Lüfterlose Mainboards für AMD Ryzen 3000 / 4000 CPUs — Basis für einen leisen Musik-PC?

haesslich
haesslich
|||||
Jetzt noch ein dem Asrock Deskmini A300 entsprechendes Gehäuse mit B550 Chipsatz bitte! Danke!
 
monophonK
monophonK
||||
Jetzt noch ein dem Asrock Deskmini A300 entsprechendes Gehäuse mit B550 Chipsatz bitte! Danke!
Das wäre cool aber kannst "knicken" - Die Deskmini's haben ja im eigentlichen Sinn keinen Chipsatz. Das Board bekommt von der CPU die nötigen Befehle.

Das ASRock Deskmini X300 (mit Übertakungsmöglichkeit) hat mich anfangs mit ner neuen AMD Ryzen 7 PRO 4750G Renoir APU sehr angemacht, jetzt baue ich mir jedoch ein neues DAW ITX System auf Basis vom Lone L5 Gehäuse (https://loneindustries.com/products/5) mit 4.6L auf nem AMD B550 Chipsatz.

Bei den Ram bin ich mir nicht sicher ob 3200 oder 3600 und ob 32GB oder 64GB - Was meint Ihr bzw. was habt Ihr verbaut?
 
Zuletzt bearbeitet:
subsoniq
subsoniq
|||||
hab ein x570 mainboard von gigabyte, dessen lüfter hab ich auch noch nicht wahrgenommen. drauf ein ryzen3600 mit boxedlüfter der auch selten und kaum hörbar anspringt, wohl wegen dem gehäuse:
da is ein 250mm-lüfter drauf und es is offen, und das is genial für einen passivaufbau. man muss nur einplanen daß man es regelmäßig abstauben muss.
man kann auch nen hochwertigeren cpulüfter nehemen, muss dann nur bedenken daß nur eine gewisse grüsse reinpasst
aja, ein passives 560w supergoldenflower netzteil is auch drin
 
Zuletzt bearbeitet:
K
knabberfabrik
..
Hier mal nen paar Empfehlungen nach Funktionen geordnet für B550 Mainboards, fand das recht übersichtlich: https://www.only4gamers.de/bestes-b550-mainboard/. Außerdem noch nen Vergleich zu B450 und X570ern. Ich persönlich werde mir bald ein B550er holen, finde die liegen einfach in der goldenen Mitte. X570er sind zu teuer, A520er kannste vergessen wenn man den PC fürs Gaming will.
 
monophonK
monophonK
||||
Danke für den Link ?

Ich werde das Gigabyte B550I Aorus Pro AX ITX verbauen.

Gründe:
Solide Verarbeitet und sehr moderne Anschlüsse
8 Phasen mit 90A
2x M.2 Slots
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
@monophonK : viel Erfolg! Hast Du Erfahrungen mit der Lautstärke von mini-ITX-Systemen? Gehen die richtig leise, d.h. flüsterleise?

Ich habe mit vor kurzen mein erstes mini.ITX System, auf Basis X570 Phantom Gaming-ITX/TB3 und Ryzen 7 3700X aufgebaut und bin eigentlich enttäuscht, was für ein Föhn das ist. Es ist wirklich der CPT Lüfter, den x570 Chipsatz-Lüfter hört man nicht und auch die GraKa gibt nur beim Start mal Gas und ist dann leise. Die CPU idled bei über 50° und man bekommt sie schnell mal auf 80°. Das finde ich alles irgendwie nicht so sympatisch....

Aber, ich freue mich über Tipps & Erfahrungen zu dem Thema
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Hallöchen..

Ich habe mir 2017 einen leisen PC zusammengebaut. Er besteht aus einem großen gedämmten Midi Tower Gehäuse mit fünf 120mm Lüftern.

Die Lüfter werden über das Temperatur-Management-System meines ASUS Mainboard gesteuert. Als Grafikkarte verwende ich die Intel Onboard GPU.

Alles schön leise. Das Ding steht bei mir unterm Schreibtisch und stört kein bisschen :))

Folgende Komponenten habe ich verbaut:
Aerocool EN52582 Midi-Tower PC-Gehäuse
Netzteil: BeQuiet 530W
Mainboard: ASUS ROG STRIX B360-F Gaming

CPU: Intel Core i5-8600K (6 Core)
RAM: 16GB
5x FAN BeQuiet 120mm
CPU Kühler : DARK ROCK TF
2x SATA Festplatten 3TB Gesamt
1x PCIe SSD Samsung EVO 250GB


CPU Kühler BeQuiet DARK ROCK TF
CPU_Kühler.JPG

Mainboard ASUS ROG STRIX B360-F GAMING
Mainboard.JPG

Mein Midi-Tower
MidiTower.jpg

Gruß Rolf
 
Zuletzt bearbeitet:
monophonK
monophonK
||||
@monophonK : viel Erfolg! Hast Du Erfahrungen mit der Lautstärke von mini-ITX-Systemen? Gehen die richtig leise, d.h. flüsterleise?

Ich habe mit vor kurzen mein erstes mini.ITX System, auf Basis X570 Phantom Gaming-ITX/TB3 und Ryzen 7 3700X aufgebaut und bin eigentlich enttäuscht, was für ein Föhn das ist. Es ist wirklich der CPT Lüfter, den x570 Chipsatz-Lüfter hört man nicht und auch die GraKa gibt nur beim Start mal Gas und ist dann leise. Die CPU idled bei über 50° und man bekommt sie schnell mal auf 80°. Das finde ich alles irgendwie nicht so sympatisch....

Aber, ich freue mich über Tipps & Erfahrungen zu dem Thema

Richtig leise bzw. flüsterleise ist möglich unter ein paar Voraussetzungen:
- Bevorzugt Lüfter von der Firma Noctua für CPU und Gehäuse welche unter 1000RPM laufen (kann über Bios reguliert werden).
- Wenn Gehäusebelüftung gewährleistet dann was möglich Passiv verwenden z.B GTX 1050ti ider 1650 von Palit (Modell KalmX)

Was hast Du für CPU und Gehäuse Lüfter und was für ein Gehäuse?
 
H
HorstBlond
|||||
Was hast Du für CPU und Gehäuse Lüfter und was für ein Gehäuse?

danke, ich habe das Kolink-Rocket Gehäuse: --> link

GraKa: 4GB Sapphire Radeon RX 570 Pulse ITX Aktiv PCIe 3.0 x16

CPU-Kühler/Lüfter: Noctua NH-L9i
das war nicht so einfach, bei der Mainboard/Gehäuse-Kombi passen nur sehr wenige CPU Kühler.

Ich habe im BIOS schon "lautlos" ausgewählt, aber die Steuerung funktioniert IMHO nicht immer. Seit dem letzten BIOS Update von Asrock ist es besser geworden, aber immer noch nicht so, dass ich das Gefühl habe, dass meine Settings immer verwendet werden.

Gehäuse-Lüfter läuft keiner, wenn ich das richtig weiss, sitze grad woanders, müsste nachher nochmal schauen.

Immer wenn ich das Teil ausschalte habe ich dieses "puh, endlich Ruhe Gefühl" und bin immer wieder kurz davor, mich von diesem Projekt zu verabschieden und den finanziellen Schaden auf eBay zu minimieren... Das Teil wäre mir auch für meinen Foto-Arbeitsplatz zu laut. Aber ich bin auch bereit, es nochmal zu versuchen...
 
Zuletzt bearbeitet:
monophonK
monophonK
||||
danke, ich habe das Kolink-Rocket Gehäuse: --> link

GraKa: 4GB Sapphire Radeon RX 570 Pulse ITX Aktiv PCIe 3.0 x16

CPU-Kühler/Lüfter: Noctua NH-L9i
das war nicht so einfach, bei der Mainboard/Gehäuse-Kombi passen nur sehr wenige CPU Kühler.

Ich habe im BIOS schon "lautlos" ausgewählt, aber die Steuerung funktioniert IMHO nicht immer. Seit dem letzten BIOS Update von Asrock ist es besser geworden, aber immer noch nicht so, dass ich das Gefühl habe, dass meine Settings immer verwendet werden.
Schönes Gehäuse das hatte ich auch auf dem Schirm wollte dann allerdings unter 5 Liter bleiben :)

Noctua NH-L9i ist vermutlich die beste Lösung bei 54mm Platz, er hat halt nur mit 2 Heatpipes, ein Upgrade wäre den darauf verbauten Noctua NF-A9x14 PWM durch einen Noctua NF-A9 PWM mit 25mm zu ersetzen.
(Differenz von 14mm zum 25mm ist, dass der 25mm etwas ruhiger läuft und mehr Luftdurchsatz hat was dann der Kühlung zu gute kommt)
Du wärst dann mit 48mm immer noch in den 54mm welchen das Gehäuse Platz bietet.

Den 80mm Gehäuse-Lüfter könnest Du ev. durch einen Noctua NF-A8 PWM chromax ersetzen.

Was hast Du für ein Netzteil? Das kann wenn Aktiv halt auch recht "lärm" machen :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
Er besteht aus einem großes gedämmten Midi Tower Gehäuse mit fünf 120mm Lüftern.
...
Alles schön leise. Das Ding steht bei mir unterm Schreibtisch und stört kein bisschen :))

Ja, das ist eben die Alternative... Ich dachte, dass "die Technik" mittlerweile so weit ist, dass auch mini-ITX wirklich leise geht, aber irgendwie wird es im Moment scheinbar wieder wärmer, also noch vor 5 Jahren (gefühlt) und dazu dann die Physik einen kleinen Gehäuses; plus, mein altes System läuft mit onboard Grafik, eine Komponente weniger. Mein alter "1.Rechner" (ein schneller i7) läuft in einem 19 Zoll Rackgehäuse, da ist sicher noch Optimierugspotenzial, aber der ist jetzt schon beinahe füsterleise, ohne dass ich (ausser einem Noctua Kühler-Lüfter) etwas dafür getan hätte.
 
H
HorstBlond
|||||
Danke Dir für die Tipps. Das stimmt, eine "Schraube" ist noch der Lüfter. Meiner ist klein und flach, weniger Masse zum Luft schaufeln geht kaum. Da muss ich nachher mal schauen, wieviel Platz in der Mainboard/Gehäuse Kombi wirklich noch bleibt. Wie gesagt, das war tricky und ich glaube ich musste 2 Kühler zurückgeben. Der erste war blöd von mir, denn der passt nicht aufs Mainboard (und das war im hardwareluxx oder so Test auch indirekt beschrieben) und der 2. passt dann nicht ins Gehäuse, wenn ich mich richtig erinnere...

Was hast Du für ein Netzteil? Das kann wenn Aktiv halt auch recht "lärm" machen

be quiet! SFX-L Power (500W)

P.s. ja, das Gehäuse sieht top aus; echt frickelig beim bauen, geht aber. Aber das macht man ja auch nur 1 Mal...

Ich bin auch versucht, nochmal die Wärmeleitpaste anzuschauen. Vlt war ich da nicht gut. (aber ich habe schon viele PCs erfolgreich selber gebaut und auch lange Zeit betrieben). Vielleicht gibt es ja noch bessere Pasten oder Pads. Die bringen zwar nur wenige Grad, aber da das Setup so hochgzüchtet ist, lohnt sich das vielleicht auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Je größer das Gehäuse ist um so besser ist die Wärmeabfuhr nach draußen. Für einen Musik-PC würde ich, wenn möglich, auf eine separate Grafikkarte verzichten und die OnBoard GPU benutzen. Das reduziert die Wärmeentwicklung im Gehäuse und spart noch zusätzlich Stromkosten.

Wenn möglich solltest du die Lüfter austauschen. Im Vergleich zu kleinen Lüftern befördern große Lüfter bei kleineren Drehzahlen die gleiche Luftmengen aus dem Gehäuse und sind viel leiser.
 
H
HorstBlond
|||||
Je größer das Gehäuse ist um so besser ist die Wärmeabfuhr nach draußen
absolut, das ist ja der Punkt... Ich war vlt naiv, dass ich dachte, die Physik wäre da weiter ;-) aber richtig, meine einzigen Stellschrauben sind eBay oder ein grösserer Lüfter (oder ein Case im Case oder den Rechner in den Nebenraum). Mein Baugefühl sagt mir, dass ich auf lange Sicht wieder ein gutes altes ATX-Gehäuse (19'') haben werde...
 
lacuna
lacuna
......
Ich plane einen unhörbaren PC im Rack-Gehäuse, der auch Transport rock-solid rugged sein soll.
Dachte an den neuen Ryzen 4000 Pro (eventuell in der Laptop-Version, weil kühler und trotzdem schnell?) mit großem passiv-Kühlkörper + großen, langsam drehenden Lüftern (oder gar Lüfterlos??).


@rolfdegen Sind die großen Kühlkörper stabil? Wenn alles beim Transport wackelt, könnte da was abreißen??

Gerne mit 3 bis 4 Bildschirmen, ohne große Ansprüche an die Grafik.

3 oder 4 HE, mit viel Platz für Wärmeabfuhr und PCIe Steckplätze.
 
Zuletzt bearbeitet:
monophonK
monophonK
||||
Ich plane einen unhörbaren PC im Rack-Gehäuse, der auch Transport rock-solid rugged sein soll.
Dachte an den neuen Ryzen 4000 Pro (eventuell in der Laptop-Version, weil kühler und trotzdem schnell?) mit großem passiv-Kühlkörper + großen, langsam drehenden Lüftern (oder gar Lüfterlos??).


@rolfdegen Sind die großen Kühlkörper stabil? Wenn alles beim Transport wackelt, könnte da was abreißen??

Gerne mit 3 bis 4 Bildschirmen, ohne große Ansprüche an die Grafik.

3 oder 4 HE, mit viel Platz für Wärmeabfuhr und PCIe Steckplätze.
Die neuen AMD Renoir 4000 PRO APU (CPU+GPU) sind sehr interessant. Einziger Nachteil der Cache ist gegenüber den Ryzen CPU's beschnitten.

3 Bildschirme sind ich glaube machbar sofern das Mainboard dir drei Anschlüsse bietet.

Passiv würde ich nicht gehen, montiere nen Noctua CPU Kühler und 1-3 Gehäuselüfter und lass diese Silent (unter 1000 RPM) laufen, dann hörst Du kaum etwas hast jedoch gute Temperaturen.
 
subsoniq
subsoniq
|||||
interessant...müsste am auto gehen oder?
über was kriegste deine 12v acdc at home?
 
H
HorstBlond
|||||
ich bin ja schon ab und zu partiell eingeschränkt... Also, der dickere Noctua ist bestellt.

UND: der, der nervt ist doch der Chipsatz-Lüfter. Der drehte mit über 5000 und es ist bekannt, dass alles über 2600 oder so nervt. Hab erstmal im Bios die Einstellungen angepasst, dass der bis 70° erstmal nur mit 20-30 % dreht. Dann ist das alles schonmal besser, wenn auch nicht gut. Auch den CPU Fan und den im Gehäuse hab ich runtergefahren. Der Chipsatz wird dann jetzt aber schnell mal über 70° warm. kA, ob das noch gut ist... Der werd ich auch mal forschen, ob man den austauschen kann. I'll keep you posted...
 
monophonK
monophonK
||||
ich bin ja schon ab und zu partiell eingeschränkt... Also, der dickere Noctua ist bestellt.

UND: der, der nervt ist doch der Chipsatz-Lüfter. Der drehte mit über 5000 und es ist bekannt, dass alles über 2600 oder so nervt. Hab erstmal im Bios die Einstellungen angepasst, dass der bis 70° erstmal nur mit 20-30 % dreht. Dann ist das alles schonmal besser, wenn auch nicht gut. Auch den CPU Fan und den im Gehäuse hab ich runtergefahren. Der Chipsatz wird dann jetzt aber schnell mal über 70° warm. kA, ob das noch gut ist... Der werd ich auch mal forschen, ob man den austauschen kann. I'll keep you posted...
Und hat der Noctua NF-A9 PWM mit 25mm etwas gebracht?

70° warmer Chipsatz ist auf Dauer sicher nicht ideal aber es hat schon einen Grund warum der X570 nicht Passiv läuft.
 
H
HorstBlond
|||||
ich habe ihne noch nicht abgeholt, keine Zeit... Und ich wollt noch irgendwas anderes bestellen und dann nur 1x fahren...

Hmm, ja 70° fühlt sich nicht gesund an - vlt muss da auch ein neuer Lüfter her. Und vlt muss ich dann mit einem Kompromiss aus Laufstärke und Temperatur leben. Gibts denn faktbasierte Empfehlungen, wie warm der werden darf?

P.S. und/oder die Kühlerpaste: das habe ich gerade gefunden: "Can't speak for all X570 mainboards, but my Gigabyte X570 Master's chipset temp dropped by 15°C after replacing the plastic-like thermal pad with Thermal Grizzly Kryonaut paste."
 
Zuletzt bearbeitet:
H
HorstBlond
|||||
Tach auch - Update: ich habe jetzt einige Verbesserungen aufs Mal gemacht:
  • CPU-Lüfter ausgetauscht (auf den dickeren Noctua)
  • Chipsatz Wäremleitpad ("Kaugummi"...) ersetzt durch eine Kombi aus Kupferpad, 1.5 mm stark und WLP
  • Chipsatz -Nähmaschinen-Lüfer ersetzt.
  • Ein wenig Housekeeping (Kabel, hauptsächlich das breite, flache PCI-e für die Graka jetzt hinterm Mainboard verlegt. Ich denke, dass es eigentlich so gedacht ist, dass er über den Kühler-Lüfter der CPU liegt; das macht aber vom Airflow her einen schlechteren Eindruck)
Ergebnis: Jetzt wird langsam ein Schuh draus!

Grösster Erfolg: Die Chipsatz-T lt. Bios und HWInfo bleibt im Idle-Betrieb jetzt deutlich unter 50°, so bei 45. Wahnsinn, mehr als 20 °C! Ich denke, das ist das Kupferpad. Der Lüfter macht selbst bei Voll-Speed keinen Unterschied mehr; der Noctua ist super leise, also kommt der im Bios vlt auf das "lautlos" Profil. Schon bekloppt, dass sich die Hersteller für den x570 bashen lassen, aus meiner Erfahrung jetzt hauptsächlich, weil sie Kaugummis für den Wärmetransport verwenden... In der Produktion würde eine ordentliche Kühler/Wärmeabtransport-Lösung nur sehr wenig mehr kosten...

Die CPU ist auch ein wenig kühler. Hab ich aber noch nicht unter Last testen können, schätze 5 °C. Aber auch hier: bei Vollspeed hört man ihn, er stört dann vlt auch noch, aber schonmal besser als vorher. Wenn ich das Gehäuse jetzt noch in ein Rack mit Tür stelle bin ich glaub ich zufrieden. So ganz geheuer ist mir die T noch nicht, aber ich teste mal.

Den Gehäuse-Lüfter konnte ich nicht austauschen. Der gekaufte Noctua ist zu "dick" - der passte kaum ins Gehäuse, nur mit sanfter Gewalt und dann klemmte das flache PCIe Kabel direkt dran, das war mir nicht geheuer. Ich habe also erstmal den alten, flacheren wieder eingebaut. Der muss ja nicht so schnell drehen und ist daher okay so.

Alles in allem ein rechtes Gebastel (am heftigsten: den kleinen Chipsatzlüfter musste ich absägen, weil 4 cm gross, der Asrock-Kühler aber nur 3,8 cm... Jetzt ist eine Seite quasi "offen", sieht schlimmt aus, funktioniert aber), aber ich bin jetzt erstmal zufrieden und werde wohl auf dem System (mini ITX auf x570 Basis) bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Drumfix
||
Ist halt für Rechner die 2-4x so schnell sind wie dein Applleschrott.
 

Similar threads

O
Kaufhilfe Neuer Rechner
2
Antworten
52
Aufrufe
2K
devilfish
devilfish
Polarelch
Antworten
26
Aufrufe
3K
marv42dp
marv42dp
 


News

Oben