Lemur fürs iPad ist da.

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI, CV…" wurde erstellt von sushiluv, 7. Dezember 2011.

  1. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

  2. theorist

    theorist Tach

    Hat schon jemand? Nicht gerade billig im Vergleich zu Touch Osc zum Beispiel, aber im Vergleich zum alten Lemur schon fast ein Schnäppchen. Meinungen? Erfahrungen?
     
  3. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    habs noch nicht, werds mir aber kaufen. im vergleich zu touchOSC scheint einiges mehr zu gehen, die physics alleine sind schon spannend.
     
  4. theorist

    theorist Tach

    Ich find das Teil eben auch sehr spannend und es wäre ein Grund ein iPad anzuschaffen. Zieh mir nachher mal das Handbuch..

    Ich will aber die Sache nicht via WLan betreiben, sondern via einem Alesis IO Dock und USB, geht das? Zur Not auch Midi, aber das wäre dann nicht bidirectional. OSC über Ethernet wäre eventuell auch noch eine Option, aber WLan hab ich im Studio nicht und will ich auch nicht. Mein Windows PC ist stabil so wie er ist und im Studio WLan würde bedeuten, dass ich dann wieder nur im Netz hänge und keine Musik mache, zwei für mich sehr gute Gründe kein WLan im Studio anzuschaffen.
     
  5. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    alesis sollte laut website funktionieren.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    physics hat sich Yamaha abgeguckt,
    meinungen, naja - https://www.sequencer.de/blog/?p=11544
    fand es hatte Schwächen beim Handling mit MIDI, wenn man mal nen Kanal umstellen wollte, dazu muss man sehr lange im Editor arbeiten, aber Vorteil: es kann halt mehr als ein "Controller" und muss nicht 7Bit sein.
    Es ist halt ein wenig umständlich, aber wer sich drauf ein lässt und ein paar Wochen Zeit hat, kann damit sehr viel bessere und passendere Sachen machen inkl Sequencer, siehe Link ..
     
  7. nanotone

    nanotone Tach

    Weder der iPad noch das Alesis Dock haben eine Ethernet-Schnittstelle. OSC geht nur über WLan. MIDI geht auch über USB.

    Werde mir die App auf jeden Fall holen. :D
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das geht hier über WLAN, nicht Ethernet. Ethernetanschluss war beim Lemur. Technisch stellst du intern ne IP ein und verbindest, denke das ist hier vielleicht auch so gelöst. Also geht ohne WLAN-Kabel ;-)

    Kostet 40€. Damit neben dem etwas überbewerteten Fairlight die teuerste App wo gibt, achso die Tomtom und Navisachen sind auch so teuer, außer halt Skobbler, aber keine Ahnung wieso.
     
  9. Ich habe es heute gekauft. Bis jetzt ist es wirklich eine tolle App. Im Mackie Control Template kann man die Fader genau dorthin fahren, wohin man sie möchte und nicht wie bei den anderen Programmen, die ich ausprobiert habe, irgendwie. Nachteil, die alten Templates müssen wegen der Bildauflösung angepaßt werden. Das iPad hat eine größere Bedienungsfläche. Aber ich habe die Anpassungen relativ schnell erledigt.
     
  10. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Kenne Lemur nicht aber meine Frage wäre, was jetzt genau an der iPad Version besser ist als an TouchOSC? Würde mich mal interessieren, ob der Preisunterschied gerechtfertigt ist.
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    • Auflösung >7 Bit .
    • Und das das kein Controller sondern auch auf dem "Lemur" ein Sequencer gebaut werden kann, da es auch sowas wie eine Konstruktionsumgebung ist, ein bisschen zwischen Max und eben einem reinen Controller-Editor.

    Siehe SynMag Ausgabe 1 für Info ;-)
     

Diese Seite empfehlen