Mackie Ribbon Cable Problematik (1604 u.a.)

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Skwit, 9. Dezember 2007.

  1. Skwit

    Skwit Tach

    Hi,

    mein Mackie 1604 leidet anscheinend an der Mackie Ribbon Cable Problematik. Das Symptom ist ein rechter Main-Kanal, der bedeutend leiser ist als der linke. Eine (kurzfristige) Lösung ist das Gain-Aufreißen und "durchpusten" des rechten Kanalzuges. Nach einer Weile kommt's wieder, es nervt.

    Ich habe viel zu dieser Thematik im Netz gefunden, aber keine definitive Heilung. Kann mir jemand sagen, wie man diesem Problem Herr werden kann?

    Schönen Gruß,
    Christian
     
  2. e6o5

    e6o5 Tach

    Das ist bei mir auch so. Kannst Du noch ein paar Infos bzw. Links dazu posten?
     
  3. Skwit

    Skwit Tach

    Wenn Du in Google mal nach "Mackie Ribbon Cable" suchst wirst Du viel finden. Auch in "forums.mackie.com" findet sich unter dem Stichwort "Ribbon" viel, beispielsweise dieser Link

    http://forums.mackie.com/scripts/forum/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=4;t=001882#000001

    Prinzipiell geht's darum, daß die Verbindung zwischen der "Anschlußbox" und "Haupteinheit" mit Flachbandkabeln (Ribbon Cable) ausgeführt ist. Also die Dinger, womit man Festplatten anschließt.

    Nun kommt es aus unterschiedlichen Gründen dazu, daß die Kontakte zwischen den Pfostensteckern und den Flachbandkabeln nicht mehr korrekt leiten, der Pegel wird kleiner. Das liegt entweder an der mechanischen Verbindung oder auch an kalten Lötstellen.

    Zieht man nun den Pegel stark nach oben, fließt mehr Strom und die Verbindung wird wieder niederohmiger. Nach einer Zeit beginnt dasselbe Spiel erneut.

    Maßnahmen gibt's nun mehrere: Mackie tauscht die Kabel aus, aber mein Mischer ist definitiv nicht mehr in der Garantie. Oder man zieht die Kabel ab, macht Kontaktspray auf die Verbindungen und wackelt noch ein bißchen rum. Oder man macht Nägel mit Köpfen und lötet alle 310 Lötstellen nach und nach Möglichkeit die Flachbandkabel direkt auf die Platine ->Sauarbeit!

    Dazu kommt, daß Mackie IMO dort imperialen Inbus auf der Frontplatte hat, von meinem deutschen Set ist jedenfalls einer zu klein und einer zu groß. Weiterhin müssen, um an die FB-Kabel in der Anschlußbox zu kommen, wirklich ALLE Buchsen abgeschraubt werden. Und um das Hauptgehäuse zu öffnen müssen ALLE Knöpfe ab. Es kann also dafür schon ein Sonntag drauf gehen. Insofern möchte ich's gleich beim ersten Mal richtig machen ;-)

    Schönen Gruß,
    Christian
     
  4. HPL

    HPL Tach

    hm ich hab solche probleme bei einzelnen kanälen meines 32er8Bus Mackies. dachte bisher aber eher an nen kaputten vca oder sowas. was das mit den flachkabeln zu tun haben kann ist mir gerade schleierhaft.
    wäre cool wenn du ein paar links zu deinen quellen posten könntest.

    edit:
    aha ok viel schlauer bin ich jetzt nicht geworden. aber was solls. ein beherzter schlag mit der faust aufs pult behebt das problem meist wieder für ein paar tage. irgendwann will ich sowieso mal ein komplett service machen da auch ein kanal hinüber ist. werd mir dann die stecker auch genau ansehen
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kontaktspray ist an der Stelle eher Unsinn - diese Form der Kontaktkorrosion wird bereits durch leichtes Wackeln an den Steckern beseitigt - und taucht dann früher oder später wieder auf.
    Die Flachkabel kann man relativ einfach und günstig neu machen. Wenn man Glück hat sind die Pfosten-Wannen nicht das Problem sondern die Buchsenteile an den Kabeln. (Das ist gar nicht so unwahrscheinlich, da die Pfosten auf den Platinen meistens hauchvergoldet sind, die Kabelteile aber eher Nickel (o.ä.) )
     

Diese Seite empfehlen