Mal wieder das Kondensatoren-Problem

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von XeroX, 31. Juli 2009.

  1. XeroX

    XeroX -

    bei kondensatoren blick ich immer noch nicht durch.
    für den anyware VCO brauche ich die wima :

    FKC-2 100p
    FKC-2 220p
    FKC-2 470p

    leider nicht mehr zu finden.
    welche alternative könnte ich da nehmen ?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum müssen das FKC-2 sein?

    (Bei einem VCO macht man mit Styroflex-Kondensatoren nix falsch - da muss nicht Wima draufstehen. )
     
  3. XeroX

    XeroX -

    ok,

    sprich ich kann jeden beliebigen kondensator nehmen, nur die werte 100p / 220P / 470p sind ausschlag gebend.
    ob das nun MKS / FKS / Styroflex sind ist egal.
    genauso wie die toleranz.

    seh ich das jetzt richtig ?

    ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ohne Schaltplan weiß ich nicht wofür die Kondensatoren sind, in einem VCO gibt es aber (mindestens) einen Kondensator, der kritisch ist: der im Integrator. Dafür haben sich Styroflex bewährt.
    Bei dem Integrationskondensator ist die Toleranz egal - das wird sowieso abgeglichen. Das ist aber nicht überall so.

    Funktionieren tut es mit jedem Folienkondensator.
     
  5. C0r€

    C0r€ -

    du kannst einfach 2 100pF styroflex nehmen, der eine mit dem "*" im Bestueckungsplan gehoert zum Integrator, der muss styroflex sein (Glimmer wuerde auch gehen). Der andere 100pF geoert zum Sinusformer, der ist nicht so kritisch, das kann irgend ein Folienkondensator sein, oder auch Keramik.
    Der 220pF sitzt hinter dem Sync-IN poti im Signalweg, da ist auch ein normaler Folienkondensator OK.
    Ich habe den angegebenen Folienkondensator nach geringer Toleranz rausgesucht. Hintergrund: es gibt weniger unterschiede zwischen den Modulen, ueberall den gleichen Sound und weniger Bugfixing.
    Fuer die beiden 470pF sind auch normale Folienkondensatoren in Ordnung.
     
  6. XeroX

    XeroX -

    danke für eure antworten.
    ich hab jetzt die wima fkp-2 bestellt.
    die sollten ja in ordnung sein.
     
  7. Als Ersatz für die Styroflex? Würde ich nicht machen.

    Harry R. Bissell Jr. über Styroflex oder Polystyrene:

    http://musicsynthesizer.com/txt/caps2.txt
     
  8. Hallo Ingo,

    Weisst Du oder jemand hier, warum man mit dem keyword Styroflex (oder Polystyren[e]) bei den meisten Elektronik-Versendern nichts findet? Einzige bei Reichelt gibts Styroflex-Kondensatoren aber die anderen Versender meines Vertrauens (digikey, buerklin,...) hab da nix. Falscher Suchbegriff?

    Florian
     
  9. Wenn ich es richtig verstehe, ist grundsätzlich die BASF der Hersteller und da auf deren Webseite gibts jede Menge Seiten für unterschiedlichste Styroflex-Folien...

    Naja, ich werd mal ein bisschen Vorratseinkauf bei Reichelt machen...
     
  10. XeroX

    XeroX -

    nein nein.
    wo styroflex gebraucht werden, kommen natürlich auch welche rein ;-)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest



    verdammt !
    woher soll ich denn wissen welche ich benötigen werde ? :sad:
    was demnach cool wäre wäre ne liste mit werten und der nennung des zugehörigen modules/schaltung,
    Müssten nicht alle VCOs z.bsp. innerhalb nes gewissen bereichs liegen ? Filter auch usw.

    hat da hier jemand etwas übersicht ?
     
  12. Ich verbaue MKS und andere WIMAs, für einen ASR habe ich - wenn ich mich richtig erinnere - FKC genommen. Für kleinere Werte einfach Keramik.

    Wird in der BOM betont, dass besonders hochwertige Kondensatoren genommen werden müssen, wird ohnehin meist auf Styroflex/Polystyrene verwiesen, die ich dann nehme. Bei kleinere Werte nehme ich COG/NPO Keramik-Kondensatoren. Da diese ohnehin nicht viel teurer als "normale" Keramik-Kondensatoren sind, nehme ich die fast nur noch.

    Bisher bin ich damit gut gefahren.

    Ansonsten beschreibt Harry R. Bissel Jr. die Vor- und Nachteile der einzelnen Kondensatoren recht ausführlich, vgl. den Link.
     

Diese Seite empfehlen