Macbook Pro 16/14“ + M1 Pro/Max (Apple Event 18.10.2021)

Ich nehme ein..

  • 14" mit M1 Pro

  • 14" mit M1 Max

  • 16" mit M1 Pro

  • 16" mit M1 Max

  • Nein, warte auf iMac

  • Schon versorgt mit normalem M1 (reicht mir)

  • Mac? Nee..

  • Lieber Mac Mini "Pro"

  • Wenn, dann Mac Pro


Die Ergebnisse sind erst nach der Abstimmung sichtbar.
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
.
Habt ihr da jetzt schon Benchmarks gesehen? Ist denn so ein Mac Book Pro für dich zum rendern sinnvoll? Braucht man da nicht eine richtige Grafikkarte?
Hängt sicherlich von der verwendeten Software ab (ob nativ für M1 optimiert) und ob direkt Metal unterstützt wird, statt OpenGL z.B.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Wegen der Anzahl der Leistungskerne: Nehmt mal ein paar Instanzen von u-hes Bazille mit Pad-Sounds und Akkorden mit 4 oder 5 Tönen in Logic. Da kommt man doch recht schnell an die Grenzen des "normalen" M1, wenn der Rechner das alles simultan berechnen soll. Müsste da mal ein Video zu erstellen, wenn ich das handwerklich könnte.

Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich habe mein Desktop Ryzen noch nie wirklich ans Limit bekommen.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Habt ihr da jetzt schon Benchmarks gesehen? Ist denn so ein Mac Book Pro für dich zum rendern sinnvoll? Braucht man da nicht eine richtige Grafikkarte?
klar ist so ein Teil cool zum rendern…leider sind Macs wegen der Produktpolitik Apples im Pro Bereich etwas abgeschlagen. Da regiert mittlerweile NVidia… aber immerhin gibt es mit Octane und Redshift sehr gute Renderer für Mac.
Angesichts der Performance wird es womöglich auch für Renderman ,Arnold u Unreal interessant GPU Unterstützung für Mac anzubieten.
 
Teschnertron
Teschnertron
|
Wer Logic Pro und von u-he die Bazille hat, kann das mal ausprobieren (Bei Instanz 4 habe ich den Cutoff geändert, damit es ein anderes Sound wird, da ich das Preset doppelt verwendet habe):
Bildschirmfoto 2021-10-19 um 00.06.46.png
5 Instanzen von Bazille mit komplexen Pad-Sounds, die ich gleichzeitig abspielen will. Einfach mal drei, vier Töne hintereinander abspielen (geht auch ohne Midi-Keyboard). Bei mir geht der Klang (nicht das System) dann komplett in ein Krächzen über. Es kann aber auch sein, dass das an meinem spl Crimson (USB 2) Audiointerface liegt oder an einer Einstellung in Logic. Oder die Bazille mag das prinzipiell nicht. Ist hier wahrscheinlich auch OT und gehört eher ins Support-Forum von u-he.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Das ist extrem langsamer Speicher.

Das ist richtig. Mehr wie 150MB/sec lesen sind da wohl nicht drin. Und max 80-90MB/sec schreiben.

Als Datengrab kann man sich das trotzdem mal überlegen.

Die 2TB Variante wäre in jeden Fall die sinnvollere und viel viel schnellere Alternative. Wenn auch doppelt so teuer. Die neuen NVMEs in den Pro/Max M1 sind schon der Hammer. Bin mal auf die ersten Tests gespannt.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Warum SD-Karte? Wegen Mobilität? Dürfte eine externe SSD nicht reichen? Oder gibt es da Probleme?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Das ist richtig. Mehr wie 150MB/sec lesen sind da wohl nicht drin. Und max 80-90MB/sec schreiben.

Als Datengrab kann man sich das trotzdem mal überlegen.

Die 2TB Variante wäre in jeden Fall die sinnvollere und viel viel schnellere Alternative. Wenn auch doppelt so teuer. Die neuen NVMEs in den Pro/Max M1 sind schon der Hammer. Bin mal auf die ersten Tests gespannt.
Das geht für "nicht oft genutzte Daten" oder als Projekt - sicher - wobei SD Karten aber auch nicht unbedingt Dauerspeicher sind - die gehen auch mal kaputt.
Meine aktuellen SSDs sind auch meist extern - intern ist halt die winzige SSD .. beim Macbook hatte ich das schon besser und damit dann auch wenig Probleme.


• Den "Käfer mit Turbo" nimmt niemand? Also 14" mit Max?
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Das geht für "nicht oft genutzte Daten" oder als Projekt - sicher - wobei SD Karten aber auch nicht unbedingt Dauerspeicher sind - die gehen auch mal kaputt.
Meine aktuellen SSDs sind auch meist extern - intern ist halt die winzige SSD .. beim Macbook hatte ich das schon besser und damit dann auch wenig Probleme.


