Korg PS-32000

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 3. September 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    der 3100 soll wohl besser klingen :?:
    war mal vor einiger Zeit auf ebay - glaube, ich hab sogar mitgeboten - ist dann irgendwie für 2700,- wech gegangen - also den hätt ich auch noch gerne :)
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Deswegen will ich mir auch nen 3100 und nich nen 3200 nachbauen.

    Lustigerweise sieht der Matthias Becker im Buch "Synthesizer von gestern" den 3200 wegen der Speicherbarkeit als interessantesten Vertreter der PS-Serie an. :D
    Naja, der hat eh komische Ansichten, z.B. wird im Buch ständig jeder Synthi mit Moog und Arp verglichen (kommt nicht ran blabla).
     
  4. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Da juckt's mich ja schon in den Fingern, muss ich ehrlich sagen. :oops:
    Zumal man die PS-Reihe untereinander koppeln kann über den Bus-Anschluss.

    Gruß,
    Markus
     
  5. e6o5

    e6o5 -

    ist nicht der 3100 im prinzip einfach ein polyphoner ms10? der 3200 ist doch komplexer?!
     
  6. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ja und nein.
    Der 3200 hat zwei Oszillatoren (das heißt 24) und somit einen volleren Grundsound und ist programmierbar.
    Dafür fehlen ihm ein paar Features des PS 3100. Z.B. die Resonatoren, die zu einem nicht unwesentlichen Teil den Reiz und den Sound des PS 3100 ausmachen.

    Gruß,
    Markus
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    der ist deshalb besser, weil er statt des EQ den Resonator hat, der ist imo sicher der bessere Gegenwert und Speicher? Pöööh, braucht man doch nicht.. Der Preis ist schon etwas.. §$$%&
     

Diese Seite empfehlen