Kühlkörper und Glimmerscheibchen richtig verwenden

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 9. August 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Werde jetzt das erste Mal mit Kühlkörpern und Glimmerscheibchen konfrontiert.

    Also die Glimmerscheibchen kommen ja zwischen Kühlerkörper und Spannungsregler/Leistungstransistor, soweit so gut.

    Nur: Dann bringt es ja nichts ne normale Metallschraube zu nehmen,
    sondern ich brauche eigentlich auch ne Kunststoffschraube, die isolierend wirkt.

    Richtig oder Denkfehler? :?
     
  2. Es gibt auch so kleine (Plastik)Hülsen, die ins Bohrloch des Bauteils passen, dann kann man auch Metallschrauben nehmen. Die Hülsen isolieren dann die Schrauben vom Bauteil.

    Nylonschrauben (und -Muttern) gibt es auch, richtig fest anziehen kann man die aber nicht.

    Egal wie - nach der Montage solltest Du mit einem Ohmmeter auf jeden Fall überprüfen, daß das Bauteil keinen Kontakt mit dem Kühlkörper hat.

    Edit: Ein wenig (!) Wärmeleitpaste tut so einem Bauteil auch gut, und zwar zwischen Glimmer und Bauteil sowie zwischen Glimmer und Kühlkörper.
     
  3. tomcat

    tomcat -

    Richtig. Oder Kunststoffhülsen für die Schraube (gibts auch). Oder es sind TO-??? Gehäuse die innen kein Metall im Loch haben.

    Edit: Serenadi war schneller ;-) Vergiss Wärmeleitpaste nicht!
     
  4. Und damit warst Du schneller - wahrend Du gepostet hast, habe ich editiert. :D
     
  5. tomcat

    tomcat -

  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wow, hier wird einem geholfen! :supi:

    Sind TO-220 Spannungsregler, also die mit dem Metallanhang inkl. Loch.

    Du hast nicht zufällig eine Reichelt/Conrad-Bestellnummer für diese Kunststoffhülsen?
    Ich habe bei Schuro was gefunden:
    http://www.schuro.de/preisl-kuehlk-1.htm
    (IB 11, Datenblatt anschauen, die anderen Fischer "Isolierbuchsen" kann man auch bestellen)

    Wärmeleitpaste hab ich noch genug. Kunststoffschrauben leider noch gar keine.

    Noch eine kurze Frage zu Kühlkörpern generell:
    Ein Kühlkörper ist doch "besser" (= leitet mehr Wärme ab), wenn er einen geringen Wärmewiderstand hat, oder? (also 9,9 K/W ist besser als 21 K/W)
     
  7. Bei Reichelt heißen die IB1, IB2 und IB3, gucksu da:

    IB 1(TO3, TO66, SOT9)
    IB 2 (TO220, TOP3)
    IB 3 (SOT9, SOT93, SOT32)


    Mit dem Wärmewiderstand verstehe ich auch so, je geringer der ist, desto mehr Wärmeableitung ist da.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Verdammt! Irgendwie kommen mir die Dinger auf einmal bekannt vor.
    Nicht, dass ich die schon bestellt hatte und die noch irgendwo bei mir rumfliegen. :?
    Muss ich mal schauen, wenn ich wieder zu Hause bin.

    Soviel zum Thema "aufgeräumte Arbeitsumgebung hilft!". :D
    (da hab ich noch einiges zu tun :roll: )
     
  9. Level5

    Level5 Alter (Dudel) Sack

    Bei einem grossen Teilevorrat hilft eine "Inventarliste" - die muss man natürlich auch immer aktuell halten... :idea:
     
  10. (Zitat, von hier )
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ich weiss, das war ja erst der Anfang der "Aufräumarbeiten".
    Die ALDI-Sortimente sind noch nicht komplett gefüllt und einige Teile fliegen noch in diversen Aufenthaltsorten rum.

