Massive Dropouts USB Audio (Novation Audiohub 2x4)

P
Pummelfee
.
Liebe Leute!

Seit einiger Zeit beobachte ich eine Merkwürdigkeit mit meinem geliebten USB Audiohub 2x4 aus der Novation Manufaktur.
Betrieben an einem ebenso geliebten MBP (mid 2012) kommt es in Verbindung mit Reason 10 häufiger zu längeren Dropouts. Die sind im Sekundenbereich anzusiedeln und hören sich an als würde jemand das Teil schnell aus- und wieder einstöpseln - also mit ein bisschen gecrackle, blopp und blipp.
Wenn ich die Pufferspeichergröße von einst problemlosen 256 Samples auf schnarchige 1024 oder mehr erhöhe, verringert sich die Dropoutneigung, tritt aber trotzdem immer wieder auf. Ich kann nicht genau sagen, seit wann das aufgetreten ist (sonst könnte ich es ja eingrenzen und euch das Gefasel hier ersparen), aber vielleicht stimmt mit dem Audiointerface was nicht...?

Ich glaube nicht dass es am MBP liegt, denn ich habe zum Spaß mal einen gaaanz alten G4 Mac reaktiviert, auf dem noch Reason 2.5 ist. Die Dropouts sind auch dort identisch.

Vielleicht kennt das jemand und hat DEN Tipp für mich.... Leider hab ich im Moment kein anderes Audiointerface zur Hand. Wenn ich über den internen Sound (Ausgang integriert) des MacBooks gehe, kann ich übrigens bis auf 128 Samples runtergehen ohne Probleme.

Hoffentlich ist mein Audiohub nicht kaputt...
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Wenn das Phänomen exakt so auch auf einem anderen Mac auftritt, könnte tatsächlich ein Hardware-Problem vorliegen. Verwendest du einen USB-Hub? Wenn ja, schließ das Interface mal direkt an (und probiere vor allem beide USB-Ports am MacBook mal aus). Hast du mal ein anderes USB-Kabel probiert? Wenn nein, solltest du das tun. Ist das Audiointerface class-compliant? Wenn nein, hast du den aktuellsten Treiber installiert? Das sind halt so die üblichen Dinge, die man prüfen/ausprobieren sollte.
 
verstaerker
verstaerker
*****
ich glaube erstmal nicht an einen Hardwaredefekt. Aber möglich ist es natürlich.
Hast du mal n anderes USB-Kabel probiert?
 
P
Pummelfee
.
ich glaube erstmal nicht an einen Hardwaredefekt. Aber möglich ist es natürlich.
Hast du mal n anderes USB-Kabel probiert?
Ich hatte sogar schon einen Schamanen hier, aber das USB Kabel.... da muss man erstmal drauf kommen :? Es ist immer noch das originale, vielleicht ist es gealtert. Sobald ich wieder am Platz bin, probiere ich ein anderes. Verhalten ist übrigens über Hub und direkt an beiden Ports des MB identisch.
 
verstaerker
verstaerker
*****
also würde es an dem anderen Mac nicht das selbe Problem zeigen , könnte man noch diverse Dinge probieren .. aber so ist das nicht sehr erfolgversprechend:
1. SMC udnPRam Reset
2. neuer user
3. einmal im abgesicherten Modus starten und dann wieder normal
4. unter /Library/Extensions ; /Library/LaunchDaemons ; /Library/LaunchAgents mal nachschauen und unnötiges zeug temporär verschieben
 
P
Pummelfee
.
Ich denke es ist leider ein Hardwaredefekt. Ich habe jetzt das dritte USB Kabel an 2 Macs ausprobiert und heute einen Denon DJ Controller mit 4-Kanal USB Sound ausprobiert - der funktioniert einwandfrei.
 
Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
Könnte auch am Netzteil liegen.
Evtl hast ja von irgend nem anderen Gerät ein passendes Netzteil mit 12V und mindestens 1,5A, welches du hier ersatzweise ausprobieren könntest.
 
P
Pummelfee
.
Könnte auch am Netzteil liegen.
Evtl hast ja von irgend nem anderen Gerät ein passendes Netzteil mit 12V und mindestens 1,5A, welches du hier ersatzweise ausprobieren könntest.
Danke für den Tipp. Tatsächlich habe ich noch so ein Netzteil und es getauscht. Problem gelöst!! Allerdings zweifel ich jetzt etwas an meinem Verstand, denn ich habe das alte (das originale) Netzteil wieder eingesteckt - funktioniert... Das ist doch Dr. Strange oder?
 
fanwander
fanwander
*****
Naja, es kann sein, dass die Strombuchsenkontakte leicht oxidiert waren. Durch das aus und wieder einstecken ist die Oxid_Schicht weggerieben worden...
 
Miks
Miks
Ich kann auch bald nich mehr...
Es könnte jedoch auch sein, daß eine oder mehrere Lötungen der Niederspannungsstromversorgungsbuchse (was 'n Wocht! :mrgreen: ) nicht mehr ganz in Ordnung sind (gebrochene Lötstelle(n)/Haarriss(e)/Hairline crack(s)...).

Durch das Entfernen des Steckers des alten Netzteils und Einstecken eines 'neuen' Steckers könnte durch mechanische Bewegung der Kontakt (zumindest vorübergehend) wieder hergestellt worden sein - daher auch das (zumindest momentane) Funktionieren mit dem 'alten' Netzteil...

Evtl. mal am (eingesteckten) Stecker im Betrieb vorsichtig wackeln und die Sachlage währenddessen beobachten, ob der Fehler wieder auftritt.

My 2 cent...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben