Mal wieder kleines Problem mit Jupiter 4

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Towel, 28. Januar 2011.

  1. Towel

    Towel -

    Habe mal wieder ein kleines Problem mit dem JP4.
    Diesmal ist es der Ensemble-Effekt. Wenn ich den JP4 länger nicht in gebrauch hatte
    und dann mit Ensemble Effekt spiele, fängt der nach etwa einer Minute auf dem
    linken Kanal an zu knattern. Das bleidt dann auch so. Das Knatter variiert in der Geschwindigkeit
    und hat IMHO keine Verbindung zu sonst einer Modulationsquelle. Ensemble aus -> Knattern weg.
    Wenn es einmal aufgetreten ist und ich den JP4 ausschalte und wieder einschalte, ist es sofort da.
    Auf den Effekt ansich hat es auch keine Auswirkung, der klingt immer noch o.k.

    Langsam macht mich das echt nervös. Versuche hier alle Teile
    in Schuss zu halten. Bis auf meinen Juno 106, der Mucken im Unisono macht, dachte ich auch das wars
    jetzt erstmal und jetzt wieder ne neue Baustelle. Wenig Zeit, viel basteln. Habe bald keinen Bock mehr. :?


    Hat jemand nen Tipp?

    Übrigens haben wir gerade 101 Themenseiten im Analogbereich...........das sollte gefeiert werden.
    Freu mich schon auf die 808.
     
  2. Poste doch mal ein Audiobeispiel.
     
  3. Towel

    Towel -

    habs mal aufgenommen:

    JP4 Ensemble Test2.mp3


    Also Ensemble scheint doch nur auf dem ungestörten Kanal zu funktionieren.
     
  4. Ich krieg da ein Access denied. Man muss irgendwie Mitglied sein und Lebensberechtigungsausweis vorzeigen.
    Lade es doch hier als Attachment hoch.
     
  5. Towel

    Towel -

    O.k. nochmal:




    ergänzend sei gesagt:

    Habe zuerst mal nur Square mit Ensemble, danach keinen Oszi und nur effekt.
    Mache den Effekt zwischendurch mal aus. Die Temposchwankung des Knatterns ist hier nicht ganz so
    extrem. Manchmal ist es sehr langsam und wird dann plötzlich schneller.
     

    Anhänge:

  6. Hmmm, leider sitzt das Signal nur auf einer Seite (links). Ist das Absicht? Man hört dadurch nicht ob der linke (potentiell defekte Choruschip im vergleich zum rechten sauber arbeitet.
    Ich könnte hier nur weiteres sagen, wenn ich am Synth mit einem Oszilloskop arbeiten könnte, und ggf den Signalweg an bestimmten Stellen auftrennen könnte. Vielleicht hat die Frequenz des Knatterns was mit dem T-Filter vor der Bufferstufe Q2 / Q3 zu tun. Aber da hören meine elektrotechnischen Fähigkeiten auf. Schau mal ob Du Heinz Schnackensiel hier im Forum zu einer Äusserung bewegen kannst.

    Florian
     
  7. Towel

    Towel -

    :oops: hier nochmal in Stereo



    Habe jetzt mal eine längere Version angehängt, wo auch die Temposchwankungen extremer sind.
    Der defekte Kanal gibt auf jeden Fall keinen wirklichen Effekt aus, wird nur leicht beeinflusst wie
    ich meine. Das Chorusboard ist Model 181-023C.

    Mir ist auchnoch aufgefallen, das wenn ich den Effekt einschalte und das Störgeräusch
    ist noch nicht da, dann knackt es kurze Zeit bevor besagtes Knattern auftritt.

    Werde ich mal versuchen.

    Marco
     

    Anhänge:

  8. Wenn der Effekt (also das Delay) auf dem knatternden Kanal ok bleibt, kann es eigentlich nur noch die Eimerkette oder der Transistor im nachfolgenden Tiefpass sein, bzw. einer der Koppelelkos, aber jede Statistik würde wohl sagen, erstmal die MN3004 "swappen" und feststellen, ob bzw dass das Knattern dann auf dem rechten Kanal ist. Natürlich kann man sich an diesen Fehler auch rein messtechnisch ranmachen, aber im Alltag, wo man fertig werden muss, wäre das erstmal vergebliche Mühe. Nur wenn der Fehler nicht wandert muss die Messtechnik ran, solange der Verdacht auf dem BBD liegt, misst man zu viele Eventualitäten mit.
     
  9. :supi: Genau das wäre auch mein Vorschlag.
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Bei Reichelt eine Handvoll Elkos kaufen und auf dem Ensemble Board fröhlich tauschen. Wenn es nichts bringt, schaden tut es auch nicht :)
    Ausgangspannung und Qualität (Ripple) des Netzteiles checken.
     
  11. Towel

    Towel -

    Also ich habe etwas Schützenhilfe bekommen hier und es liegt wohl
    an der Taktsteuerung des Chorus.
    Nach etwas Messen ist herausgekommen, das der MSM4069RS defekt ist.
    Neue Elkos und Konensatoren werde ich dann auch mal reinlöten und das
    Netzteil ebenfalls auffrischen.

    Ich sag dann bescheid wenn die Vorgehensweise was gebracht hat.
    Das kann aber noch etwas dauern.

    Danke für die Tipps auf jeden Fall.
     
  12. Wenn es am 4069 in der Taktsteuerung liegt kann das Delay auf dem Problem-Kanal aber nicht mehr stimmen. Wenn man das natürlich im Moment des Knackens nicht mehr klar entscheiden kann, kann es durchaus am Takt liegen. Das kann man mit dem Oszi aber schnell nachprüfen.
     
  13. Towel

    Towel -

    Ich werde heute abend mal die 4013 und 4069 (IC2/3 bzw. 5/6) auslöten, sockeln und
    dann mal tauschen. Mal sehen, ob der Fehler wandert.
    Das Delay ist in der Tat nichtmehr O.K.
    Sollte das keine Auswirkung zeigen, wende ich mich den Eimerketten
    ICs MN3004 zu. Die sind ja schon etwas teurer und die werde ich dann wohl
    über die Bucht bestellen müssen (15E für 2) oder bei vintageplanet.nl (12,75 pro St.)

    Oder hat jemand eine andere Quelle; nur für den Fall das es dazu kommt.

    Ich melde mich wenn ich mehr weiss.
     
  14. Pass bei den ICs auf, dass Du bei einem vertrauenswürdigen Händler kaufst. Je neuer die aussehen, desto verdächtiger - wobei die MN-Chips noch relativ lange produziert wurden. Seltene ICs werden gefälscht was das Zeug hält, hier http://huebnerie.de/blog/?cat=8 sind meine jüngsten Erfahrungen mit den CA3080 von einem deutschen Händler...
     
  15. entschuldigt meine unqualifizierte bemerkung, aber ich würde das knattern in die sherman filterbank schicken :lol:
     
  16. Ist jetzt zwar ein bischen Thread-Okkupieren (@Towel: bitte melden, wenn das nervt): Meinst Du dem deutschen Händler war das bewusst? Oder ist der einfach auch dem Lieferanten aufgesessen?
     
  17. Towel

    Towel -

    Kein Problem. Ist ja auch interessant und passt. Defekt->Fehlersuche->Ersatzteilbeschaffung=Reparatur

    Ich habe jetzt aber mal die besagten chips der Kanäle getauscht und der Fehler ist mitgewandert. Merkwürdig ist nur,
    das das Knacken nichtmehr aufgetaucht ist?!? Aber das Delay ist auf jeden Fall nur auf einem Kanal und wie gesagt mit dem
    Tausch gewandert. Also sollten die Eimerketten o.k. sein.

    Von dem Problem gefälschter chips habe ich auch schon öfter was gelesen. Ich denke der Händler hat da nicht mit absicht gehandelt.
    Wäre interessant zu wissen, welche Größenordnung das Geschäft hat.
    Es gab doch auchmal den Skandal, wo gefälschte Markenschuhe in die Geschäfte gewandert sind, und auch auf internationalen Messen
    auftauchten. http://www.ad-hoc-news.de/700-gefaelsch ... n/21136731
    Wenn das ein Händler bewußt macht, der an Endverbraucher verkauft, dann ist der ja auch schnell weg vom Fenster, vor allem da er ja schon
    enorme Stückzahlen verkaufen muß um einen signifikanten Nutzen davon zu haben. Großhändler natürlich auch,
    nur denke ich das ein asiatischer Fälscher da schneller wieder unter anderem Namen auftauchen kann und kurzfristig große Stückzahlen absetzt.


    @tongenerator: mit einem nicht entstörten Mopedmotor und einem Radio auf Mittelwelle habe ich da aber auch schon bessere Ergebnisse
    erzielt ;-) :lol:
     
  18. Towel

    Towel -

    So, habe jetzt endlich mal geschafft die 4013 und 4069 IC's zu kaufen
    und habe sie in die bereits eingelöteten Sockel gesteckt.

    Der [​IMG]us ist wieder fit! Vielen dank für die Hilfe!

    Ich bin sehr happy.
     

Diese Seite empfehlen