Macosx hacked für den PC

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von escii, 22. August 2005.

  1. escii

    escii Tach

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. escii

    escii Tach

    hmm...darunter h

    hmm...darunter hätte ich das nicht vermutet...sorry.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    mein Fehler - ich hab's in dem Thread gepostet, deswegen der

    mein Fehler - ich hab's in dem Thread gepostet, deswegen der Link hier nochmal.
    Da sich sicher noch Infos auftun, können wir sie hier sammeln.
     
  5. Ich habe es vor ein paar Tagen auf einem Sony Vaio Notebook

    Ich habe es vor ein paar Tagen auf einem Sony Vaio Notebook gesehen.
    Es fühlte sich gut an, allerdings habe ich natürlich keine Zeit gehabt mal sämtliche guten Audio Prog Demos zu installieren.
    In erster Linie hat es mich darin bestärkt früher oder später wieder einen Mac zu kaufen.

    Wirklich nutzbar ist die Installation nur teilweise gewesen. Internet ging und halt alles was so mitgeliefert ist, d.h. zum Surfen reichts.

    Unter den oben genannten Links gibt es ja auch einige Hardware Listen. Es ist teilweise schon erstaunlich was alles funktioniert. Wenn man bedenkt, wieviel Probleme ein Windows System machen kann und dann sieht, dass ein OS X was eigentlich nur für einen einzigen Typ Dose gebaut worden ist doch auf so viel verschiedenen Kisten läuft, dann bleibt mir nur zu sagen: Hut ab und auf eine schöne neue schnelle Mac OS X Generation.
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Vielleicht findet sich ja ein einfacher Weg die Linux-Treibe

    Vielleicht findet sich ja ein einfacher Weg die Linux-Treiber fuer MacOSX umzustricken... ;-)
     
  7. escii

    escii Tach

    Na ja die Alsa sind doch in fast allen Derivaten nutzbar ode

    Na ja die Alsa sind doch in fast allen Derivaten nutzbar oder?
     
  8. Also ich bin kein *Vollblut-Programmierer* sondern befasse m

    Also ich bin kein "Vollblut-Programmierer" sondern befasse mich ausschließlich mit speziellen Mikro-Computern für externe Hardware Geräte.

    Es gibt bei OSX ein (UNIX-) Fenster, in dem man alles sehen kann, was ein Programm so macht. Ich dachte damals schon, daß es doch relativ einfach (wenn auch sehr viel Arbeit) wäre, Teile des Source Codes von Logic zu rekonstruieren, um sie auf Linux zu portieren? Welcher Teil von Logic ist denn eigentlich verschlüsselt? Doch wohl mindestens die Audio Engine? Aber was ist im Falle von Logic schon die AE - Logic ist in diesem Punkt eher dürftig ausgestattet.
     
  9. [quote:9805ec35fb=*Summa*]Vielleicht findet sich ja ein einf

    Die Frage ist, ob OSX wirklich anwenderfreundlicher/besser ist als Fedora. Vom Plug&Play Standpunkt her mag das ja zutreffen, aber für professionelle Aufnahme-Computer ist Plug&Play nicht das einzige Kriterium.

    Das blöde bei MUSE und Audacity ist, daß es keine "Taktleiste" und kein Grid gibt. Total bescheuert, denn der Funktionsumfang würd mir schon ausreichen - ne gute Pitch Engine wäre außerdem noch toll.

    Vielleicht mal bei den Audacity Entwicklern Streß machen, daß wir/ich ein Takt-Raster brauche(n)?
     

Diese Seite empfehlen