MFB Dominion 1

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von tripbeat, 18. Oktober 2011.

  1. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    wir sind dabei, die filter architektur zu entwerfen.
    als grundlage schwebt uns ein multifilter (das bewährte vom megazwerg) in kombination mit einem 24 db tiefpass (ladder oder prophet like) vor.
    der ladder filter wäre eine edelversion der bisherigen mfb architektur: gematchte transistoren, grosszügig dimenionierte bauteile besserer qualität.
    ein vorschlag bezog sich auf den synton syrinx. den kenn ich noch von der messepräsentation damals. er hat ein curtis tiefpass und zwei bandpässe, mit entsprechender veschaltung.
    finde ich nicht schlecht, aber doch etwas unflexibel.
    bitte eure meinung hier.
    auch willkommen sind vorschläge zum arpeggiator/sequencer.
    soll einfach sein, aber funtktionell.
     
  2. a.xul

    a.xul -

    ich fände ein schippmann filter toll.
     
  3. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Sequenzer: Ich hätte gerne je einen Knopf zum Einstellen der Tonhöhe und der Tonlänge ...

    Die eingestellten Werte durch Knopfdruck speicherbar wäre toll ...
     
  4. Wieso?
     
  5. a.xul

    a.xul -

    http://www.schippmann-music.com/downloads.html <- da kann man sich diverse beispiele anhoeren. klingt fuer meine ohren fein.

    finde man sollte den streit niederlegen und zusammen das teil wie angekuendigt rausbringen... jetzt auf aufbohrungen zurückzugreifen find ich doof. obwohl ich gestehen muss vom synton syrinx noch nichts gehört zu haben.
     
  6. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    warum wird man hier von einigen nicht ernstgenommen ..
    den sequ vorschlag nehme ich auf die liste.
     
  7. a.xul

    a.xul -

    ich nehm dich ernst. keine sorge. finde super, dass man vorab benutzer in die entwicklung vom sequencer einbindet. das war ja leider in der vergangenheit ein wüstest ratespiel.
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

    Obwohl ich eigentlich Multimoder Filter mag, nutze ich zu 99% nur den LP beim Megazwerg. Ich weiß auch nicht... Bandpass ist mit zu schmahl, HP dünnt mir zu schnell aus und Notch ist mir persönlich zu schmahl-bandig.

    Multimode Filter klingt natürlich als generelles Verkaufsargument erstmal besser, aber ich persönlich fände das jetzt kein Anreiz.
     
  9. Eine Kombi aus Multi- und Ladderfilter wäre toll!
     
  10. tripbeat

    tripbeat aktiviert


    es kommt auf die kombination an. ein multi macht sinn, wenn ein tiefpass mit im spiel ist. die zweite resonanz bietet zudem raum für vergnügungen aller art, siehe microzwerg.
    ich stelle euch mal meine idee vor.
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Ich fände einen Stepsequenzer im Stile des SH-101(monophon)/JX-3P(polyphon) toll.
    Ist für Euch technisch einfacher zu realisieren, da es hauptsächlich Software und wenig Hardware/Tasten ist.
    Kann man monofon nutzen und auch polyphon wäre das der Hammer. Midiclockbar sollte er sein.
    Tonhöheneingabe über angeschlossene Tastatur, dann Tonlänge, Slide, etc..
    Daten gehen auf die interne Klangerzeugung, oder auch über Midi raus um andere Geräte zu sequenzieren.
    Bis jetzt ist der JX-3P ja das einzige Gerät was so etwas polyphon kann, deshalb kaufen zur Zeit so viele die Kiste wieder.

    Ein zusätzliches Schmankerl wäre Parameterlock pro Step(wie Machinedrum/Monomachine), Step auswählen, gedrückt halten und Parameter einstellen, zack sitzt und geht über alle Parameter.

    Die Sequenzen sollten mit dem Patch abspeicherbar sein.

    PS: Wegen dem einfach zu bedienendem Sequenzer ist ja auch der SH-101 so erfolgreich, der MC-202 hat ja die nahezugleiche Klangerzeugung und wird aber viel billiger gehandelt weil der Sequenzer so kryptisch ist!
     
  12. Es hat halt nicht geklappt.

    Deal with it...

    Die Frickes haben mit Sicherheit gelernt, dass man mit so Prehype aufpassen muss, damits nicht so in die Hose geht wie es jetzt da passiert ist.

    Wär alles schön gewesen, sollte aber nicht sein.

    Da in jedem weiteren Thread zu dem Gerät weiter drauf rumzureiten geht mir ehrlich gesagt auf den Pillermann.

    Ich finds toll, dass Tripbeat im Namen von MFB hier mit der Community zusammen versucht was gutes auf die Beine zu stellen, und mich würde es extrem langweilen, wenn er von jetzt ab in jedem Thread den er hier zu nem Gerät aufmacht mit dieser nicht stattgefundenen Kooperation mit dem Schimpansenfilter angenölt wird.

    Wenn dir ein Filter dieser Art so wichtig ist, dann kauf dir den halt extern und häng ihn an einen Klangerzeuger deiner Wahl dran.
     
  13. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    :supi: +1
     
  14. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Also ein Multimode-Filter + vor- oder danachschaltbaren (am besten wahlweise) Ladder fänd ich gut.


    Gruss
     
  15. a.xul

    a.xul -

    Ich reite nicht darauf rum. Wenn ein alternatives Filter mit einer entsprechenden Klangästhetik verbaut wird ist doch alles ok. Nur finde ich nach so einer Ankündigung sollte etwas Anderes kommen und nicht "das bewährte vom megazwerg". Zumal ich den echt unspannend finde, aber das ist meine persönliche Meinung. So wirkt es auf mich wie "was hab ich noch in der Schublade was ich verbauen könnte?!" Sorry.

    Find ich auch. Beleidigend musst du jedoch jetzt nicht werden. Ein Kauf von dem Rackteil kommt für mich nicht wirklich in Frage. Hätte mich halt einfach über einen Synth mit integriertem Schippmann Filter gefreut. Bin schon ganz gespannt was sich die MFB-Leute jetzt einfallen lassen - und vor allem wie gut er sich ohne dem Hype verkaufen lässt.
     
  16. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    filtermässig macht euch keine sorgen. am ende steht da was feines.
    sequ mässig hab ich einige ideen. schreib ich euch ma auf späda.
    dazu wird ein oktave tastatur eingebunden ;-)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    bin auch kein grosser fan von bandpass filtern, aber mag es, wenn hinter dem lowpass noch ein highpass filter zu verfügung steht, auch wenn der bloss statsisch ist und sich nicht modulieren lässt.
     
  18. Ausser dem von dir erwähnten Satz mit dem Megazwerg kommt da noch ein ganzer klotz an Sätzen mit anderen Zusätzen und Möglichkeiten.

    Da dann drauf zu antworten mit "Ich hätt gern Schippmann" klingt schon sehr nach lahmen trollen, sorry.
    Wo bin ich denn jetzt dir gegenüber beleidigend geworden? Oder weinst du jetzt etwa drüber, dass ich Schippmanfilter mit Schimpansenfilter verdröselt habe?


    Ich mich auch. Das Thema ist aber durch. Also, was solls da jetzt noch rumzunölen?
    Na, es gibt hoffentlich genügend Leute, die den Rest der Architektur spannend genug finden (denn das scheint sie ja zu werden), um dem gerät eine Chance zu geben, auch ohne den Boutiquefilter.
     
  19. gringo

    gringo aktiviert

    Gerade modulierbare Banpässe sind interessant. Zwei Filter gleichzeitig nutzbar, Lowpass und Bandpass. Das wär's. Wow.
    Ich bin mir sicher, ihr bekommt auch ohne Schippmann einen tollen Filter hin.
     
  20. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    der megazwerg filter ist super. evtl ergänzen wir auch den dominion x filter mit einer kaskade. mittels diverser anordnungen lassen sich schöne sachen machen.
     
  21. CO2

    CO2 eingearbeitet

    wurde schon genannt, möchte mich da anschließen: 101-mäßiger Sequenzer wäre TOP. evtl mehrere Spuren :supi: aber ohne viel SchnickSchnack
    Zwei Filter seriell und paralell nutzbar ist spitze, Multimode finde ich gut, nur nen Moog-mäßigen Filter wäre mir zu abgelutscht, freue mich immer, wenns mal "anders" klingt, super sind auch mehrere "Pole" schaltbar

    Ich finde es eigentlich viel besser ohne Schippman Filter, da bleibt doch immer so ein komischer "Beigeschmack" und setzt den eigentlichen Synth eher herab..... Ich finde sowieso, dass der Schippman total überbewertet ist!
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...aber wenn man es eh entwickelt muß Polyphonie per Step(JX-3P) mit rein, das kann MFB dann auch für weitere verwandte Geräte/Dominion6 nutzen. Bitte nicht nur monophon!!!
     
  23. Ich muss ja sagen, ich bin sowieso eher an der Poly-Version mit Keyboard interessiert, verfolge das Ganze aber jetzt schon ganz vehement.... ;-)

    Hab schon seit Ewigkeiten den ersten Synth Lite, und der hat einfach so viel Charakter, der kleine Scheisser. Ist bei jedem Liveact mit dabei und sorgt für Geschrei, wenn der Filter rumwerkelt.

    Bin gespannt, wie der Dominion wird.
     
  24. Burt

    Burt -

    Filter: Ich würde zwei Filter vorziehen, eine Moog LP und einen Yamaha CS-Type Multimode, die man parallel, in Serie oder einzeln betreiben kann.
    Sequenzer: Muß meiner Meinung nicht sein, sonst droht Feature- und Kostenexplosion. Es gibt da genug am Markt. Ein Arpeggio oder,
    wenn überhaupt, ein simpler 8-Step Seq. mit Knöppen (siehe Yamaha CS-30).
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert


    ...ich finde der Sequenzer ist extrem wichtig, er wäre ein Alleinstellungsmerkmal wenn er gut ist, und für mich währe das der Kaufgrund schlechthin!!!
    Schau mal in wievielen Threads hier im Forum die Leute auf der Suche nach einer guten, einfachen Sequenzerlösung für Live-Musik sind, das scheint ein Thema zu sein. Und vor allen Dingen verkaufen sich scheinbar Geräte die so etwas in einfach und gut bedienbar haben besser als Geräte die es nicht haben.
    Und es gibt kein aktuelles Gerät was man bei vielen Live-Acts sieht aufgrund des guten Sequenzers, kein DSI weit und breit, stattdessen alte Roländer mit Sequenzern :dunno: !
    (Electribe mal ausgenommen, ist aber auch ein gänzlich anderes Konzept)

    Was willst Du mit dem CS-30-Sequenzer machen? 8-Steps? Der wäre so mau, das man ihn dann auch ganz weglassen kann...
     
  26. Burt

    Burt -

    Zum Posting von Xpander-Kumpel:
    Ich möchte in erster Linie einen Synth, der gut klingt und flexibel ist. Der direkten Zugriff auf alle Parameter bietet, ohne Menue-Gewühle.
    Ein guter Sequenzer, der übersichtlich und live gut zu bedienen ist, wird das Gerät wesentlich teuerer machen und braucht Platz.
    Ein kleiner Arp/Seq reicht mir, um Sounds passend zu programmieren und kann durchaus sehr kreativ eingesetzt werden
    (hängt natürlich davon ab, was man für Mucke macht).
    Liegt an diesem Punkt bei MFB, ob sie versuchen, ein Produkt an den Markt zu bringen, das sowohl Sound als auch Sequenzer-Interessierte
    anspricht oder sich auf das eine oder das andere fokussieren.
    Mir ist klar, daß Deine Argumente Pro-Sequenzer für viele Dominion Interessierte gut sind -
    ob ich dafür 200-300 Öcken mehr zahlen möchte, ist fraglich. Wenns drunter geht und gut funktioniert, her damit.
     
  27. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...und genau damit das mit den hohen Kosten eben nicht passiert, sollte man das SH-101/JX-3P-Sequenzer-Konzept verfolgen:

    - wenig Knöpfe/Hardware
    - fast rein softwarebasiert
    - Super für Live-Anwendungen
    - schnell maximaler Spaßfaktor
    - einfache Nutzung von Polyphonie
    - kann für mehrere Entwicklungen genutzt werden
    - MidiOutput für Nutzung von Fremdgeräten

    So, und jetzt bin ich auch ruhig :D ...
     
  28. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    also, ein arpeggiator und ein schmaler sequencer ist reine programmierarbeit, macht das gerät nicht viel teurer.
    natürlich hat jeder dsp seine grenzen, vorstellbar ist auch ein späteres update via midi dump.
    der dominion 1 ist monophon! evtl ist ein triophon angedacht im stile arp odyssee.
    zusätzliche hardware für den sequencer ist nicht angedacht. das würde andere realtime zugriffe wegschiessen.
    allerdings ist via unterer tastaturhälfte einiges machbar, wie notenlänge, quantisierung, legato, velocity, usw.
    der sh 101 style gefällt mir auch plus ein paar extras .. und shuffle!
    ein delay/reverb fände ich klasse .. nur das machts teuer ..
    ein ladder filter allein mag langweilig sein, alternativ finde ich den sinnvoll.
    ist eben ne kostensache, handselektion und lötarbeit .. von daher plädiere ich auf eine kombi aus ladder + dominion x filter.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich auch :supi:


    ok, fertig - bauen !
     
  30. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    grundsätzlich für deine vorschläge: :supi:

    ich plädiere zusätzlich natürlich für das synton syrinx filtermodell ;-)

    sequencer im stile vom sh-101 plus shufflemodi = geil.

    arpeggiator mit den bekannten modi plus einstellbarem stretchfaktor (vorlage = cotk modul c951 vom georg mahr) - so einen arper haben die meisten vermutlich noch nicht bedient oder benutzt - sehr geil.

    duo- oder triophon - genial. dann aber auch eine chord memory function........... :twisted:

    aber man sollte das gerät evtl. auch nicht überzüchten. ihr werdet das schon maßvoll halten.
     

Diese Seite empfehlen