    Aber aufräumen ist halt ne ätzende Arbeit und davon kann man auch keinem erzählen, weil es niemanden interessiert. ;-)
    Da liegen noch ein paar schöne Stunden vor mir. :roll:
    Hab auch noch 10.000 unsortierte Widerstände aus nem "Schnäppchenkauf" + einige unidentifizierte Bauteile (UIBs).

    -----------

    Inventarliste hab ich mal probiert, aber da sich das ständig ändert, ist das ne Heidenarbeit.
     
  12. Du machst Sachen ! :D
    80% davon wirst Du eh nie brauchen, weil es so krumme Werte sind, die kein Mensch benutzt.

    Geh' lieber ein Wochenende in 'ner Eisdiele jobben, kannste hübsche Mädels kieken, und Dich darauf freuen, daß Du Dir von dem Geld ein gutsortiertes E24-Sortiment kaufen kannst.
    Und die paar Werte, die man in Massen braucht (10k, 47k, 100k) kannst Du Dir auch noch davon leisten.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, in der Zwischenzeit hab ich auch schon ein E24-Sortiment und die genannten Oft-Werte hab ich auch.

    Im Prinzip wäre es schon sinniger die Teile bei eBay zu verkloppen und krumme Werte, die ich irgendwann brauche (Air EQ) einfach separat so zu kaufen, statt darauf zu hoffen, dass die da drin sind.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gibt's nicht: Ich hatte echt noch IB-2 von Reichelt tief vergraben in ner Wühltüte. Wie peinlich. :oops: Die Demenz fängt bei mir aber früh an. :sad:

    Wärmeleitpaste hab ich jetzt erstmal nicht benutzt, weil die Wärmeentwicklung gar nicht so gross ist.

    Das Ohm-Meter hat nicht gepiepst, allerdings hat es auch mit beiden Fühlern auf der schwarzen Oberfläche vom Lüfter nicht gepiepst, vielleicht ist das Ding ja schon so isoliert ("black anodized"). :?
     
  15. Hast Du das Netzteil denn schon voll belastet ? (Es geht doch um ein Netzteil, oder?)
    Im Leerlauf werden die Spannungsregler auch nicht warm.

    Das stimmt, auf den schwarzen Kühlkörpern bekommst Du schlecht Kontakt. Aber es kann durchaus sein, daß die Schraube (bzw die Mutter)im Laufe der Zeit Kontakt mit dem Alu bekommt, also von Schraube zum Spannungregler-Kühlblech (oder dem mittleren Pin) messen.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, es hängt der CalrEQ Prototyp dran. Soll um die 100 ma verbraten.

    Die hat jetzt schon Kontakt über die Mutter.
    Die Isolierbuchse habe ich vom Kühlkörper aus benutzt.

    Muss ich zwei Isolierbuchsen nehmen? :?

    Hab die Essenz aus dem Thread mal auf die Schnelle auf sdiy.de verwurstet und den Thread hier als Quelle eingebunden:
    viewtopic.php?t=17332
     
  17. tomcat

    tomcat -

    Die Glimmerscheibe isoliert das TO Gehäuse vom Kühlkörper. Die Isolierbuchse die Schraube vom TO Gehäuse.

    D.h. die Schraube und Mutter dürfen schon Kontakt zum KK haben, bei KK mit Gewinden hast du ja keine Mutter und Möglichkeit die Schraube zu isolieren.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaub es ist Zeit für Bildchen ... und zwar welche, wo man Details der Verschraubung erkennt.

    Zeigt her Eure Kühlkörper! :D
     
  19. Die Isolierbuchse muss von der Länge her etwas größer sein, als das Bauteil, durch das sie gesteckt wird.
    Kühlkörper sind ja meist dicker.

    Wenn Du also die Isolierbuchse durch den Kühlkörper steckst, kann es passieren, daß die Schraube (die ja dann mit dem Spannungsregler zwangsläufig Kontakt hat), trotzdem am anderen Ende des Kühlkörpers Kontakt mit diesem bekommt (wenn sie ein bischen schief sitzt).

    Richtig ist also folgende Reihenfolge:

    - Die Isolierbuchse wird von vorne durch den Spannungsregler gesteckt.

    - Die Glimmerscheibe kommt auf die Rückseite des Spannungsreglers.
    Die Isolierbuchse ragt dabei ein wenig über die Glimmerscheibe raus.
    Die Rückseite des Spannungsreglers vorher ganz dünn mit Wärmeleitpaste bestreichen.

    - Das Ganze kommt dann auf den Kühlkörper, wobei der Rest der Isolierbuchse in den Kühlkörper hineinragen muss -> das Loch im Kühlkörper muss also groß genug sein, diesen Rest Isolierbuchse aufzunehmen.
    Vorher auch diese Fläche des Kühlkörpers dünn mit Wärmeleitpaste bestreichen.

    - Dann wird die Schraube von vorne durch die Isolierbuchse gesteckt und auf der Rückseite des Kühlkörpers wird die Mutter draufgeschraubt.


    Jetzt hat die Schraube Kontakt mit dem Kühlkörper, ist aber vom Spannungsregler isoliert.

    Wenn Du das Loch in den Kühlkörper selber bohrst, musst Du drauf achten, daß

    - es groß genug ist, um den überstehenden Rest der Isolierbuchse aufzunemhmen (= 3,5mm)

    - Das Bohrloch auf keinen Fall einen Grat hat, der sich durch die Glimmerscheibe drücken könnte.


    Am Ende kannst Du mit dem Ohmmeter zwischen Schraube und Spannungsregler die Isolierung überprüfen.


    Es gibt auch Isolierbuchsen, die sehr kurz sind, also nicht durch die Glimmerscheibe in den Kühlkörper hineinragen.



    Noch ein Wort zu Wärmeleitpaste:

    Oft wird viel zu viel verwendet.
    Wärmeleitpaste dient dazu, die Mikro-Unebenheiten der Materialien auszugleichen.
    Die aufeinandermontierten Materialien sollten also wirklich noch aufeinandersitzen, und nicht durch eine dicke komplette Schicht Wärmeleitpaste voneinander getrennt sein.

    Wenn man die Schraube später fest anzieht sollte also nur noch recht wenig Wärmeleitpaste an den Rändern herausquillen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

  21. Oohh YA !! :phat: :katzendarm: :phat:

    DAS Fetzt !!!!

    :lol:

    Unterlegscheibe, Fächerscheibe ... echt professionell.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Darf ich das auf sdiy.de einbinden (mit Hinweis Copyright by Fetz oder so)?
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja klar darfste dir das kopieren (war mit ein Grund es zu machen), aber bitte ohne (c) - das ist mir zu affig für die paar Striche am Sonntagmorgen.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    OK, ist eingebunden. :supi:
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Noch ein Nachtrag, hab mal wieder in alten Threads gestöbert und bin hier auf was gestoßen:

    Man, mir war bis jetzt gar nicht klar, dass man bei getrennten Kühlkörpern gar keine Glimmerscheibchen braucht. Da hätte ich mir den ganzen Stress damit ja sparen können. :lol:
    Und vorher war mir auch unklar, wofür man das überhaupt isolieren soll, aber nach dem Motto "besser Vorsicht, als Nachsicht" hatte ich es einfach gemacht.

    Werde ich dann noch in den sdiy.de Artikel einfügen. Es sei denn das ist irgendwie doch Mumpitz.
     
  26. tomcat

    tomcat -

    Wenn der Kühlkörper nirgends ankommt (Gehäuse, PCB Durchkontaktierungen!!!) dann kannst dir das natürlich ersparen.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, als Gott die Intelligenz verteilt hat, war ich nicht anwesend. ;-)
     
  28. tomcat

    tomcat -

    Ageh, ohne Leute wie uns hätten sie nie das Feuer erfunden :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen