Live Synth, nur welcher ???

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von HOA, 14. Mai 2010.

  1. HOA

    HOA -

    Hallo, ich suche derzeit einen Synthi, den ich gut live einsetzen kann. Er muss nicht analog sein, er sollte nur orderntlich Druck machen im Lead und Sequenzbereich. Natürlich eine Tastaturversion, stabil und zuverlässig, also kein vintagegerät, sollte auch gut ins studiosetup passen, am besten mit bpm mässig synchronisierbarem Arpeggiator bis so ca- 700 Euro. Musikrichtung ist so Future/Synth-Pop. Ich habe da im Moment die Waldorfs XTK und Blofeld im Auge, muss aber gestehen, dass ich die neuere SynthSzene nicht soooo gut kenne und auch die Preise und Möglichkeiten nicht. Also schlagt mal was gutes vor. Für gute Tipps bin ich sehr dankbar.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    MS2000
    Evolver Key (naja, nur bei gutem Angebot ist ein MEK drin)
    Microkorg und R3
    Rack vom Radias und Keys dran extern klappt vielleicht sogar auch.
    Die Viren sind in dem Bereich auch beliebt.
    Der Roland Gaia SH01 passt auch
    mehr?
    Blofeld ist auch toll, weil er viel kann. Ist nicht so stark bei weichen Klängen (traditionell), für Synthpop würde ich mich eher für den XT entscheiden, aber das sag ich mal so. Du kannst ihn exzessiv auf meinem SynthpopAlbum "Real or Not" hören, falls du einen Eindruck brauchst.
    Ein Vintager nenn ich allerdings doch noch: Matrix 6 Key gibt es ja auch, sauguter Synthesizer mit perfektem Sound für das Genre.

    Analog ist allerdings nur der Evolver zum Teil und der Matrix 6, polyphone Synths gibt es halt kaum für den Preis neu.
    Aber monophon als Livedings? Naja, da könntest du vielleicht auch mal bei den MfBs schauen, haben halt keine Tasten aber könnt ja noch kommen, ebenso Leipzig (sehr einfach, aber klingt fett), allerdings als Key recht teuer.
    Wirklich tolle Teile wie den ATC Xi, Andromeda, Sunsyn oder so muss man teurer bezahlen.
    Future Pop und EBM oder Synthpop sind für mich in der Ästhetik etwas unterschiedlich, daher mehr FP im Gerüst? Dann vielleicht mehr Richtung Gaia und Access, bei den anderen die sonstgenannten als "Gewichtung", denn bestimmte Sounds sind da sehr gern genommen, die einfach mit dem Grundsound zu tun haben. Hör mal rein in die Sachen, sie unterscheiden sich enorm im Grundsound.
     
  3. HOA

    HOA -

    Ah ja guter Hinweis, also nen MEK und nen Access Virus Indigo hab ich schon, aber live sehen die irgendwie mickrig aus, muss ja auch fürs Auge rocken. Also musikalisch geht es eher in Richtung VNV Nation/And One um das mal zu präzisieren. Korg MS2000 hab ich auch schon überlegt, höre aber immer der klingt mies und dünn ?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist Quatsch. Hörensagen ist nicht selbst hören.
     
  5. HOA

    HOA -

    ähm das ist richtig, aber wo hören ? Ich weiss nicht wo einer steht im näherem Umfeld, und da denke ich mir wären die Microwaves wahrscheinlich soundmässig cooler, die kenne ich nämlich schon. Wie gesagt , ich habs nur gehört...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    klar, Microwave und speziell in deinem Fall der XTk geht klar auch. Aber gibt ja noch mehr. Deshalb auf Meinungen und Hörensagen scheißen und selber hören. Immer! Es lohnt sich! Wirklich!
    Speziell für Sequenz und Leadbereich fällt mir spontan der Moog Little Phatty ein. Macht ordentlich Druck und das Overload klingt allererste Sahne. Hat nen Arpeggiator und läßt sich prima zur Clock synchronisieren. Im Studio wie auf der Bühne...passt! Gebraucht geht der auch schon für ca. 700 Euro.
    Hier im Forum in der Biete Sektion wird grad einer angeboten.

    Und wenn hier jetzt einer mit "Der klingt aber nicht nach Moog/Model D klingt fetter..." ankommt, kriegt der(die)jenige Forenkeile. :mad:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    der little phatty? da lachen ja die hühner.. :lol: der klingt überhaupt nicht nach moog.. eher nach einem model d. :mrgreen:
     
  8. ich konnte mit dem Klang des MS2000 nichts anfangen, zwar tolle Features die Kiste, aber dieser "Plastiksound" ging mir dermassen auf den Keks.

    Wenn's nur groß und "mächtig" aussehen soll Matrix12 ;-) oder Andromeda...
    Im Ernst, hol dir ein 61er MIDI-Keyboard und steuere einfach den Virus damit an. 61+49 machen sich doch gut auf dem Sativ ;-)
     
  9. C0r€

    C0r€ -

    der patty klingt voll duenn und blechern!
     
  10. [dunkel]

    [dunkel] engagiert

    vielleicht wäre der Roland Jp 8000 was für Dich,der wird ja auch oft für Trance/Futurepop und son VnV Nation Zeug benutzst.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    *PLONK*
     
  12. C0r€

    C0r€ -

    :P
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    soll das die angedrohte forumskeile sein? :lol: :lol: :lol:
     
  14. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    die NOVATION K-STATION ist ne gute empfehlung für live - gut transportabel und leicht. ein sehr gut klingender va-synth mit mächtig druck im bassbereich, arpeggiator zur midi-clock syncbar, auf knopfdruck abstellbar - keine verschachtelten menüs. flächen und perkussives beherrscht der synth auch . einfach ne coole kiste und günstig auf dem gebrauchtmarkt zu ergattern. sollte bis 300 euro zu erwischen sein.
     
  15. Korg Prophecy - macht Druck und setzt sich durch, als (monophoner) Solosynth 1a - und Dank der vielen Modulationsmöglichkeiten (Ribbon-Controller u.a.) lassen sich Klänge sehr einfach spontan heftigst verbiegen.

    Dazu einen Radias (für Flächen, Seqs und Arps) halte ich für live eine gute Kombination.
     
  16. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Eher das Geräusch des Unterkiefers welcher grad neben der Kaffetasse aufgeschlagen ist :mrgreen:


    @topic:Nordlead 2? Der macht doch schon was her auf der Bühne ;-)
     
  17. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    korrekt - der NL2 ist perfekt für livegigs. man kann über midi ne basslinie laufen lassen, ne hookline auf einem anderen midikanal und manuell auf einem anderen slot die pads spielen oder sound-fx machen. arp ist auch syncbar per midi-clock.

    gute wahl!!
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, also ich mache mit diesem miesen dünnen Ding Konzerte, aber mit dem Microkorg. Hat sich noch keiner beschwert ;-) Auch bei Trentemøller oder wie se alle heißen nicht.
    Mickrig - Achso, du willst was zum posen oder so? Dann lieber 5 oder mehr Oktaven und viele Knöpfe? Motif 8 oder so? Hab nicht ganz das Verständnis für diese Denkweise. Finde die kleinen bei richtiger Aufstellung und musikalischer Beeindruckung prima. Gestern sah ich einen Gig mit Gaia und RS7000, danach einen mit nem Amiga und ner 8Bit Konsole. Lief auch irgendwie.

    Aber das mit Novation könntest du durchaus mal prüfen. Finde den Klang sehr gut zu deinem Ziel passend, optisch sind sie jetzt nicht fett und groß, aber die Supernovae und so sind ja schon nett anzusehen, besonders die blauen.
    Die K-Stations sind etwas nüchterner.

    Mit groß und mächtig kaufst du dir einen Solaris oder so, oder Vintage, da ist alles dick und groß. Vielleicht einen Jupiter 4, der ist schwer, klobig und mächtig. Oder nen Moog oder so, beleuchtet und so. NL2 ist super gut spontan und so. Aber Futurepop? Naja, Wenn du den Sound mal hören willst geh mal auf meine Musiksite und suche den Song Die Ewigkeit oder bei myspace hab ich ihn auch. So klingt der, wenn man nett ist. Aber ich bin mir nach "was her" nicht so im Klaren was du willst. Jupiter 6 oder so sah immer "toll aus". Da wird der Spieler gleich doppelt so schön, noch besser Memorymoog, sieht super aus. Aber kostet alles 700€.
    Naja.. Bin eigentlich froh, dass das alles nicht mehr so groß ist.

    Vermutlich ist es wohl schon noch Klang, um den es geht UND klobig. Ok, also der MS2000 ist auch klobig, das meist da drin ist Luft. Er mag nur 4 Stimmen haben aber kommt ganz gut. Aber für dein Ziel ist vielleicht JP8000, VSynth oder so auch ne Überlegung wert. Die sind groß und haben ebenfalls diesen Sound und der V kann eine Menge. DAs Teil kann zusätzlich noch den ganzen Britzelkram. Ist allerdings nur bei wenigen Synthpop-Formen ein Thema. Skinny Puppy und der Silverman nutzen ihn live. (Herr Key).
    NIcht ohne Grund ;-)

    Aber vermutlich reicht es, wenn du einfach was mit 5 Oktaven suchst. Mehr tragen ;-)
    So, bisschen frech jetzt. Aber vielleicht hilft es ja.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mic, du meinst...Gaia wäre auch eine Empfehlung?
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für das gewünscht Genre und musikalische Ziel, ja. Aber aufgrund der gelesenen optischen Ziele zu "klein". Naja, wollte nur vorbringen, dass tolle internationale Künstler mit kleinem Gear unterwegs sind und das super aussieht und nicht immer das pluderig große Zeug da sein muss für den Zweck. Will das aber nicht auswalzen.

    Daher passt sicher ne Nummer größer mit JP8000, Supernova II und so besser a la VNV. Und der Klang passt trotzdem. Und man kann mit der SN noch bisschen mehr machen. Bei anderem Genre hätte ich noch etwas andere Schwerpunkte genommen (bezgl der Engine und des Grundklanges). Ich pers. finde den INdigo und Polar optisch sehr angenehm, aber die großen etwas hässlich von Access. Passt auch aber ist schon vorhanden. Meiner Ansicht nach auch eigentlich genug. Mehr als 2 Synths auf die Bühne? Braucht man das? 2 Hände?

    Optimale Instrumente finden ist sicher ein Ziel, aber schau mal was wirklich musikalisch gesucht wird. Wenn du weniger schleppen musst, wird es dir dein Rücken danken. Selbst in unserem Alter denkt man da besser dran ;-)
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich liebäugel auch mit dem nl2... eher für leads, sequenzerlines,arpeggios,fx usw.

    hab gehört das der arpetwas fummelig ist, weiss jetzt nicht mehr genau.. länger her.
    funktioniert das den einwandfrei, also das syncen zur midiclock? umschalten der modi usw? irgendwas war doch da..
     
  22. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Dem kann ich mich nur anschließen. Wenn du mal hören willst wie dünn und mies der klingen kann, dann geh mal auf meine Forumsselbstdarstellung (Link im Footer, XCenter@Forum) und hör dir die heftig filtermodulierte Sequenz am Anfang und Ende von "The Pure Joy of Falling Free" an: das ist der MS2000.

    http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... le_id=2891
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    @trigger: Nein, der ist sehr simpel gestrickt und klaut einen LFO, denn der hängt da dran als Clock.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ah,ja. genau,das wars..ein lfo wird geopfert...

    thx.

    wenn ich richtig schlussfolgere stelle ich mit dem lfo dann den clockteiler ein..also bei midisync dann 1/4,1/8,1/16,1/32 usw

    richtig??
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ist nicht elegant, aber deshalb sehe ich den ARPer dort als eine Art Zugabe. Aber der NL ist sehr intuitiv. Macht sehr viel Spaß damit was zu machen. Deshalb gut für die Bühne, wenn auch nicht vorrangig für Clubsachen.
     
  26. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    ansich funtzt das perfekt - wir nutzen live eine mpc1000, daran einen nl2 und die novation k-station als midigeräte. sounds schalten wir sogar manuell um, da mir programmwechselbefehle zu anstrengend sind. der nl2 hat sich noch nie aufgehängt im livebeetrieb beim schalten oder so. und die mit arpeggiator programmieren sounds laufen astrein zur clock, man muss halt nach dem anschalten immer den teiler für lfo und arp einstellen. aber das vergisst man nicht. auf einem slot hab ich immer nur einen noisesound für krach und chaos liegen und 3 slots werden immer über midi von der mpc angesteuert - für mich einer besten synths um live zu spielen, den überblick verliert man nie. und die k-station macht eben den "untenrum bassdruck" - die hat da mehr auf der pfanne als der nordlead.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    wiso nicht für clubsachen?
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok,verstehe. im bassbereich ist der nl2 nicht so.. egal. für bässe hab ich da analoge " spezialisten". suche eher was für leads,harmonien,fx..

    aber wenn ich richtig verstehe kann ich die arp einstellungen nicht mit dem patch abspeichern und eben komplett per prg chance abrufen, bzw aktivieren?
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Willst du das ehrlich? Naja, wenn man solo spielt oder IDM Sachen oder Jazz oder sowas macht ist das alles kein Ding, aber für Clubzeug (Future Pop ist für mich auch schon CLub, es ist zum tanzen gemacht und kein reiner Synthpop im klassischen melodischen konzeranteren Sinne - meist jedenfalls und komprimiert und vorgezerrt halt auch nicht selten).

    Ich finde, dass sich die bei Jams in Clubumgebung nur mit FM durchsetzen, da haben es die Korgs viel viel leichter gehabt. Dieser Aspekt ist schon wichtig bei Clubanlagen und Grundsound insgesamt. Den G2 nehme ich auch eher bei bestimmten Sachen mit. Man kann natürlich lernen, hier die richtigen Mittel zu finden. Sie sind aber eine saugute Ergänzung zu einem Soloact WEIL sie so anders sind. Sie heben sich von dem VA und Analogkrams enorm ab. Aber versinken genau in dem Umfeld auch schneller, wenn man das nicht koordiniert.

    Ich bin Claviafan, aber das ist einfach so. Deshalb findest du die Teile auch im Clubumfeld wenig, im Konzertumfeld umso mehr. Kein Zufall.

    ARP: doch, alles wird gesichert.
     
  30. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    wird alles gespeichert außer der globale clockteiler. den clockteiler muss man nach jedem einschalten wieder neu einstellen mit shift und special - menü 1 ist der lfo teiler und menü 2 ist der arp teiler, auf nr. 7 läuft alles auf 16tel. nach der einstellung passen auch deine eingestellten arp/lfo werte des abgespeicherten sounds - alles ganz easy und fehlerfrei zu bedienen.

    die "clubgeschichte" kann ich nicht nachvollziehen, der nl ist durchsetzungsfähig und klar im sound..........aber ich mach auch keinen futurepop.........nur detroit electrobass und röbötter täschnöö zum däänzzen - dafür geht der nl immer. und für bazzzz wird auch live eine 808 benutzt.
     

Diese Seite empfehlen