MARIENBERG Test und Interview

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von SvenSyn, 24. Dezember 2015.

  1. SvenSyn

    SvenSyn ...

  2. Tyrell

    Tyrell ..

    Die meisten haben es vielleicht schon mitbekommen, wir haben uns das MARIENBERG Modularsystem genauer angesehen. ABER: Soeben habe ich noch ein noch interessantes Interview mit Steffen Marienberg onlinge gestellt. Viel Spaß damit und frohe Weihnachten, Peter

    https://www.amazona.de/interview-steffe ... nthesizer/
     
  3. Ninjaed: viewtopic.php?f=47&t=109044

    Aber Marienberg ist doch kein Eurorack. :?

    Edit: Da beide Threads zusammen geführt worden und im Bereich Modular statt Modular Eurorack gelandet sind, macht mein Posting nachträglich keinen Sinn mehr.
     
  4. intercorni

    intercorni ||||||||

    Verrückte Zeiten damals
     
  5. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Marienberg ist vom Format her gar nichts, denn es passt weder zu Modcan, noch zu Moog-Standard.
    Ist mir völlig rätselhaft, warum man sowas macht und man sich nicht nach internationalen Vorgaben orientiert -schade.
    Habe meine Module damals wieder zurückgeschickt, habe sie nicht einbauen können.
     
  6. Wenn es MU oder Motm wäre, würde ich mir mal einen VCO gönnen.

    Ich hatte mal ein Midi CV Converter von Marienberg bei mir, die Verarbeitung ist das beste was ich bisher gesehen habe,
    (Ich hatte bereits von fast allen Hertellern MU oder MOTM Module zum testen oder in der Hand)
     

  7. ....wollen ;-)
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Marienberg sind sehr fähige Leute. Hatten ja einige Male zusammen die Synthausstellung auf der Musikmesse. War immer gut.
     
  9. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Nein, können.
    Ich nutze die 19" Dotcom Aluframes und da passt weder die Breite der Module noch passen hier die Bohrungen.
    Zusätzliche Bohrungen kämen teils in die alten Löcher, eine ordentliche Montage ist schlicht nicht möglich, ohne die teuren Rahmem zu verschandeln und die Frontplatten umbohren ist für mich auch keine akzeptable Lösung.
    Bei einem Wooden Cabinet hätte ich natürlich Holzschrauben reingedreht und eine schmale Blindplatte nach Mass eingesetzt, das geht dann.
    So fein die Module auch sind, aber das Format ist eine totale Fehlkonstruktion, das muss man auch jetzt nicht schön reden.
     
  10. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    keine Frage. Die Module sind auch wirklich gut gemacht, bezweifelt auch niemand.
     
  11. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Vor allem ist es ein Rätsel, warum man nicht einen Änderungsplan aufstellt, sobald man das Problem erkannt hat. Es ist ja in Ordnung, dass ihnen das vorher einfach nicht eingefallen ist. Das ist "shit happens". Aber wenn man es dann mal weiß, dann setzt man zumindest alternative Löcher in die Frontplatten, damit die Module auch in Standard-Systeme passen, und liefert Blindplatten für verbleibende Spalte.
    Es ist vielleicht gemein was ich sage, weil ich die Leute nicht persönlich kenne, aber für mich riecht das nach Verbohrtheit (da ist jetzt kein Wortspiel beabsichtigt).
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielleicht glaubt man aber auch, dass die eigenen Produkte so gut sind, dass es keine Notwendigkeit gibt, diese mit anderen zu kombinieren.
     
  13. mookie

    mookie B Nutzer

    iMarienberg
     
  14. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Dzu fehlt leider ein bisschen Größe.
     
  15. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Die Systeme klingen sehr gut und sind auch wirklich Top verarbeitet, daher finde ich es sehr schade, das sie mit nichts anderem kompatibel sind. Hätte großes Interesse am großen Midi-Interface, am Filter und am High-End VCO, aber nicht nur die Befestigungsbohrungen, sondern auch die Stromversorgung ist völlig eigen und nicht kompatibel.
    Alle Netzteile der anderen Hersteller genügen Marienberg anscheinend nicht dem hohen Standard, weshab man möglichst die Original-Netzteile verwenden sollte. Mag ja sein, das es da auch messbare Unterschiede geben könnte, hören wird man die Unterschiede wohl eher nicht. Aber gut, ist sicherlich auch eine Philosophiefrage.
    Die Problematik ist ja bekannt und ich selbst hatte auch schon über das Thema mit Marienberg diskutiert.
    Man möchte es aber anscheinend nicht ändern, daher sind die Module von meinem Wunschzettel gestrichen worden.
    Marienberg wird daher wohl immer einen Exotenstatus haben.
    Nun denn, das muss der Hersteller ja selber wissen, wohin die Reise gehen soll.
     
  16. Happy

    Happy .....

    Du hast ja wenigstens mal was von Marienberg bekommen.
    Ich hatte mal ein Modul bestellt.
    Fristen wurden nicht eingehalten.
    Es gab keinerlei Infos dazu.
    Meine Rückfragen wurden zwar stets freundlich beantwortet, aber neue Fristen wurden wieder nicht eingehalten.
    Irgendwann habe ich das Modul frustriert wieder abbestellt.
    Ich hatte zwar nur gutes über die Qualität der Module gehört und auch über die Leute hinter Marienberg. U.a. hatte mir Feinstrom berichtet, wie nett die "Marienberger" seien.
    Aber was nützt das alles, wenn sie nicht in der Lage sind, mit potentiellen Kunden angemessen zu kommunizieren?
    Na ja, inzwischen sind die Module ja auch über Thomann erhältlich.
    Für mich ist das Thema "Marienberg" aber durch.
    Zu oft habe ich mich schon über Kleinhersteller geärgert.
     
  17. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Naja, das war halt wohl noch die Anlaufphase.
    Mittlerweile scheint das aber wohl einigermaßen zu laufen, zumindest hat Thomann ja auch ein paar Komplettsysteme und einen Teil der Module am Lager.
    Ich hatte leider erst hier im Studio gemerkt, das die bestellten Module nicht kompatibel sind, als ich sie bei mir ins Rack einbauen wollte und bin damals aus allen Wolken gefallen. Die Marienberger geben sich ja auch wirklich Mühe und sind sehr nett, auch die Rücknahme war kein Thema. Vielleicht bringen sie ja mal einen passenden 19"-Frame heraus, wo diese Sondermodule auch reinpassen, dann könnte ich mir gut vorstellen, mir da mal ein oder zwei Rahmen damit zu füllen.