Kurze Frage eines circuit bending neulings

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von MeisterLampe, 18. November 2009.

  1. Hi,
    Ich habe vor kurzem Angefangen ein Bontempi ES 3100 zu "circuit benden".

    [​IMG]

    So jetzt hab ich zwei fragen: Wie baue ich einen Lautstärkeregler ein? (ich glaube mit einem Potentiometer vor dem Lautsprecher),
    Wie baue ich die Klinkenbuchse ein sodass der Keyboardlautsprecher aus geht bei eingestecktem Klinkenkabel?
    (ich vermute mit einem Wiederstand vor dem Lautsprecher)

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe! :D
    Meister Lampe
     
  2. Hallo,
    es gibt spezielle Klinkenbuchsen, die extra für die von dir gewünschte Funktion gebaut werden.
    Das mit dem Poti am Lautsprecher wäre schon möglich (Hochlastpotenziometer) - aber man realisiert das grundsätzlich anders.
    Bitte nimms nicht persönlich, aber deine Fragestellung lässt vermuten dass du von Elektronik keinen Schimmer hast. Is ja auch nicht schlimm...
    Wenn du ernsthaft daran interessiert bist Circuit-Bending auszuüben, dann wär es sinnvoll, wenn du dir ein paar Elektronikgrundlagen aneignen würdest. Ein Anlaufpunkt wäre da das
    http://www.elektronik-kompendium.de/
    Is alles gar nicht so schwer ;-)
     
  3. naja ein wenig ahnung habe ich schon schließlich habe ich ein 10 wochen Praktikum bei Krauss Maffei im bereich Elektronik absolviert.
    Da hatte ich aber nichts mit Audiogeräten am Hut, in diesem Bereich bin ich deswegen noch recht unwissend.

    Kannst du mir villeicht sagen wie diese Buchsen heißen?

    Was die Hochlastungspotentiometer angeht kann ich da keine Potentiometer mit ner Leistung über 2W finden meinst du die?
    Könntest du mir villeicht sagen wie man das anders realisiert, nach der Aussage hab ich leider immer noch keinen Plan.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Poti kommt einfach vor die "Endstufe", nicht zwischen Endstufe und Lautsprecher.
    Mit einem 2W Poti wärst du hier allerdings satt dabei, die "Endstufe" wird ein paar hundert mW haben.

    So eine Klinkenbuchse heißt "Klinkenbuchse mit Schaltkontakt" und davon solltest du dir mal eine "große" (6,3mm) Angucken - dann wird klar, was die macht. Bei so einer Kiste nimmt man die aber in "klein"=3,5mm.

    Klinke, ohne Stecker, der Kontakt ist verbunden => Signal an den Lautsprecher


    Klinke, mit Stecker, der Kontakt ist getrennt => Nix an den Lautsprecher
     

    Anhänge:

  5. Hi Fetz!

    Das mit der Klinkenbuchse klingt total logisch hab mir auch das hier angeschaut : http://diy.musikding.de/content/view/65/13
    Hab mir letztenz normale 3,5mm bei Conrad gekauft, hätt ich das gewusst hätte ich mir die auch gleich gekauft naja so kann ich die anderen trotzdem für patch-kabel insatallieren.

    So nun hab ich noch ein problem, ich weiß wofür platinen da sind aber da gehen 2 Leiterbahnen in die Richtung von dem Gebilde von dem ich mal Ausgehe das es die Endstufe ist. Müsste doch theoretisch die letzte Installation vor dem Lautsprecher sein. Und wenn ja wäre da noch das Problem das zwei Leiterbahnen in die Richtung wandern. Und wo kommt dann da der Poti rein? :)

    Ich hab hier mal ein paar Bilder angehängt, hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen.
     

    Anhänge:

  6. Wie du richtig vermutet hast ist das links auf der Platine die Endstufe. Was steht denn auf dem 8-poligen IC drauf?
    Deine Frage mit den 2 Leiterbahnen kann ich dir nicht beantworten da das nicht wirklich zu sehen ist.
    Zur Lautstärkeregelung kann ich nur sagen , dass es m.E. am besten wäre diese direkt über den Verstärkungsfaktor der Endstufe zu realisieren. Mindestens einer der Widerstände um die Endstufe herum wäre deshalb um ein Potenziometer zu erweitern bzw. zu ersetzen (in Verbindung mit einem anderen Festwiderstand). Kannst du ein grösseres Bild von dem Bereich um das IC machen? Zusammen mit den Widerständen und Kondensatoren. So dass man den Verlauf aller Leiterbahnen genau sehen kann.
    Am besten von beiden Seiten der Platine.

    Gruss
     
  7. Anhänge:

  8. Ja, R3 wär derjenige. Das Poti würde ich anstelle der Drahtbrücke neben C2 anschliessen. Dann haste am Eingang des TDA nen veränderbaren Spannungsteiler. Da kannst du dann aber erstmal nur leiser mit machen.
     
  9. Aha du meinst also die Drahtbrücke muss raus und dafür der Poti rein?
     
  10. Muss nicht ;-) . Aber wenn ich das richtig gesehen habe, liegt da das Eingangssignal an. Einfach Brücke rauslöten und Poti dafür rein. Wenn das den gleichen Widerstandswert wie R3 hat, kannste die Eingangsspannung des Verstärkers zwischen 100% und 50% variieren.
     
  11. ok vielen Dank werde es einfach mal ausprobieren, leider dauert das noch da Conrad in den Ladengeschäften keine Potis mehr verkauft nur noch online, musste jetzt bestellen. :gay:
    Wenn ichs fertig hab stelle ich hier nochmal fotos rein und villeicht ein demo video. :D

    Achja das wollte ich auch noch erwähnen. Bei dem Bild von der Platine oben ist da so ein schwarzes feld zusehen (müsste graphit sein) und darunter mehrere kleine. Da ist bei dem anderen Bontempi ES3100 (ja gibt komischerweise zwei) Keyboard auf der gleichen Platine der Lautstärkeregler. Der wird irgendwie über eine darüber sitzende metallklammer geregelt. So etwas ins Gehäuse nachzubauen geht das theoretisch??? Der Aufwand würde sich bestimmt nicht lohnen.
     
  12. Da kannste die Widerstände R4-R9 einsetzen, parallel zu den schwarzen Kontaktflächen nen 6stufigen Schalter verlöten. Dann haste ne 6stufige Lautstärkeregelung.
     

Diese Seite empfehlen