Microkorg & Mininova

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Tubeaction, 30. August 2014.

  1. Hallo liebe Leude!

    Ich interessiere mich sowohl für die Novation Mininova sowie für die Microkorg Xl 37.

    Weiß hier vielleicht jemand ob die einen Sequenzer haben, bzw ob es dabei irgendwelche Möglichkeiten gibt seinen Sound zu speichern und wieder abzuspielen?

    Können die praktisch nur Live gespielt werden?

    Ne Info wäre nett!

    Cheerio
    Torsten
     
  2. natürlich kann man sounds speicher und wieder abrufen, sequencer haben sie nicht.
    beide sollten jedoch einen arp haben..... kann aber einen sequencer nicht mal ansatzweisse ersätzen. dazu sind, meines wissens nach,beide nicht multitimberal, das heisst nur 1 sound gleichzeitig, obwohl der korg vielleicht auch 2 kann . ich selber hatte nur die größeren brüder. auch die hatten keinen sequencer (ausser der radias) , soviel steht fest , der XL hat glaube ich nicht mal die motion sequencer vom radias /r3.

    kauf dir gleich eine nova (desktop) oder den r3, beide gibts gebraucht für ca. 300 euro, einen sequencer hast du da dann natürlich auch nicht.
    waldorf q , yamaha an1x , radias ......... die haben einen, gut sind die aber auch nicht weil sehr umständlich in der bedienung und nich gerade variationsreich.

    sequencer also aus der daw oder seperat kaufen . meine meinung zumindest zu dem thema.

    gruß
     
  3. Thx! Das lass ich mir mal durch den Kopf gehn...
     
  4. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Nope. Gerade die Mininova kann man ganz gut am Rechner nutzen. Mit dem Editor läuft der Synth fast wie ein VSTi. Fast, denn der Editor ist etwas buggy. Deswegen habe ich meinen wieder verkauft. Nichts Weltbewegendes, aber ich hatte ihn halt nur in diesem Modus genutzt. Wenn du mit ein paar Patzern leben kannst, ist die Nova sicher 'ne gute Wahl.

    Selbst erstellte Sounds kannst du am Synth speichern und im Editor auch ganz gut verwalten.
     

Diese Seite empfehlen