Liebeserklärung an die Monomachine

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von elgato, 21. März 2007.

  1. elgato

    elgato -

    Jetzt besitze ich dieses Teil schon seit Ende 2004. In den letzten Monaten bin ich etwas müde geworden, sie anzuschalten, habe sogar mit dem Gedanken gespielt sie zu verkaufen... Und jetzt das: im Moment kann ich die Finger gar nicht mehr davon lassen, am liebsten hätte ich zwei oder noch eine Machinedrum, um mehr Stimmen zu haben.

    Auslöser waren wahrscheinlich die Livemitschnitte von Autechre, in denen man das elektron zeug deutlich raushört. Das hat mich inspiriert mich wieder eingehend mit der MM zu beschäftigen.

    Die Arbeit mit diesem Gerät macht am meisten Spaß wenn man eben ungewöhnliche Wege geht. Und man muß sich schon auch etwas zeit nehmen die Sounds selbst zu programmieren, die LFO´S möglichst ausgiebig einsetzen, ohne damit zuviel Unordnung zu erzeugen.
    Z.B.: ein minimal modulierender lfo auf die Delaytime der Drumspur- lfo-kurve auf random geschaltet und schon hört sich der Beat an wie kompliziert programmiert. aber wie gesagt früher habe ich fast immer übertrieben: man kann ja mithilfe der Parameter-locks und der lfo´s jeden step verändern- in der Zusammenschau der verschiedenen Spuren kann sich daraus ein Riesenchaos ergeben... Minimalisierung ist angesagt!!

    Wenn man sich die Autechre Sachen mal anhört wird einem klar was auch an Beats mit MM bzw MD möglich ist. Da kann schon die Post abgehen, aber man muß sich etwas Zeit lassen.

    Was auch super ist: eine Reverbmachine mit wechselnden Delayzeiten- so tut sich einmal der Raum auf und dann ist alles wieder trocken. Das macht spaß.
    Auch sind die FM Machine viel besser als erst dachte. tiefe Bässe, perkussive Bässe und v.a. krachige Sachen sind damit kein Problem. Das schwierigste ist immer nur wie man es dann einsetzt.

    So ich hoffe denjenigen die mit dem Gedanken gespielt haben die MM zu kaufen, den Mund etwas wäßrig gemacht zu haben.
    Besitzer können ja hier ihre guten und schlechten Erfahrungen, oder tips und Tricks posten.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi,

    schön daß hier nach vielem Bashing auch mal positiv über diese Maschine gepostet wird. Ich habe jetzt zum 2. Mal eine , diesmal mit Keyboard und bin auch noch immer begeistert. Die FX-Machines habe ich mir noch gar nicht vorgenommen (sollte ich mal tun) Ich experimentiere in letzter Zeit damit LIVE 6 über die Midimachines zu kontrollieren und das ganze dann mit den Sequencerfeatures der MM zu verknüpfen. Da geht einiges!!! Ist nicht die eierlegende Wollmilchsau, aber macht ungeheuer Spaß und man kann sich schnell darin verlieren. Demnächst werde ich mal versuchen FX-Machines in mein Pult einzuschleifen, da der Reverb besser als alle meine anderen Hardware FXe klingt.
     
  3. elgato

    elgato -

    ja ich hab mir auch schon überlegt mal alle meine teile an die MM zu hängen und von dort aus zu kontrollieren.-in sachen timing sicher ein vorteil.
    bisher hab ich das nur mit der mc 202 gemacht und das hat gut funktioniert.
    da hab ich auch die größte hoffnung, daß das retrigger feature vielleicht irgendwann in die midi machine integriert wird...so würde ich mir gie anschaffung einer MD-UW sparen, und würde einfach meinen sampler dranhängen.
     
  4. Also mich haben die FX-Machines nicht umgehauen...fand die sogar eher schwach. Die Monomachine an sich ist aber der Hammer. Für LoFi-Sounds perfekt...ansonsten war der Klang eher ernüchternd, die Möglichkeiten dank der Parameterlocks und der vielen LFOs aber der Wahnsinn :)
     
  5. Kaneda

    Kaneda -

    @Scaff:
    Wegen des bashings auf die MnM : mir ist das auch aufgefallen, schön zu sehen das andere das auch so sehen...

    @Elgato:
    Die MnM war lange Zeit für Live meine zentrale Maschiene, was sich auf Grund der 6 Midikanäle ja auch anbietet. Bin derzeit auch wieder am überlegen darauf zurück zu wechseln.

