Kraftwerk und Alexander Gerst im Jam

Lauflicht

x0x forever
Live von der ISS dazugeschaltet. Nett. Extra points für Capt. Future T-Shirt und Encounters of the Third Kind Melodie!! Lieb nerdig, das ganze. :)
Ich frag mich, wie sie das mit den Latenzen hinbekommen haben. Ich vermute, dass Gerst einen Synth bei KW mit seinem iPad angesteuert hat?

 
Zuletzt bearbeitet:

Lauflicht

x0x forever
Ja, Gerst macht das so locker wie sein Ami-Kollegen. PR Glücksfall für die DLR. Man darf ja über die bemannte Raumfahrt und der anfallenden Kosten durchaus kritisch sein (wissenschaftlicher Nutzung wirklich sehr begrenzt, letztendlich Selbstzweck Medizin in der Scherelosigkeit und tolle Ingenieursleistung), aber das hier funktioniert und kann hoffentlich die junge Generation zum Studium eines entsprechenden Fachs anregen, damit es mit der Menschheit noch eine Weile weitergehen kann.
 

Lauflicht

x0x forever
Mir fällt erstmal kein Produkt oder eine Entwicklung ein, die ein direkter Spin-off der Raumfahrt wäre. Einzig allein die Soziologie Komponente empfinde ich als wichtig, Leute aller Länder arbeiten zusammen, hier ja Russen und Amis, oder die bekannten Bilder vom Blauen Planeten während der Apollo Missionen. Auch klar ist, dass ich sofort mitfliegen täte. ;-) Meiner Meinung nach überwiegt der Wert der emotionalen Komponente. Auch diese Wahnvorstellung, dass man zum Mars fliegen müsse, um die Menschheit zu retten. Hey, habt ihr die Erde schon aufgegeben? Wäre ja traurig. Ich bin selbst Naturwissenschaftler und daher selbstkritisch und total Space begeistert (meine Arbeit, Hobbyastronom, etc). Der rein wissenschaftliche Nutzen von bemannter Raumfahrt ist viel begrenzter als einem die Behörden suggerieren. Demgegenüber sind Robotikmissionen VIEL effektiver für den Erkenntnisgewinn. Die ISS kostet offiziell 150 Milliarden US Dollar, das ist viel Geld, und es wird in Realität eher das doppelte gekostet haben. Im Gegensatz zur Mondlandung kann sich die Öffentlichkeit nur wenig damit identifizieren. Das ist problematisch für NASA, DLR etc. letztendlich soll die ISS daher ja auch 2025-2030 versenkt werden.

Von daher sind so gelungene PR Aktionen natürlich wunderbar um in erster Linie die junge Generation zum Träumen zu bringen. Im Vergleich zu Militärausgaben ist der Preis natürlich gering (allerdings entstammen viele technische Entwicklungen, die in unserem Alltag Verwendung finden genau da her...). Gerst hat ja auch bereits live mit Schulklassen geredet. Alles super natürlich, um unsere Kinder auf gute Gedanken zu bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
So wie ich es mitbekommen habe klappte die Verständigung nicht hundertprozentig zwischen Ralf Hütter und Alexander Gerst und darum wurde eine Countdown eingespielt, die Kraftwerk Jungs begleiteten dann Gerst.
 

swissdoc

back on duty
https://en.wikipedia.org/wiki/Music_in_space

Was bleibt da für die Herren von Kraftwerk noch übrig? Das erste Live Konzert mit Beteiligung eines Knöpfchendrückers im Weltraum (out of sync BTW - das generelle Problem sollte man schon gekannt haben)?
Selbst als das Stück Spacelab 1982 geschrieben wurde, war das mit der Musik im All schon kalter Kaffee.
 

serge

*****
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist "Kraftwerk mit Alexander Gerst" die erste Umsetzung der Idee "Konzert auf Erden mit Gastmusiker aus dem All".

Unabhängig davon, wer was wann erstmalig mit wem gemacht hat, finde ich es wunderbar, dass mit dieser Veranstaltung die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit, für die die ISS steht, in den Fokus von Konzertbesuchern gerückt wird.

…und dass die ersten beiden Motive, die Alexander Gerst spielt, auch noch das Hauptthema des Science-Fiction-Films "Unheimliche Begegnung der dritten Art" (1977) ist, komponiert von John Williams, finde ich ganz besonders charmant.
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
die mondbasis alpha 1 dvdbox gibt's übrigens beim aktuellen techno battle zu gewinnen!
 
Ist das eigentlich nötig, dass sowas ein "Legitimation" benötigt oder "zuerst" da gewesen sein muss, um irgendwie cool zu sein?

Kann doch einfach nur cool sein ohne das man es irgendwie "bewerten" und "einordnen" muss. Verstehe diesen Trieb leider nicht. Ist doch cool, Alex ist eh cool, war er auch schon davor und es ist ansich ein cooles Ding. Vollkommen egal wer wann irgendwas zuerst…

Wg. Jarre - Oxygene und Equinoxe sind schon "sphärisch" - wurde umfässlich gern für Sternwarten verwendet.

Ist das jetzt ein Wettrennen - wenn ja, wieso geht nicht "beides"? oder sowas..
Ist das so eine Art Fan oder Anti-Fangehabe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Denke ich auch, und wäre auch cool wenn es eine andere Band gewesen wäre oder andere Musik. Achja, diese Fans, die Musiker würden sowas nie vom Zaun brechen sondern sich einfach freuen über die Sache, oder? Naja, ok - irgendwer war bestimmt größer und cooler. HAtte mehr Weltraum und so.

Dieses "Abarbeiten" an bestimmten Acts finde ich eher anstrengend.

Kann man nicht einfach mal sowas stehen lassen und einfach hinhören und das insgesamt genießen, so wie ich das im Blog gemacht habe und irgendwann später kann man von mir aus wieder posten ,wie schlimm man Kraftwerk, Weltraum, Captain Future oder was auch immer findet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wg. Jarre - Oxygene und Equinoxe sind schon "sphärisch" - wurde umfässlich gern für Sternwarten verwendet.
Das sind aber nur illusionistische Interpretationen des jeweiligen Hörers.
Wie der Weltraum klingt, weiß man ja mittlerweile...nämlich garnicht.

Btw...mal ehrlich: hätte Gerst von da oben aus mit Helene Fischer im Duett gesungen, wärs dann wahrscheinlich wieder doch nicht so cool.
Da wäre hier vermutlich ganz schnell von Ressourcen-und Steuergeldverschwendung die Rede gewesen...und ob "die da oben" nix besseres zu tun haben.
Schön, dass einige davon beeindruckt sind - ich bin es nicht.
Darf man sagen, ja?
 

Horn

*****
https://en.wikipedia.org/wiki/Music_in_space

Was bleibt da für die Herren von Kraftwerk noch übrig? Das erste Live Konzert mit Beteiligung eines Knöpfchendrückers im Weltraum (out of sync BTW - das generelle Problem sollte man schon gekannt haben)?
Selbst als das Stück Spacelab 1982 geschrieben wurde, war das mit der Musik im All schon kalter Kaffee.
Diese Version fängt aus meiner Sicht nichts von der Magie des Bowie-Originals ein. Einfach schlecht gemacht.

Das, was Kraftwerk dagegen hier produziert haben, ist aus meiner Sicht wirklich großartig!

Ich würde mir ja wünschen, dass wir in Zeiten von Abschottung und Kleinstaaterei wieder neue Visionen in dieser Hinsicht bekommen. Die Menschheit als Ganzes auf dem Weg in neue Welten statt Kleinkrieg zwischen Bayern und Deutschland, Basken und Spaniern, GB und der EU usw.

Und das Captain-Future-Shirt gefällt mir dabei am allerbesten. ;-) ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Wird man noch sagen dürfen, na klar. Es wird gerade hier so selten gesagt was man von Kraftwerk nicht hält.
Zum Weltraumthema - ein Baum oder eine Wüste ist meist auch unrealistisch vermusikalisiert, da müsste eigentlich auch Stille herrschen, und bei der Wüste maximal nen Sandsturm. Nur Field Recording ist erlaubt. Das ist schon immer so.

Utopia gibt es nicht, darf nach nix klingen, Herrjottnochma, die machen das weil die Bock haben das zu vertonen. Dh - sie hatten das 1978 oder so, da kam das Album raus.

Das mit dem Gemaule wegen Weltraum ist natürlich bekannt, die fliegen zum Mond, aber ich hab keinen Farbfernseher, Merkel muss weg. ;-) Kann man machen. Ich verstehe halt nur dieses Miesmachen nicht so, aaaber ich gebe zu, ich find auch manchmal Dinge doof, nicht gelungen, sogar viel mehr als ich gut finde. Daher -- weitermachen, mir fällt es nur auf, dass das zerlegen doch immer mal vorkommt, da nimmt man sich n Keks und guckt, wie sich die Fan vs Nichtfanschlacht so macht und danach macht man weiter und so.

Ich mag zB Depeche Mode - deren Bowie Cover fand ich trotzdem lahm, obwohl sie es im Stadion live vor mir gesungen habe und ich mag DM echt gern. Aber naja, und jetzt? Ich hab es hier sogar gepostet, ohne zu sagen ob ich das mag oder nicht. Aber im Betreff steht ja nicht "was könnte man da kritisieren".. *G*

die Stimmung da ist cool, es gibt Applaus an den Stellen wo es einfach so um "wir" geht, das Ufo nach Stuttgart kommt und Gerst tatsächlich die Leute da grüßt, gerechnet haben sie sicher weniger damit.
Ich hätts angenehm gefunden. Geb ich ja zu.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben