Korg Prologue (Open Development API; 2018)

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von hairmetal_81, 17. Januar 2018.

  1. firstofnine

    firstofnine |||||

    Ja, das hatte ich mir auch gedacht. Case hin oder her.
     
  2. timkauf

    timkauf ..

    Hatte mir gestern als B-Ware einen 16stimmigen Prologue gekauft.
    Bin von dem Klang und der Bedienung total begeistert, jedoch leider wg des Detune-Problems zum Schluss nur noch Dissonanzen und gar nicht mehr spielbar gewesen.
    Geht morgen zurück... Nur was jetzt tun? Austauschgerät? Anderes Gerät ausser Dave Smith REV2 (Grundklang ist mir zu harsch..)
    Timkauf
     
  3. timkauf

    timkauf ..

    … ja, danke !
    Das bringt mir leider nichts erst Ende 2018, das Gerät sollte eigentlich jetzt schon spielen...
    Dissonanzen im Centbereich würde ich mir noch gefallen lassen, jedoch um 1 - 2 Töne Unterschied bei einer Oktave und auch hintereinander gespielte selbige Keyboardtasten ist mir auch noch nicht untergekommen.... nicht mal bei meinem noch kalten Andromeda ...
     
  4. Tja, wenn KORG USA aber schon andeutet, dass bis Ende des Jahres das Problem wohl eher noch nicht gefixt sein werde...
    Wenn später noch herauskäme, dass Hardware an dem Problem mit schuld wäre, müsste auch Hardware gefixt werden...
    Wenn das Gerät schon jetzt für dich richtig funktionieren soll, dann heißt es wohl, auf dieses Gerät erstmal zu verzichten, würde ich sagen. :agent: Denn wer außer KORG selbst soll das sonst in kürzerer Zeit fixen können?... :agent:
     
  5. firstofnine

    firstofnine |||||

    Kirche ==> Dorf:

    Korg has recently received reports of a slight detuning on a small and isolated range of keys on our Prologue8 and Prologue16 synthesizers.

    ==> Lass Dir den Prologue umtauschen. Die meisten scheinen das Problem nicht zu haben.
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sie versichern, dass sie sich verpflichen, den Fehler bis Ende 2018 mit einem Update zu beheben.
     
  7. spk

    spk ||

    Yo, meiner läuft einwandfrei und klingt super.
     
  8. firstofnine

    firstofnine |||||

    Eben. Ist halt das Internet. Die 10 Kunden mit detuntem Prolog schimpfen lauter, als die zufriedenen Kunden, die einfach damit ... Musik machen.

    Nichtsdestotrotz gibt es ein Problem und Korg arbeitet daran und hey, die nehmen das sicher sehr ernst. Für Korg ist das ein ziemlicher Gau, genauso, wie das Keybed bei den 2011er Kronos. Man braucht nicht davon ausgehen, dass Korg sowas billigend in Kauf nimmt. Sicher gab es ein Problem bei einem Zulieferer. Nur muss im Rahmen der Produkthaftung der Hersteller dafür gerade stehen. Hinter den Kulissen raucht es da sicher ganz schön. Und die Superduper Tests von Nord, etc. - das ist auch nur Marketinggebrabbel. Oder warum fallen dabei die grottigen Tastaturen bei Nord nicht auf?????
     
  9. ...nur hat Korg dadurch, das sie sich ruhig verhalten und nix sagen, ein Riesenproblem.
    Viele potentielle Kunden wenden sich ab oder nutzen moneyback weil einfach das Vertrauen verloren geht. Ich hatte mich mal für das Gerät interessiert. Die Opensourcegeschichte für die digiOszis wirkt auf mich auch wie: “Macht Ihr man, wir sind fein raus und haben schonmal gar keinen Bock was zu entwickeln!“. Bringt mir eher nix in Sachen Vertrauen.
     
  10. Laut meinen Infos spielen sich die Nordtastaturen zwar wie Waschbretter, aber trotzdem halten die ewig.
     
  11. spk

    spk ||

    Die Ergebnisse von opensource sind um ein vielfaches höher als wenn nur die Entwickler damit rumspielen würden. Trotzdem gehe ich davon aus, dass auch Korg ein paar neue Sachen für den digitalen Osz liefern wird. OpenSource ist in der Regel besser.
     
  12. nox70

    nox70 System konformer Querdenker...

    Hängt sicherlich auch davon ab, wie gut der Synth sich verkauft. Was Open Source bewirkt zeigt ja auch Reaktor.
     
  13. noir

    noir ( ͡° ͜ʖ ͡°)

    Warum macht Korg keine Desktop-Version? Dann hätte ich die Kiste schon längst gekauft.
     
    Xenox.AFL und nox70 gefällt das.
  14. timkauf

    timkauf ..

    welche Seriennummer hat denn Deiner ? Gestern kam ein Austauschgerät an ( übrigens beide B-Ware ) , diesmal zwar spielbar, aber deutliche Verstimmungen der Oszillatoren gegeneinander. Ich werde das Gerät wohl leider zurückschicken müssen :shock: und warten, bis Korg das Problem behoben hat . ( das dann Ende 2018 ). Das Gerät finde ich bis auf den fehlenden Aftertouch ansonsten super ! … sehr schade ! :heul:
    Herzlichen Gruß
    Timkauf :D
     
  15. spk

    spk ||

    Kann ich dir heute Abend sagen, jetzt kann ich nur sagen, dass ich ihn im Juli gekauft habe, also bevor die Probleme richtig Public wurden. Ich gehe davon aus, dass es Schwankungen innerhalb der Produktion gibt.
     
  16. firstofnine

    firstofnine |||||

    Ich würde gerade davon abraten, beim Prologue B-Ware zu kaufen. Ich würde davon ausgehen, dass das die verstimmten Geräte sind, die zurückgeschickt wurden.
     
    nox70 gefällt das.
  17. timkauf

    timkauf ..

    ja, so wird es wohl auch sein:
    den zweiten habe ich heute zurückgeschickt, selbiges Problem, nur dass bei dem Austauschgerät ( auch B-Ware ) nun auch noch zweitweise ein Knacksen zu vernehmen war.
    Wie auch beim ersten Gerät waren im "Leerlauf" ( unabhängig irgendwelcher Effekteinstellungen ) Störgeräusche in Form eines Zirpens/Rauschens zu vernehmen, die ich beim DSI P12 nicht habe.
    Beim Drehen des "Pitch-Reglers" spürte man, wie die Feder arbeitete - ich finde das Gerät nach wie vor spannend, jedoch scheint es jetzt der falsche Zeitpunkt zu sein, eines zu kaufen. :heul:

    Gruß
    Timkauf :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. November 2018 um 17:13 Uhr
  18. timkauf

    timkauf ..

    ... mit welchem Gerät kann man diese "Subboost compression" erzeugen ( ruhig Hardware an Ausgang eines bereits bestehenden Analogsynths.
    Mich hat Patch 233 " Runner Blade" absolut fasziniert.