MFB SEQ 01 Sync Probleme.

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von mintberry crunch, 5. Mai 2011.

  1. Hallo.

    Ich hab schon mitbekommen, ich bin nicht der einzige der probleme mit der syncronisation von dem Seq 01 hat. aber da es keine bezahlbare alternative gibt, muss ich damit zurechkommen. deswegen hier das problem:

    ich will zunächst mal den sequencer zu meiner MC808 Groovebox syncronisieren. als midi-zu-cv-interface kommt eines mit netzteil auch von MFB zum einsatz. folgendes problemen:

    ich stelle den clock-modus auf 16 klicks pro takt extern. ich kann so den sequencer per groovebox starten. allerdings sowohl mit dem start- als auch stoppbutton. und es ist mehr oder weniger zufall auf was es reagiert. aber das ist ja noch nicht so schlimm.

    zweitens: bei normalem tempo (140 BPM) läuft der sequencer immer um ein sechzehntel hinterher. ich kann aber das problem umgehe, indem ich die groovebox auf 8 BPM stelle, starte und dann das tempo erhöhe. also auch noch halbwegs verschmerzbar.

    aber: ich kann in diesem Modus nicht shuffeln. :shock: :shock: ok, hab ich vorher gewusst, aber ich dachte ich kann das ganze auch mit 96-klick-clock laufen lassen. aber dann läuft der sequencer viiieeeel zu langsam. und ich BRAUCHE das shuffel.

    also das probelm offensichtlich: die groovebox gibt die clock auf sechzehntel aus. ich kanns aber nicht umstellen. oder das midi-cv-interface setzt es falsch um.

    ich sehe nur eine möglichkeit: ich brauch ein midi-cv-interface, dass die clock für den sequencer richtig setzt. welches nehme ich? oder sonstige tipps? das ganze eilt leider ein bisschen, da ein live-auftritt ansteht... oder komm ich mit nem clock-divider weiter?
     
  2. kl~ak

    kl~ak Tach

    wie du richtig bemerkt hast gibt es keine alternative - leider auch keine bekannte lösung ... liegt an der internen verarbeitung der clockfrequenz, die irgendwo bei 15000hz (wenn ich mich richtig erinnere) liegt ... und das durch 96 = :cry:

    entweder alles auf halftime machen oder anaolgtriggern.

    generell mußt du den seq01 auf die letzte stelle resetten damit er synchron läuft, das geht nur per handtrigger :heul:

    die topvariante habe ich ja in dem thread geschrieben, den ich dir gesendet habe. oder mit einem midi2trigger interface und einer extra midi-sync-line aus deiner mc _ die midiline kannst du shuffeln und dann shuffelt der mfb sauber mit !!!
     
  3. hallo, danke für die schnelle antwort. nochmal für alle: der angesprochene thread ist der hier: viewtopic.php?f=36&t=49566&p=509785&hilit=seq01#p509785

    sorry bin noch beginner. 15000 durch 96 gibt 156,25. und was sagt mir das jetzt?

    naja. so wie ich das sehe reicht halftime da bei weitem ja nicht aus. selbst wenn ich die groovebox auf 280 bpm stelle (140 normal) und die tracks entsprechend anpasse, dann ist der sequencer mit 96 klicks bei weitem nicht schnell genug. und mehr als 300 bpm kann die groovebox nicht. was meinst du mit analogtriggern? den sequencer oder das was der sequencer triggert?

    sorry. ich bin ein DAU. was meinst du damit genau? mein ansatz war ehr der, alle drumz ein sechzentel später einzuhacken. aber das ist ja auch nicht das gelbe vom ei... aber das ist nicht so das problem. ich will nur das shuffel-ding in den griff kriegen, dann bin ich glücklich.

    aha. ich glaube ich weiß was du meinst. eine midi spur mit einem signal auf alle 16tel setzten? gibt nur das problem, dass ich dann den shuffel nicht ändern kann. während ich spiele. die MC müsste ich dazu nämlich immer anhalten.

    gibts ne hoffnung mit dem flame clockwork da irgendwas zu drehen? das ding hat mich eh angelacht.

    aber jetzt wirds noch komplizierter. für das live-ding muss ich den sequecer zu dem waldorf Q meines "Bandmitglieds" syncen. d.h. ich krieg von ihm ne clock, aber kein start-stop-signal. wie kann ich das erzeugen? insofern ist mir in der live situation das genaue timing garnicht so wichtig, solange beide geräte mit der selben geschwindigkeit laufen.

    also meine nerven liegen echt blank. da habe ich gerade die mfb 503 verkauft um mir mit einer modularen lösung mehr flexibilität zu erkaufen (teuer erkaufen) und jetzt hängt das ganze projekt an dem sch*** sequencer. bis vorhin war ich echt begeistert von mfb...
     
