MicroQ und MIDI-Clock

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von marv42dp, 6. November 2007.

  1. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Moin!

    Irgendwie verarscht mich die kleine Kuh, indem sie das von Cubase SX3 via MIDI-Clock gesendete Tempo grundsätzlich verdoppelt. Und zwar auch dann, wenn ich den MIDI-Out des MicroQ abstöpsle (ich hatte vermutet, dass er die Clock selber nochmal sendet, und via MIDI-Thru zurückbekommt). Die K-Station bekommt das richtige Tempo, also muss es am MicroQ liegen.

    Irgendwer ne Idee?
     
  2. Waldorfer

    Waldorfer Tach

    Gibts vielelicht ne globale Einstellung, sowas wie Faktor auf Tempis ?
     
  3. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    In die Richtung hatte ich auch schon geforscht, mittlerweile habe ich die Lösung gefunden: es war das MT4 MIDI-Interface. Wenn der MicroQ an Out 1 oder 2 hängt, verdoppelt er das Tempo, wenn er an Out 3 oder 4 hängt, synct er sich korrekt. Wenn auch mit nerviger Abweichung um 1-2 BPM, also für perkussiven Kram unbrauchbar.
    Leider darf die neue Waldorf aus rechtlichen Gründen keine Updates für die alten Synths mehr bereitstellen...also muss ich wohl damit leben. Zum Glück gibts ja den Workaround die Arp-Sequenz vom MicroQ senden zu lassen und aufzunehmen.
     
  4. Woher hast Du diese Info ? Zählt die Phönix Edition auch zu "den alten Synths" ? Ansonsten dürten die OS doch kompatibel sein...wird aber wohl so oder so nix mehr für kommen...
     
  5. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Von Holger Steinbrink - ich hatte kürzlich angefragt, ob man das OS um die Fähigkeit eines CC-Dumps erweiteren könne.

    Hmm, hab keinen Phönix, daher habe ich nicht explizit danach gefragt. Aber ich vermute mal, dass er auch dazu zählt, da ich in meiner Anfrage kein genaues Modell genannt hatte.
     

Diese Seite empfehlen