Kunststoffgehäuse aus Plexiglas?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Rupertt, 8. September 2011.

  1. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    Ich google gerade wie ich mein Gehäuse gestalten kann.
    Die weiter oben genannten Links habe ich alle durch, prioline schien mir recht Interressant,
    aber laut google können das schonmal 200€ werden, das ist mir zuviel.

    Hat jemand erfahrung sich ein Gehäuse aus Acrylplatten zusammen zu schrauben?
    Mir wär ein stabiles Plastikgehäuse lieder wie Alu, wie komme ich dahin?
     
  2. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Mit "Plastik" gibt es die besten Ergebnisse, wenn man gekühlt bohrt und sägt. Mit Bohrständer und Kappsäge kein Problem, bei Tischkreissägen schon eher...die mögen normalerweise kein durchsiffendes Kühlglodder.
     
  3. x2mirko

    x2mirko :D

    Hab schon Gehäuse aus Acryl gemacht - funktioniert prima. Hab mir das Acrylglas immer per Lasercutter zurechtgeschnitten, kann ich nur empfehlen. Wir haben so n Ding an der Universität rumstehen, was das ganze natürlich einfacher macht. Aber es gibt hier in der Stadt inzwischen auch genug Läden, die sowas anbieten. Einfach mal bei Kunst/Design-Bedarf oder bei Geschäften, die Material für Modellbau/Architekten o.ä. anbieten, anfragen. Kommt scheinbar immer mehr in Mode und macht das ganze enorm einfach. Gehäuseplan in Illustrator oder sonst ner Vectorfähigen Software anlegen, rüberschicken, Teile abholen, zusammenschrauben. Gravur für Labels ist dann auch kein Problem.
    Sollte wesentlich billiger als 200 Euro kommen. Würde nach meinen Erfahrungen mit diesen genannten Läden mal je nach Größe/Komplexität um die 50 Euro einplanen.
     
  4. Zolo

    Zolo aktiviert

    Klingt interessant. In welcher Stadt hast du denn die Erfahrung gemacht ?
     
  5. x2mirko

    x2mirko :D

    Aachen, also nicht gerade ne Metropole ;-)
     
  6. Bei Plexiglas muß man allerdings aufpassen, daß die Stoßkanten gut poliert sind und auch das Kleben ist nicht ganz so einfach.

    Wenn man freilich die Kanten unter einem Profil versteckt, ist es wurscht.

    http://1.bp.blogspot.com/_rScBRKlTdoE/T ... 1318_2.jpg :D

    Ich dachte Du wohnst im Internet :selfhammer:
     
  7. x2mirko

    x2mirko :D

    Meine Klebeversuche waren bisher immer erfolgreich, kommt aber wahrscheinlich auch auf die Ansprüche an aussehen und Stabilität an.

    Aachen ist mein Zweitwohnsitz, die beiden schließen sich nicht gegenseitig aus :dunno:
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

  9. Flub

    Flub -

    Ich habe meinen Sequencer auch mit Plexiglas gebastelt. Ich habe mich aber eher für eine roughe DIY Optik im MiniaturStil entschieden:
    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  10. ha wie geil! der sieht ja aus wie aus knete! :roll: wusste gar nciht das man plexiglas auch biegen aknn. wie hasten das gemacht?
     
  11. Flub

    Flub -

    Man kann Plexiglas mit einem Heißluftföhn aufweichen und dann verformen.
     
  12. Zolo

    Zolo aktiviert

    Das ist der hässlichste Synthesizer den ich je gesehen habe :lollo: Aber auch einer der abgefahrenste Gehäuse...
     
  13. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    ich habe coole plexi seitenteile von http://pro-modular.com/ bekommen. ist zwar in new york /USA aber netter typ. kenne ihn aus dem muffwiggler forum. schaue dir mal die bilder dort an, der kann auch gravierungen machen. top qualität
     
  14. Zolo

    Zolo aktiviert

    Haha geil, wie sie sich alle die Maths Frontplatten machen lassen... Obs der Hersteller irgendwann schnallen wird, das es auch für Freaks einfach nur hässlihc ist.

    Aber die Seitenteile für die Elektron Kisten sehen total chic aus !! Was sowas wohl kostet ?
     
  15. Naja, "alle"? Es sind wenn's hoch kommt 20 alternative Frontplatten im Umlauf und es wurden garantiert deutlich mehr Maths verkauft.
    Meiner hat die Originalplatte, weil ich die mittlerweile ganz ok finde, nur meine Wogglebugs haben eine Alternativplatte.
    Wer seinen Modular auswendig kennt, kann die Platte alternativ ja einfach umdrehen. :mrgreen:
     
  16. x2mirko

    x2mirko :D

    [offtopic]

    Ich find das Design der Frontplatte super. Nicht nur im Sinne von "habe mich daran gewöhnt", sondern im Sinne von "fands von Anfang an toll". Sowohl vom ästhetischen Standpunkt aus als auch vom UI her. So unterschiedlich kann man sein.

    [/offtopic]
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hmm. Das Holz ist sehr schlecht bearbeitet worden, der Gesamteindruck ist daher nicht so doll. Ich persönlich lege mehr Wert auf die Funktionen der Geräte und investiere eher wenig Zeit und Geld in möglichst kuriose Gehäuse. Erfahrungegemäß sind solche Dinger schlecht bedienbar und brauchen zu viel Platz. Plexiglas & Acryl sind nur "toll" so lange sie neu sind, später hängt alles voller Staub, Fingerabdrücken und Kratzern. Muss ich nicht haben, auch wenn ich mal wieder die Spaßbremse gebe ;-)
     
  18. Für mich sieht das Gehäuse aus wie ein Kuchen, wenn ich das Foto anschaue kriege ich immer Hunger. :rofl:
     
  19. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    es gab ja schon einige Anregungen, leider waren alle Plexiglass Quellen recht teuer und ich überlege ob ich das
    nicht aus Holz bauen kann, wenn der baumarkt auch auf kleine Größen zuschneidet.
     
  20. Muß doch nicht alles wie aus der Fabrik aussehen, mir gefällt das Design jedenfalls. :supi:
    Mußte sofort lachen, wie ichs gesehn hab.
    Und viel Platz brauchts wohl auch nicht, ist doch eher winzig...
    @changeling: Ja stimmt! Irgendwo hab ich doch diese Synthiekuchen gesehen,
    die sahen auch so aus :lol:
    Achja hier z.B.http://www.synthgear.com/2009/strange-weird/synthesizer-cakes/
     
  21. citric acid

    citric acid eingearbeitet


    45€ incl versand ..ich habe die schwarzen
     
  22. Krass... Hab Plexiglas-Seitenteile für meinen XPander, aber hab sie nun doch wieder gegen Holzteile von Synthwood getauscht.. ist einfach irgendwie "wärmer". :nihao:
     
  23. Ob Du damit glücklich würdest?
    Das ist eine Wersi Delta: http://www.wersi-orgelstudio.de/Histori ... l.jpg.html
    Ich weiß nicht, was die Delta seinerzeit gekostet hat, das Modell Gala lag damals bei rund 150.000,- DM und es wurden m.W. 3 Stück davon gebaut.
    Die stammt aus der Zeit, als jeder Orgelhersteller meinte, als Prestigeobjekt eine Orgel aus Acrylglas bauen zu müssen.
    Für Technics hat mal wer eine Designstudie mit Plexiglassäulen gemacht.
    Von Böhm gab es auch mal eine Orgel aus Plexiglas. Hier bei "Top of the Pops" mit Robert Bartha: http://www.youtube.com/watch?v=XzAh3faDrFM


    ...wer's braucht...
     

Diese Seite empfehlen