Major Tom Synthie?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von dhollmusik, 4. März 2011.

  1. Eine meine aller lieblingslieder...weiß jemand welche synthie das am anfang ist?


     --> zu Youtube
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin



    Das kann man mit jedem einfachen Analogen machen. Damals hat man gern geschrieben: Synthesizer, Casio …
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    :mrgreen: es gibt nur einen...

     
  4. Neo

    Neo aktiviert

    In dem Song gibt es ja recht wenig Synthesizer Sounds und den Padsound dürfte man mit jedem halbwegs vernünftigen analogen Synth hinbekommen. Es gibt ja auch TV Mitschnitte, aber ich habe keinen gefunden wo man den Synth identifizieren konnte.
    Zu der Zeit wohnte ich in Amsterdam und da haben sie das im Radio rauf und runter gespielt. "Codo" war auch ein großer Renner in Holland. :)
     
  5. Casio könnte hinhauen...so ne CZ-Reihe vielleicht.

    Mir geht es nicht um das ich es nachmache (issja nicht kompliziert), mir geht es um was der gute Peter (oder sein Bandkollege) damals benützt hat. Wurde mich interessieren.
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Die Frage kann ich nicht so recht nachvollziehen, die haben ja bei den damaligen Preisen selten die grosse Auswahl gehabt, zumindest nicht am Anfang ihrer Karriere. Was bringt es einem zu wissen was wer damals fuer Synths eingesetzt hat, besonders bei sogenannten Standard Sounds...
     
  7. Na, du bis ja voll der Romantiker :gay:
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    In der Zeit waren das andere Casios, so Nichtsynths, diese kleinen Düdelkästen halt. Einige davon hatten auch analoge Klangerzeugung aber nicht immer Filter und so.
    Allerdings weiss ich das nicht, ist jetzt nur so gesagt. Der Sound selbst ist ziemlich Lofi und ja auch nicht sonderlich dominiant, weshalb du halt alles nehmen kannst..
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Nach ein paar Minuten googlen wuerd' ich annehmen dass es sich um 'nen MS20 handelte, scheint wohl sowas wie NDW Standard gewesen zu sein...

    Meine Romantik beschraenkt sich weniger auf die verwendeten Werkzeuge als auf die Gefuehl die ich zu dieser Zeit beim hoeren bestimmter Musikstuecke hatte...
     
  10. serge

    serge ||

    Peter Schilling hat "Major Tom" Ende 1982 veröffentlicht, Casio die CZ-Serie dagegen erst 1984.
     
  11. microbug

    microbug |||

    Die Polypads klingen mir doch sehr nach Jupiter-8 (erinnern mich stark an das, was Reinhold Heil so alles damit anstellte, zB die Polyportamentos bei "Computer sind doof"), der Synthbass ist auf jeden Fall ein Synth mit 2 Oszillatoren pro Stimme, könnte auch vom Jupiter gestammt haben. MS-20? weiß nicht. Wurde gern genommen damals, aber paßt mir hier nicht richtig. Zu Peter Schilling hab ich leider keine Angaben in meinen alten Gearspotting-Notizen ...
     
  12. Da gibt es ein Preset auf der Roland SC-55 der genauso klingt. Heißt auch einfach "Synth Bass" oder so etwa. Ich glaube viele die Synth Sounds der SoundCanvas Reihe waren auf Roland-eigene vintage Synths basiert (Juno, Jupiter usw).
     
  13. Cyborg

    Cyborg aktiviert


    schreib ihm und frage danach: http://www.peterschilling.com/
     
  14. HOA

    HOA -

    Also ein CZ wirds schwerlich sei, die Serie gabs damals noch nicht (song von 1983-CZ ungefähr 1985). Ich weiss, daß bei dem Song ein Jupiter 8 verwendet wurde, aber ob auch für den Bass am Anfang, no idea.
     
  15. Also ich glaube ihr vertut euch da mit dem CZ... der Padsound ist m.E. ein Oberheim, respektive Jupi8
    Der Bass ebenso eher Oberheim...

    und was das Equipment der NDW angeht, da tummelten sich so einige Schwergewichte, Minimoog, Oberheim, Jupi8...
    sicher sind auch immer wieder einige eigenartige Keys dabei, siehe DaDaDa (Casio), aber auch die Yamaha CS-Reihe, MS10 und MS20, aber wenn man z.B. Nena anschaut (Oberheim, Juno-60), oder Reinhold Heil mit Spliff (Jupi8, GS2, CS etc.) Falco (Minimoog, etc.) etc. dann merkt man schnell, das da einiges an amtlichem Equipment dabei war... nur halt soundmäßig manchmal etwas fremd eingestellt...

    Ich hab selbst ne NDW-Tribute-Combo... und bei einigen Sounds echt lange geschraubt. Ich kenne das Leid also. Da sind schöne breite Pads, Minimoog-Leads etc. keine Seltenheit...
     
  16. microbug

    microbug |||

    So issses, siehe meine Gearspotting-Liste an anderer Stelle, da kann man das schön sehen.

    Juno 60? Sicher? OB-X, Minimoog und PPG Wave 2 (den kann man schön am Anfang von "ich bleib im Bett" hören, so ein Marimba-Sound).

    UKW hatten auch einen Minimoog am Start, bei einer der neueren Singles ("ich will") war das irgendein Multikeyboard mit einem sehr eigenen Sound bei den Akkorden (Pearl?), und Bei Felix de Luxe gabs ebenfalls einen PPG Wave und bei Falco nicht nur einen Minimoog, sondern mindestens einen Prophet 5 und bei der Spider Murphy Gang war ein Moog Liberation im Einsatz (Rosie).

    Gröni gehört ja nicht so ganz dazu, der fuhr aber auch durchaus Geschosse auf: Er selbst GS-2 und sein Keyboarder einen Prophet600 nebst Yamaha CP-70/80.

    Bei Rheingold dagegen kann ich mich an Minimalequipment (die 09er-Serie von Roland) erinnern.
     
  17. Jow, bei Rock-Pop in Concert 1983 kann man den Juno-60 bei Nena gut erkennen...
    Mit OB-X, Minimoog und PPG Wave 2... es gibt da aber noch einen zweiten Keyboarder, der den Juno spielt.
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich kann mich an einen Fernsehauftritt von Peter Schilling bei Dieter Thomas Heck erinnern (eine der wenigen Folgen mit dem Sabbelkopp, die ich je gesehen habe). Der Keyboarder von Peter Schilling hieß Gonzo und stand da mit einem Prophet 5 ("So sieht also ein Prophet 5 aus!"). Bei einem späteren Auftritt irgendwo anders spielte er einen Jupiter 8.

    In derselben Show trat auch Chris de Burgh auf mit "Don´t pay the ferryman"... der Keyboarder hatte da so ein Gerät mit einem blauen Frontpanel... später sah ich das Ding bei TD und bekam eine Ahnung davon, wie ein PPG klingt.

    Das waren noch schöne Zeiten.

    Stephen
     
  19. microbug

    microbug |||

    Stimmt. Massiver PPG-Einsatz auf dessen Album "The Getaway", sehr deutlich bei "ship to shore" zu hören (da ist so ein typischer Waveverlauf während er singt), und die Bläser sind ebenfalls typisch. Muß ein Werkssound gewesen sein, genau dieser Bläsersound ist auch bei Saga zu hören (Social Orphan und Intermission).
     
  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Generell ist Synthspotting im Fernsehen so eine Sache. Beim Musikladen z.B. hatten die wohl "resident Synths" und auch anderes Gear, damit wurde dann einfach nur Posing betrieben, die Synths tauchen also immer wieder auf, auch wenn der Sound von anderen Synths kommt.
     
  21. Kann ich aus England bestätigen. Es gab zig-viel Jahren ein Pop Show...der hieß Top Of The Pops. Die 'live' Auftritte waren nie wirklich live, die Keyboards sogar die Schlagzeugen waren nur da als Show, und gehörten bestimmt der Sender bzw. BBC.

    Much Respekt für Nirvana hier :nihao: die junge Fans haben diese Verarschung gar nicht erwartet, haha!

     
  22. tom f

    tom f Moderator


    das haben ironmaiden bei top of the pops zirka ne dekade schon vorgemacht - da wurde durcheinandergehüpft - dickinson spielte den bass von harris ohen den bass zu berühren, mac brain machte wie üblich den affen und überhaupt passte rein gar nix zusammen...eigentlich frage ich WEN man mit so ner "provokation bestrafen will : sich selbst, die fans, oder die sendung (???) ich fands als maiden fan etwas peinlich (für maiden) ;-)

    EDIT: nicht in totp sondern sogar extra für die deutschen ;-)


    up the (old) irons

    tom "the headmaster" flair
     
  23. microbug

    microbug |||

    Allerdings, da hab ich schon sehr lustige Sachen gesehen, wie zB das hier (irgendwo schonmal gepostet):



    zu sehen ist ein Fourvoice, aber der Sound ist eindeutig ein Polymoog. Bei einem Auftritt auf BBC Four hat man ihm ein Rhodes hingestellt :lol: Irgendwo hab ich damals auch einen Mitschnitt gesehen, wo der Keyboarder wirklich Polymoog und Minimoog spielte. Nett auch David Dundas (Jeans on, Wurlitzer). Der bekam vom Rhodes bis hin zu komischen Billigorgeln alles hingestellt was Tasten hatte, besonders bei Ilja Richter :)
     
  24. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Cooles Video und das erste für mich einem 4-Voice. Ansonsten wird auch gerne mal der Minimoog polyphon gespielt.
    Nett auch im Musikladen mal, als immer bei einem Synth-FX Sounds der Keyboarder an einem Regler des ARP-Sequencers gefummelt hat.
     
  25. microbug

    microbug |||

    Och, es geht noch besser. Das hier hab ich damals bei Ausstrahlung im TV gesehen (hab sogar noch die Single hier liegen). Damals kannt ich die Geräte noch nicht, aber jetzt beim Wiederentdecken und nochmal ist mir was aufgefallen, was damals eigentlich garnicht sein durfte, aber schau selbst:

     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hier und da wird polyphon gespielt wo es möglich ist, die Sender haben spezielle Versionen von Synthesizern mit abgeschnittenen Stromkabeln und so weiter. Das ist normal. TV ist Show. Live ist da maximal die Stimme, wenn überhaupt. Das gehört dazu, und deshalb kann man eben die gezeigten Synths auch nicht immer als die wirklich benutzten werten. Ist halt nett anzusehen. Und in den 80ern sah man das oft, heute sieht man es nicht mehr, vor 1 Jahr waren alle mit einem Plattenteller auf der Bühne. Eigentlich auch blödsinnig, aber…
     
  27. microbug

    microbug |||

    Bei Fernsehshows ist das normal, nur in diesem Fall wars der ESC, bei dem damals noch alles live gespielt werden mußte (und nicht nur der Gesang live sein mußte wie heute) ...
     
  28. EinTon

    EinTon -

    Laut englischer Wikipedia wars bei Major Tom ein "Gonzo Bishop", auf den übrigen Liedern der Peter-Schilling-LP/CD spielt aber ein "Frank Hieber" Keyboards.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Error_in_the_System
     
  29. EinTon

    EinTon -

    Nett sind auch Fernsehauftritte mit einem "Live"-Schlagzeuger mit akustischem Drumkit, bei denen der Sound eindeutig aus einer Drummaschine stammt!
     
  30. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    echt sauer werde ich wenn bei "Live-Konzerten" das Publikum verarscht wird weil die/der großen Künstler nur schlechte Schauspieler sind und alles per Totalplayback läuft.
    Sowas hatte ich mehrfach erlebt, da lief dann z.B. hinter der Backline ein Tonbandgerät ab während der große Meister auf einem Flokati sitzend beidhändige Akkorde auf einem MicroMoog griff.
    Immerhin passte die angekündigte "Laser-Lightshow" dazu: Eine Zigarrenkiste aus der ein unbeweglicher roter Lichtfaden knapp über die Köpfe des Publikums hinweg einen Punkt an die Wand des Saales gegenüber der Bühne zeichnete. Irgendwie konnte ich es nicht lassen und spielte mit einem kleinen Taschenspiegel.....die "Lasershow" bekam also durch meinereiner kurzzeitig Bewegung. Als man das bemerkte, wurde der Laserpointer abgeschaltet ;-) (Nick Tyndall bei einem Konzert in Berlin)
    Nun, wir waren eigentlich nur zu dem Konzert gegangen um auf jeden Platz einen von unseren Werbezetteln (Synthykurs) zu legen und tatsächlich meldeten sich später 2 aus dem Publikum bei uns an.
    Vielleicht wollten sie es mal besser machen!?
     

Diese Seite empfehlen