Mein erster halbwegs erfolgreicher Track

gibmirbass

gibmirbass

Gib mir Bass
Hey Freunde der basslastigen Tanzmusik,

alles fing am 24. Dezember letzten Jahres an. Ich hatte zuvor vor zirka einem Monat, also am 17. Dezember meinen damals brandneuen Song "Gib mir Bass" über RecordJet auf Spotify hochgeladen. Wie immer hat sich keiner meine Musik freiwillig angehört. Ich hatte vielleicht so 100 Plays von so paar Freunden, die mal kurz abchecken wollten, was ich da wieder rausgehauen habe. Ich hab den Track wie immer über Submithub an deutsche Influencer und Playlist Curators gesendet, die mir wie nicht anders zu erwarten mal wieder erzählten, wie scheiße meine Musik doch sei. Soweit also alles wie immer.

Ich hatte mich mit einem Playlist-Marketer zuvor kurzgeschlossen, der mich über das Telefon von seiner ach so tollen Marketingstrategie so lange genervt hatte, bis ich zusagte. Er meinte, da ja jetzt erst einmal die Weihnachtsfeiertage kommen würden, hätte mein Song sowieso keine Chance und er würde Anfang nächsten Jahres (2021) mit der Promotion anfangen.

Über die Weihnachtsferien habe ich wie immer meine Familie besucht. Ich saß da also nichtsahnend da und schaute meiner Familie zu, wie sie Geschenke auspackten. Aus Reflex checkte ich meine Spotify for Artist App um sicherzugehen, dass meine Musik auch wirklich keiner hörte. Auf einmal stand da "42 Leute hören gerade deinen neuen Song an". Ich dachte so okay und aktualisierte die App aber die Zahl wurde nicht weniger. Ich hatte den Track nur vereinzelt vor einer Woche gepostet und auf einmal, 42 Leute die freiwillig in genau dieser Sekunde meine Musik hörten. Und das auch noch am Heiligabend. Ich spielte das alles natürlich vor meiner Familie cool und ließ mir nichts anmerken. Innerlich hab ich mich natürlich wie ein kleines Kind gefreut, wie damals vor 14 Jahren, wo ich eine Playstation 2 zu Weihnachten bekommen hatte.

Ich hatte natürlich als Kind schon irgendwelche billigen Remixes mit Clickbait auf Youtube geladen und damit gut Views bekommen. Das hier war aber halt zu 100% meine Musik.

Meine Statistiken jetzt nach einem Monat zu dem Track (Thilow - Gib mir Bass) auf Spotify sind:

Plays: 48.698; Listener: 22.2k; Saves 2.3k; Playlists hinzugefügt: 560;

Ich bin natürlich noch weit davon entfernt davon leben zu können. Allerdings konnte ich mir diesen Monat jeden Tag von meinen Streamingeinnahmen einen Kaffee und ein Schokocroissant kaufen.

Ich hab gestern zu dem Track noch ein Musikvideo veröffentlicht. Da ich allerdings auf Youtube keine Subscriber habe, hat es noch kaum jemand gesehen xD Wer es abchecken will hier der Link: Gib mir Bass (Musikvideo)

Ich hab den Traffik auf Spotify natürlich nur bekommen, da mich das Release Radar von Spotify gepusht hat. Wieso ist mir noch nicht so ganz klar. Ich wurde schonmal vor zwei Jahren in so eine "New Music Friday Christian" Playlist hinzugefügt, die mir aber mehr geschadet als geholfen hatte (Total falsche Zielgruppe). Diese 560 Playlists in denen der Song gerade drin ist, sind alle von privaten Leuten mit 1 bis maximal 10 Zuhörern. Ich bin durch Submithub in eine Playlist reingekommen, die aber nur so 200 Plays gegeben hat bis jetzt.

Hattet ihr auch schon mal ähnliche Erfahrungen? Was sind eure Tipps für mich? Ich dachte, ich teil das hier mal mit euch.

Ansonsten wünsche ich euch noch einen entspannten Abend!

Beste Grüße,

Thilow
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
@gibmirbass

:hallo:

Ist doch schön wenn deine Musik gehört wird.

Evtl. Wird die Zielgruppe für das Genre hier etwas weniger präsent sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

Oben