MFB-HiHat-Modul per Piezo richtig triggern

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von mintberry crunch, 16. Oktober 2011.

  1. Oi

    Ich hab ein MFB-Hihat Modul. das kann open, closed hihat und noch crash. aber letzteres ist jetzt nicht wichtig. jeder sound hat nen eigenen trigger-in.

    http://www.mfberlin.de/Produkte/Module/ ... um-07.html

    ich will es irgendwie hinbekommen, dass ich das modul durch mein e-drum triggern kann. wenn ich das hihat-pad vom drumset direkt mit dem trigger eingang verbinde, dann kann ich schon spielen, aber halt nicht öffnen (oder nicht schließen, je nachdem welcher trigger-in). mein pedal hat nen ausgang, der bei geöffneter hihat ca. 1 MOhm und bei geschlossener etwa 150 kOhm hat. wie muss ne schaltung aussehen, die mir je nach widerstand das pad-signal anders routet? dachte eigentlich es könne nicht so schwer sein, aber ich komm nicht drauf.

    vielleicht wichtig: es kommt mir nicht darauf an, dass beim treten des pedals (ohne, dass ich gleichzeitig auf das pad haue) die hüllkurve auslöst. es genügt mir völlig, wenn das pedal zwischen HH und OH hin und herschaltet.
     
  2. Das funktioniert mit einer Komparatorschaltung und Logikbausteinen. Ich hab meine erste Idee mal im Simulator verwirklicht. An dem KompWert kann man bestimmen an welcher Stelle das Pedal umschalten soll. In der Sim ist alles mit 5 Volt realisiert, dass geht aber auch mit höheren.

    http://www.falstad.com/circuit/#%24+1+5 ... ompWert%0A
     
  3. hi,

    danke für die antwort. das programm sieht interessant aus. aber auf welcher simulation hast du das verwirklicht? wenn sich das programm öffnet, dann hab ich nen LR-Kreis.

    Ich vermute mal, du bist auf export link gegangen. irgendwie klappt das bei mir aber nicht. poste doch bitte mal den text, der direkt bei "export" kommt.
     
  4. Komisch bei mir funktionierts, wenn ich einfach auf den Link klicke. Der LCR Kreis ist der Standardkreis, wenn man den Simulator öffnet.
    Egal hier ist jedenfalls der Text fürs direkte importieren :

    Mir fällt gerade auf das beim direkten Importieren eine Spannungsquelle am positiven Eingang des OPs fehlt. Die müsstest du selber einfügen. Einfach Rechtsklick dann Inputs/Outputs und dann Var. Voltage und and den positiven Eingang.

    $ 1 5.0E-6 1.1208435524800693 50 5.0 50
    a 192 192 320 192 0 5.0 0.0 1000000.0
    174 80 128 80 224 0 1000000.0 0.24260000000000004 Pedal
    w 96 176 192 176 0
    R 80 128 80 96 0 0 40.0 5.0 0.0 0.0 0.5
    g 80 224 80 256 0
    I 320 144 400 144 0 0.5
    w 320 176 320 192 0
    w 320 192 320 208 0
    w 320 240 400 240 0
    150 416 160 560 160 0 2 0.0
    150 416 224 560 224 0 2 0.0
    w 400 208 416 208 0
    w 400 176 416 176 0
    w 320 208 320 240 0
    w 320 176 320 144 0
    w 400 144 416 144 0
    w 400 240 416 240 0
    w 400 176 400 192 0
    w 400 192 400 208 0
    w 256 304 368 304 0
    w 368 304 368 192 0
    w 368 192 400 192 0
    w 256 304 192 304 0
    L 192 304 160 304 0 0 false 5.0 0.0
    M 560 160 592 160 0 2.5
    M 560 224 592 224 0 2.5
    x 4 187 66 193 0 24 Pedal
    x 134 246 248 252 0 24 KompWert
    x 126 348 202 354 0 24 Trigger
    x 614 171 648 177 0 24 CH
    x 616 230 652 236 0 24 OH
    172 192 208 160 208 0 6 2.65 5.0 0.0 0.0 0.5 KompWert
     
