Mein nächster Analoger?

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Geliliede9954, 1. Februar 2017.

?

Welcher wird mein nächster Analoger?

  1. Vermona Perfourmer MKII

    10 Stimme(n)
    47,6%
  2. Pittsburgh Lifeforms

    5 Stimme(n)
    23,8%
  3. Dreadbox Erebus + Hades

    2 Stimme(n)
    9,5%
  4. Moog Mother 32

    2 Stimme(n)
    9,5%
  5. Intellijel Atlantis

    2 Stimme(n)
    9,5%
  1. Ich kann mich einfach nicht entscheiden welcher mein nächster Analoger wird.
    Mal sehen was die Mehrheit sagt.
     
  2. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Der Performer ist sicherlich aufgrund seiner Möglichkeiten sehr interessant. Vom Pittsburgh hatte ich den Vorgänger und irgendwie mag ich den Pittsburghkram nicht so. Die Dreadboxteile sind cool. Bei der Wahl zwischen Moog und Intellijel würde ich eher den Moog nehmen, beim Intellijel käme ja noch mindestens ein Eurorackskiff + Stromversorgung dazu. Denn Moog könntest gegebenfalls mit leeren zusätzlichen Skiffs, Stromversorgung und den Seitenteilen zum Modular aufrüsten.

    Wichtig find ich die Frage: Wieso ein weiterer Monosynth und was fehlt mir an den vorhandenen?
     
  3. Mir fehlt noch mehr Modularer Sound.
    Aber ein Modularsystem möchte ich keins.
     
  4. starling

    starling Guest

    Das sind, wie jedesmal wenn Du fragst, sehr unterschiedliche Synths.

    Deinem Profil nach fehlt erstnal nix.
    Was versprichst Du Dir von den Synths jeweils?
    zum Teil sind die ja sehr reduziert, Mother zB, da kriegst Du vieleicht 5 verschiedene Sounds raus oder so
    Die muss man schon lieben wenn man die anschafft
    Ich seh die in Deinem Genre zB überhaupt nicht.
     
  5. Ich hätte halt gerne noch ein bissl mehr an Modularem Sound oder so ähnlich.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gibts irgendwo hörproben oder ist das studio immer noch in der umbauphase ?


    Naja, hörproben deshalb, weil man dann sehr viel besser einschätzen kann ob, was, wieso du was brauchst oder ob es nicht vielleicht an etwas völlig anderem hapert... gut, man kann hier auch einfach ungeachtet dessen, also was die tatsächlichen skills betrifft, eine konsumempfehlung aussprechen, kann man machen... kauf einfach irgendeinen, ist egal welchen. :D

    K A U F E N
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Nicht auf der Liste, aber könnte eine kleine Lücke füllen:

    Korg MS20
    Futuresonus Parva
     
  8. Gefallen mir auch.
    Wie siehts mit dem Elektron Analog Four aus?
     
  9. tmk009

    tmk009 ..

    Liebe ich. Kann aber keine weichen Flächen. Bedienkonzept muss man verstehen (wollen).
     
  10. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    ...dann kauf' dir einen externen LFO, der nach Möglichkeit auch Parameter via MIDI steuern kann...


    Mutable Instruments MIDIpal
    Molten Voltage
    Moog CP-201
    Lexicon MPX-1
    Dreadbox Theta Dual
    EHX 8-Step


    ...so in diese RIchtung etwa...
     
  11. Ich habe so eine Aversion gegen das Patchen, aber finde es sehr schön das es zur Zeit diverse "Halbmodulare" Synthesizer gibt.
    Sprich ich habe keine Lust die einfachsten Standardverbindungen zu patchen, aber möchte wenn ich denn mal will gerne mal was modulares ausprobieren.

    Ich empfehle deshalb den Atlantis, klingt umwerfend gut und ist vom Konzept her quasi ein SH-101 mit zweitem Oszillator und unglaublich vielen Möglichkeiten die der SH nicht bietet.

