Machinedrum oder XBase 999 ?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von MinimalMusic, 24. Mai 2007.

  1. Hab selber schon eine Xbase 09 und häufiger gelesen dass eine machinedrum ne gute ergänzung dazu wär, allerdings interessiert mich die XBase 999 schon sehr, und ich überleg jetzt welche von den beiden ich mir kaufen soll.
    Hatte schon ne Menge DrumKlangerzeuger, und die XBase hat mir von denen bisher schon am besten gefallen, ist auch meine erste analoge gewesen. Bei der MD hab ich jetzt, da ich von den digitalen bisher schnell gelangweilt war, Angst, dass mir der Klang zu billig ist. Den Sequenzer finde ich klasse, hatte mal die MM, der war echt einfach und logisch zu bedienen.
     
  2. langweilig ist die MD mit Sicherheit nicht - wenn du allerdings Wert auf warme machtig wummernde Bassdrums stehst bist du bei der Md falsch

    sie kann dafuer all die Sounds die du mit keinem anderen Drumsynth so hinkriegen wuerdest

    durch den tollen Sequencer bietet sich ind er Tat ne Kombination mit ner XBase sehr an

    ich hab z.B. ne Mbase und ne Drumstation ,die ich ueber die Md steuere, fuer alle klassischen Sounds
     
  3. Guest

    Guest Guest

    is die drumstation eigentlich WIRKLICH eine alternative zu diversen sample libraries soft tr-lösungen?

    hätt nämlich echt gern vernünftige TR sounds kompakt auf einem haufen ohne umständliche nebensachen...

    klingt die wirklich gut , authentisch????
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe auch eine Drumstation an meiner Monomachine hängen. Die Sounds sind schon sehr gut und setzen sich auch schön durch. Es gibt aber auch einen Threat hier zur Drumstation in dem alles weitere geschrieben steht. Die 808 BD ist super!!!!
     
  5. Was mich noch interessiert: Sind die Endlosregler an der XBase gerastert?
    Und wenn nicht, verstellt man beim muten leicht die einzelnen Parameter?
     
  6. http://www.verstaerker-music.de/downloa ... tation.mp3
    http://www.verstaerker-music.net/sounds ... wejman.mp3
    http://www.verstaerker-music.net/sounds ... ion909.mp3
    http://www.verstaerker-music.net/sounds ... herman.mp3

    hatte ich alles mal im Klangzentrum gepostet ;-)
     
  7. die Einzelouts sind allerdings etwas leise und rauschen entsprechend - ist aber noch im Rahmen
     
  8. Nop.....
    aber beim muten verstellt sich da gar nix...Es gibt hier ja auch 2 modi in denen mann arbeiten KANN.Edit und Master. Im Edit-mode kann mann die einzelnen Parameter live ändern,und im Master-mode hast du mit den Reglern praktisch und faktisch einen Mixer vor dir mit den einzelnen spuren von jedem Instrument.Aber beim muten verstellt sich da gar nixe...N bekannter von mir hatte die MD.Von den Percussions her und vom Seq. iss se schon ne sehr feine Sache,und mann bekommt echt abgedrehte Sounds hin,aber die Kick hat für mich keine Durchsetzungskraft und kommt irgendwie immer a bissle laff rüber.(subjektive Meinung??!!)Da iss die Kick von ner 999 schon haushoch überlegen.Aber auch die 999 macht keine schlechte Figur von den anderen Instrumenten.Hat auch den Individual-Step mode und eben jetzt alles polyphone Instrumente gegenüber der 09er.Aber n Bundle aus 09er und MD iss sicherlich auch ne gute Sache.Allerdings würde ich dir die 999 empfehlen da vor allem die Kick sehr viel spass machen kann.Kostet halt find ich nur ne ziemliche Stange Geld.Wenn du die Chance hast zu testen dann würd ich dieses bei beiden tun.Denn nur so kannst du am besten rausfinden was nu zu dir passt.
    Grüsse...
     

  9. ...Oh doch; mir passiert leider andauernd, dass ich beim Muten dann die MasterVolume verstelle; bin schon zeitweise komplett ausgezuckt deswegen...
    Aber vielleicht hab ich ja auch nur kein Gefühl und komische Finger :)
     
  10. Guest

    Guest Guest

    danke verstärker!

    schöne klangbeispiele hast du gemacht!

    "cwejman drumstation" gefällt mir besonders gut!

    die sounds klingen schon ganz überzeugend, für meine ohren.
    in erster linie würd ich eher die 808 sounds brauchen, bzw bei 909 die toms.also das was die jomox eher nicht bietet (und die MD garnicht will).

    wie die synthese jetzt aber genau is, hab ich nicht ganz herausfinden können. samples plus VA ? nur VA? nur samples?

    aber is eigentlich wurscht.
    für das geld scheint das ein gutes gesamtpaket zu sein!

    zwischen 200 u 250 darf man blechen für das teil?

    schaumamal!
     
  11. würde sagen das zweite trifft zu... :twisted: ;-)
    Ist mir noch nie passiert.Ich drücke allerdings auch nur drauf und nehm den Regler nicht erst zwischen zwei Finger und drücke dann. :cool:
     
  12. das Ding hat verdammt gute 808 Sounds (teils VA, teils sample)
    die 909 Sound sind nicht ganz so überzeugend, aber deswegen nicht schlecht

    808/909 Bass Drum - v.analog
    808/909 Snare Drum - v.analog
    808/909 Rim Shot tune - Sample
    808/909 HandClap tune - Sample
    808/909 Closed Hat - v.analog/Sample
    808/909 Open Hat - v.analog/Sample
    909 Ride Cymbal - Sample
    808/909 Crash Cymbal - v.analog/Sample
    808/909 Low Tom - v.analog
    808/909 Mid Tom - v.analog
    808/909 Hi Tom - v.analog
    808 Cowbell - Sample
    808 Low Conga - v.analog
    808 Mid Conga - v.analog
    808 Hi Conga - v.analog
    808 Maracas - Sample
    808 Claves - Sample


    die solltest du eher unter 200€ bekommen - aber achte drauf das du die V2 bekommst - die V1 hat dieses Rausch Problem (ich glaub ich ahb die 1er)
     
  13. is ja schon ziemlich alt der Thread... aber ich kann nicht umhin , meine neugierde zwingt mich ;-)

    um was für ne Drumstation geht es hier ? Novation ?
     
  14. genau - gibt es noch eine?
     
  15. Hab mal irgendwo gelesen, dass das Rauschen bei der V1 am Netzteil liegt...wenn man das austauscht gegen ein Universalnetzteil, soll das Rauschen auch weggehen. Keine Ahnung obs wirklich stimmt...vielleicht weiß ja jemand mehr darüber?

    Hab jetzt auch die Novation Drumstation hier :) ein paar Sounds gefallen mir sehr gut...ein paar weniger. Die 808-Bd ist für mich das klare Highlight...die hat ziemlich viel Druck untenrum.
     
  16. da war ich mir eben nicht sicher ... anscheinend aber nein ... zumindest in diesem kontexxt ;-)

    edit: bin greda auch auf der suche nach ner ertgänzung zu meinem drum setup... ich will in erster linie frikelige sounds haben und libäugel jetzt mit der machinedrum ? ist das was ? hab grad gestern die MBase bekmmen ... sehr begeistert , für BD muss sowas sein denke ich...

    Gibt die machinedrum ihre controler aus ? und wie gross ist die kapazität des interen sequenzers.... was geht da an modulationen ?

    (sorry for legastäniee)
     
  17. die Machinedrumdrum ist die die Göttin der Frickelmachinen :adore:

    ja sie gibt die Controller aus - wenn du willst kannst du sogar dedizierte Midicontrol Channels anlegen mit denen du jeden Midiparameter steuern kannst

    das geileste dabei sind die Paramter Locks - mit denen kannst du für jeden Step einen anderen Wert für jeden Parameter angeben - funktioniert fast wie Automation im Software Sequencer
     
  18. geil :shock: kauf ich !!!
     
  19. kleines Beispiel: ich controlliere mit meiner MD gleichzeitig die MBase, die Drumstation und die Sherman und spiele auch noch Sounds auf der Md

    achja die MAM MB33 kontrollier ich ja auch noch :cool:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    schon geil die md.

    aber die göttin kann halt nur zwei takte gehen,pro pattern...
    und mutes merkt sie sich auch nicht.

    das sind dei einzigsten einschränkungen ,
    die mich stören..

    aber sonst ist die machinedrum unschlagbar.
    ok,den sound muss man mögen,abe mit bissie übung kann man sogut wie alles rausholen an klängen...
    auch analog wummernde..

    :D :D
     
  21. Das mit den 2 Takten und den nichtgespeicherten Mute-Einstellungen sind für mich schon sowas wie ein KO-Kriterium gewesen :sad: sonst hätte ich mir die MD auf jeden Fall zugelegt. Momentan bin ich mit dem Drum-Part des Speckies sehr zufrieden...da hat man genug Takte zur Verfügung :) Leider arbeitet der Drumpart mit Samples die man bei weitem nicht so schön verbiegen kann wie beispielsweise bei der Battery oder anderen Software-Drumsamplern. Aber für grobe Sachen reichts noch aus...wer mehr Flexibilität will, sollte zur MD greifen. Der Sequenzer mit der ParameterLock-Funktion ist der Hammer! Wenn bloß diese 2 lächerlichen Takte nicht wären...zumindest 4 Takte wie bei der Monomachine wären mehr als wünschenswert.

    Für mich gibt es momentan einfach nicht DEN Super-Drummie, der mich rundum zufrieden stellt. Jede Machine hat seine Stärken und Schwächen. Die Jomox Xbase999 hab ich leider noch nicht unter den Fingern gehabt und kann über die Bedienung daher nix sagen...will ich aber bald mal nachholen. Die MD ist von der Bedienung nahezu perfekt.
    Vom Klang her dürfte die Jomox eher mein Fall sein...der warme druckvolle Klang gefällt mir persönlich besser. Dafür ist man bei der MD extrem flexibel, kann sehr geile Sounds aus der Machine herausholen.

    Fazit: Jemand müsste nen Drummie mit der Bedienung und dem sequenzer der MD entwerfen, allerdings mit mindestens 4 Takten und der Kick von der Jomox Xbase999
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    wegen 2 takten und so.


    ne alternative wäre,wenn die md sich pattern chains merken könnte..
    einmal gechaint,bleibts im pattern.
    löschen dann grad exaxt die gleiche konstellation chainen,und schupp
    gelöscht.
    das wäre geil!
    muss doch für die elektron jungs ein klaks sein,das zu updaten.
    obwohl ,kensch mich nicht so aus..

    vielleicht keine speicherreserven im ram?

    :D
     
  23. wie die pattern können nur über 2 Takte gehen ? kann mann den Pattern aneinanderhängen ?

    ansonsten ist das für mich auch ein K.O kriterium...

    wie gross ist eigentlich der Speicher für die Modulationen und so...

    hab bevor ich auf Cubase umgestiegen bin immer mit dem Yamaha QY-100 gearbeitet , gerade wegen Live/grösse usw.... d

    er war aber immer ziemlich schnell voll wen ich ordentlich Modulationen eingezeichnet habe... das wäre auch ein K.O Kriterium..

    edit:

    lässt sich da eigentlich das meiste auch über die DAW steuern ? Oder was gibts da für einschränkungen ?

    Live ist momentan nicht so das Thema weil ich sowiso nur im Studio arbeite...
     
  24. ja richtig, die können nur 2*16 steps! das find ich auch sehr sehr schade!
    :sad:
    die monomachine kann wenigstens 4*16, damit wäre ich ja schon zufrieden.

    die pattern aneinanderhängen funktioniert. das heißt bei der md patternchain, nur leider werden die ketten nicht mit abgespeichert!
    (wie trigger schon schrieb)

    der meiner meinung nach sehr gute sequencer/songmodus in der md, tröstet aber ein wenig darüber hinweg.

    sie kann 16*24 Parameter locks/steps! das ist schon eine ganze menge, ich komme eher selten an diese grenze.

    auch wenn ich es noch nie gemacht habe, bin ich mir fast sicher, dass du alles über cc`s steuern kannst.
    aber es macht einfach viel mehr spaß am gerät zu schrauben. mit den parameter steps, kommt man zügig und kreativ voran. und in der userwave md find ich die ram machines einfach oberfett.

    trotz der paar schwächen kann ich immer nur von dem gerät schwärmen!
     
  25. mir faellt auf das ich den Songmodus noch nie benutzt habe :oops:
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich auch nicht, aber das wird schon noch.
     
  27. hm verstehe verstehe *grübel*

    meint ihr die Samplingfunktion lohnt sich wenn man schon n ausgewachsneen sampler hat ?
     
  28. naja eher nicht - ist schon recht teuer
     
  29. in der yahoo-group verkauft gerade einer ne MD ohne UW
     
  30. ja dacht ich mir schon...

    denk ich werd die eher neu kaufen , bei solchen Preisen lohnt sich das finde ich, auch wenn sich das schräg anhören mag... ;-)

    wichtig wäre aber noch wie gross der Mod Speicher ist , damit ich da meine Midileitung entlasten kann ?! Ich mach meistens sehr sehr aufwändige modulatonen die immer unmengen an speicher bzw. bandbreite fressen...

    edit: ach so ..gibts irgentwo aussagekräftige klangbeispiele ?
     

Diese Seite empfehlen