Machen 32 GB RAM Sinn?

32 GB RAM und SSDs , perfekt. Klare Antwort JA ! und die werden auch ausgenutzt - ich bin mit Cubase und einigen Libraries die gleichzeitig spielen zwischen 15-19 GB und das System (win7-64) atmet locker, ohne Hecheln, ohne Husten. Man muss natürlich nicht 32 GIG verbauen, aber es gibt schon ne gewisse Lockerheit im Zusammenspiel mit -ausschliesslich- SSD.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
In meinem Rechner, den ich 2012 gekauft habe, hatte ich ursprünglich 2 x 4 GB = 8 GB RAM.
Jetzt habe ich ihn auf 32 GB umgerüstet (4 x 8 GB), habe aber Windows 7 Home Premium 64 Bit drauf, das offenbar nur maximal 16 GB nutzen kann. :selfhammer:
Was mache ich nun? :agent: :lollo:
Eigentlich reichen 16 GB in den meisten Fällen aus.
Aber jetzt habe ich 32 GB verbaut, von denen ich maximal 16 GB nutzen kann. :selfhammer:
 

MDS

|
Tja Michael, wollte ich dich gerade fragen mit welchen Programm du denn überhaupt die 16GB schon ausnutzt? :D
Da gibts nur 2 Möglichkeiten, 2 Platte mit Win10 oder Win8.1 drauf und so parallel fahren,regelt sich dann selber mit der Zeit oder deine Win7 Version neu installieren mit Prof oder Ultimate.
Alternative noch Tool besorgen und RamDisk bauen und so nutzen, wenn das geht mit Win7 Home?
 

Miks

||||
Ich weiß nicht, ob das bei Deiner Windows-Version geht - bei meinem XP-System habe ich die Auslagerungsdatei von Windows in's 'überschüssige' RAM verlegt. Macht das System schneller, weil der Zugriff darauf schneller ist (mechanische Komponente der Platte eliminiert). Wie hoch der Geschwindigkeitsgewinn ist - hab' ich nie gemessen, meine aber, daß er spürbar war...
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Tja Michael, wollte ich dich gerade fragen mit welchen Programm du denn überhaupt die 16GB schon ausnutzt? :D
Der Auslöser war der "OpenShot Video Editor".
8 GB waren im Prinzip schon für das Internet wenig, weil ich ganz viele Tabs parallel offen habe.
16 GB reicht für Internet aus. Musik-Software nutze ich ältere, die nicht so viel RAM frisst. Mache aktuell auch mehr mit Hardware.
Aber jetzt wollte ich zu einem Track ein Video machen, und OpenShot frisst sehr viel RAM und scheint nicht auf die Festplatte auslagern zu können oder zu wollen. Ich habe auf der Festplatte über 50 GB frei geräumt. Beim Erreichen der 16 GB-RAM-Grenze stürzt "OpenShot Video Editor" ab.
Gut, eigentlich sollte ich nach einem besseren Video-Editor schauen. Aber ich dachte, ok, wenn ich schon RAM erweitere, dann baue ich halt die maximal möglichen 32 RAM ein – bei diesem Mainboard jetzt. Ohne die Beschränkung von Windows 7 Home Premium 64 bit mehr im Kopf zu haben. Im Jahr 2012, beim Kauf des Rechners, habe ich es wahrscheinlich gewusst. Aber nicht großartig beachtet, weil ich damals nicht an den maximalen RAM-Ausbau des Rechners dachte.
 
Zuletzt bearbeitet:

MDS

|
Huui, wie kann man so den Ram vollballern? :D
Alle Fenster auf und hoffentlich im Privaten Modus oder Sandbox und mit Blocker ?:D
Eine SSD hast du aber, das ist viel wichtiger als erstes Tuning? ;-)
50 GB frei ist nicht viel wo hast du deine Auslagerungsdatei, hast du auch die Ruhestandsdatei deaktiviert, weil die reserviert sich auf der Platte soviel Platz wie du Ram hast und braucht man ja nicht!
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich habe eine normale 1 TB-Festplatte im Rechner drin. Keine SSD. Habe im Jahr 2012 auch so mehr als 1000 € für den Rechner bezahlt. Ja, ich weiß, man kann schon für die CPU alleine mehr ausgeben. Aber so reich bin ich nicht mehr. Habe einmal die maximal schnelle CPU gekauft, und das war eine PII 300 MHz-CPU für 1500 DM. :selfhammer: Allein die CPU! Aktuell gibt's sogar noch teurere CPU's zu kaufen.
Freier Platz auf der Festplatte: Bei ganz wenig, also zwischen 0 und 8 GB, habe ich schon gemerkt, dass der Rechner sehr langsam wird, so dass ich ihn neu starten muss. So versuche ich immer etwas mehr freien Platz auf der Festplatte zu haben. Ich glaube, die Auslagerungsdatei habe ich auf dynamisch und nicht auf fest eingestellt.
OpenShot ist aber scheinbar generell sehr ineffizient programmiert und verbraucht viel zu viel Ressourcen. Andererseits scheint Video-Bearbeitung auch generell mehr Rechen-Ressourcen zu verbrauchen als sonstiges Zeug, was ich bisher gemacht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

MDS

|
1000 euro ist ordentlich, da bekommt man ja was gutes, damals wie heute!
Also Minimum würde ich eine 2. HDD verbauen, bekommst du ja für Lau ab 50 Euro, alleine wegen Backupen usw. Dann Ausagerungsdatei auf das 2. Laufwerk.
Alternativ halt eine SSD, entweder auch eine 1TB SSD ab 120 Euro, kannste 1:1 Clonen, ansonten reicht eine 480/512er auch und dann die 1Tb als Datenlaufwerk nutzen. All das beschleunigt deine System enorm ohne jetzt zu sagen, mal Win7 neu aufzusetzten! ;-)
Bei HDDs lohnt es sich den Windows Searchdienst zu deaktivieren, dann "rattert" die Platte weniger! ;-)
Oder SSd neu da drauf Win10 und Dualboot nutzen,aber lieber ohne Bootloader!
Was ist für eine Graka verbaut?
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Also Minimum würde ich eine 2. HDD verbauen, bekommst du ja für Lau ab 50 Euro, alleine wegen Backupen usw. Dann Ausagerungsdatei auf das 2. Laufwerk.
In meinem alten DAW-Rechner hatte ich mehrere Festplatten drin. Ursprünglich SCSI, dann allmählich gegen größere IDE getauscht. Angefangen mit Windows 95 und DOS bis zuletzt Windows XP.
Im aktuellen Rechner ist immer noch die eine 1 TB-Festplatte mit der ersten Windows 7-Installation drin.

Ansonsten mehrere externe Festplatten zum Speichern von allem Möglichen. Die zuletzt gekaufte ist 4 TB. Die davor 3 TB usw. ;-)

Was ist für eine Graka verbaut?
Obwohl das Mainboard Grafik schon eingebaut hat, wurde von DA-X zusätzlich eine passive "ATI Radeon HD 5400 Series" verbaut – diese Bezeichnung zeigt der Geräte-Manager an.

Die Leistung des Rechners recht mir eigentlich aus. Bis eben für die Video-Programme. Aber das beginnt ja schon mit der CPU. i5 mit 4 Kernen. Ein i9 mit 16 Kernen wäre da schon besser, denke ich. :lollo:
 

MDS

|
Und die haste auch noch? :)
Mein erster Musik optimierter PC war eben mein noch jetziger Retro WIn98 PC, damals mit Pentium 2 und AWE32 und Maxistuduio Isis usw! :) Hatte ich dann mal auf P3 geupdates und maximal Ram rein, gabs ja 10 Jahre jahre später fast geschenkt! ;-)
Habe ja auch noch einen G4 Mac auf Work im Studio mit MacOS 9 und Protools 5.1 und voll ausgebauten DSPs + Plugins, damals wohl 100.000 DM wert, den pflege ich noch etwas, der wird nicht platt gemacht! ;-) Will hier endlich mal Klangvergleich machen von 48Bit Festkomma zu 32 Bit Fließkomma Summierung und Mix! :)

Welche I5 Generation? Bei 2012 denke ich mal 3. und Ivy Brigde?
Eag, was willst nun machen, neu Aufsetzten, noch 2. HDD rein, SSD rein als System oder wie? :)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Aktuell, bzw. seit Januar 2012 ist es ein i5-2500 3,3 GHz 4 Kerne mit Sandy Bridge und LGA1155 CPU Sockel (das Board: GA-Z68X-UD3-B3). Der Rechner war aber eher als Internet-Rechner gedacht. Natürlich auch mit etwas Musik-Software usw. drauf, aber ich hatte 2012 beschlossen musikalisch wieder mehr mit Hardware zu machen und nicht mehr alles mit DAW. Das war auch das Jahr, in dem ich den MOX6 (nach 3 Monaten doch Enttäuschung) und die MPC5000 (zumindest als Sequencer Enttäuschung) gekauft habe.

Der alte DAW-Rechner ist im Prinzip noch funktionsfähig. Die PII 300 MHz CPU habe ich durch einen PIII 1100 MHz ersetzt. Mittels Slot-1-auf-370-Sockel-Adapter eingebaut. Dadurch konnte ich nicht jeden beliebigen Kühler/Lüfter einbauen, und von den 4 RAM-Slots konnte ich wegen dem Lüfter auch nur 3 bestücken. 3 x 128 MB = 384 MB. :lollo: Aber das hat damals ausgereicht. ;-)
Ursprünglich waren, soweit ich mich erinnere, 2 x 32 MB = 64 MB drin.
Mein 286er hatte 1 MB, mein 386er hatte 4 MB. :lollo:
Und mein ZX hatte 16.384 kByte ROM und 49.152 kByte RAM. ;-)
Und jedes Bit/Byte konnte ich direkt auslesen und beschreiben.
https://de.wikipedia.org/wiki/POKE_und_PEEK
Habe auch etwas mit Assembler rumgemacht.
Seit dem 286er aber nur noch höhere Sprachen, ohne es richtig zu vertiefen. Habe nur einfachere Programme geschrieben.
Zuletzt auch etwas mit PHP, wie z.B.:
http://michael-burman.de/unicode.php?text_size=24&tab_size=16&offset=9989
;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

MDS

|
Du bist ja ein alter Hase darin! ;-)
Ja Gigabyte verbauen die gerne, ok Sandy Bridge und i5 nur wird mit der Zeit etwas schwach sein, als Internet PC noch ok, Videoschnitt sehr knapp, vorallem mit der Graka!
Also kurzum, den nochmal mit ein paar Euro aufrüsten und dann kommste nochmal hin oder als Videoschnitt einen neuen holen und den als Audio/Surf PC lassen!
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Video war einfach dazu gedacht, um meine Musik bei Youtube reinzustellen und nicht als Selbstzweck gedacht.
Ich wollte RAM schon länger erweitern, bin aber erst jetzt dazu gekommen, und naja, eigentlich hätte es gereicht 8 GB nachzukaufen. Habe aber 16 GB nachgekauft, und dann nochmal 16 GB. :selfhammer: Na wie auch immer, habe jetzt den RAM komplett ausgebaut und fertig. Wovon ich aktuell aber nur 16 GB nutzen kann. :lollo:
Ja, ich überlege noch, ob ich Win 7 Pro oder Win 10 drauf mache, oder erst mal gar nichts mache.
Nur damit mir OpenShot wieder abstürzt, nachdem es 32 GB weg gefressen hat wie jetzt mit 16 GB? :lollo:
 

MDS

|
Dann klemm die HDD ab, nehm eine andere mach mal eine Win10 Testinstall drauf und sehe wie es läuft!
Du musst erstmal keinen Key eingeben und es geht bis 30 Tage, KMS schlüssel nutzen, hatte ich im anderen Thread verlinkt, so kannst du mal schauen wie die Performance wäre!
Win10 ist in 30 min installiert!
Natürlich anpassen später mit Classic Shell und die anderen Antispy tools, aber so schauste erstmal was noch geht!
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ja, das wäre auch mal eine Idee. Dann aber mit Dual-Boot, damit ich Win7 weiter nutzen kann?...
Muss mir noch überlegen, ob ich den Aufwand treiben möchte.
Wenn ich den Rechner starte ohne Browser mit zig Tabs aufzumachen, dann kann ich mit OpenShot Stückchen-weise was machen, bevor es mir wieder abstürzt. Ich möchte das aktuelle Video-Projekt mit OpenShot abschließen (ist im Prinzip fertig, ich arbeite nur noch an den Farben etwas), und dann weiß ich ein wenig Bescheid, wo die Grenzen von OpenShot sind. Für einfachere Sachen vielleicht ok, je mehr man aber damit machen möchte, um so schwieriger wird es Ressourcen- und Stabilitäts-technisch.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
In meinem alten DAW-Rechner hatte ich mehrere Festplatten drin. Ursprünglich SCSI, dann allmählich gegen größere IDE getauscht. Angefangen mit Windows 95 und DOS bis zuletzt Windows XP.
Im aktuellen Rechner ist immer noch die eine 1 TB-Festplatte mit der ersten Windows 7-Installation drin.

Ansonsten mehrere externe Festplatten zum Speichern von allem Möglichen. Die zuletzt gekaufte ist 4 TB. Die davor 3 TB usw. ;-)


Obwohl das Mainboard Grafik schon eingebaut hat, wurde von DA-X zusätzlich eine passive "ATI Radeon HD 5400 Series" verbaut – diese Bezeichnung zeigt der Geräte-Manager an.

Die Leistung des Rechners recht mir eigentlich aus. Bis eben für die Video-Programme. Aber das beginnt ja schon mit der CPU. i5 mit 4 Kernen. Ein i9 mit 16 Kernen wäre da schon besser, denke ich. :lollo:
Bei dem Video Kram lohnt sich vielleicht sogar 'ne bessere Grafikkarte, die vielleicht die Decodierung div. Codecs direkt unterstützt, ich hatte meine Radeon (afair) 5870 von 2012 auch vor ein paar Jahren durch 'ne GTX960 ersetzt. Gibt aktuell ja auch ein paar gute passive Grafikkarten, z.B. GT1030 SilentFX.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Der "OpenShot Video Editor" stürzt bei mir einfach mitten drin bei den internen hintergründigen Berechnungen ab. Ich denke, das ist einfach ein Kack-Programm von der Performance und Stabilität her.
Es macht mir nichts aus beim Encoding etwas länger zu warten. Wenn das Programm mitten drin nicht einfach so abstürzen würde. Frisst RAM wie Sau und stürzt dann ab. Und ist auch sonst sehr träge.
Naja, wie gesagt, ich wollte sowieso RAM erweitern, und es hätten eigentlich 16 GB gereicht. Und mit Windows 7 Home Premium 64 Bit geht eh nicht mehr als 16 GB RAM. Aber das habe ich nicht bedacht und habe jetzt 4 gleiche 8 GB Module verbaut, und mal schauen. Wenn die Kiste irgendwann ein neues Windows bekommt, dann werden auch die vollen 32 GB zur Verfügung stehen. Die RAM-Module können auch leider nicht in einen aktuelleren Rechner übernommen werden, weil DDR3 1600 – alter Standard. Wird also für diese alte Kiste zur Verfügung stehen, solange sie in Betrieb bleibt.
 

MDS

|
Also es kann auch sein, das deine Kiste wegen der Grafikarte zu sehr auf der CPU rödelt, wenn diese keine Beschleunigung bietet im Openshot, das vermute ich mal!
Das du den Ram noch hast ist doch ok, normal kannste auch noch die CPU wechseln, 3. Generation passt noch rein bis Core i7-3770K, der aber noch teuer ist ein normaler Core i7-3770 reicht ja auch. Dann hätteste noch ne flotte Kiste, wie gesagt nur wenn man die CPU günstig bekommt,kenne ja dein Budget jetzt nicht! ;-) Ich habe noch eine GTX970 hier, bei Bedarf? ;-)

Ansonsten, es gibt 2 Optionen, erstmal 2. HDD oder eine SSD rein, auf diese Win10 installieren.
Option 1:
Win7 HDD abziehen vor dem Win10 Install, später dann wieder dran, Bootplatte dann im Bios auswählen bzw. beim Start per F9(?),also ob Win7 oder Win10. Das ist am sichersten und alles ist einzeln für sich, lässt sich auch gut Backupen usw.

Option2:
Win7 Platte dran lassen, Win10 auf 2. HDD /SSD installieren, Win10 erkennt das und es wird ein Bootloader erstellt, bei dem du dann nach dem Bios auswählen kannst, was gestartet werden soll.
Ist bequemer, aber leicht unsicherer, wie ich selber schon erfahren habe, bei großen Win10 Creatorupdates, kanne mal Probleme geben und es zerschießt dir den Boatloader und man muß erst wieder ewig bauen das der funktioniert oder man in Win7 reinkommt.

Ich bevorzuge somit nur noch bei WIn10, Option 1! :)
Wer es perfekt haben möchte, kann auch die jeweilige andere Platte in Windows deaktivieren, sodas Win10 nicht die Win7 HDD sieht und umgedreht und somit nichts versauen kann!

So wäre das ne gute Lösung und wenn du irgendwann dich an Win10 gewöhnt hast, brauchste die Win7 nur abklemmen oder platt machen.
Ansonsten kannst du so schonmal in Ruhe unter Win10 probieren und dir das System einrichten ohne das man behindert ist in der Arbeit oder seinen Projekten, da WIn7 jederzeit da ist und funktioniert!
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich habe doch schon zwei Grafikkarten im Rechner! :lollo: Sprich Onboard + Karte.
Naja, wie gesagt, Videobearbeitung steht bei mir erstmal nicht im Vordergrund.
Es ging nur darum, die Musik für Youtube etwas zu visualisieren.
Ein neuer schnellerer Rechner steht erstmal nicht an.
Die CPU-Auslastung bleibt auch i.d.R. gering. Es ist tatsächlich eher der RAM.
Oder wäre ein i7 durch mehr Cache-Speicher effizienter im RAM-Verbrauch?
Selbst ohne Videobearbeitung erreiche ich allein mit den Browsern usw. jetzt bis zu 14-15 GB RAM-Auslastung.
Früher, mit 8 GB wurde wahrscheinlich einiges mehr ausgelagert, und der Rechner wurde schneller lahm.
Jetzt, mit 16 GB ist es merklich besser. Mehr als 16 GB hätte ich aktuell eigentlich nur für die Videobearbeitung gebraucht, vielleicht aber auch nur weil OpenShot so viel RAM frisst. Andere Video-Programme können wahrscheinlich besser mit Ressourcen umgehen.
Im Moment bin ich jedenfalls nicht wirklich bereit, nur um zu testen, ob OpenShot mit 32 GB unter Windows 10 besser funktioniert, extra auf einer neuen Festplatte Windows 10 zu installieren. Irgendwann wird ein neues Windows wahrscheinlich fällig. Aber noch nicht jetzt.
Wenn der Schritt von 7 Home Premium auf 7 Pro einfach zu gehen wäre, wäre es eine Überlegung wert, um 32 GB zu aktivieren. Ohne eine Neuinstallation. Windows 10 drüber bügeln scheint ewig zu dauern, und wie gut das klappen würde, wenn überhaupt, steht in den Sternen. Wenn der Schritt auf 7 Pro einfach wäre, würde mir das erstmal ausreichen, einfach um die 32 GB RAM zu aktivieren, die momentan wegen der Beschränkung von 7 Home Premium auf 16 GB nicht genutzt werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Selbst ohne Videobearbeitung erreiche ich allein mit den Browsern usw. jetzt bis zu 14-15 GB RAM-Auslastung.
Das ist allerdings sehr seltsam, außer du hast Unmengen von Fenster gleichzeitig offen, hier sind es aktuell (bei einem Firefox Fenster, in dem ich gerade tippe) 2.9/7.9GB.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Windows 10 drüber bügeln scheint ewig zu dauern, und wie gut das klappen würde, wenn überhaupt, steht in den Sternen.
Hab' ich gestern bei einem Kumpel gemacht, hat problemlos funktioniert, so weit ich das bis jetzt beurteilen kann. Aber afair gibts für deine Echo Audiofire 4 keine Windows 10 Treiber.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Hab' ich gestern bei einem Kumpel gemacht, hat problemlos funktioniert, so weit ich das bis jetzt beurteilen kann.
Die Frage wäre, wie umfangreich die ursprüngliche Installation war. Meine ist 7 Jahre alt mit sehr vielen Programmen usw.

Aber afair gibts für deine Echo Audiofire 4 keine Windows 10 Treiber.
Das wäre natürlich schade, wenn mein AudioFire2 nicht mehr laufen würde. Jetzt im Winter macht es keine Probleme. Wahrscheinlich war ihm im Sommer 2018 zu heiß. Das nächste Mal könnte ich es über dem oberen Gehäuse-Lüfter vom Rechner anbringen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Das wäre natürlich schade, wenn mein AudioFire2 nicht mehr laufen würde.
Stimmt, das ist das Ding das hier auch noch rumliegt ;-) Aber afaik trifft das auf die ganze Serie zu, wobei sie afair eine Kompatibilität nicht ausgeschlossen haben, aber kein Support leisten.

https://echoaudio.com/pages/windows-drivers
Due to our pro audio products being discontinued, we do not currently support Windows 10, and have no plans to update our drivers. If you are using Windows 10, use the latest driver version listed for your hardware, but results may vary.
 

MDS

|
Darum mach dochmal den Test mensch, fix andere HDD drangemacht Win7 abgeklemmt und Win10 installiert als Test geht in 20 Minuten, dann mal dein openshot drauf und schauen wie das so läuft bzw. das System ansich, kurzum die eine Stunde haste dochmal Zeit! :)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ja ja, aber erst eine Festplatte bzw. SSD kaufen, den Rechner wieder abklemmen und aufmachen usw. Und all das wegen einem einzigen Test eines Videoprogramms? Da probiere ich in Zukunft lieber andere Videoprogramme aus, nachdem ich das aktuelle Video fertig gestellt habe. Ist im Prinzip schon länger fertig, ich möchte nur noch an den Farben etwas arbeiten.
 


News

Oben