Machinedrum + Monomachine "test 1,2,3"

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von synobbsen, 7. August 2010.

  1. Hallo Ihr!

    So, habe jetzt mal ausgiebig getestet... Die teure Investition hat sich gelohnt. Das Arbeiten mit diesen Kisten macht wirklich Spass. Hatte vorher nur Erfahrungen mit einer MC-303 gemacht. Der Einstieg in diese erweiterte Technik machte trotzdem keine Schwierigkeiten. Ganz im Gegenteil...
    (Als ich damals auf der Suche nach einer Groovebox war, wurde mir in diesem Forum nahe gelegt die MM+MD nicht als "Groovebox" zu bezeichnen. Kann dazu nur sagen: MM+MD sind dolle Grooveboxen.)
    Der Aufbau(nicht das Design) und die Handhabung sind wirklich ähnlich.

    Monomachine(habe ich ins Herz geschlossen): gute Verarbeitung, tolle Sounds, für Minimales echt genial, klingt nicht unbedingt digital(wie immer behauptet wird). Ganz im Gegenteil. Man immer die Wahl zwischen fies, kalt, digital und soft, warm, analog(letzteres dauert dann vielleicht etwas länger, um den gewünschten Klang zu erziehlen).
    Sequenzer-Funktion der MM: funktioniert tadellos, wenn man ersteinmal die Midikommunikation der Geräte geregelt hat.

    Machinedrum: macht auch laune. Jedoch finde ich den hohen Anschaffungspreis nicht gerecht. Habe mich für die MK2 Version mit Sampling-Funktion entschieden, damit ich nichts verpasse. Ein nettes Gimmik zwar, aber die minimale Sampling-Rate und vor allem der Mini-Speicher sind ein Witz. 16 Spuren braucht man auch nicht wirklich. Da hätte man den Speicher erweitern und dafür ein paar weniger Spuren implantieren sollen. Ob knallhart oder supisoft kein Problem.

    Zusammen gesehen ein irres Set. Es macht einfach Spass sämtliche Potieinstellungen abspeichen zu können. "Hier noch mal schrauben, da mal das ausprobieren, nee.... gefällt mir nicht-wegdamit-alles miteinander verdrehen,verwurschteln..."

    Syno
     
  2. hey willkommen im club! bei mir sind's ca. 2 monate mit der mduw und später kam dann die mm hinzu.
    echt ein super team! die mm wollte ich kürzlich erst wieder verscherbeln, hab se dann aber noch mal angeschmissen und es hat geklickert im oberstübchen! das ist das tolle an den maschinen, jedes mal wenn man sich ransetzt entdeckt man was neues, was geiles! :mrgreen: auch synths/machines die einem am anfang icht gefallen, entpuppen sich dann plötzlich als richtig gehaltvolle synths die man nicht mehr missen möchte.
    mit dem modular hab ich zum ersten mal das gefühl wirklich NICHTS mehr zu brauchen! :shock:
    mal sehen wie lange "erstmalnix" anhält. :)
     
  3. Jaja, "erstmanix"... :mrgreen:

    @OP: Viel Spaß mit den Geräten, und lass mal was hören was du so fabriziert hast, wenns soweit ist.. ;-)
     
  4. das interessanteste an der machinedrum uw sind meiner meinung nach die RAM machines. damit kann man im handumdrehen ziemlich abgefahren-frickelige sachen anstellen. falls du das noch nicht getan hast, solltest du dich damit mal beschäftigen. da kommt freude auf!

    die monomachine find ich auch sehr cool. ich war eine ganze zeit lang abgeschreckt von den demos die ich so im netz gehört habe, aber wenn man erstmal damit arbeitet rockt die kiste ganz ordentlich.
    auf jeden fall sind die beiden ein perfektes team
     
  5. RAM...ist eher was für live...Dafür gibts bessere Geräte. Eben ein netter Zusatz, der aber meiner Meinung nach keine 500 extra wert ist. Vielleicht mal mit der neuen schwarzen Kiste liebäugeln...nee, die wird bestimmt richtig teuer, allein schon weil sie schwarz ist.
    Was macht ihr so für Mukke mit den Kisten?
     
