Lohnt sich noch ein Kauf von Vintage Synths ?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Neo, 16. August 2006.

  1. Neo

    Neo aktiviert

    Das wurde hier ja schon diskutiert, aber es würde mich doch interessieren wie die meisten das hier sehen, vor allem wenn es um höhere Summen geht 3000,-Euro und mehr. OBXa, ARP Grey Manie, T8 liegen alle so zwischen 3000 und 4000 Euro, wobei die Frage ist gibts da überhaupt noch Ersatzteile ? Mein Bauch sagt kaufen, mein Gehirn sagt laß es, schwierig das ganze.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    arp 2600: klar
    oberheim: bedingt, aber schon ja..
    minimoog: sicher ja
    etc..

    sprich: jedesmal anders.. und: dann will man vielleicht den sound und was anderes bietes diesen sound nicht.. bei diskret auf gebauten synthesizern: generell ja.. da geht immer was..

    bei curtis: wenn er eben so klingt ,wie ich will.. dann ja.. sonst nicht..
    kann man ihn ersetzen? na, dann macht mans auch..
    ich mein in DEM sinne: www.Sequencer.de/specials/analogsynthes ... leich.html

    bei manchen modellen gibts mehrere teile ,die man nicht bekommt..
    nunja..

    ist also individuell.. bäuche bringen klanglich oft mehr als hirne..
     
  3. Hi...
    ich habe mir nach 13 Jahren Minimoog-Abstiinenz wieder einen Minimoog gekauft.
    Obwohl ich ja recht gut eingedeckt mit Synths neueren datums war und ist es für ein fantastisches erlebnis den Minimoog wieder zu spielen....

    Momentan spare ich um mir eine Hammond zu kaufen.....*träum* :P :lol: :jungspunt:
     
  4. Neo

    Neo aktiviert


    Schön und gut, aber wenn ich zB. einen Synth für 3000 und mehr kaufen würde, wäre es ne Katastrophe wenn der nach einem halben Jahr verreckt, während jemand wie Bernie beispielsweise wahrscheinlich nur sagen würde: "dumm gelaufen".

    Gibts was zum T8 zu sagen, Anfälligkeiten die man wissen sollte ?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieso erwägst du nicht den Kauf eines M5?
    Der hat alle Qualitäten eines Vintage Synths - ausser das er neu, mit Garantie, solide konstruiert, langlebig und noch nicht ausgelutsch ist.
     
  6. Neo

    Neo aktiviert

    Hast du einen ?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    der T8 ist ansich nur geringfügig schlimmer dran als der P5, da kann schonmal die tastatur abgenudelt sein oder solche dinge..
    will sagen: wenn du ihn kaufst, musst du vielleicht eher mit reparatur rechnen als bei neuen teilen. aber du kannst auch glück haben.. gutes CHECKEN beim kauf ist da schon ne gute sache..

    achja: nur klingt ein m5 eben wie ein m5: toll, aber anders als zB ein ARP2600 (der ja gern genommen wird in dem "vergleich"..)

    @synthi62 :hallo:
     
  8. Ich würde mir das auch sehr gut übelegen, so sehr mich der T8 damals auch begeistert hat.
    Jeder Chip stirbt irgendwann, heute sind zwar die meisten Curtis-Chips noch irgendwo aufzutreiben, es werde wahrscheinlich auf dem Gebrauchtmark auch weithin welche auftauchen, aber manche (z.B. 3310, Env) sind so gut wie gar nicht mehr zu bekommen.

    Spez. T8:
    Gut, Du kannst Dir natürlich die 3340 und 3372 in genügender Stückzahl auf Lager legen, obwohl - 3372 habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen.

    Die µP-Steuerung des T8 wird wahrscheinlich genauso von einem Prozessor gemacht, der heute nicht mehr erhältlich ist.


    Ich benutze z.B. meine beiden CSQ100 sehr gerne. Aber wehe, es geht mal einer der µPs kaputt, dann haben die Teile nur noch Schrottwert.


    Bei Teilen, die 300-400 Euro kosten, würde ich das Risiko eingehen.
    Aber Tausende ?

    Ein sehr guter Freund hat am Samstag eine A100 gekauft. Habe ich gestern drauf gespielt. Abgesehen davon, daß der Zustand recht miserabel war (die Perkussion tat es nicht) war es ein absolut geiles Feeling.

    Aber bei einer Hammond ist das was ganz anderes.
    Da ist eigentlich jedes elektrische Teil zu ersetzen. Auch die Mechanik läßt sich reparieren. Mein Kumpel ist da Spezi. Aber der Zeitaufwand ist enorm.
     
  9. Neo

    Neo aktiviert

    Genau soetwas sagt mir mein Verstand auch, aber mein Gefühl sagt :"haben will", das macht es ja so schwierig.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Beim Instrumentenkauf gehe ich immer nach dem Bauch. Deshalb tummeln sich wohl hier auch Vintage und Contemporary im fröhlichen Verbund ohne jede Kultverklärung. Bei aller Liebe zu den Tools, sie sind halt dann doch auch nur Tools. Auf dem Minimoog möchte ich nie mehr verzichten, dieser Jaguar MKII ist halt anders als der Voyager, dieser Jaguar S-Type. Einen T8 würde ich trotz Platzmangel sofort auch nehmen, hatte mal eine Option ausgeschlagen und könnte mich immer noch selber treten deswegen. Klar, die Vintagedinger sind auch Verantwortung für Pflege, damit sie der Welt erhalten bleiben. Doch was soll´s, alle paar Jahre zum Onkel Herbert oder Linhard, das ist vergleichsweise bezahlbar und hält die Teile fit. Viel Spielen drauf hilft ja auch ungemein. Im Equipmentpark muss ja nicht unbedingt alles älter als 20 Jahre sein, so ist das Thema Vintage für einen Soundästhet wohl kein nice to have, sondern ein must have von wenigstens einem Teil.
     
  11. Im Grunde genommen gebe ich Dir Recht, man sollte auf jeden Fall nach dem Bauch kaufen - was das Spielgefühl und den Sound angeht.

    Für mich sind das keine Tools, es sind Instrumente, mit einem Instrument wird man warm, lernt es mit der Zeit kennen und schätzen, und am Ende sich darauf auszudrücken.
    Natürlich will es gut behandelt werden, dann gibt es zurück.

    Leider ist das nicht der ganze Käse.

    Und da hilft es u.U. wenig, das Teil zu Rudi zu bringen, wenn's die Chips nicht mehr gibt, ist es aus.
    Klar, um beim T8 zu bleiben, da ist viel mehr, als nur die Elektronik. Man könnte die ganze Tonerzeugung durch MOTM, oder Dotcom Elektronik ersetzen - aber es wäre kein T8 mehr.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, aber er würde sicher eher hier stehen als gleichteure Uraltelektronik. Das reicht mir, wenn ich so Zeugs in der Firma nach 10 harten Jahren zurückkommen sehe.

    Andererseits sind 3k€ auch nich soooo viel - dafür gibts grad mal das Plastik vom Mopped neu wenns einen mal zerlegt... und das passiert nun auch schon mal ...
     
  13. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    also ich gebe nochmal meine erfahrungen mit dem T8 wieder : das ding ist entäuschend. ich kenne ausserdem noch 2 andere ex-T8 user, die mir vor meinem kauf des T8 damals abgeraten hatten. und sie waren im recht. die digitalsteuerung ist scheisse.. in allen belangen. die tastatur spielt sich 1a ist aber sowas von anfällig ! da brechen federchen oder fallen immer wieder die photozellen aus. klar gibts das neu.. bei winecountry :)
    die software ist fehlerhaft programiert. ab version 3.8 gibts kein local off mehr...

    das ding ist an für sich nett, aber mehr nicht. es sieht klasse aus, hat ne wunderbare tastatur, aber es macht ( mir ) keinen spass . da ist mir jeder jupiter 4 lieber...
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ou, das muss aber ein schickes kleines moped sein :lol:
    ( aber naja, kenn mich da nicht aus )


    btw:
    weiss jemand wie es mit den Chips vom Expander aussieht, die sollte man noch bekommen oder ?
    Was ich mal gelesen hatte sind wohl aber eher die ......... hmm ? .....ah, Prozessoren glaub ich das Problem.

    Ich würde auch neuen Geräten den Vorzug geben, aber bei den Polyschiffen gibts wohl keine grossen alternativen

    @Fetz
    kennst du dich mit dem Expander aus ?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meinst Du den Oberheim Xpander?

