Mackie Control Pro VS. Akai APC 40 VS. anything else...

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von mokkinger, 4. Juli 2011.

  1. Hallo zusammen,

    eine Frage an die MidiController-Profis hier:

    ich arbeite mit Ableton Live 8 auf Mac, und brauche eine Controller-Umgebung dafür; hatte vor langer zeit mal das Remote SL von Novation, fand das aber grottig und komisch zum programmieren/einstellen. was ich brauche ist:

    - 8 (bzw. 16) fader, die gut laufen, damit man zb auch einen ITB-Mix damit machen kann
    - 2-3 knöpfe pro kanal, um sends zu steuern
    - idealerweise auch ein button-grid für scenes a la apc

    da es ja weder die apc40 noch das mackie un.pro das alles bietet hier meine frage: gibts noch was das ich übersehen hab? kann man auch das eine zugunsten dem anderen verzichten? wie ist die integration vom mackie control in ableton? apc ist ja gut integriert so wie ich das kenne...
    macht evtl. ein apc 20 zusammen mit dem mackie control sinn? oder kann man die apc 20 und 40 problemlos kaskadieren für 16 parallele fader?

    freu mich über eure meinungen!!
    mark
     
  2. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Die APC40 ist sehr gut integriert, ich arbeite gerne damit. Die Fader sind schon für einen Mix brauchbar, haben aber recht kurze Wege und sind daher nicht "Highend" wie bei einem guten Analogpult mit 100 mm Fadern oder so.
    Send-Wege pro Kanal hast Du 3, sowie einen Pan-Regler pro Kanal. Die Anordnung ist halt nicht wie bei einem normalen Pult im Kanalzug, sondern in einem separaten Block von 8 Endlosreglern (1 pro Kanal), bei denen Du zwischen Pan und Send A bis C über 4 Tippschalter umschalten musst.
    Mehr als 8 Kanäle: entweder "weiterschalten" per dediziertem Tipptaster auf die nächsten 8 Kanäle oder eine zweite APC 40 kaskadieren (es gehen glaube ich bis zu 8 APCs, sieht sicher nett aus). APC20 find ich nicht so ideal, die hat nicht die Endlosregler. Außerdem hat die APC40 noch zusätzliche Endlosregler zum Fernsteuern von VSTs.

    Andreas
     
  3. bratze

    bratze -

    APC 20 + 40 lassen sich problemlos kombinieren, wird dann auch in Form von 2 Kästen in Live angezeigt. Den Zugriff auf Sends bietet die APC ebenfalls, allerdings nur A, B und C. Ich empfehle dir bei der Entscheidung für die APC mal bei http://www.nativekontrol.com/apC_Series.html vorbei zu schauen. Diese Zusatzsoftware nutze ich schon seit Erscheinen der APC und möchte die APC nicht mehr missen. Die APC lässt sich u.a. so auch als Einspielcontroller à la MPC nutzen. Der ultimative Controller ist die APC auch nicht, aber den gibt's nicht. Aber durch NativeKontrol ist die APC wesentlich brauchbarer als im Ur-Zustand! :school:
     
  4. Wow, danke. das kannte ich noch nicht, schaut interessant aus;
    habe mal ein bissl geschaut, und denke dass die APC 40 wohl eher das ist was ich suche - einfach wegen der Clip-launch-logik... und das Mackie-Teil nur wegen den Fadern dazu zu kaufen ist preislich doch auch too much;

    das hier find ich ja auch recht witzig, ist eigentlich genau das was ich gerne hätte :)

    http://de-bug.de/musiktechnik/archives/4597.html
     
  5. bratze

    bratze -

    Jo, dann pack mal die Laubsäge aus :D .
    NativeKontrol ist wirklich klasse und jeden $ wert. Ich könnt nicht mehr ohne..
     
  6. Amds

    Amds aktiviert

    du musst allerdings bedenken das du dann immer noch 2 USB!! anschlüsse brauchst da ja 2 geräte. also wenns wie hier am MacBook nur 2 USB gibt dann wirds schon bissle eng.
    ich könnt mir aber gut vorstellen das akai bald eine ähnliche maschine rausbringen dann vielleicht mit motorfadern als hi-light. wär cool! :supi:
     
  7. ich benutze eh einen 7-port-hub an einem der beiden USB-Ports. Audio geht bei mir konsequent über FW800, so dass ich USB rein für Midi verwenden kann...

    ist mir aber auch zu viel sägerei, denke eine APC reicht vollkommen, und sollte eine APC20 dazu kommen stehen die auch gut auseinander... praktischer, falls man doch mal live nur die 40er braucht.
     
  8. Amds

    Amds aktiviert

    joa denk ich auch. ich probier heute mal was neues. geh mir das A&H ZED R16 kaufen. Das isn 16 Kanal Mixer mit MIDI und Firewire schnittstelle. wenn das so funktioniert wie ich mir das vorstelle dann oho :)
     
  9. okay, klingt interessant. dh midi automation mit den reglern und den potis? und kann man dann umschalten zwischen analogem mischpult betrieb und midi-automation? weil beides parallel macht ja wenig sinn oder?

    da ich ein super summierpult habe bräuchte ich eigentlich nur die midi automation... fraglich ob das dann das richtige wäre? aber berichte mal...
     
  10. CS1x

    CS1x -

    wenn man nicht genau genug lautstärke dosieren kann, kann man das problem lösen.
    Man programiert die Slider auf Höstwert 64, und niedrigwert auf 0
    man fährt die Slider der laustärke im ableton nur bis zu hälfte, dafür ist man doppelt so genau damit
    damit es wieder lauter wird muss in der masterspur mit irgend einem Plugin die lautstärke wieder angehoben werden

    ich finde dass es sehr wirksam ist

    die slider sollte man natürlich nur für die lautstärke verwenden.
     
  11. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv


    au ja. das habe ich auch im auge.

    die fader sind aber wohl nur 60er ? aber das könnte ein tolles teil sein
     
  12. aliced25

    aliced25 C64

    ich arbeite mit ner billig variante, heißt: korg nano kontrol + native kontrol nanolive2 plus (software) und launchpad... kostet gerade mal die hälfte von ner apc40 und bietet ähnlichen umfang... wer auf das launchpad verzichten kann ist sogar mit knapp 60,-€ dabei!
     
  13. Amds

    Amds aktiviert

    also folgende infos....

    nur die kanalfader senden midi (und natürlich die master midi sektion auf der rechten seite siehe fotos unten)
    man kann so also den mixer seiner DAW fernsteuern aber eben nur den fader sonst nichts. was man auf die master sektion legt ist dann halt jedem selbst überlassen.
    aber ich finde es dennoch nicht so schlimm da ich ja noch den APC 40 habe der ist dann für die details da und ganz exakte sachen mach ich e mit dem trackpad.

    super find ich auch das durch daß durch die routing möglichkeiten der mixer als analoger summierer genutzt werden kann. der EQ ist übrigens pro kanal getrennt zu und abschaltbar. wer also gern analog summieren aber einen digitalen EQ nutzen möchte kann das so super erreichen. zum klang kann ich nur sagen (im vergleich zu meinen bisherigen pulten mackie und soundcraft) das ich mich enorm gesteigert hab. es klingt super. (ich muss dazu sagen das ich jetzt aber auch mal einige hundert euro in richtig gute kabel investiert habe!)

    was ich jetzt ein bisschen schade finde das man keine meterbridge pro kanal hat. es gibt also nur eine signal LED die leuchtet sobald ein signal anliegt (je stärker desto heller) und darüber eine clip led wenn man mal übers ziel hinausschiesst. natürlich kann man jeden kanal per taster auf das Mainpegelmeter legen für exaktere messungen :)

    hatte ich schon die tollen routung und anschlußmöglichkeiten erwähnt?

    so sieht das ganze aus:
    [​IMG]

    [​IMG]



    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen