lohnt sich noch ein Microwave XT ?

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von acronym, 1. September 2016.

  1. Ich fand den schon immer irgendwie cool ... dieses riesige, orangene Teil!
    Aber letzenendes ist auch alles an ihm digital .. noch nichtmal das FIlter ist analog wie bei anderen Waldörfern.
    Ich frage mich also ob dieses Gerät heute noch zeitgemäß ist und sich lohnt?
    Wo ist der Mehrwert gegenüber Plugins ? (die Echtzeitbedienung mal außenvor gelassen)
    Braucht es sehr lange mit dem XT bis man ihn versteht und bedienen kann?
    Bei Youtube findet man nur Demos mit Pads und Atmo Sounds .. ich schätze mal aber das er auch gut andere Sachen kann?
    Bässe, FM Sounds, Glocken..etc?
     
  2. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Vor allem Bässe gehen sehr gut, dank der schnellen Hüllkurven.
    Aber herausragend ist er bei Pads, Drones, Atmos etc. Durch die Wavetables und Modulationsmatrix kann man sehr lebendige Sachen machen, die mit einem Synth mit Standard-Wellenformen nicht gehen.
    Aber Brot-und-Butter-Sounds kann er auch.

    Komplex ist er schon, aber nicht kompliziert, da die Grundstruktur immer noch eine subtraktive Synthese ist.
    Die wichtigsten Parameter sind beknopft, für einiges muss man aber die Menüs bemühen. Wenn du schon andere Waldörfer mit Matrix-Bedienung kennst, wirst du dich schnell zurechtfinden.

    Noch zeitgemäß ?
    Naja, etwas vergleichbares gibt's nicht. Und er ist immer noch ein Hingucker.
    Ich hab meinen vor einer Weile verkauft hab, als ich realisiert hab dass ich sein Potential nicht wirklich voll nutze und die paar "digitalen" / "Wavetable" Klänge auch ganz gut aus Zebra2 herausbekomme.

    Nur: die Preise für XTs steigen und steigen.
     
  3. waldorf xt ist ein toller synth ...keine frage . vor 4-5 jahren gab es den noch für 500 euro (das rack).
    die bedienung ist nicht wirklich direkt ...man muss ziemlich oft in untermenüs um an die interesanteren dinge zu kommen.
    er hat 2 osc aber in jedem kann nur die gleiche wavetable sein . das gehen beim blofeld auch unterschiedliche.

    überhaupt kann der blofeld sehr viel was die xt kann. grundsound ist anders.....komplexere loopbare hüllkurve beim xt.
    wenn man die xt voll ausreizen will ist sie definitiv komplex . 10 stimmen sind nicht unbedingt viel und der multimode ist nicht das vergnügen
    im vergleich zu nem nordlead zb.

    ein sehr spezielles teil ....bei den heutigen preisen gut überlegen ob man genau das will .
    für mich übrigens mit dem q rack einer der schönsten synths ever .natürlich in orange ....wenn schon den schon .

    zum vergleich mit software kann ich nichts sagen .
     
  4. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Der MW XT klingt sehr eigenständig und den Klang muss man mögen. Wenn du ihn magst, dann kaufen. Kosten doch nicht viel.

    Und ja er kann am besten Pads Atmos und digitales Gebrizzel. Bässe kann der MW 1 besser.
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn Du schon XT vs. Software anfragst, versuche es mit einem Waldorf NAVE. Gibt es für iOS und als Plugin für Mac und PC. Das ist dann Wavetable Sound auf Dope.
    Oder mit analogen Filtern als Microwave (Rev A ist brutaler) oder WAVE.

    Wenn Du es mit Hardware versuchen magst, der Microwave II ist evtl. eine günstige Alternative.

    Q, microQ und auch Blofeld haben zwar auch Wavetables, aber es ist vom Sound her ein grosser Unterschied. Mit einigen Optionen kann der MWII/XT richtig rotzen, das bekommen die Q-Derivate so nicht hin. Auch hat genau nur der MWII/XT die leckeren Filter-Typen und einiges Spezielles in der Modulation-Matrix, was kein anderer Waldorf so hat. Leider ist der Speech-Robot vom Microwave nicht implementiert.
     
  6. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Der Waldorf Wave ...viel Spass, einen zu finden, bei schmalem Budget wahrscheinlich auch kaum bezahlbar...

    Der Microwave I ...wäre 'ne gute Möglichkeit ...ca. 800-900€ gebraucht ...dann aber mit editierfreundlichem Controller als Zusatz, z.B. von Stereoping, Behringer, Kiwi o.ä.
     
