Lautsprecher und die Unterschiede...

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von zOrg, 2. März 2011.

  1. zOrg

    zOrg Tach

    Hallo leute,

    könnte mir eventuell jemand sagen was der unterschied zwichen Passive Fullrange Lautsprecher u. Aktive Fullrange Lautsprecher ist? Und was der unterschied zwichen Passive Monitore u. Aktive Monitore ist? Welches wäre für zuhause zu üben und proben mit dem Akai Mpk 88, Waldorf Blofeld und einem Softsynth in einem kleinen rahmen geeignet?
     
  2. fab

    fab Tach

    aktive haben jeweils einen verstärker eingebaut und brauchen daher auch stromkabel.

    bei mir - und bin sehr zufrieden - sind es nubert nuwave boxen und ein NAD hifi verstärker und vorverstärker (gebraucht). tut gut.
    um besseres zu bekommen, musst du bei studiomonitoren schon eher vierstellig investieren. achtung: billige boxen aus musikhäusern , auf denen "studiomonitor" steht, sind noch lange keine. lieber gute, möglichst neutrale hifiboxen und gebrauchte verstärker.
     
  3. zOrg

    zOrg Tach

    Könntet Ihr mir eventuell günstige für den anfang emfehlen, ich arbeite zu zeit mit den normalen Pc Boxen von Logitech. Das bringt auf dauer nicht viel, bzw. die sind ja eigentlich für was anderes gedacht. Ich bräuchte nur etwas für zuhause, nichts weltbewegendes..
     
  4. Ich hab die Genelec 6020 sind quasi so klein wie bessere PC boxen geben aber dir Frequenzen originalgetreu wieder.

    Lässt sich eigendlich ganz gut damit mischen, außer im sub-bass bereich. Dazu benutze ich AKG271 aber eigendlicj nur um den Eq am Pult einzustellen. Gibt aber auch großere und damit kräftigere Monitore in dem Preisbereich.
     
  5. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    klein und hummel oy monitore - bedeutet zwar etwas sucherei nach guten gebrauchten aber es lohnt sich wirklich. preislich zwischen 450 und 600 euro das paar, je nach zustand.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Alesis Monitor One sind auch ok für den Anfang. Später würde ich nix unter der Preisklasse der Adam A7 suchen.
     
  7. Tannoy Sixes - sind eigentlich HiFi-Lautsprecher, klingen aber sehr neutral und trocken, haben auch Bass. Die sind mit einem prima Verstärker als Monitore sehr gut zu gebrauchen - für kleines Geld. Ich betreibe die mit einem Harman Kardon PM650 Vxi und möchte diese Kombination gegen keine wesentlich teurere Genelecs o.ä. tauschen wollen.

    Übrigens werden gerade welche verkauft für wenig Asche:
    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... 2/17995316
    (Angebot stammt nicht von mir)
     
  8. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Drei allgemeine Empfehlungen:

    a) leg dir eine Preisspanne fest. Für was "Gescheites" solltest du schon 500 EUR veranschlagen

    b) mach dir über die Größe Gedanken; üblich sind z.B. 8-Zoll Tieftöner, damit hat die Box aber schon ein ordentliches Volumen, kann für eine Schreibtisch schon zu groß sein; kleiner ist z.B. 5-Zoll, der schafft etwas weniger Bass, aber ist auch günstiger.

    c) wenn a) und b) klar sind, nimm deine Lieblings-CDs / deine eigene Musik und fahr in einen Laden, in dem Du Monitore probehören kannst (am besten vorher anrufen) und finde schließlich einen Kompromiss aus Preis, Größe und vor allem dem Höreindruck.
     
  9. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  10. haesslich

    haesslich Tach

    das ist zwar keine glaubensfrage aber ich glaube nicht daran, dass man raum- und lautsprechermodelle auf kopfhörern exakt wiedergeben kann. hrtf sei dank! und auf allen kopfhörern schon mal gar nicht. die weißen plastikdinger, die beim ipod dabei sind, taugen bestimmt nicht dafür ;-)
     
  11. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Schon klar, deshalb muss das Teil nicht völlig nutzlos sein. Ich denke da nur an Speakerphone von AudioEase.
     
  12. haesslich

    haesslich Tach

    du meinst, dass audioease zum teil eine ähnliche funktionalität bietet. dort wo beide produkte vergleichbar sind (lautsprecher simulation) könnte es vielleicht nicht ganz nutzlos sein - aber abgesehen davon weichen beide produkte in der sonstigen funktionalität stark voneinander ab.

    ich würde von der vrm box nicht mehr erwarten als du mit einem guten equalizer nicht auch erreichen kannst.

    EDIT:
    ich habe nochmal nachgedacht. jetzt möcht ich's auch ganz genau wissen! HAT das ding jemand? :)
     
  13. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    :lol: :supi:

    Ich hab ja nicht den Anspruch an das Teil, dass es völlig exakt die genannten Abhören abbildet. Aber wenn es eine Reihe repräsentativer Emulationen anbietet, die in der Qualität ausreichen, um einen Mix in verschiedenen Situationen beurteilen zu können ohne erst ne CDr zu brennen und auf einem halben Dutzend anderer Anlagen abzuhören, hat das Teil doch sein Geld locker eingespielt. Oder?
     
  14. haesslich

    haesslich Tach

    hat auch gar nicht lang gedauert! ;-)
     
  15. Schaut euch das Köpfhörerteil mal genauer an, fehlt was? Genau analog eingang. :lol:
    Ich hab den eindruch das es sich hier um ein einfache USB Soundkarte handelt mit einem Spezialtreiber der das DSP auf dem Rechner macht. Insoweit ist das bei dem Preis auch nichts tolles :roll:
     
  16. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Hat jemand behauptet, dass das Teil standalone ist? :roll:
     
  17. Ich hätt mirs zumindest auf dem ersten Blick erwartet.
     
  18. Hi,

    ich empfehle gerne die Mackie HR824 (MK1), die bekommst Du je nach Zustand für 400 - 800 EUR (das Paar). Die Klingen übers ganze Spektrum sauber.

    Greetz
    orange
     
  19. DerNub

    DerNub Tach

    Noch ein Tipp dazu:
    lieblings CD´s klar, aber eigentlich viel wichtiger bei Kauf eines Lautsprechers ist, Stücke mitnehmen mit kleinen bekannten Fehlern im Mix
    (evtl. sogar selbst gemacht) mit z.b. einer leicht übersteuerten Gesangsaufnahme, einem zu resonierenden Bass, leicht versetzt laufende
    Spuren etc. bliblablubb, weil man will ja keine Box auf der die Musik am schönsten/tollsten/whatever klingt sondern ein Werkzeug mit dem
    man gute Mixe ohne Fehler erstellt und dafür muss man die halt auch hören :D
     
  20. frixion

    frixion Tach

    Da ich nicht wegen meinen Ohren extrem laut abhöhren kann (sonst werden die noch defekter), bin ich mit meinen Yamaha HS-80m mehr als zufrieden.
    Mein Kollege hat die grossen Dynaudio BM-15a und ich bin nicht wirklich neidisch.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    fürs geld :supi:

    sind nicht die ganz kleinsten, machen aber super sound und das NS10 weis find ich zumindest schick ;-)
     
  22. Einen NAD 3045 habe ich auch noch, die sind in der Tat gut.
     
  23. kl~ak

    kl~ak Tach

    +1
     
  24. Selectah

    Selectah Tach

    hab auch die hs80m, find die super. wenns etwas basslastiger sein soll, die kleinen plus sub kaufen!
     
  25. Neo

    Neo bin angekommen

    Die HS80 muß man aber stellen können. Ich hatte zu Hause nicht den Platz und 30cm weg von der Wand war definitiv nicht genug bei mir, denn es dröhnte nur im Bassbereich.
     
  26. frixion

    frixion Tach

    Bei mir sind die ideal plaziert. ;-)
     
  27. Selectah

    Selectah Tach

    hab leider auch keinen platz. hab daher lowcut eingeschaltet und den passenden sub gekauft. is besser so
     
  28. dani

    dani bin angekommen

    wie weit müssen die HS-80 etwa von der Wand entfernt sein (je mit oder ohne diesem Filter) und wie weit entfernt sitzt man dann noch optimal von den Monitoren? (habe nämlich nicht sooo viel Platz in meinem Zimmer)

    kann man die zur Not auch einfach auf Büchern auf dem Tisch platzieren?
     
  29. frixion

    frixion Tach

    Bei mir ca. 1,2 Meter, das reicht bei meiner Akustik.
     
  30. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wandabstand:

    Je mehr Bass von der Box kommen soll, desto kritischer der Wandabstand. Siehe z.B.:

    http://www.genelec.com/faq/acoustical/not-enough-bass/
    http://www.genelec.com/documents/other/ ... ep_Int.pdf

    Vergleiche insb. die empfohlenen Wandabstände ohne und mit Sub in Abb. 4 & 5 im PDF.


    Aktiv/passiv:

    Aktivboxen haben mehrere Vorteile gegenüber passiven Boxen. Bei einer richtigen Mehr-Wege-Aktivbox ist die Frequenzweiche aktiv. D.h. erst wird auf dem Line-Pegel-Niveau geweicht (Passivweiche muss verstärkte Signale weichen), dann verstärkt. Folglich wird jeder Treiber einzeln verstärkt. Neben dem kritischen und kostspieligen (wenns gut sein muss) Kettenglied Passivweiche entfällt ein weiteres kritisches (insb. in Bezug auf untere Frequenzen, da leistungshungriger) Kettenglied Lautsprecherkabel.

    Kannst z.B. auch hier reinschauen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aktivbox
    http://de.wikipedia.org/wiki/Frequenzweiche#Aktivweichen
     

Diese Seite empfehlen