Logic sync ?

Bytes808

......
Hey!

Ich möchte gerne in meiner DAW Logic auf Play drücken und die Tr-707 soll daraufhin auch beginnen die Sequenz zu spielen. Wie mache ich das ?

Außerdem habe ich bemerkt, dass die 707 leicht langsamer läuft als meine DAW, obwohl die gleiche bpm eingestellt ist. Beispiel: bei 98 bpm läuft die 707 zu schnell, bei 97 zu langsam. Daher vermute ich eine Abweichung von ca 0,5 bpm. Woher kommt das ?

Grüße aus Mönchengladbach

Rob
 

Horn

|||||||||||
Menü Logic Pro X - Einstellungen - MIDI - Sync, dann unten auf MIDI-Sync-Einstellungen für Projekt.

Grüße aus Erkelenz nach MG.
 
Kurze Verständnisfrage, da dies auch mich bald betreffen wird:
A) die 707 spielt eine vorher auf der 707 einprogrammierte Sequenz ab?
B) die 707 spielt eine an der DAW generierte Sequenz ab, die dann über MIDI an die 707 übertragen wird?
THX
 

Bytes808

......
Also Master soll schon Logic sein. Die Sequenz in Logic wird ja automatisch von der clock der DAW abgespielt, die 707 soll lediglich zeitgleich ihre eigene drum Sequenz abspielen.
Drücke Play in Logic -> 707 startet zeitgleich
 

Bytes808

......
Hallo,

um meinen alten Thread wieder neuaufzunehmen folgende erweiterte Frage: Ich habe nun mehrere Geräte die ich clocken/ansteuern syncen möchte was auch immer. Bei Logic Sync sind jedoch nur 2 Felder dafür vorgesehen, ich kann also nur zwei Channels auswählen. Gibt es eine Möglichkeit dies irgendwie zu erweitern ?
Habe wohl noch nicht das neuste Update drauf. Ist diese Funktion dort erweitert ?

Danke
 
Wie ist denn Eure Erfahrung mit dem Timing externer Sequencer? Läuft das sauber oder braucht man doch ein SND ACME 4 / E-RM Multiclock?
 

fanwander

*****
Wie ist denn Eure Erfahrung mit dem Timing externer Sequencer? Läuft das sauber oder braucht man doch ein SND ACME 4 / E-RM Multiclock?
Ich kann @verstaerker nicht ganz zustimmen.

Es kommt auf die Sequencer und die DAW an. Logic selbst ist eigentlich sauber, und eine TR-707 ist zB sehr gut was MIDI-Clock-Timing angeht (die kann man sogar mit geshuffeltem MIDI-Clock versorgen und sie shuffelt sauber mit), andere Sequencer sind da nicht so toll (zB der alesis MMT-8 war nach meiner Erfahrung nicht so berauschend). Ableton und MIDI-Clock kannste in der Pfeife rauchen.
 

verstaerker

|||||||||||||
Schade, ich hatte gehofft mein SND ACME 4 verkaufen zu können. Ich werde das selbst mal testen ohne externer clock. Darf ich fragen wie problematisch das Timing bei Dir ist bzw. wie es sich bemerkbar macht?
also probier es halt aus ... ich arbeite halt mit Ableton Live. Über Logic kann ich keine Aussage treffen, aber mit Live jittert die clock ganz schön ... das ist definitiv besser mit den e-rms
 
Ich habe es eben mal ausprobiert und muss sagen, dass Timing ist voll okay. Kann rein vom hören keinen Unterschied feststellen. Ich habe die neuste Logic Version und einen Sequentix Cirklon. Läuft tight.
 

verstaerker

|||||||||||||
Ich habe es eben mal ausprobiert und muss sagen, dass Timing ist voll okay. Kann rein vom hören keinen Unterschied feststellen. Ich habe die neuste Logic Version und einen Sequentix Cirklon. Läuft tight.
wenn es kein Problem gibt , musst du keine - vergleichsweise umständliche- andere Lösung benutzen.
Das ist individuell unterschiedlich.
Darf ich fragen welches Midiinterface du nutzt und welche Geräte dran sind?
 

Grenzfrequenz

||||||||
Die Clock von Logic läuft tight, jedoch funktioniert die Plugin Delay Kompensation von Logic nicht für die MIDI Clock, daher ist eine Multiclock dafür dennoch sinnvoll. Warum die Kompensation nicht für die MIDI Clock umgesetzt wird ist mir ein Rätsel. Da die Kompensation oftmals nicht akkurat funktioniert (hängt insbesondere vom jeweiligen Plugin Entwickler ab - aber auch davon ob man beim laden eines Plugins die Wiedergabe gestoppt hat BTW) ist die "Shift"-Regler-Funktion ebenfalls praktisch.
 
wenn es kein Problem gibt , musst du keine - vergleichsweise umständliche- andere Lösung benutzen.
Das ist individuell unterschiedlich.
Darf ich fragen welches Midiinterface du nutzt und welche Geräte dran sind?
Ich habe den Cirklon über USB an meinem Mac Book Pro hängen. Meine Synthesizer sind Sunsyn und TB303. Läuft ziemlich geschmeidig. Ich weiß nur dass bei Ableton dass Timing oft nicht so gut war.
 

verstaerker

|||||||||||||
Ich habe den Cirklon über USB an meinem Mac Book Pro hängen. Meine Synthesizer sind Sunsyn und TB303. Läuft ziemlich geschmeidig. Ich weiß nur dass bei Ableton dass Timing oft nicht so gut war.
naja 2 Synths :)

ich hab hier 6 Drummies ,5 Sequencer und zig anderes Zeug dran hängen .. da hat man per se schon mehr Probleme.
Bei Live weiß ich nur sicher das es als Midi-Clock-Slave etwas wackelig ist. Als Master bin ich mir da nicht so sicher obs so schlecht ist.
 

Bytes808

......
Ich habe es eben mal ausprobiert und muss sagen, dass Timing ist voll okay. Kann rein vom hören keinen Unterschied feststellen. Ich habe die neuste Logic Version und einen Sequentix Cirklon. Läuft tight.
Vom Hören her läuft es super, wenn ich dann etwas Recorde sind da schon Unterschiede im Timing zu „sehen“, die ich leicht anpassen muss, finde ich aber gar nicht schlecht denn somit wirkt es alles etwas lebendiger und organischer (in meinen Ohren zumindest 😁)
 

Bytes808

......
jitter klingt eher nicht lebendig ...

Hast du denn einen Vergleich wie es ohne Jitter klänge?
Jitter sagt man also zu einer Verzögerung ? Wusste ich gar nicht. Ist bei mir wie gesagt echt nicht viel. Kann man kaum hören und nur nach dem Recorden sehen.
Wenn meine 707 als Master fungiert läuft es schon synchroner. Das habe ich als Vergleich herangezogen. Wie gesagt gefällt es mir leicht asynchron jedoch besser. Natürlich verschiebe ich es an manchen Stellen leicht wo es zu deutlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grenzfrequenz

||||||||
Latenz muss man in Logic immer wieder manuell an den MIDI Port Sync Einstellungen anpassen, jedes Mal wenn man ein latenzbehaftetes Plugin lädt oder deaktiviert... Von daher macht eine Multiclock schon Sinn.
 


News

Oben