    Der hat auch Curtis Chips drin.

    Die Displays kriegt man auch nicht mehr.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    sagte ich zu beginn des threads schon ;-)

    liste <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Chips_in_Synthesizers>Curtis,SSM,DSP Chips</a>
     
  17. Neo

    Neo aktiviert

    Ein Kumpel von mir hat schon einen T8 und ist sehr zufrieden damit. Aber der Startpreis von 3000,-Euro ist mir dann doch to much.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ging mir auch so, tolle tastatur aber soundmässig...zwar ein toller Grundsound - aber die Hüllkurven klangen immer irgendwie unnatürlich...fast "pappig"...die digitale steuerung dort ist zu lahm, dann doch viel lieber den prophet 5...als masterkeyboard war der t8 auch nicht soo toll...das modwheel bei meinem sendete irgendwas zwischen 0 und 80...habe den t8 schnell wieder verkauft
     
  19.  
  20. Also ich verstehe diese ganze Aufregung um die Synthi-Oldies nicht.
    Wie jedes andere Gerät muss auch ein Synthi mal gewartet werden, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat, und sei es nur erstmal eine neue Speicherbatterie. Darauf sollte man sich einstellen.
    Egal ob Synthi, Tonband oder was auch immer.
    Ersatzteile sind mom nicht wirklich ein Problem, denn fast jedes Teil ist noch irgendwo bestellbar - Internet sei dank.
    Und falls es mal doch an einem Bauteil hapert, gibt es meistens auch sichere Alternativen. Bei meinem PPG2.2 war z.B. mal das Display defekt. Gibt es ja auch nicht mehr. Jetzt funkelt mir ein nagelneues entgegen ;-)
    Viele der Original-Betriebssysteme, z.B. Roland JX10 oder auch PPG wurden inzwischen von findigen Programmierern weiterentwickelt und von bugs befreit. Der Austausch eines Eproms ist nicht wirklich schwierig.
    Man muss sich nur zu helfen wissen. Dann lassen sich diese alten wunderschönen Teile auch sehr entspannt spielen.

    Gruss,

    Cornel
     
  21. Sry dass ich grad da kurz OT werde aber ... WTF Sonic ?!
    Du hast fucking 5000 posts bald *_*

    Ich würde nícht only vintage von vornherein einssetzen.
    Ehrlich gesagt habe ich bis jetzt kein Vintage Zeugs : (
    Älter schon ... beliebt auch .. aber vintage ... Fehlanzeige.

    Ich denke mal dass jedes Gerät auf Jahre gesehen mal den Geist aufgibt.
    Damit muss man rechnen .. nur hätte ich wieder mal nicht diese rep Page
    die Moogulator immer wieder postet .. mit einer Engelsgeduld ...

    Ich bin deiner nicht würdig ^^
     
  22. Neo

    Neo aktiviert

    Klar gibt irgendwann alles mal den Geist auf und wir haben hier ja auch Vintage stehen, aber eben alles zu sehr guten Preisen und vor Jahren gekauft. Wenn man sich einen Juno 106 für 350 Euro holt und nach einem halben jahr gibt der den Geist auf, ist das zwar ärgerlich aber zu verkraften. Bei Geräten die die 3000,-Euro Marke überschreiten, wäre das für mich schon wesentlich mehr als nur ärgelich.

    darum haben wir (ich und ein Freund) uns jetzt entschieden nichts mehr was älter als 10 Jahre ist und über 1000,- Euro kostet zu kaufen. Ausnahme, diskret aufgebaute Synthesizer.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    die <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Repair>Reparatur / Service</a> liste ist hier.. ;-) hab auch nix gegen gute weitere tipps..

    würdig ist hier jeder.. aber ich freu mich natürlich über viel und sinnvoll postende.. ;-) ranglisten: wer sowas scharf findet -> user ..
    meine liebsten sind dann die:
    www.Sequencer.de/synthesizer/memberlist.php
     
  24. Na da bin ich noch unter den Top 50 :P

    Ja ich poste nicht sehr oft ... aber dafür regelmäßig .. ich lese vorallem
    recht gerne ... ist wie ein interaktiver Roman mit skurrilen Charakteren :P

    MFG AE

    PS: Ich liebe dieses Forum ^^


    -----------------------------

    Ich bekomme einen nicht kontrollierbaren G.A.S Anfall wenn ich mir
    so leckere ARP´s oder Moogs ansehe ... ich brauche dringend Hilfe ^^
     
  25. Lohnt sich das????
    Ich würde sagen "Ein klares Jein."

    Einerseits bekommt man bestimmte Sounds von keinem "Neo-Clone" geboten (sei es 303, SEM's, Jupiter, OB-XYZ, etc.), andererseits bekommt man auch neue analoge Synths, die diesen mindestens ebenbürtig sind (M5, Cwejman).
    Wenn man so ein Oberheim-Soundfetischist wie ich bin, dann muss man sich halt lange warten, bis man die SEM-Module bekommt (bin noch nicht einmal ganz mit der Gehäuseplanung fertig). Ein SEMTEX war mir leider nicht ausreichend originalgetreu.
    Aber einem Otto-Normal-Synthverbraucher sind solche Soundnuancen oft egal, ich ziehe auch meinen Minimoog jeden Voyager vor.
    Allerdings würde ich mich sicher nicht als Referenz sehen.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ich verbringe zuviel Zeit hier im Forum, das ist wie ne Sucht, schon krankhaft. Wenn ich weniger posten würde, hätte ich mehr Zeit für anderen Kram wie Musik machen, DIY, Mädels. ;-)

    Man kanns aber auch übertreiben.
    Zumal man einige Originalteile nicht mehr bekommt und die Platinen scheinen teilweise auch noch ein paar Nuancen zum Klang beizutragen.

    Bei mir ist es so, dass ich den SEM im Vergleich mit dem SEMTEX XL eher langweilig finde, weil letzterer wesentlich mehr kann.
    Und den Sound mag, ob der dem SEM nah ist, ist mir ehrlich gesagt schnurzepiep.

    Ich find's schön, dass es mit den neuen Teilen neue Klangcharaktere gibt, die alten Dinge sind ja schon auf zig Platten/CDs druff. :P

    Jeder hat halt andere Preferenzen, ich gehöre hier auch sicher nicht zu den Klang-Gourmets und find z.B. b00mbaums Hetze gegen Yamaha AWM-Teile immer lustig, weil die mir vom Klang her ziemlich gefallen.
     
  27. Hey calm down! (den Ton hier im Forum ist in letzter Zeit etwas "verschärft")
    Nix gegen den Semtex (oder seine Besitzer), aber ich kenne sowohl den Semtex als auch die SEM-Module sehr gut (habe beide in natura gespielt) und es besteht ein großer klanglicher Unterschied, der mir persönlich wichtiger ist als modulare Features.
    Ich möchte über Sound-Geschmack nicht streiten, das hat IMHO eh' keinen Sinn. Aber ich möchte auch nicht als "Sound-Gestriger" dazustehen, da ich genauso den Sound vom Motif ES schätze oder anderen "Romplern".
    Den Plattenvergleich finde ich allerdings sehr übertrieben, den genau das selbe könnte man auch von "modernen Klassikern" wie der Roland JV/JP-Serie, Virus, Nordleads oder diversen Softsynths (Reaktor etc.) sagen, die den Sound von vielen (kommerziellen) VO's dominieren.
    Und da ist mir der Minimoog bei Wickie lieber als die X'te Trance-Supersaw :lol:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Häh?

    Was war denn verschärft?
    War nur meine Meinung, ich hab IMO niemanden angegriffen oder so.

    Zum Sound vom SEMTEX hab ich ja geschrieben, dass mir das egal ist, ob der wie nen SEM klingt. Er basiert halt auf den Schaltungen, mehr nicht.

    Den Grund für das anders klingen habe ich auch aufgeführt (andere Bauteile & Platinenlayouts).

    Hast Du schonmal zwei SEMs miteinander verglichen? :idea:
     
  29. Ich liebe den Sound der SEMs auch, hab' da auch noch nichts Vergleichbares vom Semtex gehört.

    Wenn ich das Geld hätte würde ich sofort einen Four-Voice kaufen.

    Das sagt aber nichts über die Qualität des Felix aus. Die ist unumstritten gut.
     
  30. OK, dann ist ja alles gut ;-)
    Habe leider etwas in die Richtung "Vintage-Spinner" hineininterpretiert.
    Jaja, die Paranoia :agent:
     

Diese Seite empfehlen