Lichtflackern u Bluescreens durch Neonröhre ?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von BBC, 1. Juli 2015.

  1. BBC

    BBC -

    Hallo,
    habe hier neuerdings ein Problem mit einem alten (ca. 25 Jahre) Alibertschrank im Bad. Immer wenn ich das Licht (Neonröhre) einschalte oder ausschalte, flackert das Licht in der ganzen Wohnung kurz, ich habe Peaks in meinen Monitorlautsprechern und neuerdings bei einem meiner Rechner auch Abstürze/Bluescreens.
    Obwohl das Bad über einen eigenen Leitungsschutzschalter abgesichert ist. Der fliegt auch nicht raus dabei. Auch der FI nicht.
    Gibt es dafür vielleicht eine naheliegende Erklärung, ohne dass ich gleich wieder einen Elektriker im Haus brauche ?
     
  2. BBC

    BBC -

    ich habe weiterhin bemerkt, dass wenn ich den Lichtschalter im Flur betätige (Relaisschalter) ich manchmal dasselbe Problem bekomme....einen Audioknacks im Lautsprecher und der Treiber vom Motu 828mkIII stürzt urplötzlich ab mit Fehlermeldung KEIN MOTU DEVICE GEFUNDEN.
    Der Flur und das Bad sind aber nicht der Stromkreislauf vom Studio, bzw. das Studio ist über einen eigenen Leitungsschutzschalter abgesichert, nur die Außenleiter/Nulleiter sind natürlich alle verbunden in der Wohnung.
    Zudem habe ich extra schon so eine Steckdose vor meine Geräte und PCs geschaltet, die angeblich das Stromsignal filtern und vor Überspannung schützen sollen. Vermutlich taugen die Dinger aus dem Baumarkt nichts....?

    Seltsamerweise verhält sich mein altes Motu 828 mkII nicht so, auch mit den gleichen Treibern am gleichen Rechner.

    Kann es sein , dass das neue Interface einfach empfindlicher ist oder deutet das eher auf einen Defekt des Teils hin ?
    Ich weiß dass eine Ferndiagnose schwierig ist, aber vielleicht hat ja jemand eine Idee....
    Hätte nicht gedacht, dass sowas über die Stromleitung so auf das Audiointerface durchschlagen kann.....

    PS: diese STeckdosenleiste von brennenstuhl habe ich vorgeschaltet:
    http://www.ebay.de/itm/Steckdosenleiste ... 1199205323
     
  3. BBC

    BBC -

  4. tholan

    tholan -

    Ach, und Du wohnst in "Bielefeld"?
    :mrgreen:

    Was passiert denn, wenn Du was anschaltest, was richtig Strom zieht,
    Staubsauger z.B. ?
    -alles mal einschalten: Licht. Rechner usw. => Staubsauger einschalten => gucken, was sich tut.

    Das klingt für mich jedenfalls nach nem verranzten Kontakt an oder vor der Hauptverteilung
    oder in der Verteilerdose, von der die Leitungen abgehen, an denen diese Probleme auftreten.
    Sind im Verteilerkasten Sicherungsautomaten mit Kipschalter oder die alten Schraubsicherungen?
    Ggf. Schraubsicherungen rausdrehen, Kontakte begutachten und wieder fest eindrehen.
     
  5. BBC

    BBC -

    ja, wieso ? Ist da der Strom anders ? :mrgreen:

    also wenn ich meinen Rechner mit Monitor gleichzeitig einschalte, fliegt der Leitungsschutzschalter raus. Daher habe ich die Geräte an einer Schaltsteckdose mit separaten Schaltern um sie nacheinander anzuschalten. Die anderen heftigen Geräte (wie Staubsauger etc.) im Haushalt haben schon Einschaltverzögerungen, da gibts keine Probleme.
    Funktioniert alles seit Jahren auch gut so.
    Liegt wohl an den älteren Kennlinien der KIPPschalter-Sicherungen im Schaltkasten: S 161 H - 16A380V BBC und S161 K - 32A380V (3 x nur für den Durchlauferhitzer), Der FI Schalter ist NFI 40/0,5 Pol4 Schupa,
    Die heutigen Kennlinien sind wohl B statt H. Das alles hier ist 1975/76 solide gebaut :).

    Wie gesagt, mich wundert dass ich diese Probleme nur mit dem neuen Motu 828 mkIII habe, das alte mkII macht diese Zicken nicht. Ich hatte das mkIII einfach abgezogen vom Rechner und das mkII dran gemacht. Funktioniert wie in Vergangenheit tadellos. Ist das Netzteil vom mkIII vielleicht so billig, dass es die kleinen Störungen im Netz nicht ab kann ?
     
