Makenoise Rene -- nicht oktavrein?!

xqrx

xqrx

..
Ich habe ein Problem mit meinem Rene.
Wenn ich auf der Q-Seite alle Töne bis auf einen (z.B. "e") deaktiviere, dann dürfte doch eigentlich nur noch E in unterschiedlichen Oktaven einstellbar sein.
Bei mir kommen aber unterschiedliche Intervalle und nicht nur Oktaven zustande.
Ich habe dann mal mit dem Multimeter nachgemessen. Wenn die CV bei E1 ca 0,48V ist, dann dürfte beim Drehen am Poti nur 1,48V, 2,48V, 3,48 usw. messbar sein.
Bei mir sind es irgendwelche Zwischenschritte.
Auch passt das Tuning insgesamt nicht. Wenn ich also auf C stimme und dann die Töne der Reihe nach auswähle, dann stimmen die auch nicht. Bei E kommt z.b ein F.

Ich habe vor einiger Zeit irgendwo im Web eine Anleitung gelesen, wie man den Rene mit dem kleinen Trimmer auf der Platine einmessen kann. Leider finde ich den Link nicht mehr. Habr ihr eine Idee?
Ausserdem würde mich die Beschaltung der Rückwärtigen Anschlüsse am Rene interessieren.

tldr: Wer hat ein Service Manual?
 
dualmono

dualmono

...
Hier die Anleitung die Tony von MakeNoise mir mal geschickt hat:
I use a Fluke 187 to calibrate, but you could do it by ear or with a tuner, by using a VCO that you know is properly calibrated. To ease this process turn all but one note off on the quantizer page. Patch QCV to VCO 1V/ Octave input. Set the active stage for full CCW (0%) and tune VCO. Set the voltage for active stage (on René) to full CW (100%) and adjust the trimmer so VCO is tuned properly. Set the active stage at about 40%, or where ever the second octave falls. Adjust trimmer for proper tuning. Now check entire range. Repeat until you get something that satisfies. There will always be some margin of error due to a limited amount of precision in the digital to analog converter.

Kommst Du mit dieser englischen Anleitung klar?


Ausserdem:

Be careful because the power inlet is right in front of it [Trimpoti]. I use a plastic trimmer tool to avoid shorting to the power inlet.

Und er meinte knapp 4 Oktaven sollte Rene oktavrein spielen nach Kalibrierung.
 
xqrx

xqrx

..
dualmono schrieb:
Hier die Anleitung die Tony von MakeNoise mir mal geschickt hat:
I use a Fluke 187 to calibrate, but you could do it by ear or with a tuner, by using a VCO that you know is properly calibrated. To ease this process turn all but one note off on the quantizer page. Patch QCV to VCO 1V/ Octave input. Set the active stage for full CCW (0%) and tune VCO. Set the voltage for active stage (on René) to full CW (100%) and adjust the trimmer so VCO is tuned properly. Set the active stage at about 40%, or where ever the second octave falls. Adjust trimmer for proper tuning. Now check entire range. Repeat until you get something that satisfies. There will always be some margin of error due to a limited amount of precision in the digital to analog converter.

Kommst Du mit dieser englischen Anleitung klar?

ähhh...fast. Was meint er mit Full CCW (0%) und Full CW (100%) auf der aktiven Stage?
 
dualmono

dualmono

...
Poti ganz aufdrehen, komplett im Uhrzeigersinn: Full ClockWise (CW)
Poti ganz zudrehen, komplett gegen den Uhrzeigersinn: Full Counter ClockWise (CCW)

Pass aber auf mit der Flachkabelverbindung (Lötstellen dort wo man den Schraubendreher durchführt). Es ist leicht mit dem falschen Werkzeug (Metall) einen Kurzschluss zu machen.
Kleb am besten ein Stück Isoband über die Lötstellen des Flachkabels solange du kalibrierst.
 
Crabman

Crabman

|||||||||
ganz zu bzw.ganz aufgedreht (counterclockwise,clockwise)

edit:too late...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben