Live-Vocoder, welcher?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von poly700, 15. September 2011.

  1. poly700

    poly700 aktiviert

    Hallo Kollegen,

    welchen Vocoder empfehlt Ihr für Live? Microkorg, EHX256, Korg VC-10,etc...?
     
  2. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Ich denke fuer live ist der EHX 256 sehr gut geeignet, wenn keine all-in-one loesungen wie microkorg oder r3 gefragt sind... der EHX klingt dank der 256 baender wirklich sehr gut und kann fast schon talk-box aehnliche effekte erzielen.
     
  3. Zotterl

    Zotterl Guest

    Ich finde den Vocoder im V-Synth ganz brauchbar.
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ehrlich?
    N Kumpel von mir hat die EHX Voicebox und da kommt eigentlich nur Grütze raus. Nochdazu mit extrem störender Latenz
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Ästhetik spielt eine große Rolle. Wenn das ruhig Cabaret Voltaire-Style sein darf, geht auch ein MS2000/Microkorg, die Verständlichkeit ist nicht so hoch, aber für eine Begrüßung wie bei Robyn zB. mit Vocodern und ein paar Einlagen ist das ok.

    Der VSynth, diese kleine Voicebox (gleiche Engine) wäre eine Möglichkeit, der klingt wirklich gut. Im XT hast du aber nur die Wahl diesen ODER den VSynth zu nutzen, nur im GT geht beides zusammen. Gute Verständlichkeit, so man kein Feedbackproblem hat, ideal mit in-ear oder sowas arbeiten. Überhaupt musst du halt sehr auf die PA und die Stellung der Boxen achten, besonders die hohen und mittleren Frequenzen.

    Dann der Nord Modular bzw G2 im MIttelfeld.

    So es denn Hardware sein soll…
    Die klassischen alten Teile würde ich einfach aus kostengründen auch eh nicht mehr nehmen. sie sind ja auch nicht direkt kompakt.
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich nehme supergerne den VP550, die Engine entspricht weitgehend dem V-Synth. Die Qualität ist sehr sehr gut, besonders wenn man gute Chöre machen möchte, das Teil ist dafür perfekt, kann aber sonst nicht viel.
     
  7. poly700

    poly700 aktiviert

    danke für die vielen vorschläge. ich habe momentan die möglichkeit einen microkorg zu bekommen und überlege, ob ich das wegen des vocoders machen soll?

    ehx hatte ich auch im focus. wenn es da aber solche problem gibt, dann natuerlich nicht.

    eigentlich fände ich ein simples setup für live am besten. habe früher live den vp-330 benutzt. war aber dann doch nicht so einfach mit dem mikrofonieren. der waldorf-q hat auch gut funktioniert. ist aber als live gimmick zu teuer, ebenso der vp550, leider. obwohl ich den auch gut finde.

    als software habe ich den lector, der ist klasse. aber eher als effektgerät und nicht wirklich als live-vocoder.
     
  8. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Mittelweg?:

    [​IMG]


    Gruss
     
  9. Phil999

    Phil999 aktiviert

    es gibt dynamische Mikrophone wie z.B. das STC-80 von Sonotronics, die sehr wenig von der Umgebung/PA aufnehmen. Da kann man ziemlich problemlos Vocoding machen, selbst wenn das Mikro in Richtung der Boxen zeigt. Bevor ich dieses Mikro hatte, war Vocoding immer sehr schwierig, ich musste eigentlich immer mit Kopfhöhrern arbeiten.

    VP-330? Haste den nicht mehr? Das wäre schade, das ist meiner Ansicht nach der perfekte Livevocoder. Super Bedienung, und herrlicher, echt analoger Klang.
     
  10. poly700

    poly700 aktiviert


    Nein, leider nicht mehr. Hatte öfter Probleme mit dem Chorus und dem Mic-Eingang, und brauchte dann auch leider Geld.
    Er ging dann nach Norwegen.
    Hätte ich mal früher von dem Mikro gehört. Live war das auch mit einem SM58 leider nicht unproblematisch.
     
  11. Phil999

    Phil999 aktiviert

    mit den Shure-Klassikern habe ich noch nie gearbeitet. Das STC-80 wurde mir wegen dem ebenbürdigen Klang und der besseren Bühnentauglichkeit/Feedbackresistenz empfohlen. Im Laden hat mir der Verkäufer das Ding direkt neben dem Lautsprecher vorgeführt, und auch später im Studio und im Musikraum hat es sich bestens bewährt. Gibt sicher noch andere Mikrophone dieser Qualität, aber dieses ist wirklich der Hammer.

    Schade, das mit Deinem VP-330. Meiner ist zwar noch vorhanden, aber defekt. Schiebe die Reparatur seit 10 Jahren vor mich hin, weil aufwendig. Aber eines Tages wird es wiederauferstehen!

    Seither benutze ich Softwarevocoder. Die sind gar nicht so übel vom Klang her, aber das Setup ist doch eher mühsam. Für Live hätte ich schon so meine Bedenken, obwohl ich es schon gemacht habe. Ist mir einfach nicht so wohl dabei. Lieber Hardware.
     
  12. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Es ging hier aber nicht um die Voice Box sondern um den Vocoder. Ersterer ist in erster Linie ein Harmonizer... da gibt es beim Shifting naturgemaess etwas Verzoegerung, der Vocoder hat da meiner Erfahrung nach allerdings keine "Latenz" bzw. waere mir keine Nennenswerte aufgefallen. Was die "Gruetze" betrifft kommt es drauf an was man reinschickt und wie gut man mit Vocodern umgehen kann. Wie oft ich schon von jemandem gehoert habe Vocoder XY klingt scheisse und beim nachfrage musste man dann feststellen, dass keinerlei Kenntnisse von der dahinterstehenden Technik und vor allem auch der benoetigten Spiel und Gesangstechnik vorhanden waren. ;-)
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    akai miniak?
     
  14. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    der ehx v256 hat nix mit der voicebox zu tun. der vocoder klingt wirklich ziemlich gut, geht schon in richtung des alten roländers svc-350. und das handling ist ziemlich gut des ehx.
     

Diese Seite empfehlen