Lohnt sich ein A-198 im Vergleich zum R2M?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von changeling, 12. Oktober 2009.

  1. changeling

    changeling Tach

    Ja, Frage steht schon im Titel:

    Lohnt sich ein A-198 im Vergleich zum R2M?

    Der R2M scheint ja vieles mehr zu bieten und einiges verbessert zu haben. Dafür kostet der eben 60 Euro mehr, was ja dann doch nicht wenig ist, vor allem, wenn man denn Zusatzkram eigentlich gar nicht braucht.
    Ich weiss aber auch gar nicht, ob ich den Ribbon-Controll nicht eh nur für Effekte und reine Modulations-CV-Steuerung benutzen werde. :dunno:

    Ich bräuchte mal eine göttliche Eingebung. :mrgreen:
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

    Als ich mir meinen damals bei Familie Schneider kaufte, habe ich nach langem Überlegen das Modul genommen:

    - Da ich ohnehin kein MIDI benutze, wurde ich vom Fachhändler überzeugt, dass dann das Modul sinnvoller sein und
    - die MIDI-Auflösung hat mich gestört, da ich - mögl. zu unrecht - befürchtete, dass sie zu kleinen Sprüngen führt, auch wenn man den Quantizer nicht benutzt .

    Der Nachteil ist natürlich, dass man auf den gen. Quant. verzichtet. Selber benutze ich das Manual sowieso nur als Mod.-Quelle und zum Triggern.
     
  3. nanotone

    nanotone Tach

    Wenn man das R2M via CV/Gate anschließt, dann hat die MIDI Auflösung keine Einwirkung.

    Ein großer Vorteil des R2M ist auch die eigene Stromversorgung.
    Beim Modul kann es passieren, daß wenn ein Ton gehalten wird, er sich Aufgrund von Spannungschwankungen verändert.
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Interessante Frage. Stelle ich mir auch schon seit einem Jahr, habe aber immer noch nichts gekauft.

    Das man die Midi-Funktion des R2M nicht benötigt mag ja sein. Das kann ja jeder für sich ziemlich genau entscheiden.
    Den Quantizer hat man ja auch evtl. noch als seperates Modul im System.
    Was man beim A-198 jedoch evtl. wirklich vermissen wird ist sicherlich die gleichzeitige CV-Haltefunktion und Gate-Aktivierung. Wenn man das Gerät nur zur Modulations-CV Steuerung benutzt fällt das natürlich weniger ins Gewicht. Dann kann man schon mal drauf verzichten.
    Was ich jedoch sonderbar finde ist die Tatsache, daß beim A-198 die Steuerspannung im Haltemodus allmählich abdriftet. Das ist ja nun wirklich Mist. Beim R2M ist dies nicht der Fall.

    Der einzige Grund, warum ich mir nun letztendlich noch kein R2M geholt habe ist die Tatsache, daß ich nicht noch ein externes Gerät an meinem Modularsystem haben möchte. Dazu noch eine Wandwarze etc.

    So, ich nehme an, jetzt bist Du genau so schlau wie vorher... :mrgreen:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Liegt daran, das es einmal digital und einmal analog ist. Analog driftet mit der Zeit weg.
     
  6. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ich vermute, dies liegt an dem hierfür verwendeten Kondensator. Kann man sicherlich nachbessern, allerdings ist die Frage (vorausgesetzt ich irre mich nicht), warum nicht gleich ein hochwertiger Kond. verbaut wurde.
     
  7. changeling

    changeling Tach

    Ja, das hab ich auch gelesen. Eigentlich hab ich aber gar nicht vor damit die Tonhöhe zu steuern, weil ich sicherlich nicht damit klar komme, keine Markierungen zu haben (und nein, das Manual werde ich mir garantiert NICHT anmalen!). :?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die gesamte S&H Stufe muss dazu extrem hochohmig und im wahrsten Sinne des Wortes sauber aufgebaut sein, ein Fingerabdruck ist da schon zu viel!
    (Und da sitzen dann auch die teureren OPs von Burr Brown drin... (auch wenn die jetzt zu Texas gehören :sad: )
     

Diese Seite empfehlen