  6. ich habe die monomachine noch nicht angetestet (was bestimmt noch kommt), aber ich kann sagen, dass ich von der machinedrum (mk2 uw) begeistert bin seit ich sie habe. sie ist mein einziger sequencer und macht ihren job echt einwandfrei, obwohl man schon ein paar abstriche machen muss, überhaupt wenn es um nicht quantisiertes, oder ums eingeben von melodien geht.

    16 tracks zu viel? na sowas.. ich könnte gut das doppelte vertragen..
    mit input machines oder ram record/play machines, plus ein paar externe synths triggern, und dann noch control tracks und die hälfte ist schon belegt..

    mein samplespeicher ist auch noch nicht voll, obwohl ich ihn bestimmt ganz anders nutzen würde, wenn er größer wäre.
     
  7. @fano
    nicht verkaufen!!! weißes Licht, Alter! :cool:
     
  8. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Wir reden weiter, wenn du die ram machines mal anständig getestet hast ;-)

    Im ernst, das ist ein erweiterung die deutlich mehr ermöglicht, als dir im moment klar zu sein scheint. Schick mal ein signal (z.b. deine monomachine) über ein Ram record machine, dann eine p1, verschiedene trigger und settings, wenn du dann immer noch der meinung bist es sei ein "netter zusatz", dann kann man dir nicht mehr helfen. das ist erst der anfang, da geht noch einiges, dann noch resampling und und dund ... am besten du nimmst das alles gleich auf, weil es wird einfach geil werden, dann noch die input machines, resampling, die p-locks drauf, ein eldorado für beats, und nicht nur dafür...
     
  9. das würd ich so nicht sagen! anscheinend hast du noch nicht mit den ram record/play machines gearbeitet!?
    diese funktion ist unvergleichlich, es gibt kein mir bekanntes gerät mit dem man sowas machen kann, geschweigedenn ein besseres.

    *edit:
    siehe vorredner
     
  10. Doch, habe die Funktion ausgiebeig getestet...Und es gibt für weniger Geld besser Sampler mit wesentlich mehr Möglichkeiten...
     
  11. welche denn?
    davon nehm ich dann gleich 2 ;-)
     
  12. man zahlt die differenz auch dafür, dass man dann nicht von jedem hört, man hätte sich doch gleich die UW nehmen sollen.
    und für die innere ruhe und zufriedenheit, dass man sich nicht dauernd denken muss, man hätte doch ein wenig länger sparen sollen.
    :lol:
     
  13. madcarl

    madcarl aktiviert

    Raditec Spectralis z.B.
     
  14. madcarl

    madcarl aktiviert

    Hatte vorher beide Maschinen,

    machen vom Workflow und Sequencen wohl spaß (besonders das man für jeden Step absolut alle Parameter verstellen kann oder Pattern chaining) jedoch
    hab ich ganz schnell rausgefunden das der Sound so ganz ohne Compressor doch ein wenig auf der Strecke bleibt und wer will
    schon sein ganzes leben C64 Minimal machen.(was nich heissen soll das C64 Minimal nicht fein ist)
    Ich bin mir in einem Punkt aber ganz sicher, wer sich einmal mit dem etwas komplexeren Spectralis angefreundet hat
    will rasch nichts mehr mit MD+MM zu tun haben.

    Obwohl ich auch sagen muss das die MD im einzelnen für mich die beste Rhythmusmaschine ist, nur passen mir die Filter und effekte gar nicht.

    Gruß, Karl

    PS.: Wenn es um voll Digital geht bin ich mal auf das Rhizome Teil gespannt
     

  15. jedem seine meinung... meine ist es nicht. ich mag die beiden elektrons lieber als den speci... du halt andersrum. nur c64 minimal? hehe is klar. :nihao: :cool:
     

Diese Seite empfehlen