  4. kl~ak

    kl~ak Tach

    also der flame hat bei mir in der testphase ausgeflammt .... so supersaube hat das da auch nicht gearbeitet

    du bewegst dich auch im analogen bereich _ da schwimmt das ohnehin etwas....

    die 156 oder etwas mehr ergeben dann die bpm ab der der mfb wahrscheinlich anfängt aussetzer zu bekommen ... wie gesagt ich weiß nicht mehr genau die hz-zahl

    mc anhalten :roll: naja du kannst auch irgendwas anderes nehmen, was midinoten ausgibt ....

    wie im thread geschrieben. das einzigste was wirklich funktioniert sind sauber generierte 16er trigger ! ansosnten hat hier im forum anscheinend niemend ne idee wie man woher ne saubere clock bekommt (das ist nämlich das erste problem) und wie man dann aus ner sauberen clock (96ticks) ordentliche 16ticks bekommt - da musst du nä,lich durch 2X3 teilen :sad: und 3 ist bekanntlich nicht so einfach modular ....
     
  5. a.xul

    a.xul Tach

    nimm einen cd4017 und deine clock die du teilen willst auf pin 14, pin 15 (reset) auf pin 7 (q3), pin 3 (q0) ist dann der output und schon hast du deine clock durch 3 geteilt. das ganze verfeinern mit widerstaenden und anderem schoenen kleinkram wie hier:

    [​IMG]
     
  6. kl~ak

    kl~ak Tach

    ja _ aber es gibt auch leute, die von soetwas gerne plan hätten _ leider aber nicht haben ... ich würde mir gerne soetwas bauen können. hätte auch das verständnis und sicher auch die fertigkeiten aber leider nicht das theoretische wissen.

    modular durch 3 teilen schwierig, weil es kaum module gibt, die das anbieten _ ok?
     
  7. a.xul

    a.xul Tach

    es gibt das "A-161 Clock/Trigger Sequencer" modul. zum betreiben braucht man zwar das A-160 modul, aber man koennte z.b. ausgang 4 nehmen und in den reset vom A-160 stecken. dann hast du am ausgang 1 deine geteilte clock wieder.
     
  8. kl~ak

    kl~ak Tach

    jep theoretisch ja _ praktisch habe ich damit schlechte erfahrungen gemacht. einerseits sind die clocksignale irgendwie nicht sauber bei mir andererseits scheinen die trigger manchmal eher oder später zu kommen (in diesem patch) auf jeden fall konnte man nichts synchrones zum rechner damit machen _ timing schwankte so um die 12ms ncoh vorne und hinten .... das sind dann 24ms und das ist auch im modularen bereich für mich nicht tragbar gewesen.

    meine lösung: midi2trigger.interface und das ganze per midinoten und dann kann man shuffeln was das zeug hält - wenn der shuffel sich ändern soll = neues pattern und neue midinoten eingespielt.


    ich mache das jetz so, dass ich mit der mpc einfach meine 16er einspiele und die dann mein groove sind und gleichzeitig meine clock = :supi: = und die mpc ist dann noch master beim recorden = ende
     
  9. citric acid

    citric acid aktiviert

    also ich habe meinen seq1 zu herrn fricke gesendet und nun leuft der seq1 nach nem update ( kostenlos) zumindest mit ner doepfer clock sauber :)
     
  10. kl~ak

    kl~ak Tach

    woher kommt denn die clock ... ich habe die clock aus dem a190 sehr penibel getestet und die schwingt schon etwas - und das in zeiten wo man vom mond aus telefonieren kann :roll:


    keine ahnung _ aber hier gibt es ja eine menge leute, die sich mit solchen sachen auskennen bzw eine menge erfahrungen haben.


    hat jetzt irgendwer ein moduler, was timinggenau zu einer daw läuft - latenzfrei versteht sich .... :?:
     
  11. mannmannmann, hier tut sich ja einiges.

    ja. HIER, HIER, HIER!!!

    ich habe weder das eine noch das andere modul. aber so teuer sind die ja nicht. wenn das sicher funktioniert, dann wäre das durchaus eine lösung. was habe ich dann am ausgang 1? 16tel? oder 96stel? ersteres würde mir ja wenig nützen, weil, nicht shuffelbar. aber jaash hat das ja scheinbar schon getest und als schlecht bewertet...

    nur das ich das richtig verstehe: nach dem update ist der seq-01 in der lage vom der kombination aus A-160 und A-161 getriggert zu werden und man kann dann auch shuffels direkt am sequencer einstellen? kann der gute Manfred mir auch ein update verpassen, das den seq-01 befähigt direkt mit 96 klicks auf das midi-cv-interface zu hören, und dann die korrekte geschwindigkeit hat?
    wie krieg ich dann das A-160 dazu, mit externen midi-geräten syncron zu laufen?

    kann ich statt dem A-160 auch das DIY-KIT auf basis des velleman Mk107 kits nehmen? das wollte ich mir nämlich eh bauen.

    viewtopic.php?f=13&t=50752
     
  12. kl~ak

    kl~ak Tach

    :?:
     

Diese Seite empfehlen