LINN LM-2 external Sync???

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von poly700, 25. Oktober 2009.

  1. poly700

    poly700 aktiviert

    hallo kollegen,

    ich versuche den external trigger-in meiner linn lm-2 zu nutzen. leider ohne erfolg :sad: die läuft nur suuuuper langsam mit meiner cr8000 zusammen.
    hat einer erfahrung mit der linn, einen tip oder gibt es einen geeigneten syncronizer dafür? ich scheue mich davor das midi interface zu kaufen, da es ja einen sync in gibt.
    dirk :)
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Hi Dirk,

    sei froh, daß die LM-2 schon serienmäßig einen Clock-Eingang hat... bei der sündhaft teuren LM-1 war der nur als sauteures Extra zu bekommen bzw. als aufwendige Modifikation.

    Die Linns laufen, wenn ich das richtig im Kopf habe, mit 192ppq Auflösung. Der einzige Synchronizer, der mir da einfällt, wäre der Friendchip SRC bzw. SRC-2. Die Garfield Mini-Doc bzw. Dr. Click sollten da auch helfen können, sind aber nur selten und entsprechend teuer. Von Roland gab´s auch mal so eierlegende Wollmilchsäue für alle möglichen Sync-Zwecke (SBX-10/80), aber in wieweit die für die Linn taugen, weiß ich nicht.

    Gruß,

    Stpehen.
     
  3. Hallo,

    kleine Einbaukits für die Linndrum gibt es bei mir (Roland DIN SYNC!).
    Ich hab auch Sync-Kits für die Oberheim DMX/DX und den kleinen Boss DR 110 gemacht.
    Kostest tun die Kits 50,- Euro.

    Anfragen bitte über die Website: acidlab.de

    Videos gibt es auch (unten): http://www.acidlab.de/Videos/

    Grüsse
    acidlab
     
  4. ron

    ron -

  5. Ja, das geht natürlich immer bei Drummies und Sequenzern mit irgendeiner Syncoption. Problem bei diesen Lösungen ist meistens, dass Start/Stop nicht übermittelt wird.

    Wenns im Workflow nicht stört und das Audiointerface das mitmacht, ist das eine schnelle und vor allem kostengünstige Lösung.
     
  6. ron

    ron -

    Genau darum ging's Dirk ja auch ;-)
     

Diese Seite empfehlen