Looper: produzieren damit ( looperlative usw. )@PPG360

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich fang mal mit nem zitat aus nem andern thread an.
bin jetzt das zweite mal über den looperlative gestolpert durch ein post von dir .

ppg360 schrieb:
Electrix Repeater (nur 2nd Hand erhältlich, www.electrixpro.com) oder Looperlative (www.looperlative.com) könnten was für Dich sein.

Stephen



speziell habe ich fragen zum loopertlative Looper,
aber auch allgemeine fragen bezüglich der audioqualität und dem arbeiten mit loopern.
Da ich nicht mehr mit dem PC arbeiten kann bzw. will wenns um musik geht, sehe ich grad in den loopern die einzige chance wieder musik zumachen.
D.h. ich möchte gerne ganze tracks nur mit loopern und dem modular machen.
Damit das sinn macht müssen die auch gut tönen.
speziell in den tiefen frequenzen wären verluste wie sie clavia modulare z. bsp. machen wenn man was dort durchschleift, nicht akzeptabel.


in frage kommen looperlative, boss RC50 und electro harmonix(sofern letzterer über den weg spaziert wenn ich grad geld habe)

1. ) Tönen die gut ? ( ich kenn das multiface-I so als referenz )
2. ) sind da grosse klangunterschiede denkbar oder isrt das alles auf nem ähnlichen level klanglich ?
3. ) kennt jemand den looperlative oder den Boss RC-50 aus eigener erfahrung ?
4. ) kann der looperlative wirklich nur 4,5 minuten samplezeit bieten ?
( anmeldung im forum hat nicht geklappt, mailen auch nicht...)
kann es sein dass da aufgerüstet werden kann ?

5. ) kann es grosse unterschiede geben bei der handhabeung wenns darum ghet exakt zu loopen.
letztendlich ist das mal das A und O wie das zu handhaben ist !


ist jetzt echt wichtig für mich.
ein paar worte wären nett, merci
 
A

Anonymous

Guest
ich hab den boss rc 2 looper.

16 minuten sampling loop,speicher bar in 11 phrasen.

kannst schichten und schichten und schichten,jeweils der die letzte aufnahme kann man löschen.
qualität ist ok,also das was reingeht,kommt auch hinten wieder raus.
ausserdem hat das teil eine quantise funktion,also loops werden genau geschnitten,kommen immer runde ergebnisse raus,vorausgesetzt du triffst die eins beim loop ende,aber nur einmalig,bei der ersten loopaufnahme.

ok,was ich vermisse ist ne clockeingang,midi clock und so.
jedenfalls läuft der rc 2 ziemlich tight,also auseinanderlaufen paralelll zu nem drumcomputer erst nach x-mehreren takten.
für experimental zeuchs super teil. oder zum jammen....

jamme immer mit nem sh 101,minikaospad,boss rc 2.
macht laune..
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Wieso nicht Ableton Live?
Den Repeater kann man gut einsetzen, wenn er auch nicht mehr ganz der heutigen AD Wandlertechnik folgt.
 
A

Anonymous

Guest
trigger schrieb:
ok,was ich vermisse ist ne clockeingang,midi clock und so.
für mich kommen nur looper mit midisync möglichkeit in frage.
Wenn ich dich richtig verstehe muss man beim boss also keine angst haben dass der knackst bei den loopübergängen ?



Moogulator schrieb:
Wieso nicht Ableton Live?
.
PC und musik ist bei mir vorbei........
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Kann doch nen Mac sein, hab keinen PC vorgeschlagen ;-)

Na, ok. Die Looper sind nicht so zahlreich. Da wirst du Abstriche machen müssen.

Looperlative:: Da gibts Videos online, hast du dir die mal angesehen?
sonicstate und Co haben die..
 
A

Anonymous

Guest
jep,da knackst nix.
wie gesagt,ne clock,dann wäre das klein ableton.

werd später mal nen kurzes demo hoch laden.

rc 50 hat glaub ich midi,keine ahnung.
 
D

droelf_

.
Auch wenn es "nur" Software ist. Dieses geniale Tool macht aus nem Computer quasi eine Hardware-Loopbox:

http://freewheeling.sourceforge.net/

unbedingt mal die Videos dort anschauen, geniales Teil imho.

Ist Opensource, gibts für Linux und neuerdings für Mac. Preiswerteste Lösung wäre evtl. das auf einem alten Rechner unter Linux laufen zu lassen, vielleicht findest du auch jemanden, der dir das so einrichten kann, daß das Linux bis auf das nötigste abgespeckt ist und beim Booten gleich freewheeling automatisch startet. Steuerbar nicht nur über Tastatur, auch per Midi (Footcontroller). Preiswerte DIY-Lösung: 5EUR-USB-Tastatur auseinandernehmen, Fußschalter dran... fertig.

Gruß,
droelf
 
A

Anonymous

Guest
@droelf
besten Dank für diesen Tipp.
Der ist sicher für einige von rechtem wert.
Für mich kommt PC generell nicht mehr in frage..........( und für linux hätte ich niemanden... )




die einzige frage die für mich noch offen ist ist die sache mit den tiefen frequenzen.
Speziell im bezug zum looperlative looper. Den RC-50 werd ich eh besorgen, egal wie gut er tönt.

hat hier überhaupt jemand den looperlative ?
 
A

Anonymous

Guest
island schrieb:
merci viel mal.

hab grad einige reviews zum Boss RC-50 gelesen.
Hatte vergessen dass Boss ja roland ist :evil: . Hatte zwei oder drei roland geräte und wollte eigentlich keins mehr. Nie mehr !
Roland baut den allerletzten müll den's gibt.

die review erinnert an den spectralis. die kiste kann nicht alles wofür sie beworben wird :!: :!: :!:
Sie kann nicht von extern gesynct werden (zurzeit) :!:
Es können anscheinend nicht alle loops ne unterschiedliche looplänge haben .
Temo anpassen ist soweieso nicht. Das brauch ich auch nicht.

Sync von aussen ist aber pflicht wenn man 2 von den dingern laufen lassen möchte z. bsp,..............
unterschiedliche looplängen sind pflicht............

shit !
 
 


News

Oben