Kaufhilfe Macmini, iMac, oder Meck Meck Meck?

Beitrag Nr. 3 wurde als (mich) weiterbringende hilfreiche Antwort markiert.

4
45tsdfp983fou350j
Guest
Moin,
ich sehe gerade vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Also...ich hab einen 2017er iMac 27", noch mit 3,4Ghz i5 mit Monterey läuft noch gut, reicht mir auch völlig von der Leistung her (Ableton Live 11 mit max 12 Spuren Audio, bissi Effekte, das wars), aber ich denke so in 2 - 3 Jahren dürfte der dank "eingebauter Apple obsolescence" mir nicht mehr allzulange Freude machen. Was nimmt man den da?
Den 27" iMac soll ja gar nicht mehr geben. Den 32" auch nicht. Und ein Mac Mini, oder Mac Mini Studio mit Apple Monitor kommt bald auf 4k.
iMac 24" wäre mir eigentlich zu klein für meine schlechten Augen. Bleibt ja eigentlich nur ein Mac mini mit anständiger SSD für 1900 plus Monitor von einem anderen Hersteller. Leistungstechnisch dürften die M1 mit 8-Cores jetzt nicht allzuviel vom i5 unterscheiden. Reicht mir auch.

Was meint ihr? Jetzt schon wechseln, oder nochmal 1 - 2 Jahre warten? Und je nachdem...was sich dann holen? Doch lieber zurück auf Windows? Oder gleich auf iPad Pro umsteigen und mit AUM arbeiten?
 
verstaerker
verstaerker
*****
also iPad halt ich für furchtbar. Das sehen andere anders, aber ich mags nicht. Normale Computer Dinge werden damit echt nervig.

Was du so beschreibst, klingt für mich als sei ein normaler Mac Mini das beste für dich. Man munkelt das nächste Woche schon der M2 Prozessor vorgestellt wird.

Wenn du aber tatsächlich noch nicht dringend wechseln musst, dann würde ich noch 1 Jahr warten. Dann ist das ganz M-prozessor System gereift und die Kompatibilität noch größer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Moin,
ich sehe gerade vor lauter Wald die Bäume nicht mehr. Also...ich hab einen 2017er iMac 27", noch mit 3,4Ghz i5 mit Monterey läuft noch gut, reicht mir auch völlig von der Leistung her (Ableton Live 11 mit max 12 Spuren Audio, bissi Effekte, das wars), aber ich denke so in 2 - 3 Jahren dürfte der dank "eingebauter Apple obsolescence" mir nicht mehr allzulange Freude machen. Was nimmt man den da?
Den 27" iMac soll ja gar nicht mehr geben. Den 32" auch nicht. Und ein Mac Mini, oder Mac Mini Studio mit Apple Monitor kommt bald auf 4k.
iMac 24" wäre mir eigentlich zu klein für meine schlechten Augen. Bleibt ja eigentlich nur ein Mac mini mit anständiger SSD für 1900 plus Monitor von einem anderen Hersteller. Leistungstechnisch dürften die M1 mit 8-Cores jetzt nicht allzuviel vom i5 unterscheiden. Reicht mir auch.

Was meint ihr? Jetzt schon wechseln, oder nochmal 1 - 2 Jahre warten? Und je nachdem...was sich dann holen? Doch lieber zurück auf Windows? Oder gleich auf iPad Pro umsteigen und mit AUM arbeiten?
Wenn du viel Rechenpower brauchst oder viel anschließen musst Mac Studio - kleinste Version mit 1TB
Alternativ sogar einen normalen M1 - denn damit kann man schon sehr viel machen.

Der iMac 27" ist tot - kommt nicht wieder, daher - ist der normale M1 bereits für Musik eine sehr gute Alternative.
Der 2017 ist nicht lahm, ich nutze noch immer einen 2015er iMac - aber du kannst springen und suche dir deine Plugs - als M1 Version.

Das mit der Obsoleszenz kann ich nicht nachempfinden - nicht bei irgendeinem Mac den ich mal hatte (1994 und danach).
Ich finde sie halten eher lang - daher nutze ich 2012 und 2015er Macs noch immer aktiv.
Wie auch immer.

Wenn du neu willst - würde ich nachdenken ob die Schnittstellen reichen - denn das ist der einzige Engpass heute.
Man kann aber viel erreichen - MIDI zB ist kein großes Ding, Audio kriegst du mit einer TB Leitung auch erledigt, je nach dem was du machen möchtest.

Ich bin immer "coolster Rechner" Typ gewesen - ich habe aber meine Ansicht ein bisschen korrigiert aufgrund dessen wie der M1 und ARM arbeiten.
Daher.. solang alles single core ist und DAW - würde ich da gar nicht auf den dicksten Ultramac sparen sondern lieber gut ausstatten. Etwas kleiner und die richtigen Anschlüsse und nicht zu wenig SSD, also 1 oder 2TB (wenns nach mir ginge)


*es hieß Schneider Schneider Mac Mac Mac - nie Schneider Schneider PC PC PC.. bei W.Busch.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
"12 spuren und bissi effekte" klingt für mich nach powermac 9500.

obsoleszenz tritt nur auf, wenn du zwanghaft ständig software upgradest u.ä., anonsten gitl hier wohl never change a running system.
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Dankeschön, das ist schon mal sehr hilfreich. Ich glaube ich warte einfach nochmal 2 - 4 Jahre ab. Die Obsolence ist tatsächlich bei den Rechnern sehr gut, meine iPods waren aber immer alle schnell kaputt, nach exakt 24 Monaten…

Ich hoffe das Apple in Zukunft nicht noch mehr von den Schnittstellen wegrationalisiert… zwei USB A ist schon arg wenig, reicht aber für USB Portverteiler und RME Fireface UC erstmal. Beim MacBook Air nur noch einmal TB…nee danke. Sonst werd ich halt DAWless. Oder Windooze, wobei es das schicke Surface Studio auch nicht mehr gibt. Muss ich mich weiter verapplen lassen…oder wer weiß was in 4 Jahren los ist. Das Alibaba Notebook mit RussOS? ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
"hardware kaputt" natürlich ausgenommen. :)

wobei du selbst dann den 2017er mit einem ersatzgerät gleichen typs ersetzen könntest.
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
tschaga tschaga techno
Ich würde mir da keinen großen Kopp machen. Wenn du in 1-2 Jahren was neues willst, dann kaufe einfach das, was gerade aktuell ist. Das jemand bei den heutigen CPU Leistungen seine DAW an die Wand fährt ist schwer machbar. Bei nur Audio mit Effekten sind die ganzen Boliden unterbeschäftigt. Ich selbst tausche so alle pimaldaumen 5 Jahre den Rechner. Dann bekommt man gebraucht noch etwas dafür und den Rest für den Neukauf konnte ich in der Zeit ins Sparschwein stecken. Tut dann nicht so weh. Habe einen iMac mit 27“ Model 2020 mit 10 Core 3,6 GHz i9, da habe ich es noch nicht geschafft ihn in die Grätsche zu zwingen. Videobearbeitung dürfte er gerne schneller sein, aber alles mit Logic langweilt ihn.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Dankeschön, das ist schon mal sehr hilfreich. Ich glaube ich warte einfach nochmal 2 - 4 Jahre ab. Die Obsolence ist tatsächlich bei den Rechnern sehr gut, meine iPods waren aber immer alle schnell kaputt, nach exakt 24 Monaten…

Ich hoffe das Apple in Zukunft nicht noch mehr von den Schnittstellen wegrationalisiert… zwei USB A ist schon arg wenig, reicht aber für USB Portverteiler und RME Fireface UC erstmal. Beim MacBook Air nur noch einmal TB…nee danke. Sonst werd ich halt DAWless. Oder Windooze, wobei es das schicke Surface Studio auch nicht mehr gibt. Muss ich mich weiter verapplen lassen…oder wer weiß was in 4 Jahren los ist. Das Alibaba Notebook mit RussOS? ;-)
Rechner und Musiker - da ist oft gut nicht ganz neu zu kaufen bzw "abgehangen" - und wir sind jetzt in der Zeit wo das eigentlich schon ganz gut klappt.
Meiner Ansicht musst du nicht 1-4 Jahre warten - aber eins geht sicher bei der Leistung die dein 2017er noch hat.
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Mein letzter Mac hatte 7 Jahre auf dem Buckel, der davor auch. 5-7 Jahre sehe ich auch so als Faustregel. M2 ist super, dürfte Apple sich aber vermutlich ordentlich bezahlen lassen. Und die Modellpflege bei Apple ist ja eher, sagen wir mal, gemütlich. Mac mini gut ausgestattet mit 2 TB oder 24“ iMac mit 1 TB sind jetzt preislich nicht so weit auseinander. Bei ersterem muss ein Monitor dazu. Was würdet ihr da nehmen? 1798€ für den Apple gebe ich nicht aus. 300-500 wäre ok. Huawei Mateview? Dell 4K UHD IPS? Ich hab keine Ahnung, Angebote gibts da massiv viele.
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Ja ich auch, daher finde ich die Vorschläge oben nicht schlecht. Ich überleg mir gerade, ob ich jetzt nicht schon das Upgrade mache. Mac mini M1 mit 16GB und 2TB plus Dell 31,5“ QHD Monitor wären für mich ca. 2k€. Für den 2017er iMac i5 3,4Ghz, 24GB, 1TB bekomme ich dann bestimmt auch noch nen Euro oder zwei.
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest
Mit Apple hast du generell einen hohen Wiederverkaufswert, obwohl natürlich die Intels auslaufen. Aber vielleicht legen einige noch wert auf Intel, weil sie z. B. noch Windows mit Bootcamp nutzen wollen/müssen oder so.

Beim Speicher würde ich auch nicht unter 16GB Ram gehen, das ist das was meine Billig PC-Möhre hier gerade hat und das reicht gerade mal so um alles vernünftig machen zu können, 2GB schnappt sich bei mir allein schon die eingebaute GPU in der AMD Ryzen CPU.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Ja, vor allem weil mit dem M1 Apple das RAM mit in der CPU (Stichwort SoC) integriert hat. Das macht die Zugriffe entsprechend schneller. Wie sehen denn die DAW Erfahrungen hier im Forum mit M1 Macs so aus? Läuft Ableton Live 11 nun stressfrei? Mit Monterey konnte ich auf dem i5 bislang keine Probleme feststellen.
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest
Einmal den neuen DSP-Emulation mit Virus-C Rom und mein Rechner ist am Limit, also auch hier reicht ein Plugin, SingleCore Performance kann nicht hoch genug sein.
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest
mich machen einfach diese Gebetsmühlengesänge mancher user hier langsam madig
Ach naja, jeder hat halt seine Ansicht auf die Dinge. Für mich ist in erste Linie die Funktion wichtig, ob das nur Hard- oder Software, Firma X oder Firma Y, günstig oder teuer, alles komplett egal, es muss einfach passen.
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
tschaga tschaga techno
DAW vielleicht........aber macht ja nicht jeder 0815 tschagga tschagga techno, oder hat ne Heino cover band......

für echtzeitdaddeln fahr ich dir auch den M1mac an die Wand.
Das ist dann für genau EIN instrument.
insofern.........

Nichts gegen tschagga tschagga sein Techno. :schwachz::cheer:

Natürlich gibt es immer eine Ausnahme der Ausnahmen um auch einen Kraftprotz an die Wand zu jagen. Warum werden solche extremen Beispiele immer mal gerne genommen? Egal ob Mac oder PC? Wenn ich ein PlugIn hätte welches nur auf einen Core laufen kann (muss das heute noch sein?🤔) und der Mac deswegen die Grätsche macht, dann wird es von mir nicht mehr genutzt oder eine Alternative kommt her.

Da hier auch DSP Emulation genannt wurde. Vielleicht ist die Virus Emulation einfach noch nicht ausgereift genug und damit zu ressourcenhungrig?

Egal, jeder Jeck nutzt seinen Mac anders. Mit meinem bin ich Happy :nihao:
 
fairplay
fairplay
|||||||||
Oder gleich auf iPad Pro umsteigen und mit AUM arbeiten?

…das Thema scheint ja eigentlich schon durch zu sein, aber: mit dem iPad als Ersatz für ein MacBook oder einen Desktop Mac ist nach meiner Erfahrung eine Krücke die bedingt funktioniert wenn man sehr viel unterwegs ist, leicht packen möchte und dann überwiegend mobil (= wenig Platz um einen herum) arbeiten muss/möchte…

…man stößt damit aber sehr schnell an sehr unangenehme harte Grenzen - und viele Dinge (Anwendungsszenarien) gehen einfach nicht: das iPad ist kein Ersatz für einen Mac, es ist eine tolle Ergänzung…
 
F
fhdgjrtjrj5745745737357
Guest
Wenn ich ein PlugIn hätte welches nur auf einen Core laufen kann (muss das heute noch sein?🤔)
Ja und daran kann sich auch nie was ändern, da bei vielen Sachen ein Ergebnis von der vorherigen Rechnung abhängt. Das lässt sich dann gar nicht parallelisieren. Multicore ist ganz nett für einige Sachen, aber es gibt eben Fälle wo Multicore keinerlei Vorteil bringt und auch nie bringen wird.
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
tschaga tschaga techno
Ja und daran kann sich auch nie was ändern, da bei vielen Sachen ein Ergebnis von der vorherigen Rechnung abhängt. Das lässt sich dann gar nicht parallelisieren. Multicore ist ganz nett für einige Sachen, aber es gibt eben Fälle wo Multicore keinerlei Vorteil bringt und auch nie bringen wird.
Ah okay, da stecke ich dann zu wenig im Detail. Schön, das meine Frage auch als solche verstanden wurde 👍(:

@siebenachtel - tschaga tshage techno ist offiziell von mir assimiliert worden. :tuborg: :xenwink:
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
also iPad halt ich für furchtbar. Das sehen andere anders, aber ich mags nicht. Normale Computer Dinge werden damit echt nervig.

Was du so beschreibst, klingt für mich als sei ein normaler Mac Mini das beste für dich. Man munkelt das nächste Woche schon der M2 Prozessor vorgestellt wird.

Wenn du aber tatsächlich noch nicht dringend wechseln musst, dann würde ich noch 1 Jahr warten. Dann ist das ganz M-prozessor System gereift und die Kompatibilität noch größer.
So, Mac Mini mit M2 gabs nich. Also bis Herbst warten?
 
Mitarbeiterinfo
Mitarbeiterinfo
tschaga tschaga techno
Wenn es nicht drückt, warum nicht. :dunno: Dein jetziger schimmelt dir ja nicht weg. Oder zickt der rum?
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Also....die Leistung vom M1 sieht mir völlig ausreichend für meine Zwecke aus. Vorteile...sehe ich im geringeren Stromverbrauch und der Abkehr von drehenden Gerätschaften im Innenraum des Systems. Nachteil...kein SD Karten Slot mehr...und ich müßte mir einen Monitor besorgen, wenn es ein Mac mini werden soll.
Ach Mist. Das ist auch doof, so mit den ganzen Kabeln und Monitor. Ich mag das Format vom iMac. Ich kann mich nicht entscheiden. Dann tatsächlich erstmal nix.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
lowcust
lowcust
|||||
Also....die Leistung vom M1 sieht mir völlig ausreichend für meine Zwecke aus. Vorteile...sehe ich im geringeren Stromverbrauch und der Abkehr von drehenden Gerätschaften im Innenraum des Systems. Nachteil...kein SD Karten Slot mehr...und ich müßte mir einen Monitor besorgen, wenn es ein Mac mini werden soll.
Ach Mist. Das ist auch doof, so mit den ganzen Kabeln und Monitor. Ich mag das Format vom iMac. Ich kann mich nicht entscheiden. Dann tatsächlich erstmal nix.
Ich hatte auch auf einen Mini M2 oder Mini M1Pro gehofft, leider wurde nix daraus. Hab mir dann doch denn Mac Studio M1 Max gegönnt, leider ist das Gute dem Besseren feind.
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Bei mir ist es letztes Jahr das 16“ MacBook mit M1 Pro geworden. 10c/16c und 16GB/1TB. Wollte einfach wieder was mobiles haben. Die Leistung ist sensationell. Wenn ich 25% nutze bin ich schon gut dabei. Akkulaufzeit ebenfalls sehr gut. Von Bildschirm, Sound und Touchpad sowie dem restlichen Drumrum braucht man nicht reden. Apple typisch alles 1A. Und SD-Karten Slot 🤣
 
alexpen
alexpen
|||||
Habe vor kurzem einen Late 2013 27" i7 gegen einen mini M1 getauscht.
Dazu noch einen (vom Stil passenden) Huawei Mateview 28,3 Zoll in 3:2 geholt.
Bin zufrieden :cool:

PS:
Nimm auf jeden Fall 16GB RAM.
 
Zuletzt bearbeitet:
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Warte doch bis dein Imac nicht mehr unterstützt wird. ..
So schnell wird das nicht passieren. Und selbst, wenn die späteren macOS nur noch Apple Silicon unterstützen, kann man den Intel-iMac mit älteren OS weiternutzen (bzw. wahlweise auch @ Win oder Linux oder allen drei bootbar).
Ich habe mir ins Studio meinen älteren 2012"er Intel-iMac 27" gestellt (bewusst @ macOS 10.14. wegen 32/64bit) und bin sehr zufrieden damit - alles was laufen soll, läuft.
Das alte MacBook Pro 2010 von meiner Frau @ macOS 10.12. läuft auch noch (inkl. Firewire und DVD-Writer intern).

Wenn man Lust auf einen neuen Mac hat, dann kann man selbst mit dem normalen M1 Mini sehr glücklich werden. Letzen endes muss jeder selbst abschätzen, welche Ausbaustufe ausreichend (auch zukünftig) für die eigenen Bedürfnisse sein wird <- und kann so dem entspr. Geld beim Neukauf sparen.
In eine 1TB-SSD bei den neue Mac's würde ich persönlich nicht investieren, weil viel, viel überteuert (512GB für interne Sachen reicht völlig aus) - dann lieber in 16GB-RAM (oder mehr) und gute CPU.
SSD-Platz lässt sich bei Bedarf über TB/USB defacto erweitern - RAM und CPU eben nicht.
Bez. externer Speichermedien habe ich hier einen Bericht verfasst. Könnte dem einen/anderen durch aus bei der Entscheidung helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

R
Antworten
25
Aufrufe
3K
fcd72
W
Antworten
39
Aufrufe
4K
weasel
weasel
Xenox.AFL
Antworten
6
Aufrufe
1K
Xenox.AFL
Xenox.AFL
 


Neueste Beiträge

News

Oben