Michael Jackson & Synclavier (by Christopher Currell)

CR

|||||||||
Michael Burman schrieb:
Vielen Dank, wirklich sehr interessant!
Habe auch immer gerne die Studiogeschichten mit Michael Jackson gelesen, die Bruce Swedien auf gearslutz erzählt hat.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Dazu gab es damals auch einen großen Bericht in der Keyboards -- was habe ich Bauklötze gestaunt angesichts der Unsummen an Geld, die die in den technischen Apparat gesteckt hatten. Das war alles mehr als nur ein bißchen larger than life.

Ich mag die Musik von Jackson überhaupt nicht, aber "Thriller" ist wohl (neben ABBA) das beste Beispiel für grandios produzierte Popmusik.

Stephen
 

Neonlicht

||||||||||
Vielen Dank, alles sehr angenehm zu lesen in einer Zeit, in der bärtige Singer/Songwriter das maximal mögliche im Mainstreampop darstellen.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Neonlicht schrieb:
Vielen Dank, alles sehr angenehm zu lesen in einer Zeit, in der bärtige Singer/Songwriter das maximal mögliche im Mainstreampop darstellen.
Nicht zu vergessen das affige Hütchen und die nölige Quäkestimme.

Stephen
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
virtualant schrieb:
ppg360 schrieb:
[...]Vielen Dank, alles sehr angenehm zu lesen in einer Zeit, in der bärtige Singer/Songwriter das maximal mögliche im Mainstreampop darstellen.[...]

Nicht zu vergessen das affige Hütchen und die nölige Quäkestimme.

Stephen
?? wer ist jetzt gemeint?
Bärtige Singer und Songwriter? Mit affigem Hütchen und nöliger Quäkestimme?

Das war zumindest der Zusammenhang, auf den ich geantwortet habe.

serge schrieb:
Dabei kann es sich nur um Tom Waits handeln. [...]
Tom Waits ist kein Sänger. Keine Ahnung, was der ist, aber "Sänger" definitiv nicht...

Stephen
 
A

Anonymous

Guest
Sehr interessant, Danke Herr Burman!

Für die Bad-Tour habe ich damals ein Gratis-Ticket ausgeschlagen, weil der Meikäl ging einfach gar nicht...

...inzwischen ärgere ich mich fast ein wenig darüber. Auch wenn man mit seiner Musik nicht viel anfangen kann, sein musikalisches Können lässt sich schwer abstreiten.
 

serge

*****
Über das seinerzeit an einer Litfasssäule am Hannoveraner Hauptbahnhof prangende Tourplakat hatte jemand weithin lesbar "Schnallengott" gesprüht. Tags darauf spottete ich gemeinsam mit Klassenkameraden auf dem Schulhof über den solcherart Verunglimpften – nur um mir dann klammheimlich daheim in voller Lautstärke das fulminante "Speed Demon" wieder und wieder zu geben. Scheiss Peer Pressure.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Candy Wahllos schrieb:
Sehr interessant, Danke Herr Burman!

Für die Bad-Tour habe ich damals ein Gratis-Ticket ausgeschlagen, weil der Meikäl ging einfach gar nicht...

...inzwischen ärgere ich mich fast ein wenig darüber. Auch wenn man mit seiner Musik nicht viel anfangen kann, sein musikalisches Können lässt sich schwer abstreiten.

Bin kein Fan, es gibt aber ein paar Bands die ich im Leben gesehen haben wollte, darunter gehört(e) auch MJ.

Das Konzert 1992 in Ludwigshafen war einfach beeindruckend professionell und für die 45 DM kann bei inflationsbereinigten heutigen >30€ nur noch C-Prominenz anschauen.
 


News

Oben