    Allgemein:
    Die MnM habe ich nun ca. schon 3 Jahre, es gab Zeiten da hatte ich sie fast gar nicht genutzt und dann gab es wieder Zeiten wo ich sie für vieles verwende.
    Für mich persönlich hat sie in folgenden Punkten ihre Stärken :
    - viel Spielraum für interessante Loops neue Sounds z.B. wegen der Parameter-Locks
    - für tiefe, drückende Basslines verwende ich gerne die FM-Synthese
    - ich liebe die schneidenden HiHat's wenn man die Noise Quelle dafür heranzieht
    - der Delay kann so schön krank klingen
    - genialer MIDI-Sequenzer (zusammen mit dem Songmodus), live editierbar und stabil (meine MnM war vor kurzem mal über Stunden hinweg Masterclock auf einem Live-Event, bis auf eine Unterbrechung weil der Eigentümer :) aus versehen auf "Stop" gedrückt hatte)
    - generell finde ich die Synthesen interessant, allen voran die SID-Emulation und die Sprachsynthese
    - meiner Meinung nach stabile Verarbeitung
    - relativ regelmässiger Support mit neuer Firmware

    Meine Hoffnung : ein "richtiger" Sampler von Elektron
     
  6. Kaneda

    Kaneda -

    Nachtrag:

    Habe gerade gesehen das Ende September letzten Jahres ein neuer Release der Firmware rausgekommen ist. Bin noch nichtmal auf dem neuesten Stand.....
     
  7. Neo

    Neo aktiviert

    Wäre die Machinedrum sowas wie Battery in Hardware ?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    kleiner Tip zur normalen Machinedrum:
    Mit den midimachines kann man z.B zwei Ableton Impulse Drum Sounds antriggern, diese sounds kann man dann durch die zwei eingänge der MD wieder einschlaufen und schon hat man ein art UW Feeling, einfach auf zwei Kanälen.
     
  9. elgato

    elgato -

    aber unterstützen die midi machines auch retrigger ?
    uw kann das nämlich soweit ich weiß ??
     
  10. Alex

    Alex -

    Nicht dass ich wüßte.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    retrigger? Ich weiss nicht mal genau was das bedeuten soll...
    edit: ok habs nachgesehen, nein natürlich nicht!!!

    Hab aber bewusst auch nur von einer "art uw feeling" geschrieben. Wobei sich durch den Verbund mit dem Computer natürlich auch andere coole Möglichkeiten ergeben, die eine UW alleine nicht hat.
     
  12. ACA

    ACA engagiert

    Bei mir ist es mehr eine Hassliebe die mich mit der MM verbindet.
    Manchmal entsteht wunderbar schnell ein inspirierendes Pattern/Song und dann kann ich wieder Stundenweise an der MM rumbasteln weil der Sound nicht dem entspricht wie ich es mir wünsche.

    Zeitweise wollte ich sie verkaufen, mittlerweile habe ich mich entschlossen sie als HauptSequenzer ins Liveset zu integrieren.
    Midimässig (Sync Intern/Extern) läuft sie nämlich problemlos.

    Du meinest jetzt sicher meine Kritik an der MM? ;-)

    Also, meiner Meinung nach gibt es keinen perfekten Synth. Insofern finde ich es nur hilfreich, wenn man die Probleme auch mal anspricht.

    Ich würde es Begrüssen, wenn man hier im Forum sowieso etwas kritischer über Geräte berichten würde.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dich meinte ich überhaupt nicht!!! Ich bin mir der Defizite der Kiste auch bewußt, aber dafür hat sie auch viele Stärken und man muß auch wissen wo die Stärken liegen um diese dann auch gezielt zu nutzen.
     
  14. ACA

    ACA engagiert

    Ja, war wohl zu voreillig. :roll: :)
     
  15. elgato

    elgato -

    ich behaupte mal, daß die monomachine ein gerät ist mit dem du auch wachsen kannst. hört sich natürlich schwülstig an, aber die skills werden mit der zeit schon besser, und die mnm bietet dafür auch genug platz.
    durch die starke verbindung von synthese und Sequencer hat man natürlich ganz andere möglichkeiten in das gerät einzusteigen. es ergeben sich immer wieder neue aspekte. und das macht die mnm auch für längere zeit sehr interessant. man sollte sich, zumindest meiner erfahrung nach, absolut nicht vom ersten eindruck leiten lassen, weil die mnm auch vom benutzer etwas einfordert. nämlich, daß dieser sich mit ihr auseinandersetzt.
     
  16. Kaneda

    Kaneda -

    Ne ne, die MnM ist nicht für jeden was, auf gar keinen Fall. Es wird genügend Leute geben die sich gegen eine MnM entschieden haben und entscheiden werden. Das ist meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung so. Die MonoMachine wurde ja nie als eierleigende Wollmichsau vermarktet.

    Dieser eine Firmware Release vor ca. 2 Jahren, nach Installation dessen viele Leute ihre Songs nicht mehr laden konnten, oder wo sich Patterns nach bestimmten Aktionen ins Nirvana verabschiedet haben hatte bei mir dazu geführt auf der Elektron Mailinglist eine (recht emotionale) Diskussion mit Daniel zu führen. Ich hatte Elektron vorgeworfen sich nicht ausreichend um die Qualität ihrer Releases zu kümmern. Nun, er hat uns (den MnM Usern) Abhilfe versprochen und dies wie ich finde auch eingehalten.
     
  17. elgato

    elgato -

    ich meinete auch nicht, daß das ein allzweckwunder ist, aber ich kann mich immer wieder wundern welche sounds da noch so raus kommen. und wer sagt, daß sie nur für lo-fi sounds gut ist, liegt meiner meinung nach falsch, oder hat sich eben nur die specs durchgelesen, oder zu wenig zeit mit ihr verbracht.

    hier ein paar meiner tricks:

    1. retrigger bei den drums:
    meistens stelle ich nur retrig nur für einige markante steps ein und die geschwindigkeit erst mal gar nicht... jetzt passiert beim normalen durchlauf nichts, erst wenn ich einen lfo dazu nehme der die geschwindigkeit (des retrig) moduliert, werden diese steps aktiviert. je nach werten können so auch granular-ähnliche sounds erzeugt werden.

    2. pitch bei den Drums:
    meist pitche ich die drums etwas nach oben, dadurch klingen sie etwas moderner, und die tonhöhe entspricht dann auch besser der länge der samples.

    3. moduliertes Reverb:
    bei perkussiven tracks ein cooler effekt: eine reverb spur auf die alles läuft, und dann mit einem random-lfo die decay zeit steuern.

    4. generelles:
    ich benutze sehr gerne den random lfo um abwechslung reinzubringen. das funktioniert am besten, wenn der nicht frei läuft sondern pro trigger neu gestartet und dann bis zum nächsten trigger so gehalten wird.

    wenn mir noch mehr einfällt werd ichs posten..
     
  18. Jo mit der Monomachine kann man viele verrückte Dinge anstellen. Trotzdem fand ich, dass die Stärke eindeutig bei den LoFi-Sounds lag. So richtig dicke Flächensounds oder Bässe mit analoger Wucht, bekommt man nicht hin. Man kann zwar schöne Bässe mit der Monomachine erzeugen...aber sobald man diese Bässe z.B. mit nem BassSound aus nem analogen Synth vergleicht, merkt man den Unterschied.

    Die Monomachine ist in meinen Augen die perfekte Ergänzung, wenn man schon etwas analoges und nen guten VA hat. Könnte momentan sehr gut ne MOnomachine gebrauchen...würde gut zum Speckie und Virus passen und die Soundmöglichkeiten sinnvoll erweitern.
     
  19. Dem stimme ich zu. Ich hatte die MnM allerdings auch nie als solches verstanden, ich meine als Workstation oder so. Das sagt irgendwie ja der Name schon aus, oder. Als Ergänzung zum Specki..., wunderbar, oder auch als Sequencer für das was sonst noch so vorhanden ist. Die Bedienung finde ich klasse, den Sound als "Solches" auch. Die MnM kann doch richtig fetzen...
     
  20. elgato

    elgato -

    absolut richtig, vor allem die va-verdächtigen machines der mnm, also superwave oder auch ensemble, sind nicht unbedingt ihre stärksten seiten. vor allem nicht wenn man wirklich analog-like sounds will. wenn ich einen dicken bass sound will, nehm eher fm oder sid machines, da kann es auch schon mal eher nach analogem klingen. aber ein ersatz für einen polyphonen analogen synth findet man natürlich nicht...

    kleiner ausflug in die kreative arbeit mit elektron sachen gefällig?
    ist aber auch clavia g2 und mpc ...

    http://www.youtube.com/watch?v=eRdgE5WCYPo
     
  21. ACA

    ACA engagiert

    Ja, ich entdecke auch immer wieder neues an der MM, obwohl ich sie schon lange habe.
    Leider sind es nicht nur positive Aspekte.
    Letztens habe ich die MM mal bei einer Jam eingesetzt. Die Masterclock war extern von Ableton Live.
    Als ich einen Sound mit viel Delay verwendet habe, musste ich feststellen das die feinen Schwankungen der Masterclock beim Delay ein leichtes Klicken verursacht haben. Hatte ich bis dahin noch nie. Bei interner Clock war es kein Problem. Hat mich dann halt frustriert, weil ich das Delay der MM so gerne einsetze, aber leider so für mich nicht zu gebrauchen war.

    Wie gesagt, KEIN Gerät (z.B. auch PEK, G2, KP3 oder SEMtex) ist Perfekt/Mängellos. Aber Fehler kann man korrigieren, daher ist es sinnvoll wenn man sie erwähnt oder mindestens dem Hersteller mitteilt.

    Sorry, ich musste das jetzt einfach wieder loswerden. :cool:

    In wiefern hat er (Elektron) den Abhilfe geschaffen? An welchen Bugs hast du dich geärgert.
    Ich finde es gäbe da schon noch ein paar Bugs die man beheben könnte.

    Z.B. die Temposchwankung bei aneinander Reihen von Patterns mit einfacher und doppelter Geschwindigkeit.

    Klar, ein grosses Lob an Elektron, das sie regelmässig ein Update machen. Aber eben, meiner Meinung nach könnte man da mehr machen.

    Ich sollte die Fehler nochmals genau festhalten und an Elektron rapportieren, vielleicht sind sie dann beim nächsten Update behoben. Aber sonderlich motiviert bin ich dazu nicht.

    Die MM liebe ich deswegen trotzdem, eben eine Hassliebe. :)
     

Diese Seite empfehlen