lektüren analoge klangerzeugung

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von outoforder, 4. Juni 2008.

  1. hi, bin auf der suche nach büchern, nachschlagwerken etc die sich mit der analogen klangerzeugung beschäftigen... sollte natürlich ziemlich ins detail gehen.
    wär super wenn ihr ein paar empfehlungen hättet.

    hoff ich hab den richtigen bereich für mein thema erwischt :)

    mfg ooo
     
  2. kirdneh

    kirdneh aktiviert

    " Synthesizer von Gestern " ist sehr gut, sind 2 Bände und 3 CD´s dazu.
     
  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Sorry, aber da muss ich widersprechen: die Bücher und CDs sind blanke "Gear-Pornos" und vermitteln wenig , bis garnichts, zu dem Thema Klangerzeugung. Wer sich für Geschichte der Synth-Saurier interessiert ist hier aber gut aufgehoben.

    Zwei brauchbare Bücher:
    "Analoge Klangsynthese" von Bernhard Schmitz - Wizoo
    "Synthesizer" von Florian Anwander - PPV Verlag

    Aber Achtung, beider Wälzer fangen mit Anfängerwissen an. Fortgeschrittene Fachliteratur zur Analogen Klangerzeugung ist SEHR rar. U.u. muss man auf gute Manuals zurückgreien.
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Buchliste

    Die Arturia Dokumentation zu Ihren "analogen" Softsynths ist da auch nicht übel. Ganz speziell sei hier die zum Moog Modular V erwähnt. Mittlerweile ist die auch online, aber ich glaube nur für registrierte Benutzer. Du kannst Dir das Manual aber auch in gedruckter Form bestellen.

    Dann gibt es noch das "Programming analogue synths" tutorial von Howard Scarr, welches er speziell für Access geschrieben hat, aber welches trotzdem sehr allgemein ist (irgendwo bei http://www.access-music.de/ als PDF-Dokument zu finden).

    "Synthesizer Programming" von Peter Gorges ist auch nicht schlecht. Da ist gleich ein analog-style Softsynth dabei, mit dessen Hilfe alle Beispiele im Buch erklärt werden.

    Wenn es Dir nur am die Synthies an sich geht, also eine Geräteübersicht, so finde ich " Vintage Synthesizers" von Mark Vail ganz nett.

    Mit am Besten finde ich jedoch nach wie vor das bereits zuvor erwähnte "Synthesizer: So funktioniert elektronische Klangerzeugung - erklärt am Beispiel modularer Synthesizer" von Florian Anwander.

    Es gibt noch ein paar ganz alte Schinken die ich im Schrank habe, die sind mittlerweile jedoch nicht mehr lieferbar. Eines davon wurde in einer der letzten Synth-Mag Ausgaben besprochen.

    Auf http://www.oldschool-sound.com/ findest Du einige Kopien der Anleitung von diversen Vintagesynthesizern. Die sind teilweise auch ganz interessant.

    Ach ja, noch vor kurzem gesehen: "Analog Synthesizers: Understanding, Performing, Buying" von M. Jenkins. Scheint wohl neueren Datums zu sein.

    Ich denke mal, daß da jetzt einiges für Dich dabei sein sollte.
     
  5. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    "Synthesizer" von Wolfgang Bock aus den 80igern ist ein gutes Buch. Da wird am Beispiel eines Roland 100m System vieles erklärt. Und am Ende des Buchs werden die damaligen Klassiker kurz beschrieben.
    Such mal auf eBay oder in (Online-)Antiquariaten.
     
  6. kirdneh

    kirdneh aktiviert

    stimmt, hatte überlesen das er ja details will, mein fehler ;-)

    deine genannten bücher sind natürlich dafür bestens geeignet :!:

    :cool:
     
  7. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    :prost:
     
  8. Für viele *der* Klassiker: Allen Strange. Electronic Music. Systems, techniques, and control in der 1982er Auflage. Leider nur schwer und meist teuer gebraucht zu bekommen. Allerdings steht es in manchen öff. Bibliotheken; mein Exemplar habe ich mir bei den Musikwissenschaftlern in Hamburg kopiert.
     
  9. subsoniq

    subsoniq aktiviert

    auf der homepage von access gibts ein tutorial von howard scarr über soundprogrammierung des virus, ist allerdings auch gut als einführung in die subtraktive synthese geeignet wenn man keinen virus hat:

    http://www.access-music.de/downloads.ph ... a&file=167

    edit: hm direkter download geht nicht, also folgendes:
    unter support / Virus A downloads bis fast ans ende der soundfile-list und dort Virus programming tutorial in English runterladen - so gehts
    nur muss man noch email-addi und co angeben
     
  10. danke mal für eure empfehlungen, mal schaun, was ich mir davon gönne :denk:
    scheint ja wirklich eher etwas wenig brauchbares material in diesem gebiet zu geben :sad:

    um noch ein bischen genauere angaben zu geben, nach was ich suche: erklärung der einzelnen bauteile (vco, vcf, vca etc), signalverlauf usw
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es gab mal eine sehr alte Serie in Keys von Florian Anwander bzgl. Drums mit dem A100. Die fand ich sehr gelungen. Lese aber selbst fast nichts, daher bin ich leider nicht der Mensch dafür.
     
