Laptop gesucht - erbitte Vorschläge

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Brother303, 16. November 2009.

  1. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einem vernünftigen Läppi für Studio und Liveeinsatz.

    Habe Ableton Live8 + Launchpad + Nocturn. Viele Plugs,wenig Softsynth...

    Wie sieht es denn aus mit nem Thinkpad T61 (Dualcore 2,5Ghz)? Wäre so etwas ok? Oder würdet ihr etwas gaaaaanz anderes empfehlen? Mein Budget : 800-900€

    Danke schonmal!
     
  2. pesel

    pesel -

    Schau dir mal das Dell Notebook an.
    http://www1.euro.dell.com/content/topic ... lid=137596

    Für das Geld wirst du im Moment nichts schnelleres finden.
    Mit diesem Gutschein 6JSV6F?BV48SSG wird es nochmal 50 Euro billiger.

    Das ganze ist zwar groß und etwas schwer, sollte dank i5 CPU auch genügend Leistung bringen.
     
  3. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo,

    danke für den Tip,schaue ich mir direkt mal näher an,danke! :D
     
  4. fab

    fab -

    das glaube ich gern. das gute an der thinkpad t-serie ist, dass die komponenten meist ziemlich passend ausgewählt sind, so dass dort latenzbremsen und unverträglichkeiten mit treibern eher selten auftauchen. die können einem nämlich die günstige super-CPU ziemlich ausbremsen, wenn es dumm kommt (s. rme-forum).

    zu dell ist nur meine persönlich-enttäuschte meinung nach besitz eines inspiron, das sich pünktlich mit ablauf der garantie verabschiedete und auch vorher dank celeron audio-untauglich war: nicht mehr wieder. das ist aber höchst subjektiv und auch von der knarzig-unförmigen gehäusebeschaffenheit geprägt. ;-)

    kurz: bei mir immer wieder thinkpad t, obwohl es anderswo mehr ghz pro euro gibt.
     
  5. C0r€

    C0r€ -

    einmal ibm, immer ibm, sofern es die besseren modelle sind (t.. und x..)
     
  6. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo,

    hmmm,dann ist beim Dell die Verarbeitung nicht so klasse und die verbauten Komponenten könnten sich mit den Treibern beißen? DAS wäre natürlich das K.O.-Kriterium schlechthin...

    Werd dann wohl doch bei der T-serie bleiben.

    Danke erstmal,für weiteren Input bin ich natürlich immer offen!

    :supi:
     
  7. Neo

    Neo aktiviert

    Hätte man vorher wissen können, oder nicht ?
    Klar, IBm/Lenovo ist schon etwas anderes, wenn man ein paar deutliche Euro drauflegt, imho aber weniger Allround Laptop, als ein Dell. Und Dell hat und hatte immer Gurkenserien, aber auch sehr brauchbare Laptopserien dabei. Afaik ist das Inspirion eher am unteren Ende, der Skala.
     
  8. fab

    fab -

    so allgemein meinte ich das eigentlich nicht, wie neo sagt gibt es bei dell unterschiedliche serien. bin nur persönlich vergrätzt, weil die eben auch so extrem schlechte dabei haben.

    die regel ist aber wohl schon: ein gutes business notebook lohnt sich für audio! und nicht alle komponenten, die wichtig sind, tauchen in der reklame auf. dh, preis pro GHz bzw. pro CPU-kern ist kein gutes kaufkriterium. ob es dann was von lenovo, hp, oder dell werden soll ist wahrscheinlich geschmackssache - hauptsache eine der "guten" serien.
     
  9. Brother303

    Brother303 aktiviert

  10. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Die Studio-Serie ist schonmal keine Einsteigerserie, und der Core-i7 ist sehr schnell.
    Echte Gurken hatte Dell seit ca. 2 Jahren nicht mehr.
     
  11. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo,

    ist das eigentlich ein Dual-Core?
     
  12. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    kauf dir n ibm, alles andere wirste bitter bereuen.

    die dells haben nach wie vor das problem bei fw und usb audio interfaces für extreme störgeräusche zu sorgen können.

    trifft wohl nicht für alle zu, aber trotzdem, lieber ein sauber aufeinander abgestimmtes system, mit dem qualitativ besten support den ich bei edv sachen je erlebt habe,
    oder eben n dell, die zum unkulantesten saftladen dieses planeten gehören. davon kann ich ein lied singen, hatte genug zeugs von denen hier im betrieb laufen und mittlerweile alles gegen ibm oder siemens celsius ausgetauscht. seit dem nie mehr ein problem.

    dell verbaut zudem sehr minderwertige akkus, die gehen in 90% der fälle nach 1-2 jahren kaputt.

    gibt klar ausnahmen, zb die xps notebooks, sind aber mal ne andere preisliga. so eins läuft hier super mit ner motu828mk1!