• Den "Käfer mit Turbo" nimmt niemand? Also 14" mit Max?

Ja keine Ahnung. Ich find die Bandbreite von 400gbit interessant. Genauso wie 16 Zoll. Mal sehen. Mittlerweile tendiere ich auch definitiv zu 2TB. Ich wart mal noch ab bis die ersten Geräte durch getestet sind und zerlegt wurden. Nicht das hier und da unterschiedliche Kühlsysteme verbaut sind. Nee. Also bevor ich jetzt 3500€+ locker mache muss ich noch 2-4 Monate sparen. Außerdem will ich die Unterschiede zwischen 16“ und 14“ sowie Pro und Max vorher im Detail wissen.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ja keine Ahnung. Ich find die Bandbreite von 400gbit interessant. Genauso wie 16 Zoll. Mal sehen. Mittlerweile tendiere ich auch definitiv zu 2TB. Ich wart mal noch ab bis die ersten Geräte durch getestet sind und zerlegt wurden. Nicht das hier und da unterschiedliche Kühlsysteme verbaut sind. Nee. Also bevor ich jetzt 3500€+ locker mache muss ich noch 2-4 Monate sparen. Außerdem will ich die Unterschiede zwischen 16“ und 14“ sowie Pro und Max vorher im Detail wissen.
Die Pros sind so weit skalierbar weil die Leute so verschiedene Anwendungen haben - da musst du in dich gehen und fragen - was will ich machen?
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Und weiter warten auf den großen iMac. Ich glaub, dann könnte ich wirklich ins Grübeln kommen.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ja, das wäre super - aber der kommt sicher nicht mehr dieses Jahr aber vermutlich schon mit den gleichen Prozessoren - das wäre sonst ein Wunder.
Aber sie entwickeln sicher da ein neues flaches Gehäuse in vermutlich 30" - damit sie das auch passend auflösen können - bis 32" ginge auch - dann wäre es quasi ein 6k Screen.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
was macht denn das für einen Unterschied in der Praxis ob man ein 67W USB‑C Power Adapter oder ein 96W USB‑C Power Adapter hat? bei den 14" werden beide Varianten angeboten.
Das ist zum Aufladen, oder? mit 96W geht's schneller?
 
starcorp
starcorp
||||||||
was macht denn das für einen Unterschied in der Praxis ob man ein 67W USB‑C Power Adapter oder ein 96W USB‑C Power Adapter hat? bei den 14" werden beide Varianten angeboten.
Das ist zum Aufladen, oder? mit 96W geht's schneller?
es kann schon sein das der Akku sich schneller entläd als er Strom von einem 67w Netzteil ziehen kann. Z.B. bei umfangreichen Video Projekten. Dann wäre dein Notebook nach ein paar Stunden aus, oder du müsstest mal ne Pause machen. Was wiederum nicht verkehrt ist.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Externe Festplatten sind unterwegs oder allein nur auf dem Sofa ekelhaft. Ich will da nix dran stecken haben, außer mein Interface/Kopfhörer

Auf dem Sofa/Unterwegs reicht auch ein Ipad für 500 Euro. Mir jedenfalls. Für die MBP muss man schon ein sehr spezielles mobile-All-in-One Anforderungsprofil haben, damit sich der Preis lohnt. Wenn das MacBook Air wirklich bei ein paar u-he plugins schon in die Knie geht, dann müsste man sich das für Musikproduktion vielleicht überlegen. Aber könnte vielleicht auch daran liegen, dass die Plugins nicht nativ auf dem M1 laufen und man dann vielleicht mit dem M1 Max auch nicht viel gewonnen hat. Ansonsten scheint mir das MacBook Air vom Preis-Leistungsverhältnis doch deutlich attraktiver für Hobby-Musik.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Ich würd mir den 14" mit M1 Max 10/24/16, 32 GB Speicher und 2 TB holen. 3.900 € !!! ufff...
Ich warte jetzt mal 2,5 Monate ab bis Anfang Januar. Bis dahin sollten alle auch bei Cyberport, Gravis etc. zu kaufen sein.
Die Erfahrung lehrt daß die Apple Fachhändler etwas günstiger sind als der Apple Shop.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||
Dann spiel mal das Diva Preset "Beauty Pad" mit 16 Stimmen im "devine" Mode mit allen 16 Stimmen und mache all 16 Noten 8 Takte lang und setz deine Soundkarte auf 64 Samples ;-)

Hast du selbst mal ausprobiert mit einem Ryzen? Habe leider die Diva nicht. Ich sage mal so, Projekte mit 100 Spuren und unzähligen Effekten ringen dem Ryzen bis jetzt nur ein müdes Lächeln ab und der ganz Computer hat unter 700 Euro gekostet mit 32 GB RAM und 3 TB SSD. Für meine Hobby-Musik brauche ich erstmal nicht mehr.
 
 


News

Oben