  12. vielleicht kannst ja du mal ein büchlein schreiben :sowhat:
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Würd ich sogar machen, allerdings neumodischer: Lern DVD. Wird es wirklich geben.
     
  14. Morbid

    Morbid -

    Lern DVD im Synthesizer Magazin.
    Das fänd ich geil. :D
     
  15. da bin ich dann schon mal gespannt :)
     
  16. Die Serie gibt es als Buch unter dem Titel: Synthesizer.
     
  17. glaub ich bestell mir das mal. betreffend vcas usw werd ich wohl eher bei elektrotechnik bezogener literatur fündig werden.
     
  18. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Hört mir denn keiner zu?

    Also, ich kann mir nicht helfen. Gelegentlich glaube ich einfach, daß meine Antworten in Threads bei einigen gleich im geistigen Rundordner landen.

    Deshalb hier nochmal schön aufbereitet:
    ftp://ftp.arturia.net/pub/modular/manual/MMV2_EN.pdf

    Lies Dir die Einführung zur Historie durch und dann gehe direkt zu Kapitel fünf. Da wird Dir jedes einzelne Modul eines Analogsynthesizers (Moog 5) erklärt. Hier geht es zwar um einen Softsynth, aber das ist für dieses Kapitel völlig wumpe. Du kannst die Ausführungen nahezu 1:1 auf ein Hardware Analogsystem übertragen.
     
  19. hab mich anscheinend etwas unklar ausgedrückt... mir gehts eigentlich nicht so sehr darum was man mit den verschiedenen komponenten machen kann, sondern eher wie sie funktionieren, aufgebaut sind etc :oops: also e-techischer aspekt, und der fällt bei einem softsynth wohl ziehmlich weg... hoff ich irre mich nicht :)

    aber danke für deine bemühungen roboto ^
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann gehört der Thread aber eher in "DIY Lötkunst".

    Vielleicht helfen Dir die Formant-Unterlagen weiter (gibt's kostenlos im Netz), eventuell auch das Buch "Formant Pro" (trotz der Fehler, da gibt's aber Korrekturseiten)

    Ansonsten gibt es aber zig Seiten mit Schaltplänen und Service Unterlagen online.

    Kuckstu eben im DIY-Bereich oder hier im Sammelthread für Schaltpläne und dergleichen:
    viewtopic.php?t=183
     
  21. ...also, mir hat der thread was gebracht - Danke für die Mühe mit den Tips und Links!
     
  22. von elektor gibts auch ne menge buecher, die oft einen bestimmten teil abdecken
    ich hab da zb so ein buch mit audioschaltungen, sehr hilfreich fuers verstaendnis einfacher schaltungen

    gibt auch eins mit ner menge oszilatoren drin etc.

    auf der elektor seite hab ich die leider aber nicht wiedergefunden, ich hatte da glueck die in einem kleinen elektronik shop hier zu finden
     
  23. Wenn es nicht zwingend um Synties gehen muß gäbe es noch folgende Bücher, die leider nur antiquarisch zu bekommen sind. Manchmal findet sie auch bei ebay:

    Tünker, Helmuth: Elektronische Orgeln im Selbstbau. München: Franzis-Verlag, 1980
    Tünker, Helmuth: Electronic-Pianos und Synthesizer. (Franzis: RPB 302)
    Tünker, Helmuth: Musikelektronik. Elektronische Schlagzeuge, Sound-Orgeln, Glockenspiele, Metronome. (Franzis: RPB 336)

    Engel, Georg: Musikelektronik. Berlin: Militärverlag der DDR, 1982. (Amateur Bibliothek)

    Böhm, Rainer: Elektronische Orgeln und ihr Selbstbau (Franzis: RPB 101)

    Karamanolis, Stratis: Elektronische Orgeln. Ein Selbstbau-Hobby für alle. München: Karamanolis Verlag, 1979


    Anmerkungen zu den Büchern:

    Tünker: Die Schaltungen sind teilweise komplett diskret aufgebaut (also ohne ICs). Ferner werden vielfach Germanium-Transistoren benutzt, die heute nur schwer oder gar nicht zu bekommen sind. Im Buch von 1980 verwendet er dann einiges an ICs, die aber teilweise heute oft schwer zu bekommen sind, da sie nicht mehr hergestellt werden.
    Wenn es eher um die Theorie geht und weniger um den direkten Nachbau, sind die Bücher aber gut. (Das zweite der oben genannten Bücher habe ich selbst nicht vorliegen!)

    Engel: Das Buch aus der ehem. DDR beschäftigt sich mit allen möglichen Bereichen der Musikelektronik. Wenn man sich das Buch kauft, sollte man darauf achten, daß auch die großen Schaltpläne dabei sind, die lose im Buch eingelegt sind. Dort hat man dann einige Originalschaltpläne von Vermona Instrumenten. Insgesamt fällt bei dem Buch auf, daß viele Schaltungen von anderen Autoren "geklaut" wurden, bzw. auch in anderen Büchern (wie Tünker) zu finden sind.

    Böhm: Das Buch enthält zwar einige Grundlegende Informationen, aber im Grunde genommen ist es ein Werbebuch für Dr. Böhm-Orgeln.

    Karamanolis: Was für Böhm gilt, gilt auch für das Buch von Karamanolis. Es ist eher ein Werbebuch für Wersi-Orgeln.
     
  24. vielen dank an alle :)

    hab grad die seite von elektor durchgesehen, coole sache... scheinen ein paar interessante bücher im angebot zu haben.

    warum ich überhaupt nach solcher literatur suche? naja, möcht mir eben irgendwann auch selber was zusammenbauen, hab in diesem bereich aber noch überhaupt keine ahnung, deshalb möcht ich mir eben mal ein bischen grundwissen aneignen, mich ein wenig in diese materie einlesen :)
     
  25. Falls englisch kein Problem ist, empfehle ich:

    "Musical applications of microprocessors" von Chamberlain.

    Das ist natürlich neu nicht mehr zu bekommen und kostet im Antiquariat schon ein paar Dollar Extra - aber meiner Meinung gibt es für den Einstieg absolut nichts, was auch nur näherungsweise daran reicht. Entgegen dem Titel gibt es da auch eine Menge Analogtechnik. Man erfähgrt aber zusätzlich vieles über DA und AD Wandler, digitale Synthesetechniken und vor allem wie man die ressourcenschonend programmiert und vieles mehr. Wenn man über den Tellerrand des typischen DIY Analog Bastlers hinausschauen will, ist dieses Buch ein Muss.
    Dass die beschriebenen Bauteile gerade im Digital-Bereich mittlerweile obsolet und nicht mehr zu bekommen sind, tut der Qualität des Buches keinen Abruch. Alles was man dort liest, kann man auch mit den heute verfügbaren Bauteilen umsetzen. Will man ohne Vorwissen zum Beispiel mal einen Wavetable-Oscillator mit einem 5 Euro Microcontroller aufbauen, erfährt man in dem Buch wie das geht.
    Aber wie gesagt - Analogtechnik ist auch drinnen. VCO, VCO, VCF und in der ersten Ausgabe des Buches auch ein ADSR. Man erfährt aber zum Beispiel in der zweiten Ausgabe auch das Geheimnis hinter dem Fairlight und dessen Technik, die trotz 8 Bit Auflösung hervorragende Klänge produzieren konnte.

    Für jeden DIY Bauer sollte das Buch das Standard Werk sein. Chamberlain schafft es vor allem ohne viel Mathematik Zusammenhänge anschaulich darzustellen.

    Zusätzlich für alle weiteren analogen Bereiche ist natürlich das Original Elektor Formant Buch I und II hilfreich. Das neuere Formant-Buch kann ich aufgrund grundsätzlichen Qualität der Schaltungen und der vielen Fehler allerdings nicht empfehlen.
    Das "Moderne Musikelektronik" Buch aus dem Militärverlag der DDR ist didaktisch sehr gut allerdings im Bereich Synthesizer nicht so tiefschürfend wie die Format Bücher. Dort gibt es aber auch Gitarrenvorstufen, Technik hinter dem Vermona Polysynthesizer, Vocoder, Klangregelungen, Mikrofontechnik, PA Technik, Orgeln etc.
    Die Elektor Hefte vom ersten Heft bis Ende der 80er sind ebefalls sehr lohnend.
    Den Tünker kann ich nicht empfehlen.
     
  26. Wenn es um spezielle Fragen wie z.B. Filter geht, sind die Bücher von Don Lancaster gut, allerdings nicht ganz preiswert:
    - Active Filter Cookbook
    Für den gesamten Logikbereich sein:
    - CMOS Cookbook

    In dem Bereich CMOS sind auch die Bücher von R. Jacob Baker / Harry W. Li / David E. Boyce gut.
     

Diese Seite empfehlen