M1R - Editor/Manager für PC?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Cyborg, 12. Mai 2009.

  1. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    ich hatte mir im vorigen Jahrtausend eine M1R gekauft und kurz danach auch ein Editorprogramm für meinen ATARI. Die M1R läuft noch immer einwandfrei und auch noch mit der ersten Batterie doch irgendwie ist es lästig, dass ich extra einen ATARI rumstehen haben muss um Programme und Bänke zu tauschen oder Klänge zu programmieren.
    Seit Wochen suche ich im Netz nach einem Programm, scheitere aber immer daran, dass es wohl kaum was gibt das auch auf XP und nicht nur auf DOS ordentlich läuft. Der M1Manager taugt wohl was, aber weil der Programmierer seinen Betrieb stillgelegt hat und der "Neue" nicht in die Gänge kommt, geht es auch da nicht weiter.
    Laange Rede, kurzer Sinn, ääh Frage: Wer kann aus eigener Erfahrung ein Programm empfehlen mit dem man die Aufgaben erledigen kann und wo/wi bekommt man es?

    Danke, Cyborg
     
  2. macurious

    macurious Tach

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Deshalb habe ich hier nach wie vor auch einen Atari stehen. Für den gibt es richtig gute Manager/Editoren für all die 80er Jahre Synths, vor allem die samplebasierten von Korg, Roland und Yamaha. Die Software ist heute in der Regel auch kostenlos zu kriegen, und einen 1040ST mit Monitor kriegt man für einen 50er oder gelegentlich sogar geschenkt. Hab mir sogar schon überlegt, einen in Reserve zu besorgen, falls meiner doch mal streiken sollte. Für die Korgies der M- und T-Serie habe ich die Programme von Y-Not, die sind echt super und genial einfach in der Handhabung. Da könnten sich sogar Programmierer von heute noch was abgucken.
     
  4. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    ich habe noch einen ATARI ST-E mit eingebauter Festplatte. Den hatte ich als Ersatz für meinen Mega ST4 für ein Butterbrot samt Cubase und kistenweise anderer Software bekommen. Ich habe auch noch einen 1040STF und einen 1040 STFM als Reserve und zu jedem auch den passenden Monitor. Das ist es nicht, ich habe nur ein Platzproblem.
    Am liebsten wäre mir natürlich mein alter Mega ST4 dem ich für fast 1400.- DM eine externe 120MB Festplatte spendiert hatte (das war billig!)
    Der war perfekt eingerichtet, stieg aber mit einem irreparablen Defekt aus. Ich ließ den Atari-Kram dan lange Zeit rumstehen und als ich dann mit einem "neuen alten" Atari wieder einsteigen wollte, war die externe Festplatte defekt- und zwar richtig übel. SEUFZ
    Nunja, so'n olles Geerdes Programm hab ich da noch und es läuft ja auch.... aber noch'n Rechner mehr und noch ein Monitor, wohin mit der Tastatur und wo ist der Platz für die Atari-Maus..
    Hmm, ich weiß, andere hätten die Sorge gern ;-)

    399 Dollar für die Software ist ein wirklich übler Witz, dafür kann man sich dann gleich 5 verschiedene M1R kaufen, das kommt billiger ;-)
     
  5. Sequialter

    Sequialter Tach

    Ich möchte dazu gerne auch den sehr guten Steinberg Editor ,Synthworks anführen,leider gibt es den nur mit Dongle,Aber das Programm lliess sich vom Dongleeigentümer dann auch auf eine Atari Festplatte kopieren.......Also vielleicht gibt es ja hier einen netten Kollegen.Ich besitze das Programm aber leider schon lange nicht mehr,sorry.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    @ Cyborg

    Ja, Platzprobleme hab ich ja auch. Nur gibt es für diese 80er Synths Programme kaum brauchbare Alternativen. Ich kann auch verstehen, dass Softwarefirmen da nicht mehr groß was für PC oder Mac auflegen, die haben es oft nicht so mit Unterstützung für discontinued instruments. Manche Programme wie z.B. der Xalyser (für DX7 Familie) ist m.E. auch konkurrenzlos. Und manchmal betrifft das lediglich die Bedienung, aber das ist doch oft das A und O. Xalyser hat auch Dongle, so wie das von Sequialter erwähnte Synthworks.

    Das mit den vielen Computern ist schon ein Phänomen. Wir haben hier zu zweit 7 Stück in täglicher Benutzung, und das obwohl wir beide hands-on Musiker sind. Wenn ich dann noch an all die alten Computer auf dem Speicher denke ... :D
     
  7. macurious

    macurious Tach

    Das mit dem Platzproblem kenn ich nur zu gut.
    Hab schon den 64er plus Monitor hier rumstehen wegen MSSIAH und da ist kein Platz mehr für nen Atari.
    Und wo soll der nächste Synth oder Drummie hin?
    Schade das sich keiner mal erbarmt für so Liebhabersynths wie den M1 einen XP-kompatiblen Editor zu schreiben.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nur mal so. Wie sieht es denn mit dem älteren SoundDiver für den PC aus? Da müsste doch auch eine Editor etc., für die M1 bzw M1r dabei sein. Kann jemand bestätigen das diese Software problemlos unter WinXP läuft, bzw. man es damit machen könnte, weil dann könnte sich Cyborg ja mal danach umschauen. Aber erst einmal würde ich versuchen herauszufinden ob das damit auch bei anderen geht/ging, nicht das da sinnlos Geld verbraten wird.
     
  10. treibklang

    treibklang Tach

    Diese teure Variante ist aber nicht nur für den M1R, sondern für alle möglichen Instrumente gleichzeitig. Gibt noch UniQuest für US$99, das dann auf ein Instrument beschränkt ist.
    Mangels Alternativen hatte ich zu günstigen Kurszeiten so ein UniQuest für den N264 gekauft, funktioniert im Großen und Ganzen gut, allerdings unterstützt das nicht den Song-Editor, was ich leider zu spät festgestellt hatte. :oops:
    Da würde ich einfach mal eine Testversion runterladen und ausprobieren, ob der all das kann, was du brauchst. Bei aktuellem Kurs ca. 75€
     
  11. dns370

    dns370 Tach

  12. Urinstinkt

    Urinstinkt Tach

    Google mal nach Soundlib.
    Ist zwar kein richtiger Editor, nur ein Manager, aber läuft auch noch unter XP. Vielleicht besser als nix.
     
  13. macurious

    macurious Tach

    Hab mal den M1LibEd getestet. Funktioniert gut unter XP.
    In der unregistrierten Version allerdings kaum zu benutzen wegen den Nagscreens, aber mit 25$ bisher die günstigste Alternative.

    http://www.october28.com/m1libed_home.asp
     
  14. Cyborg

    Cyborg bin angekommen


    Hallo
    Danka Danke Danke für all Eure Vorschläge. Ich habe mal intensiv gesucht und MidiQuest zum ausprobieren gefunden. Auf den ersten Blick kann das Programm eine ganze Menge auch was die Editierung angeht. Die ist allerdings nicht viel übersichtlicher als am Gerät, nur bunter :)
    Zum Klänge verwalten ist vieleicht ein kleineres Programm sinnvoller, beim Atari ging das schon mit einem "ACCESSORY" wer das noch kennt. (Satellite z.B. oder M1 Bankloader)

    Also jetzt habe ich ein paar Tage richtig was zu tun, danke nochmals.
    cyborg
     

Diese Seite empfehlen