Korg Wavestation

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Solar Chrome, 21. November 2011.

  1. Hallo zusammen,
    momentan interessiert mich irgendwie die Korg Wavestation - oder der? Wie auch immer, der M1 war schon recht interessant - zumindest für die, die auf den Sound stehen. Die Wavestation bietet ja soundseitig noch einiges mehr und klingt sehr "80er-futuristisch", was ich sehr großartig finde.

    Nun muss ich sagen, dass die M1, als auch die Wavestation in Form der Korg Legacy-Collection bereits als VST-Plugin besitze und die auch recht gern einsetze. Macht denn da die Hardware an sich noch Sinn? Die sind ja beide zu recht günstigen Konditionen zu bekommen und würden sich gut in der Sammlung schlagen. Ich bilde mir auch immer ein, dass man sich mit der Hardware eher auseinander setzt, als mit einem Plugin. Den D550 habe ich aber z.B. gekauft, weil es da kein Plugin gibt. Die Sache wäre also irgendwie schon ein wenig doppelt gemoppelt.

    Was wäre denn Eure Meinung dazu?
     
  2. Zotterl

    Zotterl Guest

    Reicht die Kohle für ein KORG Kronos?
    Da ist auch so einiges drin; incl. Wavestationzeugs.
     
  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Die Wavestation ist als Original immer habenswert. Alleine schon das Design ist ein Leckerbissen für´s Auge (der Keyboardversion natürlich), und der Klang erst recht -- wobei man das auch mit Abstrichen sehen muß, da vieles aus dem internen Wellenformenvorrat natürlich schon ein bißchen "dated" klingt (wer braucht "huh!" und "hah!" und "tah!" und irgendwelches Percussiongerappel?). Ich habe mir vor drei Jahren mal eine gebrauchte EX gekauft -- das waren damals ein paar Euro, und ich habe selten für ein paar Euro solch einen Spaß gehabt!

    Stephen
     
  4. Ja, sicherlich gibts diese ganzen Tausendsasser mit "inkl. hier, inkl. dort". Wenn ich mir Hardware hole, stehe ich lieber auf die Originale, auch wenn die vielleicht weniger können. Für affig-komplexe Dinge habe ich sowas wie Absynth, Massive oder Alchemy - die schlägt so schnell keine Hardware in Sachen Soundumfang. Aber gerade so ein D-50 z.B. klingt doch trotz der Einschränkungen irgendwie einen Tick organischer und dichter, als so manches Plugin - oder hat einfach gesagt mehr Charme und Charakter.

    Hat noch jemand die Wavestation am Start und kann was berichten oder einen weiteren Tipp?
    Wenn dann wollte ich mir die Rackversion A/D holen - noch nen Keyboard bekomme ich nicht ins Rack :selfhammer:
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Habe die WS-SR und hatte die EX Taste. Für mich klang die SR immer sauberer und druckvoller als die Vorgänger. Deshalb durfte sie bleiben. Editieren am Gerät ist hier natürlich Mist, da haben die anderen zwei mit ihren großen Displays die Nase vorn. Die legacy WS ist ein guter Ersatz, wenngleich es minimale Unterschiede im Klang gibt.
     
  6. Rallef

    Rallef -

    Exakt; heutzutage würde ich evtl. mit der Legacy Version anfangen und dann mal sehen, ob ich noch eine HW-Version wollte.
    Viele Leute finden es etwa vorteilhaft, beim Klang-Basteln direkt am Keyboard zu sitzen und spielen zu können.

    Klanglich ist der Klangunterschied zwischen Hardware (in meinem Fall: WS A/D) und der Legacy zwar vorhanden, aber marginal.
    Und obwohl ich sowohl HW als auch Legacy besitze: Die WS A/D bleibt, sei es aus Nostalgie, sei es, weil auch ich beim Schrauben oft lieber an einem Stück Hardware sitze. Die meisten Plugs haben mir schlicht zu kleine GUIs...

    Grüße,
    Rallef
     
  7. Murano

    Murano -

    Für mich sind DX7, D-50 und Wavestation die drei grossen Klassiker der digitalen Frühzeit. Im Gegensatz zu den anderen beiden Geräten ist die WS zwar nurmehr ein ROMpler - aber was für einer. KLanglich ist das Teil sehr ergiebig. Und der Vektorstick ist für das Echtzeit-Überblenden von Sounds immer noch ein geniales Tool.

    Klar kommt man heute auch anders an die Sounds dieser drei Klassiker ran. Weil ich mich aber nicht mit irgendwelchen Kopien und Nachbauten herumschlagen will habe ich eben die Originale. Alle drei sind ziemliche Schnäppchen. Designikonen sind sie sowieso - und erst noch von guter Qualität.

    Mein Tipp also: Eine WS kaufen - ich denke nicht, dass die Preise noch weiter sinken. Der historische Wert dürfte eher noch ansteigen, zumal die WS de facto ja eigentlich die Weiterentwicklung des genialen Prophet VS ist. Eine gut erhaltene WS EX gibt es durchaus für 250 Euronen. Und noch ein Tipp: Die EX ist der normalen WS vorzuziehen - nicht unbedingt wegen den zusätzlichen Samples an Bord sondern wegen dem Vocoder. Mit diesem lassen sich echt witzige Effekte erzielen. Bei der tastaturlosen A/D kann der Vocoder übrigens auch mit einem externen Audiosignal gefüttert werden.
     
  8. Wenn ich mir die Preisentwicklung der analogen Klassiker anschaue, wird diese generation der frueh 90er auch mal staerker im preis anziehen. Schaetze fuer ne ex zahlt man in 10 jahren 900
     
  9. goblin

    goblin -

    bei der a/d variante(also rackversion) solltest du darauf achten, eine ohne "sirrendes", sowie gut ablesbarem display zu bekommen.
    "sirren" bedeutet in diesem fall, ein hochfrequentes leises geräusch, dass vom display ausgeht(kann man natürlich erneuern). wenn mann`s weiss nervts;-)..

    solltest du "um die ecke wohnen"(460XX), kannste meine mal kurz geliehen haben..
     
  10. Wahrscheinlich schieß ich mir irgendwo eine und dann schaue ich mal. Verkaufen geht immer noch. Ausleihen dann nur im PLZ-Gebiet 03xxx - wird wohl eher nicht sein. Den M1 von Korg finde ich auch recht spannend - das Plugin fand ich schon sehr erfrischend, obwohl der Sound fast 30 Jahre alt ist.

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Leute von den ganzen "Supersynths" übersättigt sind (so wie mit allem). Irgendwie bleibt mir da der Charakter auf der Strecke - man hört nen Sound und der könnte aus nem Absynth kommen oder auch aussem Massiv oder Zebra. Sowas wie den Lately Bass aus der FB-01 gibts nicht mehr. Man sammelt keine Plugins, um Soundlücken zu füllen, sondern weil ständig neue da sind. Im Bereich Hardware hat jeder Synth irgendwie sein Spezialbereich und macht da eine schöne Figur mit Profil, wiedererkennbar. Zumindest glaube ich das ... :kaffee:

    Ich denke auch, dass die Hardware preisbeständiger ist und event. sogar in einigen Jahren richtig an Wert gewinnt. Schaue dir doch mal so eine Standard-Fender aus den 60ern an - die kann heute keiner mehr bezahlen.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Also die Software hat Resonanzfilter und eine ähnliche Bedienung. Da die Wavestation faktisch nur aus einem Display besteht, wäre das kaum ein Verlust. Kronos und Oasys haben das gleiche drin, aber mit Resonanz und 48kHz Samples und mit deinen eigenen Samples dazu anstatt mit den festen ROM Samples des Originals. Aus meiner Sicht gibt es nur wenig Gründe, die für die originale Hardware sprechen in dem Falle.

    Das beliebteste Spiel der WS Nutzer war einen Resonanzfilterverlauf nachzustellen über das Wavesequencing. Etwas innovativer ist daher die Nutzung der neueren Möglichkeiten. Das runde Design ist zwar "nett", aber die Bedienung ist schon was für Geduldigere Menschen, leider hat man da auch etwas zu vintage sein wollen mit der Soft, man hat also ehrlicherweise keinen Vorteil bei der Bedienung mit der Software. Anders gesagt: Du hast schon die beste Variante. Würd da nichts mehr kaufen.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich verkauf meine fuer 250 , keyboard . Ich brauch geld fuer meinen zukuenftigen porsche . Pm an mich .
     
  13. Genau das war der Grund weshalb ich meine WS A/D wieder verkauft habe und das obwohl ich vorher den großen Service an ihr ausgeführt hatte. Naja, nun freut sich jemand in Frankreich über eine top gepflegte Wavestation.
    Ich finde gerade die Wavestation ist als Hardware überflüssig. Sie klingt zwar extrem gut, aber die Bedienung ist halt nicht so schön wie eine Softwarelösung auf Plugin Basis. Ich finde gerade hier hat das Plugin die Nase vorne. Das Editieren am Mac oder PC ist doch viel einfacher und geht schneller von der Hand. Ansonsten spricht ja immer das schnelle Altern der Software gegen ein Plugin… Wie auch immer, ich vermisse meine Wavestation nicht.

    Grüße
    orange
     
  14. Murano

    Murano -

    [quote="Genau das war der Grund weshalb ich meine WS A/D wieder verkauft habe und das obwohl ich vorher den großen Service an ihr ausgeführt hatte. Naja, nun freut sich jemand in Frankreich über eine top gepflegte Wavestation.
    Ich finde gerade die Wavestation ist als Hardware überflüssig. Sie klingt zwar extrem gut, aber die Bedienung ist halt nicht so schön wie eine Softwarelösung auf Plugin Basis. Ich finde gerade hier hat das Plugin die Nase vorne. Das Editieren am Mac oder PC ist doch viel einfacher und geht schneller von der Hand. Ansonsten spricht ja immer das schnelle Altern der Software gegen ein Plugin… Wie auch immer, ich vermisse meine Wavestation nicht.

    Grüße
    orange[/quote]

    Das stimmt natürlich alles - nur möchte ich das Gefühl nicht missen, meine richtige WS mit ihrem klassischen schlichten Korg-Design unter den Finger zu haben... ist einfach was anderes als eine Maus.

    Wem soundmässig die M1 gefällt, der wird mit der WS richtig glücklich, ich versprech's!
     
  15. Barely

    Barely -

    Im Prinzip stimme ich dir da zu - die Legacy WS klingt genau so wie meine Hardware-WS, plus some goodies.
    ABER: Ich habe bis jetzt noch keine schlüssige Aussage bekommen, ob die Legacy Software dann auch auf OSX Lion läuft(Korg schweigt dazu, bei Manchen gehts, bei Manchen nicht), und deswegen werde ich erstmal nicht lionisieren. Und je später im Jahrzehnt wir sind, desto unwahrscheinlicher wird es, dass softsynths auch brav für das jeweils neuste Betriebssystem lauffähig gemacht werden. Meine Hardwavestation hat Macken (Display fällt manchmal aus - also nicht die Beleuchtung, ein Paar Schalter hängen), das dürften viele Hardware -WSs haben. Trotzdem würde ich mir sie sofocht wieder kaufen. Inwiefern der Kronos das Original-Wavestation-Feeling rüberbringt weiß ich nicht. Ich tippe mal, dass der Charakter der restlichen Sound-bildenden Elemente verloren geht und nur wavesequences irgendwie mit reingezimmert wurden.
    Wenn sie funktioniert - kauf sie dir, im Preis fallen wird sie vermutlich nicht mehr viel ;-)
     
  16. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Kann man eigentlich auf der Legacy WS erstellte Patches als Sysex exportieren um sie in einer Hardware WS zu verwenden?
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    dachte gelesen zu haben das dass möglich ist ....
     
  18. An der Korg Legacy Collection wurde lange nix gemacht. Die Freischaltung war irgendwie nen Alptraum. In meinen Augen eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Plugins nicht mehr funktionieren. Es sei den Korg nimmt sich zusammen und aktualisiert immer brav. Da hat natürlich die Hardware die Nase vorn ...

    Inwiefern ist eigentlich der Vocoder nutzbar - sinnvoll?
    ... und gibts bekannte Songs, wo man das Teil hört?
     
  19. Murano

    Murano -

    Eine klasse Website mi vielen Audiobeispielen - auch bekannter Popsongs - und einer riesigen Sammlung von Soundpatches für die Wavestation (und übrigens auch D-50 und DX7) ist http://bobbyblues.recup.ch/korg_ws/ws.html
     
  20. DrFreq

    DrFreq -

    Nein macht es nicht, Die Legacy Collection klingt genauso wie die echte Wavestation. Da du innerhalb der DAW bist hast du zudem die dir bekanten Vorzüge. Der Polysix oder er MS20 aus der Legacy Collection ist Schrott, da würde ich lieber die Hardware benutzen. Aber bei dem Wavestation Plugin wirst du zur HArdware keinen grossen Unterschied finden. Wenn du dir doch die Hardware holen willst, dann achte darauf das du dir die Wavestation (ich gaube AD) holst mit 2 HE und das das Diplay noch funktioniert. Die Wavestation hat nämlich das Problem das nach ieniger Zeit die Display beeuchtung nicht mehr geht. Es gibt zwar für 30 € Mods die man selbst einbauen kann...

    Eigentlich würde ich mir keine Wavestation mehr kaufen, verbraucht nur unnötig viel Strom und kostet ein Haufen GEld in der Anschaffung. Allerdings könnte man sich auch die Keyboardversion kaufen wenn man auf der Suche nach einem grossen Maserkeyboard ist, dann würde es sich wieder lohnen.
     
  21. Richtig, klar - die Software ist da weitaus bequemer.
    Wie sind aber, glaube, zur großen Überzahl eben hier, weil wir lieber an Hadrware schrauben und was in der Hand haben.
    Plugins nutze ich auch sehr viel. Ich erwische mich aber immer wieder, dass ich mich damit nicht auseinandersetze.
    Der Mensch besteht nicht nur aus Augen und Ohren - er hat auch 2 Hände und einen Tastsinn. :cool:

    Meine Hardware kenne ich zu großen Teil recht genau, bei den Softwarsynths sind es nur ein paar ...
    Das liegt aber u.a. auch daran, dass die Dinger oft sehr vollgestopft sind. Warum bringt zB jeder Softsynth seine Effektabteilung mit?
    Teilweise finde ich das gut, teils aber auch belastend, weil man noch mehr Parameter hat - viel hilft nicht immer viel.

    Schauen wir mal - wie gesagt 200-300€ sind ja recht preiswert.
    Verkaufen geht immer noch. Die Waldorf Microwaves sind auch beide wieder gegangen.
    Damit konnte ich irgendwie nix anfangen ... keine Ahnung. Da klang alles gleich drauf.
    Darum hatte ich lange Zeit kein Bock auf D50 und Co. - die klingen aber schon ne ganze Ecke anders, wie ich feststellen musste.
     
  22. Also ich hatte ja die WS A/D und kann Dir sagen, das Schrauben an der Kiste ist kein Spaß. Ein Endlosencoder und ein paar Taster... dann immer in den Menüs hoch und runter... Ne, das kommt kein tolles Schraubgefühl auf.

    Dann noch was zum Thema “WS ist ja Hardware”: Es gibt doch diesen externen VST Plugin Player (sorry habe den Namen vergessen). Da kannst Du Deine VST draufladen inkl. der Sounds und rufst dann praktisch nur noch die Sounds ab. Das wäre dann eine Lösung die Software und Hardware beinhaltet….
    Falls Du Dir die WS mit defekter Hintergrundbeleuchtung kaufst, findest Du hier den Thread zum Ersetzen der Beleuchtung:

    viewtopic.php?f=13&t=47945&hilit=Display+Wavestation

    Grüße
    orange
     
  23. Barely

    Barely -

    Du meinst die Muse Receptors? Na für das Geld kannst dir drölf Wavestations kaufen, und ich bin mir nicht einmal sicher, ob die Korg Plugins da wirklich drauf laufen.
    Hat eigentlich jemand von Euch OSX Lion und erfolgreich Logic 9 mit der Legacy collection laufen?
     
  24. Ne, das meine ich nicht. Ich meinte die V-Maschine

    https://www.thomann.de/de/cat_videoblog~ ... lay&vid=81

    Ist sogar noch billiger geworden - billich willich :)

    http://www.google.de/products/catalog?h ... 557280636#

    oder

    https://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_v-machine.htm

    Mist, jetzt habt ihr mich wieder auf eine neue Idee gebracht. Nun entsteht wieder G.A.S. auf das Teil, endlich muss man zum Klimpern den Laptop nicht mehr einschalten. Ich hatte das Teil doch schon vergessen, doch nun G.A.S.t es wieder …

    Grüße
    orange
     
  25. Barely

    Barely -

    hmm, laut reviews bei Thomann scheints aber auch wirklich nicht mehr wert zu sein :)
    Ich mein, die WS in 16-Fach Polyphonie, das kostet schon a bissi Rechenkraft ;-)
     
  26. Naja, wer braucht schon die 16 fach Polyphonie...

    Ich hatte die Wavestation, bei mir hat sie soundtechnisch nicht reingepaßt, der Filter war nicht umwerfend.... Mir reicht da Software... Aber jeder sollte mal eine Wavestation ausprobiert haben. Die sind billich.. Ich habe meine damals ja billich hier im Forum angeboten. Vorher hatte ich noch den vollen Service an der Kiste ausgeführt. Die Kiste stand da wie neu, aber da hat hier nicht mal einer nachgefragt...

    Egal, jetzt freut sich ein Franzmann darüber. Der Typ war überglücklich eine voll überholte Maschine im Top Zustand zum Schnäppchenpreis kaufen zu können ....

    Grüße
    orange
     
  27. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    @Nino (Solar Chrome)

    auch ich habe schon mehrfach überlegt mir die WS in der hardware-variante (tastenversion) anzulegen, aber..:
    Obwohl, so wie du mich ja inzwischen kennst, ich sehr gerne JA zu hardware sage, gestehe ich an dieser stelle
    = ganz ehrlich: die WS aus der KLC (jedoch digital edition bitte) ist echt ausreichend. Dabei verfügt die native variante aus der KLC über alle expansion-cards, die seinerzeit für die WS veröffentlicht wurden.

    Ich habe bei korg alle KLC-varianten gekauft (obwohl ich die erste KLC samt usb-controller bereits besessen habe), und zwar für 79,- (alles zusammen). Das geht jedoch nur, wenn du die option hast, die es z.b. beim erwerb eines korg nanokey o.ä. beigelegt wird (ich habe extra deswegen das nanokey für 35,- bei thomann gekauft).

    -> http://www.korg.de/nc/news/news-uebersi ... henkt.html

    Also.. die soft-WS klingt super und braucht sich hinter der hardware-version nicht zu verstecken.
    Ich habe derzeit etwas mit platzprobs bei mir zu kämpfen (obwohl ich schon einige tastenversionen gg. 19"-pendants ersetzt habe), jedoch... spätestens nach meinem umzug in neue räumlichkeiten werde ich die ca. 250-300,- für eine WS-key (sowie auch eine M1-key) .. aus messie/sammler/einfach-haben-wollen...gründen (dann aber erst) auch anschaffen ;-)

    Ist aber mehr sammler/liebhaber-haben-wollen als nutzwert - angesicht des vorhandenseins der nativen varianten.
     
  28. DrFreq

    DrFreq -

    Naja, das mag zwar gut sein... ich selber habe auch analoge Hardware... Meiner Meinung nach kann man das was Digital ist auch ITB erledigen und lohnt sich wirklich nur dann Extern um die CPU zu entlasten. Aber im Falle der Wavestation ist da nicht viel mit schrauben, die Menüführung und das gesamte handling der Wavestation ist mir ehrlich gesagt ein bisschen zu krass.. Da ist ja nix zum schrauben, das Teil hat ja nur ein paar Knöpfe und den Joystick
     
  29. Naja, so einfach will ich mir es auch nicht machen. Ich nutze erstmal die WS als VST weiter. Ich finde ja die M1 auch irgendwie Klasse. Das Plugin ist sehr gut, nutze ich gern für glockige oder sinuslike Klänge. So klar klingen wenige Synths! Genau wie Paul schon sagt, man ist ja auch irgendwie Sammler und möchte eine WS dastehen haben. Viel Hardware, da muss ich ehrlich sein, staubt auch etwas vor sich hin - aber es gibt dann wieder Zeiten, wo man einen bestimmten Synth auspackt und sich intensiv damit beschäftigt.

    Habe es bis heute nicht bereut, dass ich den TX81Z von damals nicht verkauft habe. Früher, als es den VST-Kram noch nicht gab, hat man sich ja wirklich mit so einem Gerät Tag und Nacht auseinandergesetzt - man schaut doch gern etwas verwundert zurück. Heute wirds den Leuten sehr leicht gemacht, was man ja auch an der Fülle (nutzloser) Releases sieht. Der Synth steht heute noch hier und hat einen gewissen Wert. Für das Plugin Model E von Steinberg dagegen bekomme ich höchstes noch ein Eis und ne Cola.

    Von daher wird die WS sicher mal einen Tag hier stehen. Habe mich auch spontan in den Prohet VS verliebt. :selfhammer:
    Leider ist der extrem selten zu bekommen, was wiederum zeigt, dass Begehrlichkeiten da sind.
    Der Prophet5 oder der neue 08 sind halt "normale" Analoge - der VS dagegen klingt wirklich markant und vielseitig, aber mit Charakter.
    Man sieht ja auch, wie die Preise für div. Hardware steigt. Die typischen Analogen werden immer teurer.

    Ich finde es auch schade, dass man heute wenige Synths mit Charakter baut - halt sowas wie den Prophet VS.
    Vieles setzt nur auf die alten Erfolge auf (Prophet 08, Jupiter 80) - oder man kreiert neue All-in-One-Wonder, die so beliebig klingen, dass man auch jedes Plugin dafür nutzen kann.
    Finde ich schade - es gibt sicher noch neue Formen/Möglichkeiten/Rangehensweisen der Klangsynthese (in den 80/90er gings ja auch) - aber es wird ja nur gebaut, was sich verkauft!
    Zumindest trifft das auch die großen Traditionsmarken zu.
     
  30. Naja, damals war Digital halt was neues. Der Charakter ist halt auch teilweise aufgrund der mangelnden technischen Ressourcen (Prozessoren, Speicher, ...) entstanden. Heutzutage machen die Hersteller ja eh fast alle das Selbe. Da gibt’s halt keine besonderen Innovationen mehr. Im analogen Bereich ist eh schon alles abgegrast worden, was man so machen kann. Im Softwarebereich läuft eh alles auf’s gleiche hinaus… Mathematisch ausgedrückt: Lim x->00 SynthGeneration(x) = Virus TI^2011
     

Diese Seite empfehlen