  7. "Lohnen" tut er sich nur wenn man genügend investiert hat!! :)

    Für mich: "LoFi" sound mit der meisten power! Ich mag das, wenn die sounds an ihren konturen anfangen zu bröseln.
    Kann aber auch weichundschön (Siehe patches von RetroSound)
     
  8. "Lohnen" tut er sich nur wenn man genügend investiert hat!! :)

    Für mich: "LoFi" sound mit der meisten power! Ich mag das auch, wenn die sounds an ihren konturen anfangen zu bröseln.
    Kann aber auch weichundschön (Siehe patches von RetroSound)
     
  9. hab mich jetzt eigentlich doch schon fast gegen den XT entschieden .. einfach angesichts des preises.. ich werde mir einen Blofeld holen.. und das Geld das ich spare, kann ich grad an anderer Stelle gut gebrauchen.

    Ich hab nur ein bisschen Schiss vor der Bedieunug ehrlich gesagt .. das Teil hat nur ganz wenige Knöpfe und Potis.
    Wie soll man da bei den gegebenen Möglichkeiten vernünftig Programmieren? Geht das?
    Gibt es einen gescheiten Editor der auch unter Mac läuft?
     
  10. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

  11. Cie

    Cie .....

    Ich kann den XT uneingeschränkt empfehlen... er hat einen eigenen Sound, in der Programmierung kann er sehr komplex werden; mich hat er am Anfang mit seinen Möglichkeiten (Wavetable, Mod-Matrix) überfordert. Sehr mächtig, was sich in den unglaublich lebendigen Texturen widerspiegeln kann, die er beherrscht... Aber man schon sehr viel Zeit reinstecken.
    Es gibt übrigens auch eine Stimmen Erweiterung von 10 auf 30 Stimmen.
    Zu hören z.B. hier, besoners am Anfang ;-)
    src: https://soundcloud.com/cietechno/sonnennebel
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

  13. vielen dank ! .sehr hilfreich.. dieser letzt gepostete editor in dem thread wird es wohl ..sieht super aus!

    und an die anderen beiden@:
    ich hab mich doch schon bereits aus kostengründen gegen den XT entschieden .. ja klingt echt super, aber der blofeld hat mich ebenfalls überzeugt, und sparrt platz :)
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    der Blofeld hat keinen offiziellen Editor für die Tables, allerdings ist es heute auch schwerer sowas zu finden.
    Es gibt aber einen - Windows only leider.

    Die Wavetables leben richtig auf, wenn man selbst welche baut. gibt sehr coole Filtersachen im MicrowaveXT, dafür im Blofeld Kammfilter. Und ja - ist bei dem Preis absolut ok oder Nave oder PPG Wavegenerator.
     
  15. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    ...ich verfluche Soundcloud... jetzt kriege ich Lust, mir 'nen XT zu kaufen... :lecker: :sowhat:


    Was der Blofi an Platz spart, geht ihm dafür bei der intuitiven Bedienung ab.
    Überspitzt dargestellt: Je komplexer die Synthese (und Wavetable ist ziemlich komplex), desto grösser muss die Nutzeroberfläche sein, um Intuitiv bedienbar zu bleiben... (Hallo, Sledge!)


    ...wie gesagt...überspitzt...

    ;-)
     
  16. die bedienung am blofeld selber fand ich eigentlich recht gut und übersichtlich ......zwar nee matrix aber doch ganz ordentlich.(micro q oder pulse waren dagegen schrecklich ) . bis auf den multimode ...der ist beim blofeld nee katastrophe .irgend eine shift kombi und dann
    wechselt man auf einmal das patch und die editierung ist weg und solche lustigen sachen :doof:
    die xt habe ich nicht als intuitiver in erinnerung, auch wenn sie viele regler hat . man muss ständig in untermenüs ....zumindest beim
    sound erstellen .............aber wer weiss vielleicht irre ich mich da ja und die erinnerung täuscht .
     
  17. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Microwave II/XT only Demo, 1x Synth ohne Nachbearbeitung.
     
  18. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

  19. Syme0n

    Syme0n ||

    warum sollte es sich nicht lohnen?
    versteh die frage nicht
     
  20. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Microwave 1 Demo von Firechild (mit CEM3389 Filter)






    Stereoping Controller für den kleinen Microwave






    [​IMG]
     
  21. Was auch nett ist: Der Xt lässt sich wunderbar als midi-controller missbrauchen - so gut wie alle potis senden CC !!!
     
  22. Ich hab mir übrings bereits einen Blofeld gekauft, Leuteeee :D
     
  23. Cie

    Cie .....

    Vielleicht hilfreich für andere Microwave XT Interessenten :)

    Beim Staubwischen habe ich eben gemerkt, daß man den Lappen nicht zu feucht machen sollte, da sonst die orangene Farbe abfärbt...
     
  24. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    ...cool, ein XT im "bare metal"-Look! :lol:

    ...wäre doch was für den "Fies-ical Modding" Thread...?! :lollo:


    "Weiterwischen !!" :mrgreen: