Mark Verbos Dual 258J Problem

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Feedback, 10. Mai 2014.

  1. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Hallo zusammen,

    hier komme ich jetzt wirklich nicht weiter: Ich habe den Dual-258J (Thonk) gebaut, soweit keine Probleme, zumindest bei dem einen. Beim anderen geht regelmäßig C4 kaputt (siehe Anhang, im Feedback-Weg des letzten OpAmps ganz rechts). Das Resultat ist immer ein sehr leises, leicht "krüseliges" Sinus-Signal. Jetzt ist es wieder passiert (und das nun wirklich nicht bei Dauerbetrieb) und ich bin vor dem vierten Austausch. :roll:

    Hat irgendjemand eine Idee, was die Ursache dafür sein könnte? Ich habe keine Ahnung, wie man so einen Kondensator (WIMA, 220pF/100V) unter diesen Umständen überhaupt kaputtbekommt...

    Danke schon mal!
     

    Anhänge:

  2. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Mir völlig unklar - der OP sollte nicht in der Lage sein den Kondensator zu grillen.
    (Es gibt (grob) zwei Möglichkeiten einen Kondensator zu töten: zu viel Spannung (Durchschlag) und zu viel Strom (thermische Zersetzung). Beides ist hier aufgrund der Randbedingungen (=Versorgungsspannung und was der Op-Amp raushauen kann) eigentlich nicht drin. )

    Hast du die defekten Kondensatoren mal gemessen?
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Nein, aber ich habe ja wieder einen - allerdings kein Kapazitätsmessgerät.

    Was ich mir angesehen habe, ist wie das ganze ohne Cap aussieht: der Sinus ist zu erkennen, aber der ist überlagert von einem "Flattern" - klingt auch ganz witzig so. Und genau das soll der Cap ja wohl wegdämpfen... Mit kaputtem Cap sieht das ganz anders aus: eine krüselige Linie mit kaum Amplitude.

    Das Signal im Modul kann ich bis zu diesem Opamp verfolgen, alles ok. Danach dann die Krüssellinie.

    Einen anderen Opamp habe ich beim ersten mal auch probiert - Chips tausche ich immer zuerst. Hat nicht geholfen.
    Wie auch immer, beim 4ten Wechsel tausche ich beides...
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    So, und nachdem ich mich jetzt genug in meinem persönlichen Wort zum Sonntag über die Wurst ausgelassen habe zu was erfreulichem:
    Der 258J geht wieder, habe C4 und den OpAmp gleich mit getauscht. Dann schau'n wir mal wie lange.... :opa:

    EDIT
    @ Nordcore: meinst Du es kommt etwas dabei heraus wenn Du den Kondensator misst? Dann schick ich ihn Dir zu...
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Und schon ist der olle C4 wieder im Arsch. Wie immer im gleichen der beiden Oszillatoren, der andere läuft seit Anfang 2014 einwamdfrei...

    Bleibt die Frage: wie bekommt man so was kaputt?
     
  6. Morbid

    Morbid Tach

    Sind die Kondensatoren immer aus dem selben Batch bzw. Einkauf?
    Evtl. ist das ein Serienfehler.
    Ist etwas weit hergegriffen aber anders kann ich es mir auch nicht vorstellen.
    Wie verabschieden die sich denn.?
    Gibt es "Magic Smoke" oder merkst du es nur daran das die Schaltung nicht mehr richtig funktioniert?
     
  7. ggf temporärer Kurzschluss gegen eine Spannungsversorgungsleiterbahn auf der Platine / eng beeinanderliegende Leiterbahnen / Lötzinnhaar, das bei Bewegung der Platine die Abkürzung erzeugt. Ich hatte kürzlich sowas ähnliches (kaum sichtbares Lötzinnfähnchen) bei einem von jemand anderem reparierten MS-404. Kann halt mal beim manuellen Löten passieren.
     
  8. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Hallo,
    danke für die Tipps.
    Nein, die Kondensatoren sind unterschiedlich, der erste kam mit den Platinen, den zweite (auch noch ein leicht anderer Wert: 100 statt 220 pF) hatte ich noch hier, die letzten sind neu (und sicher aus dem gleichen Batch).
    Und nochmal nein, sie verabschieden sich still: normalerweise ist am Ausgang ein Sinus mir ca +-3V (nagel mich jetzt nicht auf die genaue Zahl fest), und irgendwann wenn ich ihn verwende, klingt er leise und nicht nach Sinus, am Oscilloskop ist dann eine "Krüsellinie" mit ca. +-0,3V. Es passiert nie im Betrieb, zuletzt hatte ich darauf dauernd eine Sequenz laufen. Und irgendwann, als ich ihn wieder eingeschaltet habe, war's wieder leise und der C4 war wieder kaputt.

    Gut, werde die Platine (nochmal) absuchen, ich weiß nicht wie oft ich schon drübergesehen habe...aber oft übersieht man ja auch das Offensichtliche....
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    mach doch mal Fotos bitte:

    kann sich da was verklemmen, wenn Du ihn zusammenschraubst? Und Du meinst es himmelt immer nen Kondensator? das riecht nach Brücke ;-)
     
  10. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Mache ich die Tage. Ich habe auch die Brücke, die Florian vorgeschlagen hat, noch nicht gesucht.
    Hatte einfach keinen Bock mehr auf das Ding und bin lieber in's Studio gegangen, Musik machen. Oder in die Sonne. Das ist auch mal was...

    Bei nächster Gelegenheit hole ich ihn aber mal wieder raus. Und sockele den Kondensator :D

    Zu den Fragen
    Nee, es ist zwar ein Chaos da (weil Widerstände teilweise senkrecht und nur einseitig gelötet werden, siehe Build doc), aber von verklemmen gehe ich nicht aus. Er funktioniert ja immer eine Weile, und dann ist er auf einmal wieder kaputt. Wohlgemerkt nur einer von den beiden. Beide verhalten sich auch absolut gleich, nur einer geht halt immer kaputt.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    klingt aber nach überspannung und kriechstrom o.ä. wird eine Seite wärmer als die andere?
     

Diese Seite empfehlen