  5. ok, hat etwas gedauert, weil ich mit dem editor nicht zurecht gekomme bin. konnte code nicht einfüge ( %$"$$%&'*'-LINUX)
    jetzt klappts auch mit dem direkt link. danke nochmal. falls andere ähnliche probleme hatten: hier mal ein screenshot der ganzen schaltung.

    allerdings will ich ja nicht nur, dass es irgendwann funktioniert, ich will vor allem begreifen was da vor sich geht. und deshalb bitte ich dich mir mal zu erklären, was ich da sehen. ich zähl mal auf, was ich schon verstehe:


    gut, pedal ist ja beschriftet, aber kann ich das in der simulation auch bedienen?

    wie schließ ich dass zum einen an GND, an +5V und an den komperator an? ich habe genau ein klinkekabel, dass aus dem pedal geht. und der wert zwischen der phase und GND ändert sich wie gesagt zwischen 1M und 150k.

    also. der komperator vergleicht wohl die spannung, die noch aus dem pedal kommt mit den 1,8 V. und gibt wohl nur dann eine spannung hinten aus, wenn die spannung vom pedal unter den 1,8 V liegt, richtig?

    was macht ein inverter? gehe ich recht in der annahme, dass er einfach immer dann spannung ausgibt, wenn keine am input anliegt, und wenn eine anliegt, er keine ausgibt? dann braucht der aber noch ne extra spannungsversorgung, oder? (die wohl der übersichtlichkeit halber nicht mit aufgeführt ist, wa?)

    der Trigger stellt wohl meinen piezo im pad dar. den kann ich auch schön anklicken :D

    die AND-Gates schalten dann durch, wenn an beiden eingängen spannung anliegt. die frage ist: was schlieben sie durch? das trigger signal? oder das signal vom komperator? oder die summe von beidem?


    Verdammt, ich will auch so schaltungen aus dem ff entwerfen können. long way to go...
     

    Anhänge:

  6. Also das Pedal ist nichts anderes als ein Potentiometer. Wenn du nach dem Pedal noch einen Widerstand einfügst kannst du die Spannung teilen. Das ist der erste Eingang des Komparators. Du kannst den Wert des Potis auch ändern. Am Rand wo auch Pedal steht mit dem Schieberegler. Das ist sozusagen die Tritttiefe des Pedals.
    Dann braucht man noch einen Wert mit dem dieser verglichen wird. Das ist der Kompwert. Kann man auch mit einem Potentiometer realisieren. Dieser bestimmt im Endeffekt bei welcher Tritttiefe umgeschaltet werden soll. Den kannst du bei dem Kompwertregler auch ändern.

    Der Komperator macht nichts anderes als 2 Spannungen vergleichen und am Ausgang 0 Volt oder 5 Volt ausgeben je nach dem ob der positive oder der negative Eingang größer ist.

    Die AND Gatter sind wie Tore. Wenn ich mit dem Pedal unter meinem eingestellten Wert habe möchte ich nicht dass, das Triggersignal durchgelassen wird. Der Inverter sorgt dafür das aber das andere Tor öffnet.

    Für die Gatter und den OP bräuchte man natürlich ICs. Wenn man den Aufwand nicht extra betreiben will kann man den Inverter und die And Gatter aber auch aus 3 Transistoren aufbauen.
     
  7. Also wenn du das wirklich mit ICs machen willst dann musst du nur darauf achten, dass die die Spannung des Netzteils vertragen. Außerdem ist der Komparator den du vorgeschlagen hast ein Mikrocontroller. Ein Komparator ist aber eigentlich nur eine Operationsverstärkerschaltung.

    Aber wenn dus wirklich aufbauen willst dann würde ich die Gatter mit Transistoren aufbauen. Ein Standardtransistor ist hier der BC 547. Den einzigen IC den du dann brauchst ist der OP. Da kannst du jeden X-beliebigen nehmen. Zb den LM324. Da sind 4 OPs in einem Package. Wenn hier noch einer weiß wie der IC mit nur 2 OPs in einem Package heißt, kann ich dir den empfehlen.

    Die Gatter aufgebaut sehen dann so aus.

    http://www.falstad.com/circuit/#%24+1+5 ... 24+And+%0A

    Wenn du auf die Buchstaben klickst kannst du auch damit spielen;-)
     

Diese Seite empfehlen