M 5 - Möbel oder Synth?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von ossi-lator, 24. Mai 2009.

  1. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    ich denke mal vom aufbau, den möglichkeiten und vor allem vom klang her ist ein cwejman s1 eine sehr gute alternative und dabei extrem handlich. hat zwar keine hallspirale drin aber die ist beim m5 auch nicht wirklich eine erleuchtung. dafür hat der s1 midi und lfo kann extern angetriggert werden für rhythmik

    ansonsten könnte ein futureretro xs, der analogue solutions telemark und andere semimodulare interessant sein du deinem bestehenden setup.

    ich persönlich bevorzuge auch semimodulare - da kommt man schneller zum ziel und kann dann weiter patchen aber das ist wie immer geschmackssache.
     
  2. Orgel

    Orgel Tach

    Hallo,

    klingt vielleicht wirklich doof, aber mir gefällt der M5 vor allem optisch sehr :)
    Das ist doch mal ein Gerät sage ich. Der S1 ist wirklich nicht zu verachten und dem M5 vielleicht weit überlegen, und die anderen sind auch sehr beachtlich. Doch so ein große Eumel wäre schon was.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja,das ist wahr. der m5 ist einfach ein schönes möbelstück. ;-)
     
  4. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    okay, ich fand ihn nach 3 monaten eher erdrückend mit seinen 32 kg und auch über die innere verarbeitung eher enttäuscht bei den anschaffungskosten. an das theater bei einer reparatur darf man gar nicht denken. aber da muss halt jeder seine erfahrungen machen.

    der s1 ist nicht unbedingt überlegen, beide geräte haben vor- und nachteile bzw. unterschiedliche features aber er ist halt handlicher.

    der semtex ist ebenfalls in der alternativeliste zu nennen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    das stimmt allerdings, viel drinne ist nicht. hatte den neulich hinten mal offen. viel platz.kannst locker 2-3 sh101 reinstellen. :shock:

    was anderes, der resonance fader spricht ja erst bei rechtsanschlag wirklich an. ist das nun gut oder schlecht? alos,nix gegen den klang,der ist amtlich.
    aber war bisher von anderen analogen gewohnt das die resonanz halt bischen mehr hergibt beim durchfahren des wertes...
     
  6. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    also bei meinem ging die resonanz schon bei 50% hörbar zur sache, bei 100% war der m5 am schreien. ich meine das kann man auch einstellen an trimmern und je nachdem wie ken drauf war hat er halt eingestellt. er hat die m5 ja alles selber endgefertigt........somit sind auch toleranzen möglich.

    mein gesamteindruck von macbeth ist letztendlich, dass ein nüchterner analytiker wie wowa cwejman mit seinen produkten und deren qualität mehr vertrauen erweckt - das ist meine persönliche meinung nachdem ich beide synthis durch habe. und auch ein semtex von tommi ist eine bank - zumal man tommi anrufen kann wenn man irgendwo eine fehlfunktion vermutet und prompte bedienung bekommt - ich würde nie wieder 3400 euro neupreis für ein macbeth produkt anlegen.

    kann den thread bitte einer nach analog oder modular verschieben - nach der löschung sind die postings wieder subtrahiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    war bei meinem auch so. das filter gefiel mir ohnehin nicht so gut. zuviel resonanz für meinen geschmack. wirklich "trocken" klang das nie. ist aber typisch für macbeth. m3x klingt da ähnlich.
     
  8. Orgel

    Orgel Tach

    Hm, ich habe noch nicht persönlich zu dem Gerät aufgeschaut, doch zumindest macht es auf Bild und Film einen soliden Eindruck. Eure Erfahrungen haben da aber einen ganz anderen Tenor. Damit wäre die die Option alles verramschen und den M5 in die Butze stellen auf Eis gelegt. Dennoch finde ich den trotz euerer nüchternen Worte stark attraktiv.
     
  9. more house

    more house Tach

    @ ossi-lator
    in welcher weise ist der m5 denn nun mit der grauen arp kiste zu vergleichen? du muesstest das doch begutachten koennen
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht dass mir das falsch rüberkommt: Der M5 ist sehr solide gebaut. An der Verarbeitungsqualität habe ich nichts zu bemängeln und der Sound ist exzellent, aber sehr eigen. Der Klangcharakter der Filter, die Größe und Anordnung der Bedienelemente, die umschaltbaren Hüllkurven ...das war alles nicht so mein Geschmack. Ist also subjektiv zu bewerten.
    Ich sag mal: Ausprobieren.
    Beim Gebrauchtkauf ist das Risiko begrenzt, da der M5 recht wertstabil ist.
     
  11. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    ..............ein arp ist ein arp ist ein arp ist ein arp.................optisch hat sich macbeth auf jeden fall inspirieren lassen aber klanglich ist der m5 keinesfalls mit einem arp2600 zu vergleichen. der arp klingt neutraler und für mich musikalischer, ich komme da eher zum ergebnis, das ist aber geschmackssache. die gschichte mit der resonanz werden einige bestimmt mögen, der klang des mutlimode filters war mir auch zu aggressiv.

    die verarbeitung des m5 ist bis auf einige details (hallspirale streut schnell ein und übersteuert und ein paar schalter sind klapprig weil nicht mit dem gehäuse verschraubt) sehr gut. in puncto klang und bedienung muss jeder selber entscheiden ob es das nonplusultra ist. einen cwejman s1 würde ich persönlich immer vorziehen oder einen anyware semtex.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    äähm,wo ist den das startposting in diesem tread von orgel? wie geht das den? egal


    also,klangmässig ist der M5 meiner meinung nach hammer. ok,ich hatte auch nie vergleichsmöglichkeiten,zu den grossen analogen arp,moog,usw
    tut aber auch nicht not. ich bin zufrieden,weil unwissend.
    man kann sehr weiche warme,einfach schöne klänge damit erstellen,und natürlich auch böses.. alles sehr inspirierend.

    der hallrauscht ein bischen,ist mir auch aufgefallen. bei leisen passagen mit weit geöffneter hallspirale kann das etwas nerven.. aber ansonsten kann man das recht gut dosieren,finde ich. zumal es bei mir auch rauschen darf.hab hier kein hi-end studio in sachen recording.
    was mir ausserdem aufgefallen ist,das der lfo2,bzw das triggersignal das auf den pan effekt wirkt,etwas auf den audioweg durchdrückt. nicht bei allen wellenformen,und je nach einstellung.
    normales modulares "feature" ,oder eine defekt?
    hört man auch nur wenn die left/right vca fader ganz offen sind...
    insgesamt halb so wild. weil man es bändigen kann.

    ich mag die grösse und die optik. viel platz,übersichtlich,und der vorteil der fader ist offensichtlich.
    man kann, wer es den mal grad nötig hat :) , mehrere fader gleichzeitig bedienen...
    und man sieht auch anhand der fader stellung den wert.
    bei potis muss man da genauer hinschauen.

    cwejman hab ich mal angetestet,bzw gehört. klang über ne pa ziemlich holzig, und trotzdem irgendwie scharf. hat mir nicht so gefallen.
    ok,hab den sound selbst nicht eingestellt.. ist ja immer geschackssache..

    der m5 ist mit abstand meine teuerste musikalienanschaffung,und ich bereue es nicht.zumal,ich hab mal die einzelpreise der dotcom module überschlagen,um auf ein ähnliches system zu kommen,das der M% beinhaltet. da tut sich im preis nicht mehr viel.

    das teil kommt nur aus dem haus,wenn ich mal geil bin auf ne 3-4000 euro teure spanische flamenco gitarre. aber das dauert noch.übungstechnisch. wenn überhaupt...
    neee,war nur spass? das teil erbt mein sohn. der denkt ja schon,er macht dadurch ein vermögen in 30-40 jahren... :)


    :)
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    Bei dem hohen Gewicht meint man erstmal, das im M5 so einiges an Technik drinsteckt, jedoch liegt das am extrem schweren Stahlgehäuse. Ken hat da wohl Militarystandards angelegt.

    Der M 5 ist doch sehr wartungsfreundlich und läßt sich auch sehr gut modifizieren. Eigentlich kann jede Synthiewerkstatt das Ding wieder reparieren, da sind keine fiesen Bauteile drin.

    Am S1 kann man kaum etwas "mal schnell" reparieren, da er, wie die Module auch, überwiegend in SMD-Technik aufgebaut ist. Vom Klang her mag ich den M5 lieber, er ist insgesamt wärmer und weicher im Klang, als der S1.
     
  14. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich mag den Klang des M5 sehr gerne und ich liebe diese herrliche Übersichtlichkeit der Sektionen. Ob das was für dich wäre? Einfach selber antesten.
     
  15. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    ich hatte darum gebeten den thread vom gesuch abzutrennen, da hier besser aufgehoben und bei gelöschten threads auch die persönlichen postings gelöscht werden im zähler.......man ist ja buchhalter.......

    also das lowpassfilter hat mich auch überzeugt bis auf die minimale resonanzgeschichte. das multimodefilter fand ich klanglich schlecht, persönlich gefällt mir da oberheim sem modul, synton syrinx oder crumar spirit besser - da wirds sicher noch modulare synthis geben die auch besser klingen.

    das übersprechen und rauschen der hallspirale ab 50% fand ich total übel, das ist wohl bedingt von der platzierung der platine, nicht von der spirale - die sitzt an der gehäuserückwand. die platine ist nicht gut abgeschirmt und nimmt streuungen auf, außerdem hat macbeth ein 10 cent cinchkabel verbaut anstatt eins mit dickem querschnitt und goldkontakten aus dem highend bereich sowie ne alu-platte als abschirmung oder was auch immer.
    komischerweise macht ein arp2600 oder der mixer vom system100 nicht so einen mist und ist 30 jahre alt........hmmmm. beim synthi a gibts das auch mit dem übersprechen aber der ist ja um ein vielfaches kompakter als ein m5.

    beim lfo hört man die pulswellenform deutlich tickern wenn der synth nicht spielt - der läuft halt immer frei und eben auch nicht sync-bar ist per trigger von der 808 oder einem audiosignal - bei einem 3400 euro gerät ein no-go. das ist wohl beim m5n geändert worden - glaube ich. kostet ja nur nen tausi mehr........pffff.

    manchen anwendern ist das alles egal - mich hats genervt, somit verkauft und tschüss.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja,das der lfo nicht triggerbar ist,ist wirkjich sausaudoof. soll aber schon ein mod geben...

    ausserdem soll ja auch eine buchse falsch beschriftet sein,hab aber bis jetzt nicht herausgefunden,welche! :shock:
    hat da jemand ne ahnung,oder ist das eine fehlinformation?
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine AHnung ob es ein Fehler war oder nur falsch beschriftet, aber einer der CV Eingänge des Multimodefilters war bei meinem ein Ausgang.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    die Struktur ist ähnlich, der Klang ist anders. Beim Arp eher direkter/analytischer, beim M5 eher weicher und runder, wenn man das so sagen kann und das meine ich neutral, hat nicht viel gemeinsam sonst.
     
  19. eisblau

    eisblau Tach

    Hab mir schon gedacht, dass der Macbeth M5 nicht gerade allererste Qualtiätssahne ist und der Thread in diese Richtung läuft. Ein Freund hat mal den kleinen Vorgänger repariert, und er war entsetzt, wie billig das Gerät verarbeitet gewesen ist. Trotzdem: der Weiße M5n wäre um maximal 2000 NP ein geiles Spielzeug. Aber so.... no go.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    was wäre den deiner meinung nach allererste qualitätssahne?
     
  21. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    ja, komischerweise kann man den eindruck bekommen, dass geräte aus uk nicht wirklich 100% qualitätsarbeit sind. analogue solutions ist ja auch so ein kandidat - beim semblance überspricht der lfo in den vca und man hört immer die modulation wenn der lfo aktiviert ist, der oberkorn hat einige macken und auch der vostok ist an manchen stellen nicht schlüssig.

    bei macbeth kommt erschwerend hinzu, dass highend-preise verlangt werden - finde ich. wenn der m5 "nur" 2teuros kosten würde, na dann okay.

    wenn man rein nach der verarbeitung geht hat cwejman die nase vorn und auch der fr sx weist keine ungereimtheiten auf.

    klanglich gesehen ist es eh immer eine subjektive angelegenheit. fakt ist, ein m5 ist eine spitzen ergänzung zum minimoog usw.. - man darf halt nich so pingelich sein wie ich.
     
  22. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ganz so schlimm isses auch wieder nicht. Bei meinem M5 aus der ersten Serie, war das Netzteil unterdimensioniert und ist manchmal zusammengebrochen. Solche Sachen solten natürlich nicht vorkommen. Das ließ sich aber recht easy reparieren. Die Qualität der Bauteile ist auch nicht so schlecht, so wurden die teuren Fader von Alps verbaut, die auch in guten Mischpulten drin sind. Das Übersprechen stört mich faktisch garnicht und das der Federhall etwas rauscht, finde ich eher positiv, da es bischen Vintagefeeling in den Sound bringt. Der Retroverb rauscht auch nicht weniger. Ein geerdetes Stück Kupferblech bringt an der Hallspirale noch einiges an Ruhe rein.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    kupferblech? das klingt interessant.

    wie kann man sich das vorstellen, eine abgekantete kupfer-wanne über das federhall gehäuse montieren mit ein paar cm luft?

    erdung wäre ja dann an der gehäuse rückwand-platte,an der ja auch das omnitronics gehäuse befestigt ist. richtig?

    bringt es auch was das federhall käbelchen zu pimpen,oder geht das schon richtung esotherik?
     
  24. Bernie

    Bernie Anfänger

    Man kann doch eine mit Kupfer beschichtete Platte nehmen, (Platinen Rohling), das geht super.
    Glaub ich zwar nicht, weils ja nur ein paar Zentimeter lang ist, aber das kann man ja mal ausprobieren.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    ne,also kleinere kupfer platten haben wir im betrieb noch übrig. kommt immer mal was rein,von sanierungen,usw

    oder wäre blei nicht die bessere lösung? mal so rein hypotetisch in den raum gestellt... :)
    oder hat kupfer da eine bosondere eigenschaft?

    ich meine das käbelchen das den federhall mit der platine verbindet. das ist ca. 35-45cm lang. und im querschnitt ziemlich mager.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dünnes Kabel ist kein Problem und welches Blech-Material man nimmt ist egal.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok,cool.

    dann werde ich blei antesten ,weil sich das am einfachsten verarbeiten lässt.
    auf die ca 2 kg mehrgewicht kommts dann auch nicht mehr an.
    ist eh keine live kiste zum rumschleppen,sondern ein möbel. :cool:

    uuuuh,die hallspirale bekommt einen bleimantel...
    klingt irgendwie gefährlich und gesundheitsgefährdend !
     
  28. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Am besten malst Du so ein Zeichen drauf:


    [​IMG]
     
  29. [.dust]

    [.dust] Tach

    Nimm lieber schonmal den neuen Vorschlag der IAEO... ist noch plakativer.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen