MFB 522 Qualität

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von beaty, 6. November 2011.

  1. beaty

    beaty -

    Ich habe mir einen MFB 522 zugelegt und wunder mich ein wenig.
    Ok, für 280€ einen neuen 808 clone das ist schon günstig.
    Die Potis lassen sie unterschiedlich schwer drehen, der Bass-Volume geht super einfach und beim Snare-Volume muss man echt feste drehen und so geht das dann weiter.
    Zudem rauscht die Kiste recht stark.
    Könnt ihr das bestätigen oder habe ich da ne Montags-Kiste?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das mit den Potis ist sicher eine Qualitätsstreuungssache, das hängt ansich am Preis und der damit verbundenen Produktionsart. Kann also gut sein.
     
  3. war damals bei meinem synth 2 genauso. irgendwo müssen halt bei billigen geräten abstriche gemacht werden, leider isses bei den potis wirklich nervig.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wenn man bereit ist, einen etwas höheren Preis zu zahlen und das der Firma direkt mitteilt, kann es auch Pro-Versionen geben, wo solche Dinge höherwertig sind. Sieht ja so aus, dass das Keyboard zum Dominion X in diese Richtung gehen soll.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Top!!

    Mfb 522 ist ein gutes beispiel , 8 steptaster fuer 16 ist totaler mumpits ... 503 ; eigentlich ne hammer drummachine aber die bedienung mit den untermenues auch bremsend ... klingen tun aber alle mfb top , ich schreib denen mal ne mail . Bei dem gedanken einer 503/502/522 im gehause eines synth 2 geht mir einer ab ......
     
  6. patilon

    patilon aktiviert

    absolut gleicher meinung .. die 522 in nem nicht spielzeuggehäuse.. 16 taster .. bessere potis .. midi-out und normale klinke ..
    das wär schon was wert.
     
  7. ich hab mir auch aus diesem grund noch keinen mfb drummie geholt. das synth 2 gehäuse hätte genau die richtige größe. mit den genannten verbesserungen wärs dann schon ein hammer. nachdem mfb mittlerweile ja wirklich einen guten ruf hat, was den sound betrifft isses imo an der zeit, das drumherum aufzuwerten. ich glaube, es wären genug leute bereit mehr dafür zu zahlen.
     
  8. Neo

    Neo aktiviert

    Da wird schon seit Jahren von MFB behauptet, die Leute wollen so billig und nicht mehr bezahlen. Ich habe das immer für Quatsch gehalten, zumal ein bißchen bessere Qualität der Bedienelemente und des Gehäuses ja nun echt nicht die Welt bedeuten.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Doch, es gibt schon eine sehr große Schicht von billig ist super-Käufern. Man muss nur mal sehen, was es so gibt und was sich gut verkauft. Ganz oben: Microkorg, 340€.Monotribe, Microkorg XL, Mopho Key, alles eher günstige Sachen. Direkt so rausgeholt aus Thomanns Hitliste Synthesizer (Hardware). Waren auch 2 Klaviere dazuwischen, die sicher hier nicht gelten, weil keine Synths. Die billigeren Workstations sind ebenfalls vor den ü2k€ Teilen.

    Weiter? Slim Phatty, Dark Energy, Tetra, TI Snow, Blofeld..
    lediglich der TI2 Desktop taucht in der Hitliste als "nicht ganz so billig" auf im oberen Seller-Segment.

    Billig ist gut, und keine Zeit haben ;-)
    Aber grade DSI haben mit Knöpfen und Qualität sicher aus so einem Grunde hier und da Probleme gehabt, und ist eine bekannte Schwachstelle bei den Endlos-Evolven etc.
     
  10. sudio

    sudio -

    Ich habe das Problem der teilweise schwergängigen Potis selbst behoben. Das Problem lag bei mir daran, das teilweise die löchter der Frontplatte zu klein, bezw die position der potis nicht absolut genau passte (das kommt dabei auf buchteile mm an) - die potiregler schleifen also an der Frontplatte. Also: Aufschrauben, Frontplatte rausnehmen, kleine Rundeile nehmen, löcher von potis die schleifen etwas ausfeilen. Das wieder zusammensetzen ist hinterher etwas frickelig aber mit etwas gedult ohne schwierigkeiten machbar.
    Das problem mit dem rauschen habe ich auch; es stört mich besonsders beim verwenden vom Compressor, mit dem das Noise dann schön hochgezogen wird... Ohne Compression geht das rauschen für mich in Ordnung. Kann aber auch an meiner Uraltsoundkarte liegen mit der ich aufnehme (SBLive)
     
  11. vom Klang her nicht.
    Aber sein Midi-interface trägt leider zu recht die Markulatur Billig(st)heimer, wenn nicht Schrott.
     
  12. Intakt

    Intakt -

    Gibts iwo ne Liste wo man sich eintragen kann...Pro 16 Step-Taster :mrgreen:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok...bis auf den Midi-Out...gibt´s doch sowas schon...heißt dann Acidlab Miami. :duckundweg:
     
  14. patilon

    patilon aktiviert

    nur dass die miami nich mal n tuning-regler für die bassdrum hat - buuuuh!
     
  15. Bestätigt. Um MfB mach ich den größten Bogen der geht.
     
  16. ingokognito

    ingokognito aktiviert

    Meine rauscht, surrt teilweise und die Potis sind auch alle unterschiedlich schwergängig.
    Sch**ß drauf.
    Sie klingt geil, mit dem Rest kann ich leben und die Größe ist für mich optimal.
    Wer mehr will, kann ja mehr ausgeben, die erwähnte Miami ist ja eine Alternative.
    Auch wenn sie eher sekundär dafür gedacht ist, bei mir läuft sie vorwiegend als Expander, wobei ich mit der Lauflichtprogrammierung auch leben kann, nur ist das dann eben ziemlich frickelig.
     
  17. Jörg

    Jörg |

    Schade schade... dann hat sich da wohl seit den Zeiten meines 502 nichts geändert.
    Das ist der Grund weswegen ich keinen MFB-Drumcomputer mehr kaufen würde.
     
  18. Neo

    Neo aktiviert

    Ich wollte es eigentlich nicht schreiben, um nicht als der ewige Meckerer dazustehen, aber ich finde MFB ziemlich lernresistent.
     
  19. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Aber eins muß man MFB lassen, soundtechnisch und konzeptionell ist so manche Kiste ganz weit vorne.
    Ich finde den Synth II/(Kraftzwerg) mit seinem Sequenzer und dem Sound megageil und wenn eine "große" Drumkiste, die die bisherigen vereint, rauskommen sollte wäre das großes Kino!

    Ich finde man darf immer nicht den Preis ausser acht lassen!!!
    Moog nimmt für ne Kiste die weniger kann, und teilweise sehr schlecht verarbeitet ist, das dreifache!
     
  20. Der Preis ist nur günstig, wenn die Kisten auch funktionieren, und das ist bei MfB fast schon Glückssache. Ich muss mich auf meine Geräte verlassen können, und das geht mit MfB nicht. Für mich ist das Spielzeug, teures Spielzeug. MfB hat mich Nerven gekostet, und das nicht zu knapp.
     
  21. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    ich mag mfb. ist schön klein und hat was schnuckeliges. preis leistung für echt analog in germany hergestellt ist schon sehr gut.

    das unterstütze ich gerne.

    und gerade dieser clone klingt wirklich überzeugend. der einzige nachteil ist teils die bedienung und teils die zerbrechlichkeit,

    aber, für den preis?? bin mal gespannt auf den mfb 722 808 clone . mfb ist bestimmt schwer was am entwickeln... (hoffe ich doch) :floet:
     
  22. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    hey, ich suche ne drummachine, nach möglichkeit mit einzelouts, sollte ne gewisse fettheit haben und MUSS per midi steuerbar sein ( Cirklon).
    ein bisschen rauschen würde wahrscheinlich nicht mal ne rolle spielen, da die dann eh in den modularsynth gepatcht würde.
    welche MFB wäre da die richtige wahl ?
    hatte bisher an Jomox airbase99 gedacht. aber die preise die ich gesehen hab bisher sind eher über meinem budget
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    doch der klang und ein clap, was der 503 leider fehlt und die farbe ... MFB halt :floet:

    inkl. frickscher aussage: wer bitte brauch MIDI-Out :selfhammer:

    wers nicht nur billig will, geht dann lieber doch an den döpferstand oder fährt nach MAIMI :waaas:
     
  24. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    wir konzipieren eine neue analoge drummschine.
    gehäuse und hardware gehen in richtung dominion-x.
    es gibt neue instrumente, die kick und andere instrumte werden neu konzipiert und in vielen bereichen modulierbar sein.
    die sequ software wird total neu konzipiert, up to 16 bars each pattern, dafür kein song mode, timing improvement, sound sequencing, mehr einzelouts, rauschärmer, sämtliche midi interfaces werden neu entwickelt.
    der kraftzwerg bekommt auch ein reissue, neues interface, ein paar features mehr, filteroptimierung und ein dominion x gehäuse, winter 2012 ist angepeilt.
    werde das konzept ende des jahres vorstellen.
    die 522 ist keine wunderkiste, klar, die potis sind allerdings langlebig, sitzen gelegentlich etwas enger in den bohrungen (wird mit der zeit besser).
    darauf achten wir jetzt mehr bei der montage.
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Wow!
    Da bin ich sehr interessiert!
    Werden die Sounds aus 522 und 503 auch vertreten sein?
    Und Triggerouts wären der Hammer!!!
     
  26. Neo

    Neo aktiviert

    Letztendlich kommt es aber darauf an, das Midi funktioniert und nicht irgendwie nur so durch die Gegend eiert. Sound war imho noch nie das Problem bei MFB Produkten, aber gerade bei einer Drummachine soll die ja insync laufen.
     
  27. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    mit sync have ich keine probleme bisher. wir können natürlich nicht alle geräte untereinander testen. ich lasse das mit drei verschiedenen interfaces laufen, cubase, ableton und zwei hardware sync outs.
    allerdings streben wir diesmal ein perfektes sync an, die midi latenz soll intern ausgeglichen werden. timingschwankungen softwaremässig simuliert werden.
    sounds der 522 und 503 werden ansatzweise verteten sein. die kick wird eine neukonstruktion, soll aber beides können und einiges mehr.
     
  28. Happy

    Happy -

    @ beaty: hatte bisher nur die Filterbox von MFB. Klanglich gefiel mir die kleine Box gut.
    Aber die unterschiedliche Gängigkeit der Potis und die sehr hakeligen Klinkenbuchsen haben mir den Spass so vermiest, dass die Filterbox schnell wieder verkauft wurde.
    Seitdem habe ich nicht mehr über den Kauf von MFB-Produkten nachgedacht.
    Allerdings machte der Dominion (Prototyp?) auf der Frankfurter Musikmesse bzgl. der Qualität einen wirklich viel besseren Eindruck.
    Da ist MFB offensichtlich auf dem richtigen Weg.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Traut euch ruhig bei der Klangerzeugung bzgl. des neuen Dummies mit größerer Parameterspreizung für ungewöhnliche Klänge zu arbeiten. Und ein, zwei, drei schnelle LFOs (bis 500Hz) sind immer gut. ;-)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

Diese Seite empfehlen