    ich empfehle dir echt n ibm mit 2,5ghz c2d oder ähnlichem vor dem i7 teil. ist zwar die klar schnellere cpu, aber so dolle is dell eben auch heute nicht von der verarbeitung.
    aufn ibm der t serie kannste dich auch mal versehentlich draufsetzen ohne das was passiert. die geräte haben n airbag für die festplatte usw....die features allein toppen dell schon um meilen.
    wenn du das ding öfter mitnehmen willst, das teil auch was abkönnen soll, du wert auf sauber abgestimmte hardware legst (man nehme ein ibm t61 und ein fsc, dell o.ä. mit der GLEICHEN ausstattung was speicher, chipsatz und cpu betrifft, mache ne benchmark und staune) nen supersupport willst, dann kauf dir n ibm.

    hab mir grad wieder n x61 tablet geholt, ich bin sowas von begeistert, das ding ist mit windows 7 einfach der wahnsinn und hat nur n 2,4ghz c2d drinnen.

    da du eh mehr mit hardware arbeitest (is doch noch so, oder?), leg lieber wert aufn gutes audiointerface und ne platte mit min 16mb cache und 7200rpm.

    grüsse! :D
     
  13. kobayashi

    kobayashi aktiviert


    quadcore


    diese dell dinger sind halt absolute home-consumer geräte, wer was richtiges will sollte sich lieber ein gutes business notebook zulegen.....
    das ist aber alles meine rein persönliche erfahrung nach 2 jahren im reparaturservice für eine bestimmte notebookfirma.....
     
  14. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hi,


    jau,das war DEUTLICH! :)

    Vielen Dank. :supi:

    Die Würfel sind gefallen...
     
  15. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Hmm, so hat jeder unterschiedliche Erfahrungen...ich hatte mit den ~ 100 Dell-Systemen, die ich betreute, bisher keine besonderen Probleme.

    Sorry, das ist Quatsch. 1. Stecken in Dell-Akkus nicht grundsätzlich anderen Zellen, als in den Akkus anderer Hersteller, und zweitens hängt die Alterung der Akkus von zu vielen Faktoren ab, um eine so allgemeine Aussage zu treffen.
     
  16. kobayashi

    kobayashi aktiviert


    nicht ganz..allerdings haste recht, ich habs zu sehr verallgemeinert..ich kann dir nur aus erfahrung sagen das es sehr große qualitätsabstufungen mit den produzierten chargen gibt.
    akkuhersteller gibts letztlich garnicht so viele, denn selbst wenn sony oder dell draufsteht ist sanyo oder anderes verbaut.

    die akkus werden schon im produktionsablauf selektiert wie zb cpu´s und so nach verschiedenen qualitätsabstufungen gestaffelt.

    ich kann dir aus der beruflichen erfahrung mit notebooks sicher sagen das die akkus von den "billigherstellern" IMMER kürzer leben als die von zb ibm oder auch hp.

    ich habe zuhause noch ein t30 ein nc6220 und ein omnibook 4100 für meine werkstatt, alle geräte haben nun schon einige jahre auf dem buckel, auf akkupflege hab ich nie wert gelegt.
    die akkus haben noch über 90% ihrer ursprünglichen kapazität. bei sämtlichen dells in meinem bekanntenkreis (sind aber auch toshiba´s und sony´s) dabei waren die akkus nach spätestens 2 jahren hin.

    in der firma haben wir 5 lenovo´s/ibm´s, hp celsius mobile workstation, 8710p, die haben zum teil auch n paar jährchen aufm buckel, werden ebenfalls nicht geschont und gehn alle immernoch einwandfrei.

    halt, stimmt nich ganz.....beim t43 musst ich letztes jahr mal n akku tauschen. aber das ding hing auch 3 jahre immer am strom, akku wurde quasi nie benutzt.

    das macht auf dauer auch die besten akkus kaputt.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mal dumm nachgefragt...IBM...die bauen doch keine Laptops mehr...das macht doch jetzt der chinesische Hersteller Lenovo...und das T61 gibts doch schon länger nicht mehr neu...welches Modell soll man denn nun nehmen?
     
  18. fab

    fab -

    in der tat und auch schon, als die noch IBM hießen, wie bei allen notebookherstellern.

    entweder ein T61 gerbaucht mit lenovo restgarantie (garantie läuft drei jahre und funktioniert). oder ein neues t500.
     
  19. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Wenn Dell "Billighersteller" ist, dann sind es auch HP, IBM, Sony und Co. Jeder dieser Hersteller bedient so gut wie alle Marktsegmente (unter mehr oder weniger offizieller Flagge).
     
  20. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    qualitativ hat sich aber dadurch nichts verändert. die geräte sind im vergleich eher günstiger bei der anschaffung geworden.

    gut, haste klar auch wieder recht. nur das ibm den markt als erste mit wirklich businesstauglichen und vor allem auf alltag ausgelegten notebooks betreten hat und sich bis heute nichts an deren support und qualitätsstandarts geändert hat. eher im positiven nach oben verbessert....

    ich kenne wirklich KEINEN menschen der mal ernsthafte probleme mit nem ibm, deren support oder ähnlichem hatte. mittlerweile sind ja auch von dell brauchbare geräte zu bekommen. ich hab da eben einfach andere ansprüche. zudem sagte ich ja, ich spreche rein aus meiner erfahrung und will hier niemandem meine meinung aufzwängen.

    wer sich mal 2-3-4 notebooks wirklich gaaanz genau betrachtet, in die hand nimmt, mal hier und da n bisschen drückt(stichwort mit dem finger auf die handablage, aufgeklapptes display mal an den ecken anfassen und leicht verwinden, das notebook mal an einer ecke hochnehmen-rechts oder links vorn und auf verzug achten....usw....) wird sehr wohl den meilenweiten unterschied zwischen ibm, hp, dell und so weiter ausmachen können. allein auch das öffnen eines notebooks sollte genau angeschaut werden, biegt sich die obere tastaturabdeckung samt tastatur leicht nach oben wenn man das display hochklappt?

    schlussendlich kann man noch dazusagen das der weltweit führende mainboardhersteller für notebooks - foxconn - für 80% der am markt befindlichen notebooks die mainboards herstellt.
    sogar für apple. daher steckt in sehr vielen geräten - eben vornehmlich den low end und consumernotebooks - ein und der selbe schlotz.

    für business geräte wird heute noch echter entwicklungsaufwand getrieben, für consumergeräte wird n aufm markt erhältlicher klimbatsch genommen, n eigenes gehäuse drumdesignt und ab aufn markt damit für kleines geld.

    die qualitätsunterschiede beginnen in den details, auf die meist keiner achtet und enden in der wertigkeit und lebensdauer die ein solches gerät an den tag legt.

    zum abschluss nochn saudummer spruch von meinem damaligen chef im service - hat sich halt in fast allen fällen bewahrheitet:

    wer billig kauft, kauft zweimal!
     
  21. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    ach ja.....wegen gebrauchter oder günstiger ibm´s schau mal hier:

    http://www.lapstore.de

    http://www.magicdevices.de

    beide haben sehr netten und kompetenten service.

    auf sowas bin ich ja zb rattenscharf.......

    http://www.lapstore.de/a.php/shop/lapst ... -_2752-E7G

    empfehlen würd ich direkt:

    http://www.lapstore.de/a.php/shop/lapst ... _Windows_7

    oder das:

    http://www.lapstore.de/a.php/shop/lapst ... -_6474-R2G


    frag auch mal n flaaps, der hat sich kürzlich eins gekauft und bestimmt ne sehr nette geschichte zu erzählen ;-)
     
  22. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Huhu,


    Guuuute Links,top!

    :nihao:
     
  23. Brother303

    Brother303 aktiviert

  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nee, das stimmt schon.

    Was ist denn mit dem hier?

    http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+thinkpad+t500+nl37sge

    Bei dem Preis könnte man aber eigentlich schon wieder ein Macbook nehmen...
     
  25. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    schon, aber als audioworkstation die hölle!
     
  26. kobayashi

    kobayashi aktiviert


    das ist auch nicht schlecht, aber die platte hat nur 5400upm. ansonsten ok.

    das kleine macbook pro kost ohne steuer ja auch 900 tacken.....lüppt windoof und osx drauf.....
     
  27. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Schon entschieden? ;-)

    Die neuen Macbooks haben super Features - nur blöderweise kein Firewire...

    Vermutlich willst Du Deine PC Software nicht neu kaufen, kann ich verstehen. Mein 2006 MBP (sicherlich langsamer als ein neues MacBook) mit Vmware für die nicht-echtzeitkritischen Windows Programme (z.B. Office, AutoCAD, Origin, ...) funktioniert super.

    Wenn es ein PC sein soll, dann stimme ich meinen Vorrednern zu: Da kommt nur Lenovo in Frage.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hm, kann denn Apple qualitativ mithalten? Ich hab manchmal den Eindruck, daß Apple nur den Chinaschrott in ein stylishes Gehäuse gepackt hat (z.B. beim 17" iMac)...
     
  29. Brother303

    Brother303 aktiviert

    Hallo,

    Kein FW ist scho das Aus in der ersten Runde! ;-)

    Brauche ich zwingend für mein Liquidmix.

    Es wird ein T61!

    :nihao:
     
  30. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever


    Meiner Ansicht nach ist gerade das Gehäuse eine Stärke der Mac Laptops. Mein Powerbook G4 aus 2001 habe ich meinen Eltern vermacht (immer noch schnell genug für WWW und Email) und da funktioniert noch alles.

    "Chinaschrott" sagt hier nicht viel aus. Laptop Gehäuse, Displays und Mainboards aller Hersteller kommen ja aus Korea/Taiwan/China.
     

Diese Seite empfehlen