LFO-Modul mit hoher Maximalfrequenz?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Gregsen, 12. November 2011.

  1. Gregsen

    Gregsen Tach

    Hi Leute :mrgreen:

    ich suche für mein Modulsystem momentan einen LFO mit einer möglichst schnellen Wiederholungsrate, den man im Idealfall auch mit dem Doepfer MIDI/CV Interface A-190-1 via Midi Clock synchronisieren kann.

    Bzgl. des ersten Kriteriums hatte ich mir den Livewire Vulcan Modulator angeschaut...weiß jemand vielleicht aus eigener Erfahrung, wie "schnell" der ist? Ich würde gern eine Filtermodulation machen, die so schnell ist, dass man die LFO-Schwingung als solche fast gar nicht mehr ausmachen kann - ich mag dieses Filtergezitter sehr :mrgreen:.

    Besten Dank für alle Denkanstöße! :)
     
  2. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Nimm einen VCO, wo ist das Problem? Viele Systeme kennen gar keine LFO
     
  3. foerster

    foerster Tach

  4. Gregsen

    Gregsen Tach


    ...meistens hab ich keinen VCO über für eine solche Anwendung (das System ist nicht sooo groß), und LFO's sind dann meistens doch die günstigere Variante :)

    Weiß jemand, wie fix der Vulcan Modulator ist?
     
  5. Q960

    Q960 bin angekommen

    Haste mal an ein Maths gedacht?
     
  6. Zum Vulcan kann ich Dir nix sagen - aber uLFO ist wirklich ein geiles Teil ("leider" benutze ich den meistens als VCO ;-) )
     
  7. Gregsen

    Gregsen Tach


    Hi Q960,

    ja, ich hab mal ein Maths in Erwägung gezogen, das Konzept ist mir aber nie so ganz aufgegangen (es ist irgendwie ALLES in einem?!) und die Bedienoberfläche macht mich geradezu fertig. Taugt denn der LFO?

    @Klirrfaktor: Der uLFO sieht echt interessant aus (der ist scheinbar auch mit MIDI clock syncbar!?), ich glaub ich muss mir mal ein paar Modulationsbeispiele von dem anhören :) Ich will, dass der so richtig abzuppelt.....drrrrrrrrrrrr.....:mrgreen:
     
  8. Gregsen

    Gregsen Tach

    ...und wieso finde ich kaum/keine LFO's mit Reset UND Sync? :sad: Der Vulcan Modulator hat mit dem Mind Meld Reset, aber kein Sync, und der ulfo hat Sync, aber kein Reset...oder bin ich zu doof :mrgreen:
     
  9. @Gregsen: Bin noch bis Anfang der Woche unterwegs - kann das also grad nicht so genau sagen ;-)
     
  10. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Nochmal kurz nachgefragt: du willst aber nicht über Midi Clock im Audiobereich synchronisieren, oder? Das geht natürlich nicht, aber war sicherlich nicht so gemeint, oder?
    Wie wäre es mit dem TipTop Z3000 mkII?
     
  11. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    Nur mal so: wofür braucht man einen Reset wenn man syncen kann?
     
  12. Guest

    Guest Guest

  13. Gregsen

    Gregsen Tach

    Hi Roboto,

    also mir ging es in erster Linie nur darum, dass der LFO in der Lage ist rhythmisch zur MIDI-Clock zu modulieren...so wie ich das von meinen Keyboards wie z.B. dem Andromeda kenne. Auf der anderen Seite sollte er halt so richtig schnell und abgedreht modulieren können...der Z3000 sieht von den bisherigen Vorschlägen am vielseitigsten aus und lässt sich scheinbar auch sehr präzise einstellen/tunen. Preislich ist er ebenso im Rahmen und scheint auch als Osc sehr nette Features zu haben....gleichzeitig gefällt mir der "Drall" vom uLFO, in den Youtube-Videos die ich gesehen habe ist der wirklich unfassbar schnell...

    Decisions, Decisions...:mrgreen:
     
  14. Navs

    Navs Tach

    Für MIDI-gesyncte LFOs, wäre Expert Sleepers Silent Way + ES-3 eine Lösung, die andere das PEG von 4ms (synct zu clock/ triggers).

    Bei LFOs ist Sync + Reset das gleiche.
     
  15. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ok, das Preisargument lass ich gelten. Wirklich gute VCOs sind aber nicht ungenauer als VCOs, dann auchg nicht billiger. Einfache LFO, ohne exakte Spannungssteuerbarkeit usw. sind natürlich billiger.
    Der Vorteil eines VCO als LFO ist klar: Man kann ihn auch als VCO benutzen.... Platz im System brauchen auch beide.
    Naja, war ja nur so eine Idee.
     
  16. Gregsen

    Gregsen Tach


    ...ich hatte mal gestern versucht, mit einem A-111-1 Oszilliator LFO-artig eine Filterfrequenz zu modulieren...ich konnte aber auf keiner Frequenz (weder den tiefen, noch den hohen), eine langsame LFO-Schwingung erreichen, die war immer mittelschnell bis schnell. Das konnte ich mit einem einfachen LFO wie am A-111-5 (Dark Energy) viel präziser steuern...naja, ich hab bestimmt irgendwas falsch gemacht. Bisher habe ich Oszilliatoren nur zur Klangerzeugung und als Modulationsquelle für FM-Synthese eingesetzt...für LFO-Anwendungen habe ich bisher immer nur ein ausschließlich dafür gedachtes Modul verwendet.


    Da ich jetzt gelernt habe, dass sync und reset bei einem LFO das gleiche ist, tendiere ich stark zum Vulcan Modulator mit nem Mindmeld...dann habe ich gleich 2 LFOs mit Spannungssteuerbarkeit, Reset, Cross-Modulation und die vielen Einstellmöglichkeiten der LFO's zueinander machen das Ding ganz schön vielseitig. Hmmm...:mrgreen:
     
  17. tongebirge

    tongebirge Tach

    Das Live Wire Dual Cyclotron geht in den Audio bereich und man kann es sogar als OSC verwenden.
    Es sind dann aber gleich 2 LFO, wenn man möchte, ziemlich cool :D
     
  18. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Die Doepfer-VCO sind nicht das Maß aller Dinge ;-)
     

  19. Z3000 wär auch mein tipp. super allzweckwaffe für alles... das mit der Hz-Anzeige ist oft recht hilfreich, find ich... und er ist auch zeitgleich ein stimmgerät für andere VCOs :)
     
  20. xtront

    xtront bin angekommen

    Doepfer'S A-145 Standard-LFO habe ich mit 5400Hz gemessen.

    Der Livewire Vulcan Mod hingegen macht bei rund 142 Hz die Schotten dicht.

    Ansonsten empfielt sich sehr der uLFO oder der Z-3000 Mk2 :D
     
  21. Gregsen

    Gregsen Tach


    Hi xtront,

    weißt du zufällig, ob der A-145 Standard-LFO in etwa baugleich mit dem aus dem Dark Energy (A-111-5) ist? Den habe ich nämlich schon. :mrgreen:
     
  22. DrFreq

    DrFreq Tach

    das kannst du vergessen... du wirst keinen analogen lfo finden den man zur MIDI Clock syncen kann. Wieso schnell? Also verstehe mich jetzt bitte nicht falsch aber was soll der Unsinn. LFO heisst zu Deutsch langsam schwingender oszilator.. und die meisten lfo arbeiten bis in den audio bereich und eignen sich dadurch auch für fm oder gar als monphoner tongenerator. ein so schnell wie möglich schwingender lfo den man zur midi clock syncen kann *kopf schüttel* warum soll ich ienen lfo der mit 300 oder 500 hertz schwingt zur midiclock synchronisieren :selfhammer: naja, ich kann mich auch täuschen
     
  23. DrFreq

    DrFreq Tach


    ich frage mich immernoch warum mann einen 142 hz LFO zur MIDI Clock synchronieren will. soweit ich mich erinnern kann sind ca 1 hz oder sogar nur ein halbes hz eine vollständige schwingung bei 120 Bpm
     
  24. DrFreq

    DrFreq Tach

    das ist im Bezug auf MIDI Clock nicht wahr... Sync und REset bei OSC bedeutet das die OSC gleichzeitig starten bzw beim reset die Schwingung neu gestartet wird, das sagt aber nichts über die geschwindigkeit aus. Du kannst auch 2 UNterschiedlich schnelle OSC syncen. In dem fall wird der eine OSC den anderen Neu starten (reset), trotzdem hat der andere in der selben Zeit wesentlich häufiger geschwungen. Sync im Bezug auf den LFO in Verbindung mit MIDI Clock und Tracktempo ist was anderes. Aber das wirst du bei analogen LFO leider nicht finden. Du kannst höchstens einen Env Follower an den Reset vom LFO hängen

    Diese analoge Akai Filterbank hat LFO die zur MIDI Clock synchronisiert werden können
     
  25. xtront

    xtront bin angekommen

    Der A-111-5 hat ja nur Dreieck und Rechteck und schwingt autonom, den A-145 kann man dank Reset z.b. ans Keyboard-Gate hängen und er hat direkt 5 Wellenformen, Daher ist der gewiss sehr anders als der aus dem Dark-Energy Modul.

    Betr. BPM-Sync-LFOs einfach mal abwarten... ;-)
     
  26. Gregsen

    Gregsen Tach


    Hallo DrFreq,

    ich glaube, da hast du mich etwas missverstanden. Mir ging es bei den Kriterien für "meinen" LFO um ZWEI verschiedene Anwendungsbereiche, die ich NICHT gleichzeitig praktizieren wollte: 1. Eine Synchronisation zur MIDI Clock (das gibt es scheinbar noch nicht) oder wenigstens eine Reset-Funktion, und 2. (ANDERES ANWENDUNGSBEISPIEL) eine extrem schnelle und stufenlose Wiederholfrequenz, um z.B. einen Filter immer schneller werdend zu modulieren, bis die Modulation als solche kaum noch auszumachen ist.
     
  27. DrFreq

    DrFreq Tach

    akai mfc filter.. kannst du die lfo zur clock synchronisieren
     
  28. Rembrand

    Rembrand Tach

    Hoch ist relativ, das Gehöhr folgt einer Frequenz bzw.amplitudenänderung optimal bei 4 Hz ebenso bei der wahrnehmung einer auralen Spektrenanalyse was unser gehöhr bei Filtermodulationen automatisch macht. Das funktioniert aber abnehmend bis ca.40 Hz das ist der Übergang zu einer Erhöhung der Sprödigkeit weg von einer Soundveränderung im Sinne von Modulation. Es gibt nur die Ausnahme bei schmalbandigem inkoherenten Rauschen , einfach gesagt bei der Verwendung zweier Filter an unterschiedlichen Rauschquellen, dort entstehen virtuelle Kammfiltereffekte, aber das nutzt sowiso keiner. Schwingungsformen des Modulators sind bei Frequenzen oberhalb von 15 Hz nicht mehr warnehmbar. Die Frage ist ob dann hohere Frequenzen bei Filtermodulationen effektief sind.
    Steffen
     
  29. Rembrand

    Rembrand Tach

    Es gibt analoge LFOs die mit Midi clock Syncbar sind, sogar midi clock zu LFO Frequenzconverter aber nur als Prototypen. Technisch gesehen ist es relativ leicht nur der Bedarf ist so gering das sich aus Kostengründen keine Fertigung rentiert - mit Außnahme des Kunden für den wir das mal gemacht haben. Die Maximalfrequenz ist dabei aus technischer Sicht nur vom Wunsch des Anwenders abhängig, jedoch aus akustischer Sicht fragwürdig.
     
  30. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    hmm, seeehr interessant !
    kansnt du preise in prozenten nennen.
    Preis normaler LFO, wieviel ist der gesyncte ?

    middiclock to frequenzkonverter tönt extrem interessant.
    Maixamlfrequenz ist nicht unbedingt frragwürdig wenn wir davon reden obs jetzt bis 16khz oder doch bis 20 oder 24 khz gehen soll.
    Die 20 oder besser 24 khz bringen in einigen fällen wichtigen mehrnutzen.
    aber ich nehme an du hattest da andere zahlen im kopf ;-)
     

Diese Seite empfehlen