Live 7 kommt

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 4. Oktober 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ganz schön fett!!
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    absolut cool!!!

    danke für den Link..
     
  4. kein neuer Mixer? 3 neue Instrumente :roll:

    Naja die verbesserte Audioengine, der integrierte Visualizer sowie das Drumpad-Slice-Ding sind mir's update Wert

    mal sehen was es noch so gibt
     
  5. HPL

    HPL Tach

    na ich bin gespannt.

    drum rack hört sich auch gut an.

    auch die integration von externem mit latenzkompensation war überfällig. na mal schaun
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Neuigkeiten

    # Sowohl gewarpte als auch nicht gewarpte Videos können als Dateien exportiert werden.

    *froi*
     
  7. newmaster

    newmaster Tach

    Hardware ist jetzt nahtlos in Live integrierbar: Hardware-Synthesizer und -Effekte lassen sich wie Software-Plug-Ins in Geräteketten einfügen.

    :lol: :!: :!:
     
  8. kann ich dann auch mehrere Instanzen von meinem S1 laden :?:
     
  9. newmaster

    newmaster Tach

    mhhmm , keine Ahnung

    das könntest Du im engl. Ableton forum fragen ...
    Denn dort gibt es sicher BETA tester ... ;-) (und dann hier die antwort posten)

    http://www.ableton.com/pages/forum
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Hat der etwa keinen Multimode??? :wft:
     
  11. nee hab mich auch gewundert - keine Polyphonie und ich hab immer noch nicht gefunden wie man presets speichert und laedt :mad:
     
  12. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    @Jörg: Wäre es nicht geschickter den Thread zu verlegen? Zum Bleistift nach Produktion? Denn 1.) gehört er thematisch dort hin und 2.) lesen hier in der Dosenfraktion wohl kaum Mac-Leute mit.
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Da geb ich dir Recht!
    *schwupp*
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Rex Files , Sound Engine. Nice.

    Ich bin gespannt was die Experten hier zu sagen haben , speziell über die neue Sound Engine.

    Ich wünschte mir das man die VST Synths und Effekte ( auf der linken Seite ) verschieben könnte ( wie man es mit Bookmarks in einem Browser machen kann ).
    So das alle Faves zusammen liegen.
    Und dann müsste man jedem dieser Felder eine Farbe geben können.
    Die Synths und Effekte fliegen alle durcheinander , alle Felder sind grau , manchmal ist es schwierig das richtige Plug In zu finden.
     
  15. Warum legst Du nicht einfach separate Ordner an, in die Du die .dll Dateien verschiebst? Habe das bei mir auch so gemacht und nach VA/Digi/Efx etc. sortiert.
     
  16. Skwit

    Skwit Tach

    Das bezweifle ich, es scheint immer noch keine Knöpfchenautomation in der Sessionview möglich zu sein :sad:

    Christian
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    das ist möglich wenn du den controller nicht über live selbst, sondern über das plug in zu ordnest!

    Mein Favoriten unter den Verbesserungen:
    * Pro Spur können mehrere Automationsspuren gleichzeitig angezeigt und
    bearbeitet werden.
    * Hardware ist jetzt nahtlos in Live integrierbar: Hardware-
    Synthesizer und -Effekte lassen sich wie Software-Plug-Ins in
    Geräteketten einfügen.
    (da braucht man scheinbar nicht mehr zwei Spuren zu öffnen um eine Hardwarespur mit internen effekten zu haben)
    * Das neue "Spectrum" stellt mit Hilfe von Spektralanalyse beliebige
    Audiosignale innerhalb von Live grafisch dar (und sieht noch dazu
    cool aus!).
    * Der neue Kompressor wie auch Gate und Auto Filter sind voll
    Sidechain-fähig.
    * Die überarbeitete Audio-Engine bietet eine gesteigerte
    Audio-Qualität mit 64-bit-Summierung, POW-r-Dithering, optimierter
    Sampleraten-Umwandlung und weiteren Verbesserungen.

    Das neue "Drum Rack"
    und dann noch die NEUE ABLETON INSTRUMENTE
    ich glaub ich zieh mir das "Upgrade auf Ableton Suite (Box-Version)" rein
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    live möchte unbedingt Studiotool werden, dafür müsst man sich aber auch mal das Audiorouting, NRPN und Kaskadierte Controller ansehen und natürlich mal Stepsequencer machen, damit der Name Live noch besser rüberkommt..

    Aber ist nicht schlecht, besonders das Streben nach höherer Qualität und das nicht-vergessen von Hardware ist lobenswert.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    :shock:

    Hoffentlich wird es nicht irgendwann monströs und unübersichtlich.

    Ganz banale Frage , was macht eine sehr gute Audio Engine aus ( technisch gesehen , nicht vom akustischen Eindruck wie "oh ja , klingt toll" ).
    Was macht die Audio Engine von ProTools ( die alle loben ) besonders.
    Und könnte Live auch so eine Technologie unter der Haube haben.


    Ich kann nicht oft genug wiederholen wie sehr ich Live mag.
    Alles andere was ich ( Software mäßig ) davor ausprobiert habe , hat mich nur deprimiert.
     
  20. Ermac

    Ermac Tach

    Kann man endlich einzelne Fenster aufmachen? Ich finde das Teil als "richtigen" Sequenzer nicht zu gebrauchen so lange dieses Onescreen-Design beibehalten wird. Der Rest kann natürlich so bleiben wie er ist! (Wurde nicht vor einem Jahr erst Live6 veröffentlicht?)
     
  21. ein Jahr ist dohc kein uebler Update Zyklus

    Logic 8 hat ja jetzt auch dieses OneScreen Konzept ;-)
     
  22. Ermac

    Ermac Tach

    KANN man aber ausschalten. Sonst hätte ich mir keinen Mac gekauft.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    <läster>Das sie fehlerfrei ganze Zahlen addieren kann. </läster>

    Solange die Engine nichts mit den Daten anstellt kann auch nichts schiefgehen.

    In einem Mischpult werden die Signale abgeschwächt, verstärkt und addiert.

    Das muß mit ausreichender Genauigkeit erfolgen. Früher wurden da teilweise nur 16 Bit für verwendet. Das ist zu wenig. Für eine CD, die ja nur das Endprodukt enthält ist das gar nicht so schlecht, innerhalb einer DAW wird das Signal aber vielleicht mal um 15dB abgeschwächt und dann per Kompressor mit 20dB Effektkompression zusammengedrückt, damit bleiben grob noch 10 bit über, das klingt nicht nicht gedithert schon mal etwas digital.

    Mit den heute aktuellen 32Bit Floats ist das unproblematisch.

    Der Klang kommt also nicht mehr aus der Mix-Engine sondern aus der Audiobearbeitung. Innerhalb von Filtern (EQs) werden z.b. deutlich höhere Rechengenauigkeiten gebraucht - aber auch das ist noch gut machbar. (Innerhalb des Algorithmus kann eine aktuelle CPU auch gut mit doppelt genauen Zahlen rechnen.)

    Wirklich spannend sind dann stretching, resampling und repitching. Da kann man sehr viel Rechenleistung für verballern (alleine *sauberes* Resampling frisst schon mal so viel CPU wie eine handvoll VSTs - da wundert der unterschiedlich "digitale" Klang schon nicht mehr, oder?).
    Stretchen und Pitchen sind auch beides Algorithmen, die nur auf möglichst Ohr-unauffälligen Beschiß optimiert werden können, das ist theoretisch gar nicht sauber möglich.
     

  24. jeder wie er mag - mich machen soviele Fenster verrueckt - aber wir Beide arbeiten ja sicher auch voellig unterschiedlich
     
  25. Ermac

    Ermac Tach

    Die meisten Probleme bekomme ich, wenn ich Midiparts editieren will. Wenn das Arrangefenster schön groß ist, ist der Pianorolleneditor winzig. So kann man nicht arbeiten! Macht man den größer, ist das komplette Arrangement weg und man muss das im Anschluss wieder zurecht ziehen. DAs nervt auf Dauer sehr stark und wenn man mit vielen Spuren arbeitet zieht man den ganzen Abend lang nur Fenster hin und her. Im Grunde hat Ableton ja auch mehrere FEnster, man kann sie nur nicht voneinander lösen. Unübersichtlich finde ich das nicht, zb den Mixer dauerhaft auf einen zweiten Screen zu setzen und den Rest dann auf dem anderen zu bearbeiten. Leider geht das bei LIVE nicht.
     
  26. nun das mit dem Mixer ist schon war - andererseits ist, einmal auf Tab zu druecken, nicht wirklich schlimm

    die Mididarstellung - wenn ich damit mehr machen wuerde, faend ichs se auch nervig - mahc ich aber nicht, also ist alles gut - ich hab mein Programm mit dem ich gut arbeiten kann
     
  27. Neo

    Neo bin angekommen

    Hat Ableton denn immer noch diese Syncprobleme mit Midihardware ?
     
  28. keine Ahnung meins laeuft super
     
  29. stuartm

    stuartm musicus otiosus

  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zumindest schreiben sie in der Presseerklärung, dass MIDI-Sync besser werden soll. Das kann nur bedeuteten, dass es vorher nicht wirklich optimal war.

    Die Rex-Files kann die Beta 3 schon laden. Die Slices werden im Simpler und im Editor erkannt. Im Arrange-Fenster wird Rex wie normales Audiozeuch behandelt. Die Video-Nummer funktioniert teilweise (rendern ging bei mir nur mit dem Sorenson-Codec, sobald das Filmchen länger wurde).
    Man kann auch keine Ebenen faden, so wie man das von Schnittprogrammen kennt. Es ist wohl eher dazu gedacht, einzelne Sequencen warpen zu können.

    Tension hab ich in der b3 noch nicht gefunden, Electric ist ganz nett und erinnerte mich vom Klang etwas an den Tassman (was'n Wunder). Den Analog - den auch AAS beigesteuert hat - fand ich klasse. Vermutlich weil ich sonst keine rein subtraktiven Softies habe. Ich finde, er hat ganz gut Dampf.
    Ich find's gut, dass sie die Teile einzeln anbieten.
     

Diese Seite empfehlen