  6. tholan

    tholan -

    Nachdem was Du beschreibst wohl mitnichten "gut",
    eher "gewohnt schlecht" und das wird von alleine nicht besser.
    Wir haben hier eine einzige 16A Sicherung für einen 107m² Haushalt
    (Waschmaschine ausgenommen)
    Die ist noch nie rausgeflogen, wenn wir den Staubsauger anmachen
    und Computer stürzen da auch nicht ab, noch flackert irgendwo das Licht.
    Wenn Du partout keinen Elektriker holen willst,
    hilft Dir vielleicht noch ne "USV" für Dein Equipment,
    die kann Spannungsschwankungen ein wenig ausgleichen.
    aber den Schrott würd ich sicher nicht mehr pimpen.
    Dein Problem, so wie Du es beschreibst, scheint mir eher in Spannungseinbrüchen
    wegen zu geringer Kabelquerschnitte, sehr langer Leitungen oder Wackelkontakten zu liegen.
    Marode Elektrik eben.
     
  7. BBC

    BBC -

    ich hatte auch nicht gesagt, dass die Sicherung beim Staubsauger rausfliegt. Die heutigen Staubsauger haben eine Anlaufstrombegrenzung, da passiert das nicht mehr.
    Und es ist auch kein Indikator ob ein Haushalt über eine 16A Sicherung abgesichert ist. Entscheidend ist, wie abgesichert ist. Unser Haus und Hof-Elektriker hat mir damals erklärt, dass bei den H-Sicherungen das schon passieren kann wenn ich PC, Monitor usw. an einer SChaltsteckdose habe und das Zeug zusammen einschalte der LS fliegt. Er meinte ich solle die halt nacheinander einschalten oder müsste halt den kompletten Sicherungskasten tauschen, was aber eigentlich nicht nötig wäre. Heute wird wohl nur noch Typ B verbaut bei den Sicherungen, die erlauben einfach höhere Einschaltströme.
    Wie gesagt, bisher habe ich auch keine Probleme mit Abstürzen etc. gehabt, bis jetzt zum 828 mkIII. NUR dieses Interface macht Probleme. Mein 828mkII läuft tadellos an demselben PC mit denselben Treibern usw. Auch ein Focusrite Interface über USB von einem BEkannten lief ohne jegliche Probleme.

    Wegen des Aliberts (Neonröhre) werde ich allerdings mal den Elektriker befragen. Vielleicht schmeiß ich das Teil aber auch einfach raus, ist mit seinen über 25 Jahren auch nicht mehr wirklich schick :mrgreen:
    Lichtflackern beim Einschalten der Neonröhre sollte tatsächlich nicht sein. ;-)

    trotzdem vielen Dank für die Anregungen und dass Du Dich gemeldet hast. So bleibt das hier wenigstens kein Monolog :)
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Da sollte eigentlich der Tausch des Starters was bringen. Versuch es mal mit einem modernen elektronischen Starter, z.B. diesem hier:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/3611 ... TER-28992S

    Wechsel auf LED wäre natürlich auch eine Option, es gibt wohl Plug-In Replacement für Leuchtstoffröhren durch LED:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/1347 ... t?ref=list
     
  9. Groovedigger

    Groovedigger aktiviert




    Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher...denke aber das es so ist.. Im Haushalt kommen in der Regel 3 Phsaen ,Null und Erde an. DIe 3 Phasen dienen der Leistungsverteilung... Das Suudiozimmer mit einer eigenen SIcherung gesichert ,bedutet nicht das sie auf der anderen Phase Läuft wie ein einanderes Zimmer das Störquellen aufweist. vielleicht Teilen sich ja trotzdem Das Bad und das Studiozimmer die gleiche Phase?
     
  10. BBC

    BBC -

    ja, so ist das.

    Habe jetzt eine alte PCI-Terratec Firewirekarte mit TI-Chipsatz im Rechner und das interface daran angeschlossen und keinerlei Probleme mehr. Das Motu 828mkIII ist leider empfindlicher als das alte 828mkII. Leider läufts auch nicht an jedem USB Bus. Aber was solls. An der separaten Karte läuft es jetzt.

    Das Licht flackert zwar immer noch einmal kurz, wenn der Alibert an/ausgeht, aber Audiomässig läuft alles weiter :mrgreen:
    Werde in nächster Zeit den Alibert mal austauschen gegen etwas "modernes" :cool:
     

Diese Seite empfehlen