    Von daher von mir: :supi: :supi: :supi:


    Dazu empfehle ich immer diese Videos:

     
  12. kauf dir irgenwas von roland . die haben den besten modularen sound .
    ganz egal wie man an den reglern dreht es klingt immer nach modularem sound .

    ich wollts erst auch nicht glauben und hab jahre damit verschwendet den modularen sound zu suchen .
    bis mir klar wurde das echte pros roland kaufen um modularen sound ohne modular zu haben .

    ein virus hat zum beisspiel eine unheimlich komplexe mod-martrix , kann aber einfach nicht modular klingen .
    nur modular synths und roland können das .

    du musst also mal über den tellerrand schauen und deine roland aversion bei seite legen .


    modularer sound ist neben analogen hüllkurven einer der wichtigsten komponenten wenn man zb. ordentlich abtrancen will .

    früher wusste ich auch immer welche die besten 10 analogen synths sind und hab das hier alle paar monate unter verschiedenen usernamen geposted .....hab aber immer eine umfrage starten müssen welchen ich mir als nächstes kaufen soll .ist ja auch logisch .
    wenn man schon weiss was das beste ist will man auch mal hören was die anderen affen dazu so sagen .

    ja , so war ich auch mal drauf . wir haben sehr viel gemeinsam .
     
  13. mixmaster m

    mixmaster m なんでもない

    Ich würde mir an deiner Stelle mal den OP-1 anschauen. Der ist zwar digital und hat einen sehr eigenen Sound, aber für Klangforschung der Hammer!
    Auf eine gewisse Art und Weise ist er auch modular, da man seine Synthengine (so an die 10 verschiedene) jederzeit austauschen, verschiedene LFO Ansätze dazukombinieren und mit zum Teil sehr schrägen Effekten versehen kann.
    Für subtile zufällige Texturen ein Eldorado!

    Dann resampeln etc. Alles sehr intuitiv leicht zu bedienen und selbsterklärerisch!

    Nicht zu vergessen: Die sechs sehr unterschiedlichen Sequenzer dazu und ab geht die Post für die geilsten Zufallsprodukte.
     
  14. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Mr. Bremsklotz 4 the win! :lol:
     
  15. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    :lollo:
     
  16. ---

    --- Guest

    Wieso kaufen des Kaufens willen und nicht kaufen, weil man es Braucht ?
     
  17. Was brauche ich deiner Meinung nach noch?
     
  18. Stue

    Stue Maschinist

    Habe mir als Startpunkt für ein kleines (!) Modular-System (lediglich als Ergänzung zu meinen Keys und Rack-Synths) den Pittsburgh SV-1 zugelegt. Bin sehr angetan, top Funktionalität des Midi-Interfaces mit 2 digitalen LFO und Arp, Oszillatoren klingen sehr gut und das Filter ist super cremig, guter Mixer und Utility-Bereich. Haptik finde ich auch gut, mir gefällt insbes. der große Cutoff-Regler.

    SV-1 wurde zu Start mit Metropolis und Maths ergänzt. Habe lange überlegt, anstatt des SV-1 den Atlantis als Startpunkt zu wählen, finde von den vielen Patchpunkten den SV-1 aber überzeugender und der Sound geht nochmals in eine andere Richtung (Atlantis ordne ich eher in die Roland-Ecke ein, bin da jedoch bereits gut versorgt...). Dennoch ist der Atlantis sicherlich ebenfalls eine super Alternative (genau wie der Moog). Die Verarbeitungsqualität der Potis und Fader beim Atlantis (generell bei Intellijel) ist sehr wertig wie ich finde.

    Habe daher für den SV-1 bzw. Lifeforms gevotet...

    [​IMG]IMG_3005 by Stue007
     
  19. ---

    --- Guest

    Da ich nicht weiss was du hast, was du machst und wie du arbeitest,
    kann ich dir des kaufens willen leider nicht helfen...

    Da du aber wie wir alle an GAS leidest ... Verkaufe dein am seltesten
    benutztes Gerät.

    Oder, wenn du einen kreativen Schub haben möchtest ...

    Verkaufe das meistgenutzte ... ;-) ;-) ;-)
     
  20. Sammy3000

    Sammy3000

    Ich habe ebenfalls für den Pittsburgh Lifeforms SV-1 gestimmt.

    Mit der Blackbox-Version (im Case) hat man einen flexiblen Standalone-Modular-Synth, der auch per Midi angesteuert werden kann und einen erstmal lange beschäftigt. Später kann man immer noch mit dem SV-1 von der 1-Zimmerwohnung in ein größeres Case umziehen.


    Ist ein toller Synthesizer, aber der klingt mMn überhaupt nicht modular.
     
  21. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Der Analog Four ist meiner Meinung nach auch alles andere als Hands On / Intuitiv (Mit den anderen Elektron Kisten über die oft das glecihe gesagt wird hab ich kein Problem)
     
  22. MMMM

    MMMM Guest

    ...und täglich grüßt das Murmeltier...willst Du nicht allmählich anfangen, "damit" Musik zu machen!?

    DSI Prophet 08
    Analogue Solutions Leipzig-S
    Korg Arp Odyssey Module
    Arturia Minibrute
    Waldorf Pulse 2n Bass Station 2
    Vermona Kick Lancet
    Waldorf Blofeld
    Access Virus TI Polar

    U-HE RePro-1
    U-HE Diva
    Gforce Oddity 2
    Gforce Imposcar 2
    FXPansion Strobe 2
    U-HE Hive
    Xfer Serum
    Rob Papen Predator 2
    Novation V-Station
    Novation Bass Station
    Steinberg Retrologue 2
    Steinberg Padshop Pro


    Ähnlichkeiten mit der Equipmentliste des Thread-Erstellers sind rein zufällig;-)
     
  23. Stue

    Stue Maschinist

    @MickMack: ...sagt der, der auch ganz schön viel Equipment hat :mrgreen:
     
  24. Klar mach ich mit dem bisherigen Equipment Musik.
    Aber irgendwie fehlt noch ein Synth.
    Das Problem ist, dass es so viel schöne Analoge gibt.
     
  25. Stue

    Stue Maschinist

    Hab ja längst auch genug bzw. zu viel Zeuch, aber "Modular" ist schon noch einmal eine andere Kiste, kann ich daher gut nachvollziehen...
     
  26. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    ...fang' doch einfach mal mit einem Software-Modularen an...
     
  27. Der MS-20 Mini kann ja auch viel und klingt gut.
    Aber ich möchte eigentlich nur Synthesizer mit frischem neuen Sound der in der Vergangenheit in der Techno Szene noch nicht oft benutzt wurde.
    Der MS-20 Sound ist halt leider schon zu oft benutzt worden.

    Fand ich immer schade.
    Gefallen tut er mir.


    PS: Die grüne Schrift sind meine Hardware Synths.
     
  28. nox70

    nox70 System konformer Querdenker...

    Pittsburgh Modular SV-1, KB-1, EP-96..... Ich möchte ein kleines Paket aus einer Hand, was gut klingt, welches Teil-gepatched ist damit ich schnell am Start bin aber weiter aufgebohrt werden kann und sequenzierbar ist... Im "Studio" wenn ne Idee kommt oder schnell mal unterm Arm zum Jammen mit nem Kumpel aus der Nachbarschaft. Außerdem habe ich grad kein Gerät dieser Gattung und ich stelle eh mein Setup in diese Richtung um. Wenn mir die Optik auch noch zusagt nehme ich den auch nicht gerade günstigen Preis in Kauf....

    Ich könnte Dir für alle der o. a. Geräte - und 3 Deiner Geräte :lol: - ähnliches erzählen. Das sind aber nur meine Beweggründe die nicht auf Dich passen (müssen).

    Schau Dir Deine Geräte genau an und je mehr Überschneidungen, runter von der Kauf/Optionsliste. Mono-Analoge hast Du, ein Modular-System bzw. Case nicht. Rein von der Logik würde ich für Dich den Pittsburgh oder Mother als sinnvoll sehen, musst aber schauen wie nahe der Klang am Leipzig liegt. Das ist aber nur eine von vielen Option, Erebus könnte aufgrund des eigenen Sounds ebenso die richtige Wahl sein. Herauszufinden was für Dich wichtig ist kann Dir am Ende keiner abnehmen.
     
  29. Danke für die hilfreichen Worte.
    Die Mother klingt super, aber hat nur 1 OSC.
    Möchte nicht gleich noch Gehäuse und Module kaufen.
    Der Lifeforms hat 2 OSC.
    Der Erebus kann halt etwas weniger, klingt aber gut und Modular. Der MS-20 ist zwar super interessant, aber der Sound wurde in der Vergangenheit zu oft bei Techno genutzt.
     
  30. MMMM

    MMMM Guest

    Nimm die Mutter, das haste vom Geld das Meiste...ich weiß wovon ich rede;-)
    Hab da mal was gemacht:

    ...die ersten 5 Takte trocken, dann Effekte wie Chorus, Delay und Reverb, die letzten 5 über Cubase 9 Sampletrack, polyphon gespielt.
     

    Anhänge: